ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Grenzen des Lane Assist Systems

Grenzen des Lane Assist Systems

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 11. Juni 2017 um 16:15

Hallo zusammen,

ich möchte hier zwei Beobachtungen teilen, die mir im Umgang mit dem Lane Assist im Tiguan 2 aufgefallen sind. Es geht nicht darum, VW irgendwie in die Pfanne zu hauen, sondern eher jemandem bei einer anstehenden Kaufentscheidung zu helfen, falls er sich überlegt, diese Assistenten zu ordern. Die nachfolgenden Effekte dürften herstellerübergreifend "Stand der Technik" darstellen.

  • Fahrt auf regennasser Autobahn mit aktiviertem Spurhalteassistenten. Etwa 1 Meter von der rechten Fahrbahnmarkierung wies die Autobahn einen "Längsriss" auf, der über ein paar Kilometer mit dem glattflächigen Flüssiggummi verfüllt wurde. Durch eine diffuse Gegenlichtsituation hat der Lane Assistant nun diesen nassglitzernden Streifen anstatt der "echten" rechten Seitenbegrenzung zur Orientierung herangezogen und das Ganze Auto nun aufgrund der vermeintlich schmaleren Fahrbahn deutlich in Richtung Mittelstreifen versetzt. Nichts Dramatisches, aber trotzdem etwas überraschend.
  • Fahrt auf leerer, supergeradeaus führender Autobahn bei 140 km/h mit aktiviertem Lane Assist. Es geht also nur darum, ein langsames Wegschwimmen zur Seite zu verhindern, ansonsten geht es wirklich nur geradeaus. Hier kommt paradoxerweise zu unrecht und zu häufig die Warnung und danach der Hinweiston "Lenkung übernehmen", denn es gibt eigentlich nichts zu tun. Das führt den Assistenten ad absurdum, denn jetzt muss ich absichtlich ein wenig "schlenkern" damit der Assi an meinem Lenkeingriff merkt, dass ich noch "da" bin.

Bei mir persönlich trägt der Einsatz von Lane Assist eher nicht zur Entspannung bei, da ich den Assi ständig beobachte und fast noch konzentrierter fahre.

Den ACC hingegen sowie den Side Assist finde ich super und hilfreich.

Schöne Grüße!

Cesiebzig

Beste Antwort im Thema

Am besten Du verkaufst deinen Tiger und steigst auf Tesla um. Der fährt angeblich autonom. Sind halt auch schon ein paar daran gescheitert. ??

225 weitere Antworten
Ähnliche Themen
225 Antworten

Der Assistent ist ja auch nicht dafür da autonom zu fahren. Sondern nur dafür das wenn du mal zu intensiv quatscht oder dich zu deinen Kindern nach hinten drehst, dich zu warnen das du zu weit außen bist.

Zitat:

@Tac85 schrieb am 11. Juni 2017 um 16:27:41 Uhr:

Der Assistent ist ja auch nicht dafür da autonom zu fahren. Sondern nur dafür das wenn du mal zu intensiv quatscht oder dich zu deinen Kindern nach hinten drehst, dich zu warnen das du zu weit außen bist.

Er meint wohl das, wenn er auf schnurgerader Autobahn selber lange keinen Lenkeingriff machen muss, der LA trotzdem meckert das er was tun sollte. Der LA ist wohl der Ansicht das etwas getan hätte weil der Fahrer eben nichts getan hat

Und "schlenkern" musst Du auch nicht, es reicht wenn die Hände am Lenkrad sind, und genau da gehören sie auch hin.

Ich denke, es sollte nicht der LA sein, der meckert, sondern der Emergency Assist, wenn das Auto glaubt die Hände seien nicht am Lenkrad.

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 16:36

Zitat:

@ro_mi schrieb am 11. Juni 2017 um 16:31:52 Uhr:

Und "schlenkern" musst Du auch nicht, es reicht wenn die Hände am Lenkrad sind, und genau da gehören sie auch hin.

Hmm, ich meinte mich klar ausgedrückt zu haben: die Hand war am Lenkrad, es gab aber einfach nichts zu tun, weil es "bolzengradeaus" ging.

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 16:39

Zitat:

@tigvie schrieb am 11. Juni 2017 um 16:34:21 Uhr:

Ich denke, es sollte nicht der LA sein, der meckert, sondern der Emergency Assist, wenn das Auto glaubt die Hände seien nicht am Lenkrad.

Ich meine mich zu erinnern, dass im Display wörtlich steht "Lane Assist: Lenkung übernehmen"?

Nein, war leider aus dem Text nicht zu erkennen, wundert mich allerdings. Ich habe das auf der Probefahrt anders erlebt. Selbst wenn es so war, schlenkern ist doch etwas übertrieben finde ich.

Der LA ist Schrott bei VW, dass können andere Hersteller besser. Die Verweildauer bis zur ersten Warnung ist meiner Meinung nach mit 10Sek zu kurz gewählt. Würde VW 15Sek machen, wäre es hilfreicher. Wir haben auch oft die Warnung und es nervt. Immer wieder diese gewollten Lenkeingriffe, damit der LA Ruhe gibt.

140 Km/h (das sind rund 40 m/Sek.) auf der Autobahn und sekundenlang keine Lenkbewegung nötig - dass muss ein Supertag mit einer Superfahrbahn gewesen sein. Eigentlich ist immer etwas, was das Fahrzeug aus der Bahn bringt - Spurrillen, Seitenwind usw. Bei mir tritt es nur auf, wenn ich die Hände vom Lenkrad nehme; aber das sollte man ja auch nicht tun.

Ich habe das auch ziemlich oft, wenn ich geradeaus fahre und bequem mit dem Arm auf der Fensterablage das Lenkrad leicht in der Hand halte. Dann denkt das Auto auch, es wäre keine Hand mehr am Lenkrad und fordert mich auf dies zu ändern.

Das hat mich bei meinem Alte (Seat Leon ST) auch schon gestört. Wobei der VW jetzt deutlich angenehmer arbeitet, was die Spurhaltung angeht.

am 11. Juni 2017 um 17:25

Ich schließe mich @tigvie an ,und hatte das auch schon an anderer Stelle angeführt, dass sich hier der Emergency Assist meldet. Ich glaube nicht, dass der über die Kamera ein Signal bekommt, sondern über die leichten Bewegungen am Lenkrad.

Habe ich auch schon mehrfach gehabt, sogar mit den Händen am Lenkrad.

Das Problem scheint zu sein, dass kleinere Lenkbewegungen nicht wahrgenommen werden. Wenn ich mit meinem lahmen 110Km/h auf der AB fahre, kommt sehr häufig die Meldung.

Zitat:

@cesiebzig schrieb am 11. Juni 2017 um 16:15:22 Uhr:[/i

Fahrt auf regennasser Autobahn mit aktiviertem Spurhalteassistenten. Etwa 1 Meter von der rechten Fahrbahnmarkierung wies die Autobahn einen "Längsriss" auf, der über ein paar Kilometer mit dem glattflächigen Flüssiggummi verfüllt wurde. Durch eine diffuse Gegenlichtsituation hat der Lane Assistant nun diesen nassglitzernden Streifen anstatt der "echten" rechten Seitenbegrenzung zur Orientierung herangezogen und das Ganze Auto nun aufgrund der vermeintlich schmaleren Fahrbahn deutlich in Richtung Mittelstreifen versetzt.

Hier im Süden auf der A5 gab / gibt es auch noch reichlich ehemalige Baustellenausleitungen welche in langen Längsfugen häufig mit diesem schwarzen Material verfüllt sind. Bei mir wollte der Lane Assist auch schon mehrfach diesen Fugen folgen und die Autobahn eigenmächtig verlassen. Es ist im ersten Moment schon erschreckend, da nicht immer sofort klar ist warum das Auto plötzlich so stark zur Seite zieht und das Lenkrad so schwergängig wird. Richtig belebend diese Momente.

Ich verstehe die Probleme hier ehrlich gesagt nicht.

Auf der Autobahn wollte meiner auch anderen linien folgen ( Baustelle) ausser das ich das lenkrad festgehalten habe und damit dem System gesagt habe das ich die Richtung bestimme war nix nötig.

 

La ist ne schöne unterstützende sache... aber fahren muss ich selber...

 

Die meldung Lenkung übernehmen kommt tatsächlich vom la.. hatte ich auch schon, da ich etwas zu locker nur 2 finger am Lenkrad hatte

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Grenzen des Lane Assist Systems