ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Themenstarteram 9. April 2012 um 16:04

Hallo,

Hintergrund mein Ford Mondeo 2.0 BJ04/98 hat mittlerweise 181tkm. Umgerüstet habe ich Ihn mit 62tkm auf Gas mit einer Landirenzo Omega.

2 Jahre TÜV habe ich jetzt nochmals bekommen, allerdings nagt der Rost. (Hinterradläufe/Tankdeckel)

Deshalb schaue ich gerade schon einmal welches Auto ein guter potentieller Nachfolger in 2 Jahren sein könnte.

Dieser sollte 1,8 oder 2,0 Liter Hubraum, ohne Turbo sein, Fleißheck/Schrägheck haben, mindestens die Fahrleistungen meines alten Mondeos haben: Beschleunigung min. 9,9sec auf 100 bzw. Vmax min 206 und ggf. leichter als 1317kg sein.

Ein Traum wäre es, wenn jemand einen Wagen findet, der sogar den Wagen meiner Schwester schlagen würde:

http://www.alle-autos-in.de/.../opel_astra_22_16v_ktb987.shtml?...

8,8 auf 100, 218 Vmax, 1298kg

Ich habe da nichts gefunden, wo ich ggf. meine Bestandsgasanlage einbauen lassen könnte....

Anbei meine bisherigen Funde, die natürlich auch noch zuverlässig sein sollten.

Haben diese Motoren noch Hydrostößel und sind diese noch gehärtet?

In 2 oder 4 Jahren werden natürlich jeweils die letzten Modellbaujahre interessant.

Bisher von mir im Focus:

Alfa Romeo 147 2.0 BJ 2001 bis 2010. Gasfest? Eine Empfehlung?

Chevrolet/Daewoo Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010 Wurde gleich vom Hersteller mit Gas angeboten.

Chevrolet Cruze 1.8 BJ 1011 bis... Gasfest? Eine Empfehlung?

Citroen C4 2.0 BJ2004 bisb BJ2008; Danach gab/gibt es nur noch einen 1,6 mit 120PS bzw. mit Turbo 150PS

Honda Civic 8. Generation 1.8 BJ 2006 bis BJ 2012

Honda Civic 9. Generation 1.8 BJ 2012 bis...

Mazda3 2.0BJ2003 bis 2009 (Wie schaut es beim 2.3 MPS aus?)

Mazda3 BJ2009 bis... (2.0 DISI Direkteinspritzer: Nicht mehr umrüstbar mit meiner Anlage) von daher: 2.3 MPS + Turbo, falls da eine Umrüstung überhaupt geht. Der geniale 2.5 wird ja in der EU nicht angeboten.

Mitsubishi Lancer 1.8 BJ 2007 bis...

Kia Cee’d 2.0 BJ2006 bis...

Peugeot 307 2.0 BJ2001 bis 2008

Renault Mégane II 2.0 BJ2002 bis 2009

Renault Mégane III BJ20010 Gibt es da einen 2.0 ohne Turbo?

Seat Leon 1.8 oder 2.0 BJ2005 bis...

Toyota Auris 1.8 BJ2007 bis...

Volvo C30 2.0 und 2,4 BJ2006 bis... (Wobei ich nicht weiß, ob der 2,4 5Zylinder mit meiner Omega Anlage läuft?)

=> Kurz: Welcher dieser Motoren und voll Gasfest? Ohne Spielchen wie Flashlupe usw.?

Bzw. wer fährt eines dieser Modelle?

Danke

 

Beste Antwort im Thema

Die Abgastemperatur hängt vom Gemisch ab. Grob gesagt - je magerer ein Zylinder läuft, desto heißer ist dessen Abgas. Je heißer das Abgas, desto stärker ist das "Pitting" was die Ventilsitze abträgt. Irgendwann wird das Ventil undicht und brennt dann sehr zügig ganz ab.

Eine Lambdaregelung regelt das Gemisch zudem auf Lambda=1 ein. Allerdings: ALLER Zylinder im Mittel, nicht jeden einzelnen. Wenn also ein Zylinder durch eine versiffte / wenig Gas dosierende Düse um etwa 27% zu mager läuft und effektiv bei Lambda 1.2 betrieben wird, laufen die anderen durch den Regelkreis der Lambdasonde bei 0.93 im fetten Bereich, der Mittelwert ist eben bei 1.0 +/-5% einer typischen Regelschwingung. Der magere Zylinder pendelt dann zwischen lambda 1.15 und 1.25 ... andauernd zu mager und damit zu heiß. Ist die Installation (hypothetisch) mal ok gewesen, so erkennt man versiffende Düsen durch langsam ins positive steigende Adaptionswerte. Denn für die angesaugte Luft muss in Summe durch die Verstopfung tatsächlich länger dosiert werden, was man bei Euro-4 Fahrzeugen eben an diesen Trimwerten ablesen kann. Lambda 0.93 statt 1 bedeutet, dass die Einblasdauer im Mittel um etwa 7% angestiegen ist. Und das kann man eigentlich einwandfrei erkennen. Wann man es nicht erkennen kann: Wenn die Düse ab Werk zu wenig dosiert.

Übrigens ist o.g. Prozess genau der Grund, warum ich von selbst zu bohrenden Kalibratoren wie bei manchen "Polenanlagen" und sich über den Preis verkaufenden Injektoren exakt gar nichts halte. Diese Anlagen müssen aufwändig einzeln kalibriert werden, damit alle Zylinder tatsächlich die gleiche Gasmenge abbekommen. Statt einer Abstimmfahrt hast du dann effektiv deren vier (je Zylinder eine). Billigbuden (die bevorzugt solche Billiganlagen verbauen) werden sich diese Mühe eher nicht machen. Frag mal Wolfgang, die ICOM ist so ein Kandidat. Mit italienischer Präzision gefertigte Kalibratoren... nix mit "mal eben in die Kiste greifen, das passt".

Den Spruch "einer ist halt der erste" kannste gerade knicken. Solche Defekte sind leider vermeidbar. Setzt gute Komponenten, einen Betrieb mit sauberer Installation und Abstimmung sowie regelmäßige Pflege voraus.

 

 

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten

Ich hatte keine speziellen Probleme. Bei mir war einmal ein Kurzschluss in einem Stecker und einmal ein Drucksensor defekt. Keine Defekte speziell von Direkteinspritzern. Der Umbau hat 3000€ gekostet.

Sowohl der BZB als auch der CBAA sind aufgeladene Direkteinspritzer. Welche Anlage du dann verbaust, hat damit erstmal wenig zu tun. Für den BZB werden meist nur Verdampferanlagen verbaut, so auch bei mir. Der Nachteil ist, dass auch während dem normalen Betrieb Benzin verbraucht wird. Dies passiert in regelmässigen Zyklen. Davon bekommst du nichts mit, außer eben den Benzinverbrauch, der nicht auf Null sinkt.

Die "Gaseinspritzung" hingegen braucht kein Benzin dazu. Damit kannst du eben auch ohne Benzin fahren. Ist allerdings noch deutlich neuer, und war bei meiner Umrüstung noch nicht verfügbar.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Ansonsten geht als weiter verbreiteter Motor noch der 130PS 2.0i (Kennbuchstabe ALT) aus u.a. dem A4 (2000-2008) und dem Passat B5 (bis 2005). Diese bekommst du als Rentnerfahrzeug in ausreichender Stückzahl. Der 2.0 ist gar nicht mal so schlecht ... braucht etwas Öl, aber durch die Nockenwellenverstellung spürbar kräftiger als klassische Sauger.

Kann ich bestätigen. Ich hatte den 2.0 20V. Selbst längere Vollgasstrecken ohne Probleme auf Gas. Das Problem mit dem Ölverbrauch wurde bei späteren Baujahren angeblich gelöst, liegt wohl an den Ventilschaftdichtungen.

Themenstarteram 2. Januar 2013 um 21:49

In der Kompaktklasse verbleiben noch als gute Gas-Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 150 PS BJ 2001 bis 2007 => Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

Citroen C4 2.0 BJ 2004 bis BJ2008

Seat Leon 1.8/1,8T BJ 2003 bis BJ 2005

Seat IBIZA 1,8T BJ 2004 bis BJ 2008 oder 1,6 DOHC 105PS BJ 2006 bis BJ 2010

Peugeot 307 2.0 BJ 2005 bis 2007

Volvo C30 2.0 BJ 2006 bis BJ 2012 (Wobei nur Dreitürer und eh so gut wie überhaupt nicht auf den Markt vorhanden.)

Mazda 323F 2.0 140PS BJ 2001 bis BJ 2003

Opel Astra G Z18XE 1,8 125PS BJ 1998 bis BJ 2004

Opel Astra H Z18XE 1,8 125PS BJ 2004 bis BJ 2006 (keine Ahnung, ob der Nachfolgemotor Z18XER 140PS noch geht.)

 

Citroen C4 1.6 bj. 2004: ~106.000 Km keine Probleme mit Vialle Lpi 7!Tanken, fahren, tanken,fahren...

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 18:52

An die Profis hier:

"ich muss dich leider enttäuschen. Der Motor im tce205 ist ein Renault-Motor. Und ein extrem standfester dazu. Kennbuchstabe: F4Rt. Basierend auf dem F4R ( der übrigens ~136 PS und keinen Turbo hat). Der F4R wird seit ca. 10 Jahren gebaut. Und hat sich mehr als bewährt. Gilt als äußerst robust. Und es ist kein IDE (Direkteinspritzer)."

Kurz: Es wird behauptet, dass dr Laguna 3 2,0l T mit 170PS oder 205PS Vollgasautogastauglich wäre.

=> Und wie schaut es wirklich aus?

Denn laut

http://www.premiumautogas.de/index.php?...

ist dies nicht so.

Danke

Themenstarteram 5. Februar 2013 um 1:42

In der Kompaktklasse verbleiben noch als gute Gas-Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 150 PS BJ 2001 bis 2007 => Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

Citroen C4 2.0 BJ 2004 bis BJ2008

Seat Leon 1.8 BJ 2003 bis BJ 2005

Seat Ibiza (Typ 6L) 1,6 BTS 77 kW (105 PS)/ 5600 BJ 2006–2008 und Ibiza (Typ 6J) (mit DSG möglich) BJ 2008 bis BJ 2010

Peugeot 307 2.0 BJ 2005 bis 2007

Volvo C30 2.0 BJ 2006 bis BJ 2012 (Wobei nur Dreitürer und eh so gut wie überhaupt nicht auf den Markt vorhanden.)

Mazda 323F 2.0 140PS BJ 2001 bis BJ 2003

Opel Astra G Z18XE 1,8 125PS BJ 1998 bis BJ 2004 eingeschränkt LPG tauglich

Opel Astra H Z18XE 1,8 125PS BJ 2004 bis BJ 2006 eingeschränkt LPG tauglich

Renault Mégane II 2.0 16V99 kW (135 PS) BJ 2002–2008

Skoda Fabia 2 1,6 77kw BTS BJ 2007-2010

Alternativ:

Renault Laguna II (Typ G, 2001–2007) 2.0 16V F4R

VW Passat BJ 2002 bis 2005 2,0l 20V 96kW

Themenstarteram 6. Mai 2013 um 23:52

In der Kompaktklasse verbleiben noch als gute Gas-Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 150 PS BJ 2001 bis 2007

=> Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

=> Heute gefahren: Schlechtes Fahrwerk. Billige Innenraumanmutung, bei 160km/h zu unruhig und zu laut.

Citroen C4 2.0 BJ 2004 bis BJ2008

Seat Leon 1.8/T 125PS/179PS oder 225PS oder 1,6 105PS BS BJ 2003 bis BJ 2006

Seat Ibiza (Typ 6L) 1,6 BTS 77 kW (105 PS)/ 5600 BJ 2006–2008

+ den gibt es ja auch mit 1,8 und 1,8T Motor

und Ibiza (Typ 6J) (mit DSG möglich) BJ 2008 bis BJ 2010

Peugeot 307 2.0 BJ 2005 bis 2007

Volvo C30 2.0 BJ 2006 bis BJ 2012 (Wobei nur Dreitürer und eh so gut wie überhaupt nicht auf den Markt vorhanden.)

Mazda 323F 2.0 140PS BJ 2001 bis BJ 2003

Ist mir zu alt.

Opel Astra G/H Z18XE 1,8 125PS BJ 1998 bis BJ 2006

Opel Astra H 2.0 Turbo Z20LEL 2004–2006

Opel Astra H 2.0 Turbo Z20LER 2004–2010 <= Mein neuer Favorit.

Renault Mégane II 2.0 16V99 kW (135 PS) BJ 2002–2008

Mir ist nicht klar, ob der wirklich Vollgasautogastauglich ist.

Skoda Fabia 2 1,6 77kw BTS BJ 2007-2010

Alternativ:

Renault Laguna II (Typ G, 2001–2007) 2.0 16V F4R

VW Passat BJ 2002 bis 2005 2,0l 20V 96kW

Zitat:

Original geschrieben von Premiumextra

Opel Astra G/H Z18XE 1,8 125PS BJ 1998 bis BJ 2006

Falsch, 10/2000 bis 01/2005. Meiner ist aus 5/2002.

Themenstarteram 23. Juli 2013 um 20:28

In der Kompaktklasse verbleiben noch als gute Gas-Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 150 PS BJ 2001 bis 2007

=> Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Soll nicht nur rosten, sondern auch große Elektronikprobleme haben.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

=> Heute gefahren: Schlechtes Fahrwerk. Billige Innenraumanmutung, bei 160km/h zu unruhig und zu laut.

Citroen C4 2.0 BJ 2004 bis BJ2008

Seat Leon 1.8/T 125PS/180PS oder 224PS oder

1,6 105PS AUS / AZD / BCB BJ 2003 bis BJ 2006

Seat Ibiza (Typ 6L) 1,6 BTS 77 kW (105 PS)/ 5600 BJ 2006–2008

+ den gibt es ja auch mit 1,8 und 1,8T Motor

und Ibiza (Typ 6J) (mit DSG möglich) BJ 2008 bis BJ 2010

Peugeot 307 2.0 BJ 2005 bis 2007

=> Achtung soll sehr viele elektrische Probleme haben. => C4 ist immer vorzuziehen, außer der 307 ist top gepflegt von der Fachwerkstatt.

Volvo C30 2.0 BJ 2006 bis BJ 2012 (Wobei nur Dreitürer und eh so gut wie überhaupt nicht auf den Markt vorhanden.)

Mazda 323F 2.0 140PS BJ 2001 bis BJ 2003

Ist mir zu alt. +Soll ein Rostproblem haben.

Opel Astra G/H Z18XE 1,8 125PS BJ 10/2000 bis 01/2005

Opel Astra H 2.0 Turbo Z20LEL 2004–2006

Opel Astra H 2.0 Turbo Z20LER 2004–2010 <= Mein neuer Favorit.

Hmm vielleicht sogar als Twin Top.

=> Frage: Wie schaut es da mit den Platz für einen LPG Tank aus?

Renault Mégane II 2.0 16V99 kW (135 PS) BJ 2002–2008

Mir ist nicht klar, ob der wirklich Vollgasautogastauglich ist.

Soll große Probleme mit der Elektronik haben.

Skoda Fabia 2 1,6 77kw BTS BJ 2007-2010

Alternativ:

Wobei ich dass eigentlich gar nicht suche:

Renault Laguna II (Typ G, 2001–2007) 2.0 16V F4R

Soll große Probleme mit der Elektronik haben.

VW Passat BJ 2002 bis 2005 2,0l 20V 96kW

Vectra C 2,2 Z22SE BJ 03.2002–03.2004

Oder dann gleich den 2,8T Motor: Z28NET BJ 01.2006–07.2008

Hmm Ggf als Signum wirklich interessant. BJ 06.2006–07.2008

Frage: Wie schaut es mit den 2,2 oder 2,0T Motor des Signums aus?

Sind diese LPG tauglich?

 

Themenstarteram 20. September 2013 um 0:25

Bin gerade Alfa Romeo Giulietta 1,4 170 PS gefahren.

=> Nicht schlecht.

=> Ggf. sollte ich den Alfa 147 2,0l doch noch nicht von der Leiste nehmen.

Ist der Unterschied zum Giulietta von der Qualität/Fahrgefühl her groß?

Dodge Avenger 2.0 ? Hat auch nicht jeder.

Themenstarteram 24. September 2013 um 18:06

kann sein,

aber: Ist keine Golfklasse.

- säuft

- Langfristqualität

- keine Ahnung ob überhaupt auf LPG umrüstbar.

- kaum am Markt findbar

=> Vergessen.

Der ist so groß wie ein Jetta, und beim Saufen sind Limousinen aufgrund des besseren CW-Wertes häufig besser, gerade bei deinem Fahrprofil. Zudem habe ich gute Erfahrungen zumindest mit einem 2.4 Liter Chrysler-Motor gemacht was Umrüstung und Langzeitqualität angeht. Allerdings kostet Automatik Kraftstoffeffizienz und Leistung, also besser Schaltwagen.

Ich wollte dir gerade ein Astra J 1,6 Stufenheck mit 116 PS und ~5.000km für 12000 Euro vorschlagen, aber da habe ich nochmal genau gelesen und die Bedingungen Hatchback und 1,8l + übersehen.

Bei dem Hubraum und den Anforderungen an Leistungen (Dauervollgas, >200 km/h und dabei noch angenehm zu fahren) musst du in der Kompaktklasse wohl stets die Topmotoren nehmen oder dich eine (halbe) Klasse höher orientieren, siehe A4/Exeo. Wenn Kombi auch geht, was ist dann mit Octavia/Superb. Was ist mit Fiat?

wobei der 1.6er Motor im Astra J auch nicht gasfest ist...

oh je. Dann bin ich mal gespannt, was rauskommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?