ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Gefahr droht ............. Nebelscheinwerfer zu tief eingestellt ....

Gefahr droht ............. Nebelscheinwerfer zu tief eingestellt ....

Themenstarteram 25. September 2007 um 21:42

Servus in die Runde,

ich war im August beim TÜV und habe den begehrten Stempel gerade noch bekommen (S203 ist gut 5 Jahre alt und hat 90000 auf dem Tacho). Beanstandungen waren: Lenkung ausgeschlagen und Nebelscheinwerfer zu tief . Gut, die Lenkung (Linke Spurstange/Kugelkopf ausgeschlagen), wird dieses WoEnd erledigt, aber wie stelle ich die Nebelscheinwerfer höher !? Wo sind die Einstellschrauben? Was muss alles demontiert werden?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar!

Ähnliche Themen
14 Antworten

lass das Einstellen am Besten machen. Die Einstellschrauben sind ich meine innen neben den Neblern, da is jeweils so ein Loch durch das man die Nebler verstellen kann. In der Werkstatt brauchen die keine 5 min dafür.

Gruß Matze

Richtig. Geht nur mit nem Lichteinstellgerät.

Mich wundert warum der Prüfer nicht grad richtig gemacht hat.

Im Herbst sind doch wieder Lichttest-Wochen, da kann man es in jeder Meisterwerkstatt kostenlos einstellen lassen.

Themenstarteram 28. September 2007 um 20:12

Servus in die Runde,

danke, guter Tip, werde die Dinger beim Lichttest einstellen lassen, wenn ich eine Werkstatt finde, die den Lichttest im Herbst macht!

mir hat der tüv die scheinwerfer (bi xenon) einmal zu hoch eingestellt, weil er nur mit dem gerät gemessen hat ohne diagnose gerät und die scheinwerfer im stand nach unten fahren. er hat sie dann halt hochgedreht.

hat mich dann geld gekostet es wieder richten zu lassen. so viel zu den tüv prüfern...

Zitat:

so viel zu den tüv prüfern...

Vorsicht vor Pauschalurteilen, man kann von einem Einzelfall nicht verallgemeinern.

Ich hatte den umgekehrten Fall bei unserem anderen Auto (kein MB, aber das tut nichts zur Sache). Hier war die Werkstatt echt zu do*f und nach der Inspektion standen die Scheinwerfer sonstwo. Mit meiner Forderung nach Nachbesserung wurde nur noch verschlimmbessert. Bin dann zum TÜV im Rahmen des kostenlosen Lichttests und der hat das perfekt gemacht.

Soll ich jetzt sagen:"Soviel zu Vertragswerkstätten"?

Zitat:

Original geschrieben von tom56

mir hat der tüv die scheinwerfer (bi xenon) einmal zu hoch eingestellt, weil er nur mit dem gerät gemessen hat ohne diagnose gerät und die scheinwerfer im stand nach unten fahren. er hat sie dann halt hochgedreht.

hat mich dann geld gekostet es wieder richten zu lassen. so viel zu den tüv prüfern...

Bei MB braucht man aber kein Diagnosegerät... Da muss nur der Motor laufen und dann kann man es einstellen. Und dann wird die einstellung als Grundwert gespeichert. Nur als Tipp für deinen nächsten TÜV Besuch ;)

Und zu den zu Tief eingestellten Nebelscheinwerfern: Das wird wohl das kleiner Übel gewesen sein das du gerade noch TÜV bekommen hast. Denn beiScheinwerfereinstellungen sagen die Prüfer lieber zu tief als zu hoch zwecks Blendung anderer...

 

Mfg

Marcel

Zitat:

Original geschrieben von Ma-St-Er-83

Zitat:

Original geschrieben von tom56

mir hat der tüv die scheinwerfer (bi xenon) einmal zu hoch eingestellt, weil er nur mit dem gerät gemessen hat ohne diagnose gerät und die scheinwerfer im stand nach unten fahren. er hat sie dann halt hochgedreht.

hat mich dann geld gekostet es wieder richten zu lassen. so viel zu den tüv prüfern...

Bei MB braucht man aber kein Diagnosegerät... Da muss nur der Motor laufen und dann kann man es einstellen. Und dann wird die einstellung als Grundwert gespeichert. Nur als Tipp für deinen nächsten TÜV Besuch ;)

Und zu den zu Tief eingestellten Nebelscheinwerfern: Das wird wohl das kleiner Übel gewesen sein das du gerade noch TÜV bekommen hast. Denn beiScheinwerfereinstellungen sagen die Prüfer lieber zu tief als zu hoch zwecks Blendung anderer...

 

Mfg

Marcel

so war es ja beim tüv, der motor war an, aber die scheinwerfer fahren im stand nach unten

am 1. Oktober 2007 um 11:01

Zitat:

Original geschrieben von Ma-St-Er-83

Und zu den zu Tief eingestellten Nebelscheinwerfern: Das wird wohl das kleiner Übel gewesen sein das du gerade noch TÜV bekommen hast. Denn beiScheinwerfereinstellungen sagen die Prüfer lieber zu tief als zu hoch zwecks Blendung anderer...

Ich war letzte Woche auch beim TÜV. Ebenfalls Nebenscheinwerfer zu tief. Aber man sagte mir, das sei besser als zu hoch, ich solle das gelegentlich mal in einer Werkstatt einstellen lassen, es sei aber kein so bedeutende Sache, dass man deswegen keinem Stempel bekomme.

Zitat:

Original geschrieben von tom56

so war es ja beim tüv, der motor war an, aber die scheinwerfer fahren im stand nach unten

Also ich kenne es nur so das die Scheinwerfer beim einschalten der Zündung einmal als selbsttest nach unten und dann wieder in Grundstellung fahren. Bei laufendem Motor und im Stand auf ebener Fläche sollten die Scheinwerfer ohne Diagnosegerät einstellbar sein und auch in dieser eingestellten Position bleiben.

Vielleicht stand beim TÜV das auto auch schräg. Ich war damals in meiner Ausbildung auch mal mit einem Audi der Xenonscheinwerfer hatte beim TÜV weil der an diesem Tag nicht bei uns in der Werkstatt war. Und habe vor dem TÜV besuch eine Inspektion + TÜV durchsicht gemacht was das einstellen der Scheinwerfer beinhaltet hat.

Und als ich dann beim Tüv war sagte der prüfer plötzlich das die lichter zu niedrig eingestellt sein. Und da sagt ich kann nicht sein ich habe die persönlich eingestellt (bei unserem Betrieb gab es dafür eine extra geeichte stelle wlche total eben war).

Und nach genauerem Hinsehen bemerkte ich das das Auto mit den Vordererädern auf so schienen stand welche das Rad elektonisch bewegten und auch querbewegungen zum testen der querlenkerlager. und diese Scheienen waren höher als der rest der bühne so das das Auto schräg stand.

 

Mfg

Marcel

das auto stand eben in einer geraden tüv halle. ich stelle auch an der ampel fest, wenn ich an ein auto heranfahre, dass der lichtkegel im stand nach unten fährt.

beim nachstelen, nach dem tüv-pfusch, wurde ir das auch bei mb gesagt, dass es ohne gerät nicht geht.

Mmmhh ganz seltsame sache...

Mein Xenonlicht stellt sich nicht um. Außer halt nach dem direkten Bremsvorgang bei dem es dich nach oben gestellt hat fährt es wieder runter in die Grundstellung welche immer die selbe ist im Stand auf ebener fläche.

Und mein :) hat mir die Scheinwerfer ohne Diagnose gerät eingestellt, und ich bin mir ganz sicher da ich dabei stand, und alles passt wunderbar.

Mfg

Marcel

Welchen Sinn soll es denn haben, daß die Xenons im Stand nach unten fahren?

Bei meinen Xenons ändert sich definitiv nichts, wenn das Fahrzeug zum Stehen kommt.

Zitat:

Original geschrieben von krypton

Welchen Sinn soll es denn haben, daß die Xenons im Stand nach unten fahren?

Bei meinen Xenons ändert sich definitiv nichts, wenn das Fahrzeug zum Stehen kommt.

blendwirkung verringern?

kann mir das vorstellen wie bei den scheibenwischern, die wischen im stand ja auch nicht so oft und wenn die tür aufgeht gar nicht.

meiner ist von 12/04, vielleicht haben sie wieder eimal die software geändert? beim einstellen in der werkstatt war er jedenfalls am gerät und da wurden die sw auf die "einstellpos" gefahren...

Hallo,

mir ist bei meinen Bi´s auch noch nie aufgefallen das die im Stand die Stellung ändern, ist es aber vielleicht möglich das die unter uns, denen es auffällt eventuell etwas weniger zart bremsen und der Wagen dadurch hinten etwas ausfedert, was eine Verstellung der Scheinwerfer zur folge hat?.

Gruß Schulle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Gefahr droht ............. Nebelscheinwerfer zu tief eingestellt ....