ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 Batterie TSI 122 PS

Golf 6 Batterie TSI 122 PS

VW Golf 6 Plus (1KP)
Themenstarteram 16. Oktober 2019 um 12:41

Hallo,

nach 10 Jahren und 35.000km ist nun meine Batterie (Varta 5K0 915 105 D, 12V/60Ah) etwas schlapp. Sie hat eine Art Guckloch, das mit

"Säurestandsanzeige

schwarz: Säurestand i. O.

klar: Batterie ersetzen"

beschriftet ist. Es sieht eher klar aus. Kann ich die Batterie nachfüllen oder wegwerfen? Unter der Nummer 5K0 915 105 D finde ich keine derartige Batterie mit dem Guckloch, selbst nicht bei Varta.

Beste Antwort im Thema

Moin.

Das Du ein Guckloch in der Batterie hast bedeutet das es sich um eine Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyten handeln muss. Wenn dein Wagen über ein Start/Stopp System verfügt dann benötigst Du als Ersatz eine sogenannte EFB-Batterie. Hat er das nicht reicht eine reguläre Nass-Batterie.

Nimm dir nen Zollstock schau nach was mechanisch bei dir reinpasst, guck dir an wo der Plus- und der Minuspol sind, den Durchmesser der Pole und wirf noch einen Blick auf die Bodenleiste. Kauf eine Batterie mit größer oder gleich 60Ah und mit 12V Nennspannung - die Ah (Amperestunden) dürfen gern so hoch wie möglich sein.

Wenn Du ein Messgerät hast und die Möglichkeit im Laden besteht such dir eine aus dem Stapel die noch > 12,5V Leerlaufspannung hat (die ist dann frisch und noch nicht überlagert).

Neue Batterien bekommst Du bei allen Teilehändlern, in vielen Super- und Baumärkten. Der Teilehändler sucht dir per Fahrzeugschein auch eine mechanisch garantiert passende raus.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Moin.

Das Du ein Guckloch in der Batterie hast bedeutet das es sich um eine Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyten handeln muss. Wenn dein Wagen über ein Start/Stopp System verfügt dann benötigst Du als Ersatz eine sogenannte EFB-Batterie. Hat er das nicht reicht eine reguläre Nass-Batterie.

Nimm dir nen Zollstock schau nach was mechanisch bei dir reinpasst, guck dir an wo der Plus- und der Minuspol sind, den Durchmesser der Pole und wirf noch einen Blick auf die Bodenleiste. Kauf eine Batterie mit größer oder gleich 60Ah und mit 12V Nennspannung - die Ah (Amperestunden) dürfen gern so hoch wie möglich sein.

Wenn Du ein Messgerät hast und die Möglichkeit im Laden besteht such dir eine aus dem Stapel die noch > 12,5V Leerlaufspannung hat (die ist dann frisch und noch nicht überlagert).

Neue Batterien bekommst Du bei allen Teilehändlern, in vielen Super- und Baumärkten. Der Teilehändler sucht dir per Fahrzeugschein auch eine mechanisch garantiert passende raus.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 16. Oktober 2019 um 13:14:14 Uhr:

Moin.

Das Du ein Guckloch in der Batterie hast bedeutet das es sich um eine Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyten handeln muss. Wenn dein Wagen über ein Start/Stopp System verfügt dann benötigst Du als Ersatz eine sogenannte EFB-Batterie. Hat er das nicht reicht eine reguläre Nass-Batterie.

Nimm dir nen Zollstock schau nach was mechanisch bei dir reinpasst, guck dir an wo der Plus- und der Minuspol sind, den Durchmesser der Pole und wirf noch einen Blick auf die Bodenleiste. Kauf eine Batterie mit größer oder gleich 60Ah und mit 12V Nennspannung - die Ah (Amperestunden) dürfen gern so hoch wie möglich sein.

Wenn Du ein Messgerät hast und die Möglichkeit im Laden besteht such dir eine aus dem Stapel die noch > 12,5V Leerlaufspannung hat (die ist dann frisch und noch nicht überlagert).

Neue Batterien bekommst Du bei allen Teilehändlern, in vielen Super- und Baumärkten. Der Teilehändler sucht dir per Fahrzeugschein auch eine mechanisch garantiert passende raus.

Das ist mal eine richtig gute Antwort, kurz und doch ausführlich, alles drin??

Ich hab bei mir ne Varta mit 74AH und 680A Kälteprüfstrom verbaut, sollte bei dir eigenlich passen.

Z.B. gibts die hier

Soll keine Werbung sein, kannste au bei ATU und Co. kaufen, manchmal gibts die im Angebot und ist dann einfacher wegen Abgabe der alten Batterie. Kaufst du im Netz, mußt du Pfand bezahlen und die alte Batt. zurück schicken, was nicht ganz billig ist

Zitat:

@Naphtabomber schrieb am 16. Oktober 2019 um 15:01:41 Uhr:

Ich hab bei mir ne Varta mit 74AH und 680A Kälteprüfstrom verbaut, sollte bei dir eigenlich passen.

Z.B. gibts die hier

Kaufst du im Netz, mußt du Pfand bezahlen und die alte Batt. zurück schicken, was nicht ganz billig ist

Das geht einfacher, denn beim zurück schicken ist das Porto ähnlich hoch wie das Pfand.

Du kannst sie bei einem Wertstoffhof oder ähnlichem abgeben und dir die Abgabe bestätigen lassen.

Dieser Zettel reicht, um vom Online-Verkäufer das Pfand erstattet zu bekommen.

Man muss die nicht physisch zurück schicken.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 16. Oktober 2019 um 13:14:14 Uhr:

Moin.

Das Du ein Guckloch in der Batterie hast bedeutet das es sich um eine Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyten handeln muss. Wenn dein Wagen über ein Start/Stopp System verfügt dann benötigst Du als Ersatz eine sogenannte EFB-Batterie. Hat er das nicht reicht eine reguläre Nass-Batterie.

Ich würde denselben Typ Batterie einbauen, der ab Werk ursprünglich drin war. Egal, ob das Auto Start/Stopp hat oder nicht.

Normale Säurebatterien sind von der Ladespannung her NICHT kompatibel mit EFB bzw. AGM - Batterien.

Wenn du den Wagen in Kürze vekaufen willst, kannst du ja gerne noch ein paar Tricks versuchen, um die Batterie über die Runden zu bringen.

Wenn du ihn noch etwas behalten willst, solltest du gar nicht erst mit so etwas anfangen, sondern gleich eine neue Batterie kaufen, es sei denn, du hast zuviel Zeit....

Da kannst du einfach ein günstiges Ersatzmodell verwenden, denn wenn die bisherige einfache 60Ah-Batterie bis jetzt 10 Jahre gehalten hat, wird es ein einfaches Ersatzmodell mit der Kapazität auch ca so lange tun und falls du das Auto in 10 Jahren noch besitzt, kannst du dann ja wieder so ein Ding verbauen.

Zitat:

@Dofel schrieb am 16. Oktober 2019 um 15:15:31 Uhr:

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 16. Oktober 2019 um 13:14:14 Uhr:

Moin.

Das Du ein Guckloch in der Batterie hast bedeutet das es sich um eine Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyten handeln muss. Wenn dein Wagen über ein Start/Stopp System verfügt dann benötigst Du als Ersatz eine sogenannte EFB-Batterie. Hat er das nicht reicht eine reguläre Nass-Batterie.

Ich würde denselben Typ Batterie einbauen, der ab Werk ursprünglich drin war. Egal, ob das Auto Start/Stopp hat oder nicht.

Normale Säurebatterien sind von der Ladespannung her NICHT kompatibel mit EFB bzw. AGM - Batterien.

Ich würde, wenn ich eine Batterei tausche, nie wieder so eine Mickrig-Batterie wie die orginale verbauen, mit einer größeren hast du viel mehr reserven. Zu diesem Thema gibts hier schon haufenweise Threads. Nicht das wieder "Stammtischparolen" kommen von wegen, die wird nicht voll etc...

Da sein Auto schon 10 Jahre alt ist, hat er vermutlich kein Start/Stopp und damit eine normale und keine AGM.

Zitat:

@udo karl schrieb am 16. Oktober 2019 um 12:41:12 Uhr:

Unter der Nummer 5K0 915 105 D finde ich keine derartige Batterie mit dem Guckloch, selbst nicht bei Varta.

Hi,

habe die gleiche Motorisierung wie du. Bei mir war dieses Jahr auch die Batterie nach über 10 Jahren am Ende. Ich hatte eine 1J0915105AC dein. Ebenfalls VARTA, 12V/60Ah 280A drin. Habe mir eine Banner Power Bull P6219 mit 62Ah geholt. Haben die schon seit Jahren ohne Probleme unserem Yaris auf Kurzstrecken drin und keine Probleme damit. Auch im Golf bisher nicht.

Zitat:

@udo karl schrieb am 16. Oktober 2019 um 12:41:12 Uhr:

Hallo,

nach 10 Jahren und 35.000km ist nun meine Batterie (Varta 5K0 915 105 D, 12V/60Ah) etwas schlapp. Sie hat eine Art Guckloch, das mit

"Säurestandsanzeige

schwarz: Säurestand i. O.

klar: Batterie ersetzen"

beschriftet ist. Es sieht eher klar aus. Kann ich die Batterie nachfüllen oder wegwerfen? Unter der Nummer 5K0 915 105 D finde ich keine derartige Batterie mit dem Guckloch, selbst nicht bei Varta.

Ich habe bei der Banner 72Ah-Batterie in unsrem Golf einfach mal den Aufkleber rund um das Guckloch abgemacht und die guten alten Stopfen drunter gefunden.

Nach dem Auffüllen mit destilliertem Wasser (und nachladen) tut sie jetzt wieder ihren Dienst. Das Auto ist BJ 11/2010.

Wasser hat vor allem in der ersten Zelle von links gefehlt, die ist am nächsten zum (warmen) Motor...

Ich bin gespannt, ob der Akku den Winter noch mitmacht !

Zitat:

@Naphtabomber schrieb am 16. Oktober 2019 um 20:19:03 Uhr:

Zitat:

@Dofel schrieb am 16. Oktober 2019 um 15:15:31 Uhr:

 

Ich würde denselben Typ Batterie einbauen, der ab Werk ursprünglich drin war. Egal, ob das Auto Start/Stopp hat oder nicht.

Normale Säurebatterien sind von der Ladespannung her NICHT kompatibel mit EFB bzw. AGM - Batterien.

Ich würde, wenn ich eine Batterei tausche, nie wieder so eine Mickrig-Batterie wie die orginale verbauen, mit einer größeren hast du viel mehr reserven.

Grundsätzlich bin ich ja deiner Meinung, aber eine 60Ah-Batterie ist im Golf bereits eine mittlere Größe....welchen merklichen Vorteil sollte eine 72Ah große Batterie (das ist so ziemlich das Maximum) in diesem konkreten Fall haben, wenn die 60Ah-Batterie bereits 10 Jahre gehalten hat?

Dass die 60Ah-Batterie 10 Jahre gehalten hat, ist der beste Nachweis, dass sie ausreichend dimensioniert war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 Batterie TSI 122 PS