ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Geräuschwerte Oldsmobile Cutlass Cruiser

Geräuschwerte Oldsmobile Cutlass Cruiser

Oldsmobile Cutlass
Themenstarteram 19. August 2020 um 11:23

Hallo Leute,

nun ist es bald soweit.

Der TÜV hier bei mir vor Ort war so nett und wies mich darauf hin, mir ein Datenblatt zu meinem Auto bei den Kollegen des TÜV Süd zu besorgen(das wäre deutlich günstiger). Das klappte auch prima online, ich bekam die Rückmeldung das ein Datenblatt erstellt werden kann, aber man habe keinerlei Geräuschwerte.

Also Fahr- und Standgeräusch.

Auch nicht von den anderen Modellen die den gleichen Motor hatten zu der Zeit.

Meine Frage in die Runde:

hat jemand von euch gleiche Erfahrungen gemacht?

wie und wo kann ich eine Geräuschmessung durchführen?

Die TÜV Stelle wo das Auto abgenommen werden soll kann es nicht!

Ich frage mich also jetzt: Wenn die das nicht können, wer dann ?

Für den Fall das jemand ein ähnliches Auto fährt: Meiner ist ein

Oldsmobile Cutlass Cruiser 1987

2,8L (173,2 cui) V6 MPFI

Baugleiche Modelle waren Chevrolet Celebrity, der Pontiac 6000 und der Buick Century 4.gen.

oder natürlich ein anderer Cutlass aus dieser Zeit.

Motor Cutlass Cruiser
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. August 2020 um 14:36

Zitat:

@Jeepmorris schrieb am 24. August 2020 um 21:04:27 Uhr:

Ruf mal in Kempen TÜV Rheinland an, die sind für Oldies töfte

Nicht so weit weg von dir ;)

Hi, danke für diesen Tip.

Zwischenzeitlich habe ich den ADAC eingeschaltet. Wirklich bemerkenswert ist daran, daß die das richtig ernst genommen haben. Eine Dame gestern abend am Telefon war super freundlich, hat sich alles geduldig notiert und mir versprochen es weiter zu leiten. Prompt 20 min später meldet sich jemand der mir regelrecht beisteht und mir verspricht sich darum zu kümmern.

Und eben erhalte ich von Ihm die Info, daß der TÜV Nord in Bottrop sowas macht. Mit Ansprechpartner und Telefonnumer. ......allerdings ist dieser Herr jetzt im Urlaub....

naja, jetzt kann ich die Tage auch noch warten. Aber was der ADAC hier geliefert hat, im Vergleich zu den TÜVlern, ist wirklich große Klasse. dankedanke

ich halte euch auf dem laufenden....

Gruß

Tommes

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich hab gerade ein Denkproblem: Wenn der TÜV keine Bezugswerte für die Geräuschmessung (aus COC oder KfZ-Schein) hat, wie wollen die dann feststellen, ob er evtl. zu laut ist? Hmmm...

Sollen die doch einfach die maximal erlaubten Werte aus dem Jahr nehmen?!

Jup, so haben die TÜV Rheinländer es damals bei unserem m151a2 gemacht, außer den US Daten aus dem Army Manual hatten wir nix. Das ist aber 19 Jahre her.

Ich weiß nur von meinem Schrauber, der Gutachten macht usw. das man dann selber misst, Standgas und Umdrehung x im Stand oder eben die höchsten zulässigen Werte einträgt.

Schaue mal nach was die Richtlinie oder Verordnung für Geräusch Emissionen für Kfz hergibt. Wenn das passt, prädestinierste das dem Prüfer. Meine Erfahrung ist, kenne dich immer gut mit Bestimmgen aus, dann kann man dir kein x für ein u verkaufen. Das habe ich vor rund 20 Jahren durch eine 68 Barkas Feuerwehr gelernt, keine Gurte geht nicht, doch usw.

Themenstarteram 24. August 2020 um 6:51

Hallo Leute,

danke für Eure Antworten.

Getan hat sich in der Sache bis jetzt nichts mehr.

Die TÜV Rheinland Stelle in Würselen bei Aachen ist nicht in der Lage Geräuschwerte zu ermitteln.

Wo das gemacht werden kann, wissen Sie auch nicht...

Ein GTÜ Prüfer sagte mir, daß die Bestimmungen da wohl im Zuge der vergangenen Abgasskandale verschärft wurden. "Damals" wurde das noch auf dem Parkplatz vom Straßenverkehrsamt zusammen mit einem TÜV Prüfer "ermittelt"....aber es wurde damit auch viel "Schindluder" betrieben...

So geht das heute nicht mehr. Zur Ermittlung der Fahrgeräusche benötigt es heutzutage z.B. einen zertifizierten Asphalt-Belag. Ein Bekannter, der bei der DEKRA beschäftigt ist, hat seine Fühler ausgestreckt und sagte mir, daß die DEKRA in Klettwitz am Lausitzring so ein Gutachten erstellen kann.Für mich also am anderen Ende der Republik.

Nach einem kurzen Anruf dort brauchte ich erstmal ne Dosis Kopfschmerztabletten. Unverbindlich am Telefon nannte man mir 900€ Kosten dafür....."bringen Sie uns das Auto mal und dann brauchen wir das aber 14 Tage..."

Den Transport hin und zurück habe ich noch nicht ermittelt. Erste Angebote waren jenseits der 600€ Marke...für eine Strecke wohlgemerkt.

Nach einer Krisensitzung zusammen mit meiner Frau sind wir jetzt soweit, daß wir dazu bereit wären so ein Gutachten machen zu lassen, wenn sich die Transportkosten noch etwas verbessern lassen.

Rechne ich die anfallende Summe noch auf die Gesamtkosten für das Auto drauf bin ich immer noch unter 7000€. Offensichtlich ist mein Cutlass Cruiser der Exot unter den Exoten. Für "so wenig" Geld so einen tollen Oldtimer zu fahren.... wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann ist das halt so.

Ich halte euch auf dem Laufenden...

Gruß

Tommes

Was haben sie zu dem Vorschlag gesagt, "einfach" die maximal erlaubten Werte aus dem Jahr der Erstzulassung zu nehmen?!

Was da gerade fabriziert wird, finde ich echt lächerlich!

edit: Ansonsten vllt mal bei der TÜV Prüfstelle in Iserlohn fragen... da war ich vor Jahren mit der Vollabnahme meines Caprice Sedan... super cooler Prüfer. :cool: Würde mich wundern, wenn da auch so'n Geschiss gemacht würde...

Immer noch 10x besser als in den tiefsten Osten zu eiern / transportieren zu lassen...

Ruf mal in Kempen TÜV Rheinland an, die sind für Oldies töfte

Nicht so weit weg von dir ;)

Themenstarteram 25. August 2020 um 14:36

Zitat:

@Jeepmorris schrieb am 24. August 2020 um 21:04:27 Uhr:

Ruf mal in Kempen TÜV Rheinland an, die sind für Oldies töfte

Nicht so weit weg von dir ;)

Hi, danke für diesen Tip.

Zwischenzeitlich habe ich den ADAC eingeschaltet. Wirklich bemerkenswert ist daran, daß die das richtig ernst genommen haben. Eine Dame gestern abend am Telefon war super freundlich, hat sich alles geduldig notiert und mir versprochen es weiter zu leiten. Prompt 20 min später meldet sich jemand der mir regelrecht beisteht und mir verspricht sich darum zu kümmern.

Und eben erhalte ich von Ihm die Info, daß der TÜV Nord in Bottrop sowas macht. Mit Ansprechpartner und Telefonnumer. ......allerdings ist dieser Herr jetzt im Urlaub....

naja, jetzt kann ich die Tage auch noch warten. Aber was der ADAC hier geliefert hat, im Vergleich zu den TÜVlern, ist wirklich große Klasse. dankedanke

ich halte euch auf dem laufenden....

Gruß

Tommes

:cool: läuft, ADAC auch cool, jup TÜV Nord, äh total vergessen, klar, da ging der Mercury auch mal über die 21 Abnahme.

Dann geb mal Laut wie das endet. Ehrlich ich finde das wird immer bekloppter. Wenn ich denke wie einfach das noch mit dem m151a2 war und heute, Arrrrgghhhh.

Wir regulieren uns noch doof und das Ausland lacht über uns.

Hallo

was kam den hier raus?

Ist das alles gut gegangen?

Wie ist die Geräuschmessung verlaufen?

VG

Stefan

Themenstarteram 21. April 2021 um 16:49

Hi,

alles ist gut verlaufen.

Der Prüfer fuhr mit 50km/h in einem definiertem Abstand 3x links und 3x rechts am Micro vorbei.

Bei der Standgeräuschmessung wurde der Motor 3x auf 3750 Umdrehungen gebracht und dabei in einem Abstand von ca. 50-60cm gemessen. Fertig.

Da er innerhalb der für dieses Baujahr gültigen Grenzwerte liegt, ist alles gut.

guckst du hier

 

Gruß

Tommes

DAnke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Geräuschwerte Oldsmobile Cutlass Cruiser