ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Gilera Runner springt schlecht an und läuft schlecht

Gilera Runner springt schlecht an und läuft schlecht

Gilera Runner 50
Themenstarteram 6. November 2019 um 12:17

Hallo, vielleicht hat einer mal einen Rat. Mein Roller Gilera Runner SP50 Bj. 2008 C46 hat immer wieder Probleme beim Starten und auch wenn er fährt. Zwei Werkstattbesuche, die unnötig Geld kosteten änderten nichts daran.

Auffällig ist, dass der Roller in der kalten und nassen Jahreszeit eigentlich nicht brauchbar ist. Er springt kurz an und geht entweder gleich aus, oder auch nach wenigen Minuten. Gas geben (nur ganz wenig) ist dann nur mit Gefühl möglich, da er sonst gleich ausgeht(würde sagen, er säuft ab). Ich schaffe es auch manchmal ca. 500 m zu fahren. Wenn ich dann anhalte und er im Standgas läuft, geht er aus und ich bekomme ihn dann meist nicht mehr an.

Der Roller ist komplett original und ist ca. 2000km gelaufen.

Verbaut ist ein Dellorto-Vergaser 17,5. Hauptdüse 53 und Nadel 22 mit e-Choke-alles original.

Vergaser wurde gereinigt und Ansaugstutzen gewechselt, Membran ist in Ordnung.

Luftfilter ist sauber. Kerze ist neu und Zündfunken kommt auch.

Ich gehe davon aus, dass er zu fett läuft. Die Kerze ist feucht und dunkel.

e-chock wurde getestet (an der Rollerbatterie angeschlossen und die Nadel kommt ca. 0,5mm raus). Das Gehäuse wird allerdings dabei warm. Ich habe die Stromzuleitung vom e-choke getestet. Wenn ich eine 12V Lampe anschließe und den Roller starte, geht sie an. Wenn ich mit dem Voltmeter messe, ist die Stromzufuhr unterschiedlich. Je nachdem, wie ich Gas gebe, pendelt der Wert zwischen 3 und 12,7 Volt. Da viel mir ein, wenn ich im Sommer zu lange an einer roten Ampel stand, ging er manchmal aus. Ich habe ihn aber da immer wieder an bekommen. Aber mir viel auch auf, dass der Roller zu sehr qualmt. Es stinkt nach Abgasen. Das bekomme ich mit, wenn ich an der Ampel stehe und die Abgase einatme. Die Einstellungen am Vergaser können da auch nichts ändern. Egal ob ich den Vergaser magerer oder fetter einstelle, dass Problem bleibt. Als ich den Roller vor 10 Tagen aus der Werkstatt holte, sprang er erstmal sofort an. Die anschießende 5 km-Fahrt zeigte mir, dass etwas nicht stimmt. Er kam nicht richtig auf Touren und es kam mir vor, als ob jemand immer wieder von hinten zieht (bei Vollgas). Ich würde denken, dass er immer wieder zu viel Sprit bekommt. Nach 5 km war ich dann zu Hause und ließ ihn noch im Stand laufen. Nach ca. 10-15 Sekunden ging er aus und sprang nicht mehr an. Kerze war nass.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Hat einer eine Idee?

Ähnliche Themen
42 Antworten

E-Ckoke defekt!

Muss mehr wie 0,5mm ausfahren.

Die 0,5 mm sind eher ein Schreibfehler des TE, wenn 0,5mm stimmt ist er natürlich Schrott. Sollte allerdings die Werkstatt geprüft haben bei den Problemen.

Was hat denn die Werkstatt gemacht für das Geld was sie kassiert haben?

Themenstarteram 7. November 2019 um 12:32

Oh man, ich hatte mich lediglich verschrieben. Die e-choke-Nadel geht 0,5cm raus. Also funktioniert der e-chioke, wenn er an der Batterie direkt angeschlossen wird.

Die Werkstatt: 3 Wochen habe ich auf den Roller gewartet. Vergaser gereinigt, soll Dreck drin gewesen sein. Glaube ich eher weniger. Ansaugstuten wurde gwechselt. Hatte ich mitgebracht. Beim Wechsel wurden gleich noch beide Schrauben versaut- Siet aus, als ob man mit einen Imbusschlüssel zugange war. 150€ für eigentlich nichts. Wenn ich den Roller nochmal vorbei bringe, kann es aber dauern. Sag der Chef der Werkstatt. Also da würde ich nicht einmal mehr einen Tretroller vorbeibringen.

Zitat:

e-chock wurde getestet (an der Rollerbatterie angeschlossen und die Nadel kommt ca. 0,5cm raus). Das Gehäuse wird allerdings dabei warm. Ich habe die Stromzuleitung vom e-choke getestet. Wenn ich eine 12V Lampe anschließe und den Roller starte, geht sie an. Wenn ich mit dem Voltmeter messe, ist die Stromzufuhr unterschiedlich. Je nachdem, wie ich Gas gebe, pendelt der Wert zwischen 3 und 12,7 Volt.

M.W. müssen, solange der Motor läuft, am E-Choke permanent ca. 12 V (Bordspannung)

anliegen !

Alle Steckverbindungen der Stromzufuhr vom Zündschloss bis zum E-Chocke prüfen

bzw. blank machen und Leitungen auf Beschädigung prüfen ;)

Ich würde erst mal prüfen ob sich Wasser im Tank befindet. Um Fehler der Benzinzufuhr und Beschaffenheit habe ich zum testen immer einen externen Tank um alles in Richtung Tank auszuschließen.

Wenn der Choke nicht funktionieren würde so müsste er gut angehen und bescheiden laufen wenn Motor warm.

Man soll ja niicht unnötig Teile wechseln, Aber im Zweifel würde ich hier einen komplett neuen E-Choke draufbauen. Auf die paar Euro kommt es nun auch nicht mehr an.

Ist bei 20.000km hoffentlich der Auspuff nicht mehr das Original?

Im kalten Zustand kann man sehen ob die Nadel eingefahren ist und setzt man Strom drauf und sie ist ausgefahren und setzt sie dann im Schacht ein merkt man deutlich ob sie auch weit genug ausgefahren ist. Nur mal so am Rand erwähnt.

Zitat:

Wenn ich mit dem Voltmeter messe, ist die Stromzufuhr unterschiedlich. Je nachdem, wie ich Gas gebe, pendelt der Wert zwischen 3 und 12,7 Volt.

Wenn man dieser Messung wirklich vertrauen kann, sollte doch erst mal eine

permanente und ausreichende Stromzufuhr zum E-Choke gewährleistet sein.

Zitat:

@Schlauer Hund schrieb am 7. November 2019 um 21:04:21 Uhr:

Ist bei 20.000km hoffentlich der Auspuff nicht mehr das Original?

Das wird sich erst nach weiteren 18.000 km zeigen.

Nein nein, ich denke mal der wird doch in 11 Jahren nicht nur zweitausend Kilometer gefahren sein, das wären 180km im Jahr... da fehlt eine Null...

Themenstarteram 8. November 2019 um 11:57

Hallo Zusammen. Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Anmerkungen und Ratschläge. Also bei der E-Choke- Nadel hatte ich mich wirklich verschrieben. Die kommt ja 0,5cm raus und nicht 0,5mm. Aber beim Kilometerstand habe ich mich nicht geirrt. Der ist tatsächlich ca. 2000km. Ich fahre erst wieder seit den letzten zwei Jahren wieder mehr mit dem Roller. Davor hatte ich im Jahr maximal 200km zurückgelegt. Meine Vermutung geht in Richtung e-choke. Er funktioniert zwar, aber das sehe ich nur, wenn ich ihn ausbaue und an eine Batterie anschließe. Im eingebauten Zustand ist es leider nicht zu sehen. Aber den Tipp mit dem Ausbau vom e-Choke, wenn der Motor warm gelaufen ist, finde ich gut. Die Nadel geht ja nicht schnell genug zurück. Wenn sie nicht ausgefahren ist, kann ich dem Verdacht auf die Stromzufuhr für den e-choke nachgehen. Benizinzufuhr funktioniert jedenfalls sehr gut. Das sehe ich am Qualm und an der Kerze. Ich hatte trotzdem Bezinschlauch ab und habe beim Starten (Kickstarter und E-Starter) getestet, ob Benzin kommt. Alles perfekt. Nach einem halben Liter habe ich dann aufgehört. Das Benzin sieht Sauber aus und man kann auch keine Wasserperlen sehen. Der Auspuff ist auch in Ordnung. Ich hatte ihn auch abgebaut, falls er zu sein sollte. Aber der Roller ging genauso schlecht an, als wenn der Auspuff dran wäre.

Also ich fasse mal zusammen: dieser Roller wurde über einen viel zu langen Zeitraum nicht bewegt. ~15 Kilometer im Monat sind wirklich grenzwertig. Warum kauft man sich einen Roller, um den dann nur hinzustellen?

Wenn jetzt wieder nur mal kurz gefahren wird und der Hobel danach für ein halbes Jahr in der Winterpause steht, lohnt es eigentlich nicht, den vollständig zum Laufen zu bringen, wenn die eigentliche Ursache bestehen bleibt und im neuen Jahr der Ärger wieder von vorn losgeht.

The same procedure...

Da liegst du falsch, die Choke Nadel bleibt ausgefahren so lange der Motor läuft und er somit Spannung wird. Erst wenn der Motor abgestellt wird zieht sich die Choke Nadel langsam wieder zurück.

Zitat:

@Multitina schrieb am 8. November 2019 um 12:16:34 Uhr:

~15 Kilometer im Monat

Also eine (!) Tankfüllung pro Jahr :eek:

Hier haben wir einen Idealfall für einen Elektro-Roller. Denn dessen Lithium-Akku lässt sich sehr gut für ein halbes Jahr und länger lagern. Benzin offenbar nicht....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Gilera Runner springt schlecht an und läuft schlecht