ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?

Themenstarteram 9. April 2012 um 16:04

Hallo,

Hintergrund mein Ford Mondeo 2.0 BJ04/98 hat mittlerweise 181tkm. Umgerüstet habe ich Ihn mit 62tkm auf Gas mit einer Landirenzo Omega.

2 Jahre TÜV habe ich jetzt nochmals bekommen, allerdings nagt der Rost. (Hinterradläufe/Tankdeckel)

Deshalb schaue ich gerade schon einmal welches Auto ein guter potentieller Nachfolger in 2 Jahren sein könnte.

Dieser sollte 1,8 oder 2,0 Liter Hubraum, ohne Turbo sein, Fleißheck/Schrägheck haben, mindestens die Fahrleistungen meines alten Mondeos haben: Beschleunigung min. 9,9sec auf 100 bzw. Vmax min 206 und ggf. leichter als 1317kg sein.

Ein Traum wäre es, wenn jemand einen Wagen findet, der sogar den Wagen meiner Schwester schlagen würde:

http://www.alle-autos-in.de/.../opel_astra_22_16v_ktb987.shtml?...

8,8 auf 100, 218 Vmax, 1298kg

Ich habe da nichts gefunden, wo ich ggf. meine Bestandsgasanlage einbauen lassen könnte....

Anbei meine bisherigen Funde, die natürlich auch noch zuverlässig sein sollten.

Haben diese Motoren noch Hydrostößel und sind diese noch gehärtet?

In 2 oder 4 Jahren werden natürlich jeweils die letzten Modellbaujahre interessant.

Bisher von mir im Focus:

Alfa Romeo 147 2.0 BJ 2001 bis 2010. Gasfest? Eine Empfehlung?

Chevrolet/Daewoo Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010 Wurde gleich vom Hersteller mit Gas angeboten.

Chevrolet Cruze 1.8 BJ 1011 bis... Gasfest? Eine Empfehlung?

Citroen C4 2.0 BJ2004 bisb BJ2008; Danach gab/gibt es nur noch einen 1,6 mit 120PS bzw. mit Turbo 150PS

Honda Civic 8. Generation 1.8 BJ 2006 bis BJ 2012

Honda Civic 9. Generation 1.8 BJ 2012 bis...

Mazda3 2.0BJ2003 bis 2009 (Wie schaut es beim 2.3 MPS aus?)

Mazda3 BJ2009 bis... (2.0 DISI Direkteinspritzer: Nicht mehr umrüstbar mit meiner Anlage) von daher: 2.3 MPS + Turbo, falls da eine Umrüstung überhaupt geht. Der geniale 2.5 wird ja in der EU nicht angeboten.

Mitsubishi Lancer 1.8 BJ 2007 bis...

Kia Cee’d 2.0 BJ2006 bis...

Peugeot 307 2.0 BJ2001 bis 2008

Renault Mégane II 2.0 BJ2002 bis 2009

Renault Mégane III BJ20010 Gibt es da einen 2.0 ohne Turbo?

Seat Leon 1.8 oder 2.0 BJ2005 bis...

Toyota Auris 1.8 BJ2007 bis...

Volvo C30 2.0 und 2,4 BJ2006 bis... (Wobei ich nicht weiß, ob der 2,4 5Zylinder mit meiner Omega Anlage läuft?)

=> Kurz: Welcher dieser Motoren und voll Gasfest? Ohne Spielchen wie Flashlupe usw.?

Bzw. wer fährt eines dieser Modelle?

Danke

 

Beste Antwort im Thema

Die Abgastemperatur hängt vom Gemisch ab. Grob gesagt - je magerer ein Zylinder läuft, desto heißer ist dessen Abgas. Je heißer das Abgas, desto stärker ist das "Pitting" was die Ventilsitze abträgt. Irgendwann wird das Ventil undicht und brennt dann sehr zügig ganz ab.

Eine Lambdaregelung regelt das Gemisch zudem auf Lambda=1 ein. Allerdings: ALLER Zylinder im Mittel, nicht jeden einzelnen. Wenn also ein Zylinder durch eine versiffte / wenig Gas dosierende Düse um etwa 27% zu mager läuft und effektiv bei Lambda 1.2 betrieben wird, laufen die anderen durch den Regelkreis der Lambdasonde bei 0.93 im fetten Bereich, der Mittelwert ist eben bei 1.0 +/-5% einer typischen Regelschwingung. Der magere Zylinder pendelt dann zwischen lambda 1.15 und 1.25 ... andauernd zu mager und damit zu heiß. Ist die Installation (hypothetisch) mal ok gewesen, so erkennt man versiffende Düsen durch langsam ins positive steigende Adaptionswerte. Denn für die angesaugte Luft muss in Summe durch die Verstopfung tatsächlich länger dosiert werden, was man bei Euro-4 Fahrzeugen eben an diesen Trimwerten ablesen kann. Lambda 0.93 statt 1 bedeutet, dass die Einblasdauer im Mittel um etwa 7% angestiegen ist. Und das kann man eigentlich einwandfrei erkennen. Wann man es nicht erkennen kann: Wenn die Düse ab Werk zu wenig dosiert.

Übrigens ist o.g. Prozess genau der Grund, warum ich von selbst zu bohrenden Kalibratoren wie bei manchen "Polenanlagen" und sich über den Preis verkaufenden Injektoren exakt gar nichts halte. Diese Anlagen müssen aufwändig einzeln kalibriert werden, damit alle Zylinder tatsächlich die gleiche Gasmenge abbekommen. Statt einer Abstimmfahrt hast du dann effektiv deren vier (je Zylinder eine). Billigbuden (die bevorzugt solche Billiganlagen verbauen) werden sich diese Mühe eher nicht machen. Frag mal Wolfgang, die ICOM ist so ein Kandidat. Mit italienischer Präzision gefertigte Kalibratoren... nix mit "mal eben in die Kiste greifen, das passt".

Den Spruch "einer ist halt der erste" kannste gerade knicken. Solche Defekte sind leider vermeidbar. Setzt gute Komponenten, einen Betrieb mit sauberer Installation und Abstimmung sowie regelmäßige Pflege voraus.

 

 

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten

Na und? Sechszylinder mit Power und entsprechend Durst gibts überall... Aber ein sparsamer Reihensechser mit 1a Laufkultur halt nicht ;)

Gasfest, keine Vibrationen wie die Vierzylinder, halt kein Rennwagen ... passt doch zum Profil eines "Golf 1.8 oder 2.0", zudem gebraucht spottbillig zu bekommen. Und 20x Spitze ist nicht so übel, das reicht für entspannte 160 zum Kilometerfressen.

am 17. April 2012 um 16:35

So, ist es.:D

Der Verbrauch ist nicht viel größer

als bei 4endern, unter Gas sollte dass

kein Ausschlußgrund sein.:)

Motorenmäßig das beste was es nach BMW gab,

sofern man Auto fährt und keine Rennen.;)

Die Platzverhältnisse stellen selbst nen 5er in den Schatten.:D

Dank Quermotoren und Frontantrieb.:eek:

Themenstarteram 21. April 2012 um 14:45

Eure Argumente haben mich nochmals neugierig gemacht!

"Schade: laute Fahrgeräusche ab Tempo 120."

"Wenn schon Epica, dann als jungen Gebrauchten. Denn der Wertverlust in den ersten Jahren dürfte riesig sein."

=> Ich fahre auf der Autobahn schon immer 140 bis 160km/h

Somit müsste ich das selbst mal testen, ob man es bei diesen Geschwindigkeiten noch brauchen kann euren Vorschlag. Jedenfalls scheint er ja normalerweise zum Autobahncrushen sehr gut zu gehen und ist preislich sehr interessant + war auch ab Werk mit Gas verfügbar.

Ich war jetzt mal beim Gasumrüster und der meinte, dass es doch keinen Sinn macht die alte Gasanlage zu übernehmen, da dies ggf. nur 400€ spart gegenüber Neuanlageneinbau gleichen Typs.

Von daher wäre 6 Zyxlinder auch keine KO Kriterium mehr.

Seine Empfehlung aufgrund großer Radmulde und guten Motor mit guten Fahrzeugleistungsgewicht:

Seat Exeo 1,8T.

Hat 150PS und kann per Chiptuning dann auch auf 190PS hochgerüstet werden. Soll ein Vollgasgastauglicher Motor sein.

Also ideal für Autobahn@160km/h.

Und basiert auf den Audi A4 B7 und ist somit ausgereift und qualitativ iO.

In der Golfklasse wäre Ihn kein Auto bekannt, dass eine große Radmulde + guten Motor für Autobahn bieten würde.

Von daher hat er mir ja auch empfohlen eine Klasse höher zu schauen und ggf. Stufenheck zu akzeptieren.

Was ist somit auch mache.

Epica oder Exeo?

Was meint Ihr dazu?

 

am 21. April 2012 um 15:23

Wäre keine frage für mich.:D

Wenn dan Epica als Facelift mit durchgehenden Heckleuchtenband.:cool:

Absolut exklusiv, weil man sogut wie keinen anderen sieht.:D

Der Exeo ist ne schlecht, aber der geringe Platz und

der höhere Preis + queckenden 4Zylinder wäre für

mich keine Alternative.:cool:

Themenstarteram 23. April 2012 um 13:17

Das durchgängige Heckleuchtenband wurde doch 2011 eingeführt, oder?

Der Epica wurde aber nach 2010 nicht mehr in D angeboten...

Außerdem ist das doch nur Optik.

Was mich enttäuscht hat, der Nachfolger:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chevrolet_Malibu

hat mit LPG wohl nichts mehr am Hut?

Da der Chevi ist recht seltenist...

Frage: Gibt es in dieser Fahrzeugklasse (1,8 oder 2.0 l , robuster Motor, Vollgasautogastauglich ohne Komrpromisse, 160km/h Autobahngeschwindigkeitstauglich, großer Radmuldentank, generelle gute Fahrzeugqualität, gutes P/L Gebrauchtwagenpreisverhältnis, gute Rostvorsorge) weitere Empfehlungen?

Danke

 

ALFA 147 2.0

alter BMW 120i mit 150PS (ohne Direkteinspritzung)

am 23. April 2012 um 18:52

Zitat:

Das durchgängige Heckleuchtenband wurde doch 2011 eingeführt, oder?

NEIN.:D

am 24. April 2012 um 0:11

Wie groß soll denn der Tank sein?

Mir erscheint das nur schwer nachvollziehbar.

Im Zuladungsfall kann man im Golf die Rücksitze umlegen -> viel Platz.

Eine Fahrzeugklasse höher für den Exeo .. hmm.

Ein Jetta (Exeo) ist doch nur ein Golf 6 mit Stufenheck.. so wie schon der Vento (Toledo) im Verhältnis zum Golf 3.

Ist aber Quatsch, wenn man das Auto nicht schön findet.

Wenn Du Golfklasse willst, dann nimm Golfklasse, und mach Dir Gedanken, ob Du wirklich 140 Liter Tankvolumen brauchst. 40 Liter Netto reichen auch.

Mir hat ein Autoverkäufer mal gesagt: Wenn Sie ein Auto kaufen, dann müssen Sie Ihre Garage jeden Morgen gerne aufmachen, und den letzen Blick am Abend noch genießen.

 

am 24. April 2012 um 9:47

Die 1.6/1.8er in den aktuellen Chevrolets könnt ihr schon mal knicken, beide definitiv nicht gasfest!

Zitat:

Original geschrieben von Djinnious

Eine Fahrzeugklasse höher für den Exeo .. hmm.

Ein Jetta (Exeo) ist doch nur ein Golf 6 mit Stufenheck.. so wie schon der Vento (Toledo) im Verhältnis zum Golf 3.

Nein, der Exeo basiert wie oben schon geschrieben auf dem Audi A4 B7, hat also Längsmotor, nicht mit dem Golf vergleichbar!

Allerdings als auch auf Gas empfehlenswerter 1.8T eben ein Turbo, den der TE nicht will.

Ich werfe hier mal den Passat 3C Limo oder Golf V mit 150PS FSI in den Raum: 2l Hubraum, kein Turbo, LPG umrüstbar (Motorkennbuchstaben beachten , bei Verdampferanlagen mit ca. 1l/100km Benzin zur Direkteinspritzdüsenfreihaltung). Motor als robust bekannt. Recht günstig gebraucht zu haben, da ohne Gasumbau ein ziemlicher Schluckspecht.

Hier ein 2.0FSI , der 172tkm auf Gas lief (9,24 l/100km LPG + 1,23 l/100km Super)

am 24. April 2012 um 16:38

Zitat:

Die 1.6/1.8er in den aktuellen Chevrolets könnt ihr schon mal knicken, beide definitiv nicht gasfest!

Hat auch keiner was anderes behauptet.:D

Themenstarteram 24. April 2012 um 17:10

Der Tank bzw. die daraus resultierende Reichweite sollte mindestens 450km sein, weil ich mich keinnesfalls verschlechtern will.

Von daher hat der Umrüster eben den Exeo empfohlen, weil dessen Radmulde für einen großen Tank gut ist. Ihm wäre kein Golfklassenfahrzeug bekannt, dass ebenfalls eine derartig große Radmulde bieten würde und dadurhc die 450km schlagen könnte.

Von daher habe ich eben den Kompromiss gemacht und die Fahrzeugklasse gewechselt, weil mir die Reichweite wichtiger war/ist, als die Bauform.

Ebenso hat er mir den Turbo des Exeo, als vollkommen problemlos beschrieben, so dass ich auch hier einen Kompromiss machen würde.

Vor Direkteinspritzermotoren mit dadurch notwendiger Flüssigeinspritzung hat eher abgeraten, wodurch Passat und Golf V (Auhc BMWs) wegfallen.

In der Stufenheckklasse:

Chevrolet Epica 2.0 LT (ohne Automatik) BJ 2008 (mit ESP) bis 2010

Seat Exeo 1,8T BJ 2008 bis 2010

In der Kompaktklasse verbleiben noch als Kandidaten:

Alfa Romeo 147 2.0 BJ 2001 bis 2010 => Wobei hier die generelle Alfa "Qualität" ein Problem ist.

Chevrolet Lacetti 1.8. BJ 2004 bis 2010

Citroen C4 2.0 BJ2004 bis BJ2008

Mitsubishi Lancer 1.8 BJ 2007 bis...

Seat Leon 1.8 (Hier ggf. auch der 1,8T?) BJ2005 bis...

Peugeot 307 2.0 BJ2001 bis 2008

Volvo C30 2.0 BJ2006 bis...

Danke

Du bekommst den Seat Exeo als sehr jung Gebrauchten, unter 30tkm mit dem völlig gasfesten 1.8T für kaum 15k€. Es gehen 72l Brutto/60l Netto rein, Gasverbrauch typisch 11l wenn man normal fährt. Avant bzw. ST oder Limo macht keinen Unterschied.

Der Exeo ist der "alte" Audi A4 mit dem Armaturenbrett vom TT (glaub ich), überarbeitetes Fahrwerk und mit aktueller ESP Generation - nur jetzt in Spanien gebaut, daher mit anderer "Nase".

Zitat:

Original geschrieben von Premiumextra

Vor Direkteinspritzermotoren mit dadurch notwendiger Flüssigeinspritzung hat eher abgeraten, wodurch Passat und Golf V (Auhc BMWs) wegfallen.

1. Auch Direkteinspritzermotoren lassen sich mit Verdampferanlagen umrüsten

2. der BMW 120i 150PS und der 130i sind noch keine Direkteinspritzermotoren

Von der Vialle LDPI für viele 1.4er TSIs ganz zu schweigen. Nicht mal Startbenzin...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Golf Klasse; Welcher 1,8 oder 2.0 Motor ist alles Gasfest?