Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Geht es noch weiter?

Geht es noch weiter?

Peugeot
Themenstarteram 15. Januar 2016 um 14:39

Hallo zusammen,

ich schlage mich momentan mit einer entscheidenden Frage rum. Es geht um unseren 407 SW mit 2 Liter HDI. Den Wagen fahren wir nun exakt seit 10 Jahren (ist BJ2006) und erstaunlichen 208.000 Kilometern. Ingesamt hatten wir mit dem Wagen einigen Ärger, aber die letzen 1,5 Jahre lief das Auto erstaunlich gut. Irgendwie scheint er zu merken, dass unsere Geduld sich dem Ende neigt und er klammert sich quasi ans Leben...und benimmt sich relativ unauffällig.

Demnächst steht wieder eine Inspektion an (210k) und nach 10 Jahren sollte der Zahnriemen getauscht werden - was wahrscheinlich nicht ganz billig wird. Möglicherweise sind die Inspektionskosten höher als der Restwert des Fahrzeugs - je nachdem, was noch so repariert werden muss.

Die entscheidende Frage: Sollte ich noch mal Geld in die Hand nehmen und darauf wetten, dass das gute Stück noch ein weiteres Jahr durchhält (vielleicht sogar zwei)?

Welche Argumente sprechen aus meiner Sicht dafür:

- rosten tut der 407 so gut wie gar nicht. Karosserie sieht nach dem Waschen beinahe noch aus wie neu

- Motor an sich klingt immer noch sehr gut. Springt auch bei Kälte relativ gut an (von unten beschriebenen Problemen mit dem Anlasser abgesehen)

- wir haben auch immer alle Inspektionen und (wichtigen) Reparaturen durchführen lassen - es besteht also kein Wartungsstau

Was spricht dagegen:

- Kupplung macht im Leerlauf Geräusche (ich vermute als Ursache das Ausrücklager) und muss ggf. gewechselt werden

- seit fast 2 Jahren fahren wir mit der Fehlermeldung "Abgassystem defekt". Peugeot-Werkstatt findet keinen eindeutigen Fehler im entsprechenden Speicher und möchte sukzessive die Steuergeräte tauschen. Darauf werde ich mich nicht einlassen. Wir ignorieren das so gut es geht

- Tankanzeige spinnt manchmal

- Anlasserritzel läuft beim Starten des Motors nach - muss vielleicht auch getauscht werden

- Und natürlich der Dauerbrenner beim 407: Vordere Radaufhängung macht wieder Poltergeräusche und die Traggelenke sind wahrscheinlich hinüber (zum bestimmt 5. mal)

- insofern gehe ich von einer ziemlich hohen Rechnung aus - 2000 Euro sollten locker drin sein, vielleicht sogar noch mehr. Und viel mehr ist der Peugeot leider nicht mehr wert.

Wie sehen die Meinungen hierzu aus? Bin gespannt darauf und vielleicht hilft es mir bei der Entscheidungsfindung - danke schon mal dafür!

Viele Grüße

Ähnliche Themen
17 Antworten

zahnriemen beim 2l 16 v 450 euro

für das abgassystem wuerde ich mir ein testgerät bei ebay für 50 euro schiessen, kannst du den fehler immer selber löschen

Anlasser 120€ ist auch kein Hexenwerk

Kupplung so lange fahren bis sie nicht mehr will

Radaufhängung bei meiner WS 150 je Seite

 

Immer noch billiger als ein neues Auto

 

 

jruess

Na, du hast den Wagen quasi bis an den Rand des Restwertes gefahren. Klar stehen einige Reparaturen an. Mit den 2000€ kommst du mit Kupplung +Zahnriemenwechsel + Traggelenke + Anlasser gut hin in einer freien Werkstatt. Danach hast du quasi erstmal lange Ruhe. Denn für 2000€ bekommst du keinen gleichwertigen Wagen ohne Reparaturen. Dann heist es wieder noch mehr Geld in die Hand nehmen und anschließen dem Wertverfall in den Rachen werfen.

Ich würde noch mal reparieren.

Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen.Wir haben auch den 407 sw Automatik 2.0 Diesel.Haben auch gerade Inspektion mit Zahnriemen u.neuen Winter u.Sommerreifen machen lassen.Ergebniss in der Summe:2000 Euro aber immer noch Topfahrzeug.Haben dieses sogar in einer Vertragswerkstatt von Peugeot machen lassen.Haben vorher gefragt,ob es sich noch lohnt.Die haben unseren Wagen gecheckt,u.geraten ihn weiter zu fahren.Die hätten uns auch einen neuen Wagen verkaufen können,aber haben uns abgeraten da der Zustand doch Top wäre u.es sich lohnt noch mal zu investieren.Günstiger kommt man nicht in den Genuß eines vergleichbaren Fahrzeuges.War allerdings auch ein Händler unseren Vertrauens.

Zusatz:Bei der Laufleistung sind denke ich schon einige Teile getauscht worden,die eigentlich erst einmal nicht mehr kaputt gehen können. (außer die von Dir erwähnten Traggelenke)Beim anderen neuen bzw.gebrauchten Fahrzeug weißt Du auch nicht was Du bekommst,bei Deinem weißt Du was Du hast,bzw schon gemacht hast.Muß Du aber selbst entscheiden,die Entscheidung kann Dir leider keiner abnehmen.Wir sind im Großen u.Ganzen mit unserem 407 Sw sehr zufrieden,klar Reparaturen tun immer im Geldbeutel weh,jedoch hast Du das bei einem anderen Fahrzeug auch.

Themenstarteram 16. Januar 2016 um 10:49

Ja, danke für Eure Meinungen.

Ist wohl am sinnvollsten bei der Werkstatt einen Kostenvoranschlag einzuholen und auf dieser Basis zu entscheiden.

Hi,

Eigentlich ist es ganz einfach: Gibt es für den Preis der Reparatur ein neues Auto oder gescheiten Ersatz?

Der Restwert des Wagen ist vollkommen egal - ein 407 mit 207tkm wird eh kein Sammlerstück mehr.

Der Mondeo meines Kollegen mit gleichem Motor hat bereits 270tkm und zeigt keine Spur von Ermüdung.

Mein Rat: Weiterfahren.

Gruß

Jens

Hallo,

Ich habe gerade vor einer Woche die Kupplung machen lassen da sie auch im Leerlauf gerasselt hat. Hat in einer freien Werkstatt alles inklusive knapp 1600€ gekostet. Da sogar das zweimassenschwungrad zuviel spiel hatte.

Ich würde ihn aber auch weiterfahren. Meiner hat zwar 50tkm weniger aber mir war es die Reparatur mehr als wert. Er läuft für sein alter extrem gut und sieht auch noch top aus.

Schließe mich den Aussagen der Vorgänger an. Meiner hat 250000 ohne Macken.

Kannst ja nur den Zahnriemen und Ölwechsel machen lassen und keine Inspektion.

Themenstarteram 20. Januar 2016 um 12:44

Ja, wir werden wohl noch mal etwas Geld in den Wagen investieren. Mal sehen was die Werkstatt bezüglich der Kosten sagt. Bis 2000 Euro wäre absolut im Rahmen, sollten es aber mehr als 3000 werden, so komme ich wohl doch noch mal ins Grübeln.

Aber danke noch mal für Eure Beiträge bisher...

Themenstarteram 21. März 2016 um 14:51

Hallo zusammen,

für den Fall, dass es den einen oder anderen interessiert wie die Sache weitergegangen ist:

Wir haben den 407 noch einmal rundum reparieren lassen - konkret wurde für 2.500 Euro folgendes gemacht:

- Zahnriemen inklusive Wasserpumpe

- Kupplung mit 2-Massenschwungrad (das alleine waren schon 1.600 Euro)

- Traggelenke vorne

- Einige Sensoren (weiß nicht mehr genau welche...)

- normale Inspektionsarbeiten

- vielleicht habe ich noch was vergessen (?)

Die defekte Tankanzeige wurde leider nicht repariert - da hat uns die (freie) Werkstatt an eine Markenwerkstatt verwiesen. Das lasse ich separat machen.

Unser Fazit bisher: Der Wagen fährt sich wieder erstaunlich gut für sein Alter und die Laufleistung - jetzt merkt man erst, wie ätzend das Fahren mit der defekten Kupplung wirklich war. Und die Werkstatt bestätigte noch mal: Die Karosserie hat so gut wie keinen Rost. Übrigens - die Fehlermeldung "Abgassystem defekt" ist auch verschwunden...

 

Bis jetzt also alles gut - mal sehen ob die Wette aufgeht. Wenn der Wagen ab jetzt noch ein Jahr durchhält, bin ich zufrieden. Sollten es sogar 2 Jahre sein - dann hat sich das voll gelohnt. In 2 Jahren wäre der 407 auch stolze 12 Jahre alt mit einer Laufleistung von rund 240.000.

Man wird sehen.

 

 

Kupplung war aber teuer, uiuiui. Ansonsten weiterhin immer eine handbreit Luft ums Blech.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 15:53

Hallo zusammen,

sehr viel ist ja in diesem Teil des Forums nicht los. Trotzdem aber in dieser Sache ein Update:

Leider ist die Wette nicht so ganz aufgegangen. Bei 232tkm hat sich der Turbolader und der Partikelfilter verabschiedet. Nun haben wir uns entschlossen, den Stecker zu ziehen. Meine Hoffnung war ja, dass der Wagen noch 1 Jahr länger hält - aber so ist das Leben:-)

Aber immerhin hat der Peugeot 11 Jahre und 232tkm gehalten - zeitweise habe ich ihm das nicht zugetraut.

Nun werden wir sehen, ob es für das Auto noch Interessenten gibt, mal sehen.

Viel Glück mit deinem neuen. Du hast alles richtig gemacht. Passiert halt, man steckt nicht drinnen.

Grüße

Tankboy

Bin ich froh, dass ich einen Benziner Fahre. ;-)

Mittlerweile 17 Jahre alt, hat aber erst ~155.000 km runter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen