ForumJeep
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Getriebeprobleme Jeep Commander 3.0 CRD Typ WH

Getriebeprobleme Jeep Commander 3.0 CRD Typ WH

Jeep Grand Cherokee III (WH/WK), Jeep, Mercedes ML W164, Chrysler 300 C
Themenstarteram 21. Februar 2006 um 0:45

Hi@all,

hab mich inzwischen halb tot gegurgelt und nichts nützliches zum Automatikgetriebe des Jeep WH 3.0 CRD gefunden.

Ich hab da folgendes Problem an meinem Fahrzeug und 5 anderen 3.0 CRD festgestellt.

Wenn man während der Warmlaufphase bei der die Motordrehzahl auf knapp 1000rpm angehoben ist, in der Fahrstufe D mit getretener Fußbremse ca. 1 Minute stehen bleibt, beginnt das ganze Fahrzeug zu vibrieren. Mal kaum bemerkbar, mal so stark das der CD Player aussetzer hat. Die Motordrehzahl bleibt konstatant. Jeder zusammenhang mit dem Motor würde ich ausschließen. Wovon die Stärke der Vibrationen abhängt weiß ich nicht genau. Die erste Vermutung das es mit der Umgebungstemperatur zusammenhängt konnte ich nicht nachweisen. Also weiter im Text: Nachdem dies dann geschieht, (man muß die ca. 1 Minute auf jedenfall abwarten!) ist ein überhöhter Schlupf des Wandlers zu bemerken. Man fährt ganz normal an, die Motordrehzahl steigt und beim Kupplungspunkt der Automatik beschleunigt das Fahrzeug nicht der Drehzahl entsprechend weiter sondern, die Drehzahl schießt nach oben. Mann kann eine ganz leichte Vibration aus der Gearbox fühlen. Ich würde auf eine Lamellenkupplung tippen, die flattert. Als Ursache könnte ich mir vorstellen das dieser ganze Ablauf in etwa so zustande kommen könnte: Beim Aufbau des Modulationsdruckes im Stand schwingt sich nach der Zeit der Regelkreis auf. Die Regelkurve kann nicht mehr eingehalten werden, was das aufschaukeln des Fahrzeuges erklären könnte. Beim anfahren dürfte die Folgeursache dann die hämmernde Lamellenkupplung sein. Kupplungsflattern (Auf und Zu) ist dann als Schlupf warzunehmen.

Was meint Ihr dazu? Der ATF Stand ist I.O. Die Eigenschaft der Automatik ist sowieso komisch, mal rollt das Auto nach loslassen der Bremse los, mal bleibt er stehen (In Fahrstufe D auf der Ebene) und am Berg gehts mal vorwärts, mal rückwärts. (Am gleichen Hang getestet!)

In der Werkstatt wollte man mir erklären ich würde mir das einbilden. Als ich dem Werkstatt(nichtsosonderlich)meister an Ihrem Vorführwagen dieses Problem vorführte und erklärte wo ich den Fehler vermute, saßen da plötzlich nur noch zwei riesengroße Augen auf dem Beifahrersitz, die mich dumm anglotzten. Zuerst war es ein Fehler den er unbedingt melden müßte. Er würde sich in verbindung mit mir setzen sobald was bekannt sei. Als dann 4 Wochen vergingen, hab ich mich bei ihm erkundigen wollen was den nun Sache sei? Jetzt war das Problem nur noch ne Eigenschaft die man hinnehmen muß. Ich würde sagen da verschleißt sich was im Getrieb, mehr wie es sein müßte und das braucht man bei Ü 40.000€ überhaupt nicht hinnehmen! Mal wieder nen richtig dicken Bock geschossen bei DC?

Wer nen 3.0 CRD hat? Einfach mal ausprobieren, es klappt bestimmt!

Jetzt noch ne andere Frage an die Offroad Fraktion: Meine Hinterachse und einige andere Komponenten haben nach 6 Monaten schon ziemlich zu Rostan angefangen. Ist das Normal bei diesen Fahrzeugen und/oder gibt das gleich mal Probleme beim nächsten TüV? Das Ding sieht von unten schon ziemlich verboten aus!

Ach ja, bevor ichs vergesse, bei 3 der von mir gefahrenen Fahrzeugen (Ohne Schiebedach), meiner mit inbegriffen gibt es als Sonderaustattung Wassereinbruch an der A Säule Rechts. Ob die Herrschaften die Frontscheiben nicht richtig einkleben oder die Seitenwand-Dachverbindung nicht hinbekommen weiß ich nicht. Und die Klimaanlagen Schimmeln gerne mal vor sich her, was durch ein Gas ähnlichen Geruch der immerwieder mal präsent ist, zu bemerken ist.

Wer hat noch Erfahrungen mit dem WH gemacht? bin mal gespannt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Grand Cherokee WH Getriebe' überführt.]

Beste Antwort im Thema

Schön,wenn es funktioniert-dein Auto und Du wieder unter den Glücklichen dieser Erde weilst!

 

eine Anmerkunng noch zu deinem Auto,hatte mit einem Mercedes-Fritzen gestern gesprochen,wegen deinem Fahrzeug.

Er kann ja auch nicht alles Wissen.

Er meinte nur es gab mal Probleme mit der LIMA,weil wenn man Motoröl auffüllt,kann dieses Öl in die LIMA gelangen und da

wurde dann eine Abdeckung nachgerüstet(über der LIMA- (04801 798AA) ).

Effekt war,das die Batterie übergekocht war und die Lima bis 18 Volt lieferte!

wenn ich mir Deine Konstruktion anschaue Motorsteuerteil -unterhalb der Batterie,könnte es ja passieren,wenn das Batteriegehäuse einen Riß bekommt oder die Lima irgenwann mal defekt geht,so das die Batteriesäure in dein Motorsteuerteil gerät,Effekt wissen Wir alle!

schauen,ob Du diese Abdeckung oberhalb der LIMA hast und evtl eine Zwischenabdeckung oberhalb des Motorsteuerteils

hinzufügen;als Reserve.

 

 

mfg

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Jeep GR.Cherokee WH

 

Hallo!

Ich habe ähnliche Probleme mit meinem WH (1 Monat Alt).

Getriebe wirbelt im Stand, wenn der Motor Kalt ist.

Da ich aus dem Ösi-Land komme, werde ich mal in Graz ein paar Leute fragen, die mit Magna was zu tun haben, ob die vielleicht was wissen.

Wassereinbrüche etc. hatte ich weder beim alten WJ noch bei diesem WH.

Und das bei diesen Schneelasten in diesen Tagen, :-).

Na, ja warscheinlich wenns taut.

Also dann, Info gibt es spätestens nächte Woche, Made by Austria.

lg

Skipper

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Grand Cherokee WH Getriebe' überführt.]

villeicht hat das mit der bremse zu tun ?

versuche am stand die handbremse wenn gleich ist es villeicht das getriebe wenn nicht villeicht die vakuumpumpe

für unterdruck bremse

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Grand Cherokee WH Getriebe' überführt.]

Hallo zusammen,

ich kann bei meinem 3.0er CRD Limited die Probleme Gott sei Dank nicht bestätigen.

Mein Fahrzeug ist EZ 23.02.2006 und bei meinen Grand vibriert nix und Wassereinbruch gibt´s auch nicht.

Auch das Ansprechverhalten der Automatik am Berg bzw. Hügel ist immer gleich. Im Gegensatz zum WJ (der am Berg wie festgeklebt stehen blieb) rollt der WH leicht zurück.

Aber das macht er immer.

Auch die Klimaautomatik funktionert einwandfrei. Hält die vorgewählte Temperatur perfekt und modern tut´s auch nicht.

Bin bisher zwar erst ca. 1300 km gefahren, aber trotzdem super zufrieden. Mit ist noch nichts aufgefallen, dass nicht passen sollte.

Das war aber bei meinem 2.7er WJ auch schon so.

Gruß

F355

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Grand Cherokee WH Getriebe' überführt.]

Themenstarteram 26. März 2006 um 4:48

@f355

na ich hoffe mal stark das Du mit dem Fahrzeug EZ. 23.02.2006 keine Probleme hast! Meiner war einer der ersten und brachte leider mal schlicht die ganze Pallette mit sich. Ist jetzt auch egal, der ist nämlich gewandelt!

@ Offroad Skipper

danke für die bemühung, aber leider ist das Thema für mich nun erledigt.

@mc-wash

danke für den Tipp, aber ich kann Dir versichern das es nichts mit der Bremse zu tun hatte.

wünsche allen noch nen schönen So.

Skippy

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Grand Cherokee WH Getriebe' überführt.]

am 8. Juni 2012 um 18:59

Hallo

Mein Clommander 3.0CRD hat ein Elektr.Probelem mit dem Automatikgetriebe, es schaltet nicht mehr hoch!

Das Öl ist gewechselt, hat nichts gefehlt, war auch noch ok. Fehler heisst P0743, wenn der Fehler gelöscht ist fährt er ganz normal, wenn 1x der Rückwärtsgang drin war, tritt das Problem wieder auf. Den Stecker am Getriebe haben wir bereits gefunden, aber jetzt suchen wir das Steuergerät dazu.

Kann mit jemand helfen? Oder hat jemand ein Schlaues Buch das er mir mailen kann, oder sonst einen Tip?

micvol@t-online.de

Aus den Werkstätten kam keine Hilfe! Und der nächste JEEP Partner ist 80Km entfernt.

Danke

ich möchte nicht unhöfflich sein aber das hier ist ein Opel Omega & Senator forum ^^

gehört jeep nicht zu chysler ?

versuch hier mal dein glück

http://www.motor-talk.de/forum/chrysler-b317.html

oder besser hier

http://www.motor-talk.de/forum/offroad-b46.html

am 8. Juni 2012 um 19:20

Danke, habe bereits versucht das ganze "rübber" zu schieben, ging aber nicht.

ich denke da wird sich dann ein Mod oder Admin drum kümmern ^^

Hallo!

P0743 Magnetventil - Wandlerüberbrückungskupplung , elektrischer Teil Kabelbaum , Magnetventil - Wandlerüberbrückungskupplung , Motorsteuergerät / Antriebsstrangsteuergerät / Steuergerät - Getriebe

 

Automatikgetriebe 545RFE   bzw.

Automatikgetriebe NAG1

 

würde sagen,bei den Rückrufen die ich sehe,bist Du in der Werke gut aufgehoben,geht ja bei manchen bis zum Tausch des MSTG!

 

mfg

am 8. Juni 2012 um 22:19

Danke, wo siehst du Rückrufe?

Gruß

Hallo!

das sehe ich in meinem System und kommt im Schadensfall zum Einsatz.

manche waren ein Rückruf und manche sind sogenannte Serviceaktionen im Schadensfall!

geht so von 2005 bis 2010,quer durch alle Commander.

dein Motor+Getriebe sollte von Daimler-Benz bzw Chrysler stammen-

5-gang   W5A580 / WA580 Serie,bei Mercedes bedeutet es  5G-Tronic

es sollte einen 13-Poligen Stecker auf der Ecke der Ölwanne haben,wegen Infos suchen.

 

mfg

am 9. Juni 2012 um 9:55

Hallo

Wo finde ich den Plan für die Steckerbelegung des TCM P05150186AG?

das kann ich Dir leider nicht bieten,aber wenn Du mal im Netz schnüffelst-mit der Getriebebezeichnung(nicht mit deinem Auto) solltest Du das benötigte finden!

 

mfg

Hallo!

habe gerade mit deiner Bezeichnung geschnüffelt(vom Getriebe -NAG1) und die erste Seite bei Google hat das gewünschte!

www.scribd.com/doc/72801301/NAG1-21-2

+ Reperatur 

http://www.scribd.com/doc/37436253/722-6

ab seite 64.

 

mfg

Schönen Sonntag noch,viel Erfolg!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Getriebeprobleme Jeep Commander 3.0 CRD Typ WH