ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Themenstarteram 9. April 2012 um 16:04

Hallo,

Hintergrund mein Ford Mondeo 2.0 BJ04/98 hat mittlerweise 181tkm. Umgerüstet habe ich Ihn mit 62tkm auf Gas mit einer Landirenzo Omega.

2 Jahre TÜV habe ich jetzt nochmals bekommen, allerdings nagt der Rost. (Hinterradläufe/Tankdeckel)

Deshalb schaue ich gerade schon einmal welches Auto ein guter potentieller Nachfolger in 2 Jahren sein könnte.

Dieser sollte 1,8 oder 2,0 Liter Hubraum, ohne Turbo sein, Fleißheck/Schrägheck haben, mindestens die Fahrleistungen meines alten Mondeos haben: Beschleunigung min. 9,9sec auf 100 bzw. Vmax min 206 und ggf. leichter als 1317kg sein.

Ein Traum wäre es, wenn jemand einen Wagen findet, der sogar den Wagen meiner Schwester schlagen würde:

http://www.alle-autos-in.de/.../opel_astra_22_16v_ktb987.shtml?...

8,8 auf 100, 218 Vmax, 1298kg

Ich habe da nichts gefunden, wo ich ggf. meine Bestandsgasanlage einbauen lassen könnte....

Anbei meine bisherigen Funde, die natürlich auch noch zuverlässig sein sollten.

Haben diese Motoren noch Hydrostößel und sind diese noch gehärtet?

In 2 oder 4 Jahren werden natürlich jeweils die letzten Modellbaujahre interessant.

Bisher von mir im Focus:

Alfa Romeo 147 2.0 BJ 2001 bis 2010. Gasfest? Eine Empfehlung?

Chevrolet/Daewoo Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010 Wurde gleich vom Hersteller mit Gas angeboten.

Chevrolet Cruze 1.8 BJ 1011 bis... Gasfest? Eine Empfehlung?

Citroen C4 2.0 BJ2004 bisb BJ2008; Danach gab/gibt es nur noch einen 1,6 mit 120PS bzw. mit Turbo 150PS

Honda Civic 8. Generation 1.8 BJ 2006 bis BJ 2012

Honda Civic 9. Generation 1.8 BJ 2012 bis...

Mazda3 2.0BJ2003 bis 2009 (Wie schaut es beim 2.3 MPS aus?)

Mazda3 BJ2009 bis... (2.0 DISI Direkteinspritzer: Nicht mehr umrüstbar mit meiner Anlage) von daher: 2.3 MPS + Turbo, falls da eine Umrüstung überhaupt geht. Der geniale 2.5 wird ja in der EU nicht angeboten.

Mitsubishi Lancer 1.8 BJ 2007 bis...

Kia Cee’d 2.0 BJ2006 bis...

Peugeot 307 2.0 BJ2001 bis 2008

Renault Mégane II 2.0 BJ2002 bis 2009

Renault Mégane III BJ20010 Gibt es da einen 2.0 ohne Turbo?

Seat Leon 1.8 oder 2.0 BJ2005 bis...

Toyota Auris 1.8 BJ2007 bis...

Volvo C30 2.0 und 2,4 BJ2006 bis... (Wobei ich nicht weiß, ob der 2,4 5Zylinder mit meiner Omega Anlage läuft?)

=> Kurz: Welcher dieser Motoren und voll Gasfest? Ohne Spielchen wie Flashlupe usw.?

Bzw. wer fährt eines dieser Modelle?

Danke

 

Beste Antwort im Thema

Die Abgastemperatur hängt vom Gemisch ab. Grob gesagt - je magerer ein Zylinder läuft, desto heißer ist dessen Abgas. Je heißer das Abgas, desto stärker ist das "Pitting" was die Ventilsitze abträgt. Irgendwann wird das Ventil undicht und brennt dann sehr zügig ganz ab.

Eine Lambdaregelung regelt das Gemisch zudem auf Lambda=1 ein. Allerdings: ALLER Zylinder im Mittel, nicht jeden einzelnen. Wenn also ein Zylinder durch eine versiffte / wenig Gas dosierende Düse um etwa 27% zu mager läuft und effektiv bei Lambda 1.2 betrieben wird, laufen die anderen durch den Regelkreis der Lambdasonde bei 0.93 im fetten Bereich, der Mittelwert ist eben bei 1.0 +/-5% einer typischen Regelschwingung. Der magere Zylinder pendelt dann zwischen lambda 1.15 und 1.25 ... andauernd zu mager und damit zu heiß. Ist die Installation (hypothetisch) mal ok gewesen, so erkennt man versiffende Düsen durch langsam ins positive steigende Adaptionswerte. Denn für die angesaugte Luft muss in Summe durch die Verstopfung tatsächlich länger dosiert werden, was man bei Euro-4 Fahrzeugen eben an diesen Trimwerten ablesen kann. Lambda 0.93 statt 1 bedeutet, dass die Einblasdauer im Mittel um etwa 7% angestiegen ist. Und das kann man eigentlich einwandfrei erkennen. Wann man es nicht erkennen kann: Wenn die Düse ab Werk zu wenig dosiert.

Übrigens ist o.g. Prozess genau der Grund, warum ich von selbst zu bohrenden Kalibratoren wie bei manchen "Polenanlagen" und sich über den Preis verkaufenden Injektoren exakt gar nichts halte. Diese Anlagen müssen aufwändig einzeln kalibriert werden, damit alle Zylinder tatsächlich die gleiche Gasmenge abbekommen. Statt einer Abstimmfahrt hast du dann effektiv deren vier (je Zylinder eine). Billigbuden (die bevorzugt solche Billiganlagen verbauen) werden sich diese Mühe eher nicht machen. Frag mal Wolfgang, die ICOM ist so ein Kandidat. Mit italienischer Präzision gefertigte Kalibratoren... nix mit "mal eben in die Kiste greifen, das passt".

Den Spruch "einer ist halt der erste" kannste gerade knicken. Solche Defekte sind leider vermeidbar. Setzt gute Komponenten, einen Betrieb mit sauberer Installation und Abstimmung sowie regelmäßige Pflege voraus.

 

 

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten
Themenstarteram 29. Mai 2012 um 20:08

Neuigkeiten:

Chevrolet Epica 2.0 LT (ohne Automatik) BJ 2008 (mit ESP) bis 2010

=> Bin jetzt einmal Probe gefahren. Hat mir nicht gefallen, kann überhaupt nicht mit den Ford Mondeo Fahrwerk mithalten, schwimmt ab 130km/h. Die Kofferraumdruchlade ist an der engsten Stelle nur 1m breit...; der Motor zieht nicht und von 160 bis 200 kommt fast gar nichts mehr. Ab 140km/h viel zu laut. => Für meine Fahrweise: Lockeres Autobahnfahren bei 160km/h nicht geeignet. Das Auto ist mir da einfach zu stressig.

Außerdem wirk alles irgendwie billig und blump.

Seat Exeo 1,8T BJ 2008 bis 2010

=> Wer hat einen und welche Erfahrungen damit gemacht?

Ein neuer möglicher Kandidat:

Cadillac BLS 2.0T mit 175 oder 210 PS

=> Sehr selten...und ist der Motor überhaupt Gasfest?

 

In der Kompaktklasse verbleiben noch als Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 BJ 2001 bis 2010 => Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

Citroen C4 2.0 BJ2004 bis BJ2008

Mitsubishi Lancer 1.8 BJ 2007 bis...

Seat Leon 1.8 (Hier ggf. auch der 1,8T?) BJ2005 bis...

Peugeot 307 2.0 BJ2001 bis 2008

Volvo C30 2.0 BJ2006 bis...

Danke

=> Ich habe jetzt Urlaub.

Jetzt kann ich den einen oder anderen Kandidaten mal selbst testen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Premiumextra

Bzw. wer fährt eines dieser Modelle?

Ich fahre keines der von Dir genannten Modelle.

Ich habe einen Astra G Fließheck mit einer 1.8 Liter 125 PS Maschine Motorcode Z18XE mit einer Prins VSI drin und einem brutto 68 Liter fassenden Radmuldentank 630x270.

Das Auto wiegt unter 1200 kg und hat eine eingetragene Vmax von 205 km/h. Jedoch dauert es nicht sehr lange, bis man diese erreicht. Also Elastizität ist gut.

Läuft mit der Gasanlage auch mit Vollstoff wie das Vanilleeis über die heiße Waffel, bemerkt man nur, dass man mal tanken muss.

Habe jetzt 35.000 km auf LPG runter.

Warum ich schon jetzt etwas dazu sage? Weil ich noch einen Vectra B auf dem Hof habe, der wird gerade aufbereitet, Motor 1.6 Liter 100 PS mit einer Stargas Anlage drin. Motor weit über 200.000 km und 125.000 km auf Autogas gelaufen. Läuft gut und verbraucht kein Öl usw.

Also gehe ich davon aus, dass die Ecotec-Motoren bis zur Umstellung auf Schlepphebel usw. im Zuge der Erweiterung auf Twinport und jüngere Generationen gasfest sind.

Wird auch forenübergreifend von gleichen Langzeiterfahrungen gestützt.

Aber wie gesagt, muss ja nicht jeder so machen ;)

cheerio

Themenstarteram 31. Mai 2012 um 10:10

Neuigkeiten:

Seat Leon 1.8V + 1.8VT

Korrektur des BJ, dass den gasfesten Motor hatte: BJ1999 bis BJ2005!

Warum weist Ihr mich auf derartige Fehler nicht hin?

Und das Stufenheckmodel kommt ja somit auch in Frage:

Toledo 1M 1.8V (BJ 1999 bis BJ 2003) und 1.8VT BJ 1999–BJ 2004

=> Was geht da für eine Tankgröße rein? Mehr als im Leon?

Danke

Nur so als Tipp, wir sind keine Orakel, wir betreiben eine Forengemeinschaft als unser Hobby und geben unsere Erfahrungen weiter, die wir gemacht haben.

Das ist ja hier kein Vertriebsbüro und Antworten erheben auch keinen Rechtsanspruch.

Die interessanten Motoren für Dich im Megane oder im 307 mit roundabout 135 PS sind laut meinem Umrüster gasfest. Lass Dich vernünftig beraten und such Dir einen guten Betrieb. Ich kann einen in Leipzig/Taucha empfehlen (Peper).

Solange ein Auto regelmäßige Wartung hatte, kann es auch ein Franzose sein. Aber das ist nur meine Meinung.

Wenn Du ganz genau wissen willst, was in einen Toledo passt, dann fahr einen probe und lass den Radmuldenbereich ausmessen. Oder Du nimmst einen Zollstock und hälst an. Dann überlegst Du Dir, ob Du 2 cm mehr Tankhöhe gegenüber 8 Litern brutto mehr verkraften kannst usw.

Aber fahr die aufgezählten Schmetten doch erst mal selbst. Nicht, dass Du nicht vorher gewarnt wurdest, dass Dir ein 307 2.0 (welcher sich für meine Begriffe sehr gut fährt, und ich schleiche nicht wie eine Oma) so gar nicht gefällt.

Wenn ich mich nur auf Foren verlassen hätte, ich hätte wohl nie 67 Liter brutto in meinen Astra bekommen. Eher 55, also ...

cheerio

Themenstarteram 21. Juli 2012 um 18:51

Hi, ich mal wieder,

Alfa 247 2.0 habe ich vor klurzen angeschaut.

Das Ding war total schlecht gewartet und ich hätte wohl das Fahrzeuggeld nochmals in Reparaturen stecken müssen.

Deshalb habe ich noch nicht einmal eine Probefahrt gewagt...

Was ich gerade überlege:

C4 1,6 VTi 120 PS 1.280 kg 193km/h 10,8 sec 7,4l/100km

C4 2.0 140PS 1.351 kg 207km/h 10,1sec 7,3l/100km

C3 1,6 VTI 120 PS 1.150 kg 190km/h 9,9sec 8,0l/100km

Peugeot 206 2.0 136PS 1.125 kg 210km/h 8,8l/100km Notiz: Soll viele Probleme haben

Peugeot 207 1,6 VTI 120 PS 1.275 kg 200km/h 9,6 sec 7,3l/100km

Peugeot 307 2.0 140PS 1.315 kg 205km/h 9,1sec 8,6l/100km

Peugeot 208 1,6 VTi 120 PS Gewicht ??? 190km/h 9,9sec Verbrauch ???

Also scheinen mir der aktuelle C3 mit 120 PS und der aktuelle 208 auch mit 120 PS als gute LPG Autos (der 208 ist aber noch ein unbekannter von den Erfahrungswerten) , die sicher noch länger am Markt verfügbar sein werden.

Ist der 120PS VTi PSA Motor 100% Vollgas Autogastauglich?

Danke

nein nix gasfest

am 21. Juli 2012 um 19:24

Suche dir hier ein Auto aus das gasfest ist:

www.premiumautogas.de/index.php?...

www.borel.fr/faisabilites/vehicules-realisables-gpl.php?marque=19

Er hat irgendwie eine Vorliebe für Autos, die nicht gasfest sind.

Grundsätzlich ist es in der Kompaktklasse schwer geworden, gasfeste Autos zu finden. Die Erfahrung habe ich selbst vor Kurzem gemacht.

Habe deswegen einen A4 mit 1,8er Turbo gekauft. Ist einer der letzten potenteren, gasfähigen Fahrzeuge aus dem VAG Konzern.

Meine Freundin hat sich deswegen einen Golf Diesel gekauft, weil beim Golf geht nur der 1,6 mit 102 PS und der ist ne Krücke.

Die eine Frage ist: was ist für die Gasfest?

Die andere Frage ist: warum keinen Turbo?

Und die letzte Frage: warum keinen Direkteinspritzer?

Ich fahre seit mehr als 60tkm einen Leon 1.8TSI LPG Umbau auf Gas ohne Probleme, wo kommt also deine Abscheu auf aktuelle Motoren her? Einfach nur konservativ? Oder hast du tatsächlich etwas stichhaltiges? Oder ist es einfach die Tatsache, einen Jungtimer fahren zu wollen?

Umrüstung für DI Motoren kostet mind. 3000€ und es können nur wenige. Bei einem klassischen Sauger kostet das ab 1650€ bei meinem Umrüster. Außerdem ist die Technik ausgereift und der klassische Sauger ist robust und günstig in der Wartung. Bei einem Direkteinspritzer mit Turbo wird es irgendwann teuer (Injektoren, Turbo,etc). Da nehme ich die 2Liter mehr Verbrauch der alten Motoren gern in kauf.

Man sieht ja gerade dass die TSI Motoren die ersten Probleme bekommen (gerissene Köpfe, Steuerkette, Turbo,etc.)

Themenstarteram 29. August 2012 um 18:59

Zitat:

Original geschrieben von Wulffonator

Die 1.6/1.8er in den aktuellen Chevrolets könnt ihr schon mal knicken, beide definitiv nicht gasfest!

laut dieser Liste aber schon:

http://www.borel.fr/.../vehicules-realisables-gpl.php?marque=4

Ich teste heute mal einen 1.8 Cruze.

Eine C4 Coupe 2.0 177PS habe ich bereits getestet.

Ergebnis: Zu hartes Fahrwerk, zu Laut für Dauerautobahnfahreten mit 160km/h.

am 29. August 2012 um 19:07

Es stimmt die neuen Chevy Motoren sind nicht gasfest.:eek:

Ohne Bearbeitung ist der Cruze ein russisch Roulette.;)

Themenstarteram 30. August 2012 um 17:06

An sich ein gutes Auto.

Fahrwerk OK.

Lautstärke mit 160km/h OK.

Der 1,8l Motor reicht.

Nur ist mir wieder dieser komische Chevrolet Plastikgeruch aufgefallen....

Aber ich denke, der würde mit der Zeit ausstinken, wobei das Probefahrzeug, schon 13tkm runter hatte....

Aber wenn der Motor reine Glückssache ist, werde ich wohl noch weitersuchen müssen.

Der Motor hatte EcoTec draufstehn.

Scheint also einen älteren GM Motor als Basis zu haben.

Einen Vor Twin Tec Motor.

Aber dann wäre er ja Gasfest...

Aber da ich ja jetzt einen Lackieren für günstiges Geld für meinen Mondeo gefunden habe, dauert der Gebrauchtwagenkauf eh noch länger.

Hallo,

da ja der 1,8T mehrfach genannt/empfohlen wurde, möchte ich meine Erfahrung mitteilen.

Bis vor kurzem konnte ich ihn uneingeschränkt empfehlen.

Habe einen A6 4B (EZ 2002), mit 140T km auf Gas. Verbaut ist eine Stargas Polaris Anlage die immer vorschriftsmäßig zur Wartung war (Gasfilterwechsel, prüfen der Einstellungen usw...).

Jedoch fing es vor kurzem damit an, das das Fahrzeug Probleme mit dem Kaltstart hatte (2 bis 3 Versuche bis er ansprang), besonders am Morgen, ansonsten lief er einwandfrei. Zwei Werkstätten konnten keine Ursache für die Startprobleme finden.

Eines Tages dann, Motor lief ohne Probleme (wie bisher immer, bis auf die Startprobleme), ging während der Fahrt plötzlich die MKL an.

Zündprobleme konnte ich ausslesen (Zylinder 3), dachte sofort wieder an die Zündspulen (währe nicht die erste). Austausch der Spule, Fehler gelöscht, MKL ging wieder an.

Also ging es ab zur Werkstatt und da wurde festgestellt, das auf Zylinder 3 keine Kompression mehr vorhanden war.

Ende der Geschichte, Einlass und Auslassventile sowie Ventilsitze abgebrannt.

Der Motor ist also nach meiner Erfahrung nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Er ist sicher auch nicht gänzlich ungeeignet, schließlich hatte meiner ca 140T km auf Gas durchgehalten.

Wenns ausschließlich auf einem Zylinder ist kanns glaube auch an einem versotteten Gasventil liegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?