ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. GM Tech 2 oder Klon

GM Tech 2 oder Klon

Cadillac Seville 5
Themenstarteram 20. Oktober 2021 um 22:24

Hallo Leute,

ich habe wohl Bockmist mit meiner Bremsanlage gemacht. Der ABS Block und die Bremsen müssen entlüftet werden.

Seit vielen Jahren höre ich das man GM Tech 2 verwenden sollte. Ich habe schon mal geschaut. der wird mit Gold aufgewogen.

Jetzt hätte ich einige Fragen dazu.

Was braucht man alles um GM Tech 2 zu betreiben?

Ich habe auch etwas von einem Klon gehört. Kann der das Gleiche wie das Originalgerät?

Gibt es da noch andere Geräte? Ein Angebot habe ich bekommen. das liegt aber bei 999 Euro. Für eine 2-3 malige Anwendung zu teuer.

Besten Dank im voraus für eure Ideen.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wieso braucht es Software um die Hardware zu entlüften?

Wenn man jetzt noch das Auto und das Baujahr wüsste, wäre es einfacher.

Als Vergleich: Einen TransSport 1996 mit ebendiesem ABS Block kann man ganz old-school entlüften. Hab ich selbst nach Tausch aller 4 Bremsleitungen gemacht, no prob.

Tipps für Clones gibt es hier schonmal gar nicht.

Clones sind halt nicht legal. Es gibt durchaus gute, aber einfach irgendwas in China zu bestellen, kann auch nach hinten losgehen. Stell Dir mal vor, Du schrottest Dir irgendwelche Steuergeräte, weil es der Clone nicht ganz so genau nimmt, oder die Verbindung nicht stabil ist. Wenn es für eine einmalige Sache sein soll, wäre es wohl besser, einen User mit einem "richtigen" Tech 2 gegen eine Aufwandsentschädigung zu bitten, das bei Dir zu machen.

Solange nur ausgelesen wird, kann der Klon kein Steuergerät schiessen. Beim Flashen oder Daten überschreiben schaut es anders aus.

Aber solange noch immer nicht gesagt wird, um welches Fahrzeug (Cadillac in der Signatur kann viel heissen) es sich handelt, werden hier auch keine belastbaren Tipps kommen.

Ich pers. verwende für die GM Fahrzeuge mit OBD1 und die Übergangsmodelle 94-96 (OBD2 mit OBD1 Buchse), ein privat programmiertes Tool, bestehend aus einem Interface und einem alten Schlepptop. Zum live data auslesen, Fehlercodes löschen reicht es, sogar Airbag und ABS Daten kommen. Für 99 % der Fälle reicht es und bei den alten ECMs gibts nicht viel zu programmieren, weil nach dem nächsten Motorstart die Daten wieder weg sind.

Wenn du im Englischen fit bist schau mal auf cadillacforums.com

Da gibt es einige Reihen und Threads zum Thema Alternativen zum Tech 2.

Auch bei Youtube gibt es einige Videos die vergleichen.

Zitat:

@mc.drive schrieb am 21. Oktober 2021 um 08:04:11 Uhr:

Solange nur ausgelesen wird, kann der Klon kein Steuergerät schiessen. Beim Flashen oder Daten überschreiben schaut es anders aus.

Das ist natürlich richtig. Aber die Versuchung ist natürlich groß, alles mögliche auszuprobieren, wenn man so ein Teil hat. Ist mir zwar bei US Cars noch nicht so aufgefallen, aber gerade bei deutschen Autos gibts ja einige, die meinen, man könnte aus ner Buchhalteraustattung eine volle Hütte codieren. Bei einigen Sachen geht das ja auch, aber man sollte schon wissen, was man da tut.

Zitat:

@A.Hardy schrieb am 20. Oktober 2021 um 22:27:33 Uhr:

Wieso braucht es Software um die Hardware zu entlüften?

Weil du die Ventile ansteuern musst um den ABS-Block entlüften zu können.

Der Cadillac ist nicht so tricky wie Chrysler oder noch besser Toyota HSD oder Mercedes SBC, aber ohne den Block anzusteuern bekommst du die Luft dort nicht raus und dann hast du im Fall einer ABS Bremsung plötzlich keinen Druck mehr - nicht gut.

Solange der ABS-Block keine Luft kriegt ist das egal. Wenn ich unten einen Bremsschlauch wechsle kommt der alte raus und der neue sofort rein. Richtig ausrichten und festziehen. Danach einen Behälter unterstellen und die Entlüftungsschraube aufdrehen. Gucken, dass von oben keine Luft kommen kann und einen Augenblick laufen lassen. Dafür braucht man weder Software oder Entlüftunsgerät, wo sich manche auf MT in anderen Bereichen fast prügeln. ;)

Beim "normalen" Entlüften richtig.

Soweit ich das verstanden habe wurde aber was an der Hardware gemacht, Block ausgebaut oder ähnliches

Und da hat DonC absolut Recht, dann musst du das über das Steuergerät machen.

Ok, dann ja.

Tja, da haben wir auch ein sehr heikles Thema....gaaaanz oft wird von einem "Bremsflüssigkeitswechsel" gesprochen und eigentlich gar nicht gemacht, weil der Block unberührt bleibt.

Was bringt das, die Leitungen vom Behälter zum Rad zu spülen und den Block vergammeln zu lassen? Da zieht die Bremsflüssigkeit mit der Zeit Wasser und der Alublock korrodiert vor sich hin - da hab ich schon so manche schwarze Brühe rausgegossen.

Meiner Meinung nach sollte alle 5-6 Jahre spätestens der Block und alle Leitungen durchspült werden. Schadet hier also sicher nicht :)

Und wir wissen noch immer nicht, welcher Caddy es ist, welches ABS System genau und so weiter.

BTW, @DonC, wenn ich oben im Reservoir das Öl mal tausche und es dann solang nach unten durchpumpe, bis an allen 4 Bremskolben *neue* also unverfärbte Flüssigkeit rauskommt, habe ich auch sicher alles im ABS Block durchgespült. Braucht vielleicht 2 Liter insgesamt, aber immer noch ohne speziellen Computer-Eingriff.

Und was oben der Kollege aus dem 211 Forum richtig anmerkt, die Versuchung und die Gier sind ein Hund. Für einen neuen Schriftzug im Startbildschirm vom Navi haben schon einige Leute viel Geld versenkt. Stichwort Maybach. Gehört aber nicht hierher, war nur ein Wink.

Na wenn ich vom Namen her ausgehe ein Cadillac Seville STS

 

Und nein, du hast im Block nicht alles durchgespült - mach es und danach zerlegst du einen, dann weißt du es.

Weder die Pumpe noch das Resovoir noch die Takteinheiten erreichst du ohne ein geöffnetes Ventil und das hast du eben nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. GM Tech 2 oder Klon