ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Sportwagen bis 15.000€

Gebrauchter Sportwagen bis 15.000€

Themenstarteram 3. Febuar 2019 um 23:25

Hallo an alle, ich interessiere mich für einen Sportwagen mit Heckantrieb bis 10-15 Tsd €, welcher vor allem robust sein soll, wenn was passiert, möchte ich nicht zwei Wochen auf Ersatzteile warten und allgemein soll er (für seine Fahreigenschaften) günstig sein. Das Auto wird dann im Alltag benutzt

 

Das Auto soll bis 7 sek 0-100km/h fahren können

 

Es sollte Sparsam (für seine Fahrwerte) und Drehmoment haben oder umrüstbar auf LPG sein, also keine hochgezüchtete Motoren mit 100 PS+ Literleistung

 

Gewichtsmäßig bis 1.5 Tonnen (fahre 70% der Zeit Serpentinen/Passstraßen) und mit 2 Tonnen Kanonenkugel wäre mir nicht angenehm zu fahren

 

Es soll technisch minimal Probleme/Schwachstellen von Werk aus haben, 2jz ge/2jz gte wäre ein Ideal, nur hier kaum zu finden

 

Eine Möglichkeit von ruhigen Fahrern/Rentnern ein gutes Exemplar zu finden und es mit minimalen Geldaufwand sportlich zu machen

 

Das Auto kann von mir aus auch keine Ausstattung haben, wichtig nur eine gute Sitzposition, El. Fensterheber, El. Spiegel und vielleicht eine Klimaanlage, ist aber nicht Pflicht

 

Die Ersatzteile/Verschleißteile sollen auch nicht wie ein weiterer Kleinwagen kosten, also es sollen noch minimal 17" Felgen drauf passen

 

Das Fahrzeug darf nicht sehr aufwendig in der Reparatur sein

 

Beispiele die ich gefunden habe: CLK 500 W209 mit dem M113 und 5G tronic, nur ist er sportlich und zuverlässig in der Elektronik?

 

CLK W208 430/55 AMG, da sollte (laut Foren) mit wenig Aufwand das Lenkgetriebe auch einstellbar sein, der 55 AMG ist hier nur, weil er kaum Unterschiede zum normalen 4.3/5.0 M113 haben soll, außer der Bremsanlage vorne und der M113 soll wiederum wenig Unterschiede zum M112 haben, welcher sehr verbreitet ist.

 

BMW Z4 3.0i M54, BMW 125i/130i N52B30, BMW 330d M57 e46/e90, beim Diesel bin ich mir nur nicht sicher wie es in der Zukunft mit den Fahrverboten aussehen wird.

 

Nissan Silvia, Nissan SX 200, Toyota Aristo, Mark 2, Lexus IS, Lexus GS, Chaser usw sind auch gute Kandidaten, besonders zum Driften, nur hier kaum zu finden und ich weiß auch nicht wo man zu vernünftigen preisen die Ersatzteile finden soll, wie für die europäische Alternativen.

 

Es wäre auch ein Mazda MX-5 NC drin, nur mit geschlossenem Dach fühlt es sich nicht so angenehm, wie es sein könnte und ohne den Motor zu drehen kommt man kaum voran.

 

Die 350Z sollen sehr verheizt sein, also da finde ich höchstwahrscheinlich nur noch Ölfresser

 

US Autos sind auch selten, brauchen laut Foren bestimmte Vorkenntnisse, sollen Schrauben in Zoll Größen haben und das selbe Warten von Ersatzteilen, wie bei JDM Autos

 

Ich hoffe ihr habt meine Vorstellung verstanden (deutsch ist leider nicht meine Muttersprache und ich übe noch dran) und könnt was empfehlen, vielleicht gibt es ein Auto, was ein Geheimtipp ist und ich kenne es noch nicht und es passt perfekt zu mir.

Ähnliche Themen
49 Antworten
am 4. Febuar 2019 um 5:33

Ich glaube das wird nix.

Sportwagen, billige Unterhaltskosten, max 15€ Kaufpreis,

max. 1.5t Leergewicht und zu guter letzt noch LPG tauglich,

passt nicht zusammen.

Um mal aufs Gas zu kommen, kannst du die Asiaten alle

streichen, die gehen nicht auf Gas, zumindest nicht haltbar.

Bleiben die Deutschen und Amis übrig,

von der Gewichtsvorgabe wird es schon mal nicht funktionen,

das packen die Autos mit den großen Motoren einfach nicht,

einzige Ausnahme der Z4 und auch der gerade mit ach und krach.

Da wo AMG draufsteht, darfst du für Verschleißteile

gern den doppelten Preis von der Benz Basis

einkalkulieren, die 17 Zoll Räder reißen es dan auch

nicht mehr raus.

Bei BMW hat der 3.0 schon mal eine größere

Bremse wie der 2.5er auch das wird nichts zum

Aldi Tarif, ansonsten kann man pauschal

sagen, Leistung kostet immer, besonders

im Unterhalt, von nix kommt nix.

Ich würde dann einen 3er BMW nehmen, den 6 Zylinder kann man gut auf Gas umrüsten.

Stop. Rüste keinen neueren 6 Zylinder von BMW auf Gas um. Das was beim E39 noch gut möglich war, ist jetzt nicht mehr so einfach, und die Motoren sind nicht mehr so Robust.

Außerdem sind die Motoren sparsam, es lohnt sich nicht!

Wenn du einen 6 Zylinder fahren willst, würde ich ihn nicht auf Gas umrüsten.

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 7:06

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 4. Februar 2019 um 05:33:40 Uhr:

Ich glaube das wird nix.

Sportwagen, billige Unterhaltskosten, max 15€ Kaufpreis,

max. 1.5t Leergewicht und zu guter letzt noch LPG tauglich,

passt nicht zusammen.

Um mal aufs Gas zu kommen, kannst du die Asiaten alle

streichen, die gehen nicht auf Gas, zumindest nicht haltbar.

Bleiben die Deutschen und Amis übrig,

von der Gewichtsvorgabe wird es schon mal nicht funktionen,

das packen die Autos mit den großen Motoren einfach nicht,

einzige Ausnahme der Z4 und auch der gerade mit ach und krach.

Da wo AMG draufsteht, darfst du für Verschleißteile

gern den doppelten Preis von der Benz Basis

einkalkulieren, die 17 Zoll Räder reißen es dan auch

nicht mehr raus.

Bei BMW hat der 3.0 schon mal eine größere

Bremse wie der 2.5er auch das wird nichts zum

Aldi Tarif, ansonsten kann man pauschal

sagen, Leistung kostet immer, besonders

im Unterhalt, von nix kommt nix.

Beim Z4 3.0i ist laut Internet 300 mm Bremsscheibe vorne und mit 16"-17" Felgen fahrbar, LPG war nur bei den Motoren gemeint, die im Durchschnitt mehr als 9-10L Verbrauchen sollen, ein M54/N52 soll ja hinkommen mit 9-10L bei den kleinsten Modellen laut Spritmonitor, vom Gewicht kann es auch etwas mehr sein, nur jetzt nicht gewichtsmäßig wie eine E-Klasse oder S-klasse

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 7:10

Zitat:

@Jaden2000 schrieb am 4. Februar 2019 um 07:02:55 Uhr:

Stop. Rüste keinen neueren 6 Zylinder von BMW auf Gas um. Das was beim E39 noch gut möglich war, ist jetzt nicht mehr so einfach, und die Motoren sind nicht mehr so Robust.

Wenn du einen 6 Zylinder fahren willst, würde ich ihn nicht auf Gas umrüsten.

Ich habe vergessen zu sagen, 9-10 L Benzin Durchschnitt wäre völlig in Ordnung, LPG eher bei V8 und ich habe extra M54 erwähnt, der war im e39/e46/e85/e53 und bestimmt noch irgendwo verbaut und soll sehr robust sein

LPG und Sportwagen? Würde ich mich mal schlau machen bzgl. Vollgasfestigkeit und Umrüstung.

Ich würde bei dem Budget zu einem „heissen“ Kleinwagen greifen. Clip RS, Mini Cooper S, Peugeot 206 GTI, etc....

Alternativ nach einem Mazda MX 5 oder Toyota MR2 gucken.

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 7:20

Zitat:

@dvw1977 schrieb am 4. Februar 2019 um 07:13:05 Uhr:

LPG und Sportwagen? Würde ich mich mal schlau machen bzgl. Vollgasfestigkeit und Umrüstung.

Ich würde bei dem Budget zu einem „heissen“ Kleinwagen greifen. Clip RS, Mini Cooper S, Peugeot 206 GTI, etc....

Alternativ nach einem Mazda MX 5 oder Toyota MR2 gucken.

LPG nur wenn 10+ Liter im Schnitt ist, also der m113, der M54/N52 sind noch in Ordnung vom Verbrauch, für ein MX5 ND 2.0 ist noch zu wenig Budget und wegen dem MR-2 - wo kriegt man schnell die Ersatzteile zum Preis wie für deutsche Autos oder etwas teurer und auf welche man nicht lange warten muss? Und beim Mini/Peugeot/Clio würde mir der Heckantrieb fehlen

Wenn du einen Hinterradantrieb willst, bleibt ja fast nur eine Marke übrig.

Zitat:

@Vladyslav schrieb am 4. Februar 2019 um 07:20:16 Uhr:

Zitat:

@dvw1977 schrieb am 4. Februar 2019 um 07:13:05 Uhr:

LPG und Sportwagen? Würde ich mich mal schlau machen bzgl. Vollgasfestigkeit und Umrüstung.

Ich würde bei dem Budget zu einem „heissen“ Kleinwagen greifen. Clip RS, Mini Cooper S, Peugeot 206 GTI, etc....

Alternativ nach einem Mazda MX 5 oder Toyota MR2 gucken.

LPG nur wenn 10+ Liter im Schnitt ist, also der m113, der M54/N52 sind noch in Ordnung vom Verbrauch, für ein MX5 ND 2.0 ist noch zu wenig Budget und wegen dem MR-2 - wo kriegt man schnell die Ersatzteile zum Preis wie für deutsche Autos oder etwas teurer und auf welche man nicht lange warten muss? Und beim Mini/Peugeot/Clio würde mir der Heckantrieb fehlen

Die Teilefrage ist auch bei Deutschen Autos durchaus nicht immer toll geregelt, da kann es auch zu langen Wartezeiten kommen wie ich selbst bereits bei einem damals aktuellen Modell von Audi 2x erleben durfte - wochenlange Wartezeit auf das Teil. Auch ältere AMG MB haben durchaus spezielle Teile - wenn das richtige defekt ist kann man da auch teilweise ewig warten. Und die normalen Dinge für Wartung und Verschleißreparatur sollten auch beim Toyota kein Problem sein.

Ansonsten ist noch die Frage, was Du als sportlich bezeichnest. Nur weil ein Auto Heckantrieb hat, ist es nicht automatisch sportlich oder einem Wagen mit Frontantrieb überlegen. Der CLK 500 würde zB bei mir weniger als Sportwagen laufen, bestenfalls als souverän motorisierte Seniorenschaukel mit 2 Türen, und auch die meisten BMW haben eben "nur" Heckantrieb und sind ansonsten nicht der Sportwagen schlechthin - dazu müssen die meisten Modelle einen viel zu großen Kompromiss im Alltag bieten. Da ist ein sportlich positioniertes Fahrzeug mit Frontantrieb wie zB Mini Cooper oder ein 208GTi oder Civic TypeR wohl sportlicher (wenn es nicht nur um geradeaus BAB linke Spur und Karosserielinie geht)

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 13:53

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 4. Februar 2019 um 09:50:28 Uhr:

Zitat:

@Vladyslav schrieb am 4. Februar 2019 um 07:20:16 Uhr:

 

LPG nur wenn 10+ Liter im Schnitt ist, also der m113, der M54/N52 sind noch in Ordnung vom Verbrauch, für ein MX5 ND 2.0 ist noch zu wenig Budget und wegen dem MR-2 - wo kriegt man schnell die Ersatzteile zum Preis wie für deutsche Autos oder etwas teurer und auf welche man nicht lange warten muss? Und beim Mini/Peugeot/Clio würde mir der Heckantrieb fehlen

Die Teilefrage ist auch bei Deutschen Autos durchaus nicht immer toll geregelt, da kann es auch zu langen Wartezeiten kommen wie ich selbst bereits bei einem damals aktuellen Modell von Audi 2x erleben durfte - wochenlange Wartezeit auf das Teil. Auch ältere AMG MB haben durchaus spezielle Teile - wenn das richtige defekt ist kann man da auch teilweise ewig warten. Und die normalen Dinge für Wartung und Verschleißreparatur sollten auch beim Toyota kein Problem sein.

Ansonsten ist noch die Frage, was Du als sportlich bezeichnest. Nur weil ein Auto Heckantrieb hat, ist es nicht automatisch sportlich oder einem Wagen mit Frontantrieb überlegen. Der CLK 500 würde zB bei mir weniger als Sportwagen laufen, bestenfalls als souverän motorisierte Seniorenschaukel mit 2 Türen, und auch die meisten BMW haben eben "nur" Heckantrieb und sind ansonsten nicht der Sportwagen schlechthin - dazu müssen die meisten Modelle einen viel zu großen Kompromiss im Alltag bieten. Da ist ein sportlich positioniertes Fahrzeug mit Frontantrieb wie zB Mini Cooper oder ein 208GTi oder Civic TypeR wohl sportlicher (wenn es nicht nur um geradeaus BAB linke Spur und Karosserielinie geht)

Sportlich ist für mich schnelle Kurvenfahren, 50:50 Gewichtsverteilung, dass die Technik für intensives Fahren gebaut und nicht alle 20-30 Tsd km Antriebswellen tauschen oder Getriebe instand setzen, es soll auch nach 100 km/h noch gut beschleunigen, man kann das Auto spüren, es ist wie eine Fortsetzung von dir und es soll nicht so exklusiv sein, dass man den doppelten Preis bei Ersatzteilen zahlt, weil es ja was besonderes ist. Mit dem CLK 500 war auch nur gemeint, weil man ihn straffer machen kann, wie die Leute in den Osten mit den Mark 2/Chaser/Cresta/Crown usw. machen. Als Alltagsauto meine ich nur, dass das Fahrzeug nicht jeden zweiten Tag in die Werkstatt muss und da ich keine zwei Autos habe, möchte ich im Falle wenn was kaputt geht möglichst schnell es reparieren. Bei Frontantrieb hat man das meiste Gewicht vorne, was ich bei meinem Golf in fast jeder Kurve merke und natürlich darf der Winterdrift nicht fehlen

Zitat:

@Vladyslav schrieb am 3. Februar 2019 um 23:25:30 Uhr:

... interessiere mich für einen Sportwagen ...

... Mazda MX-5 NC ... ohne den Motor zu drehen kommt man kaum voran.

Ich dachte, einen "Sportwagen" fährt man unter Nutzung des gesamten Drehzahlbandes???

 

Na - der Golf ist ja auch kein Ausbund an Sportlichkeit, selbst als GTI nicht. Den sehe ich nun nicht als Benchmark für sportliche Fronttriebler. Fahr halt man nen Mini, Civic TypeR oder Focus RS. Die gehen besser ums Eck als ein CLK 500 - der wird nämlich auch durch ein härteres Fahrwerk für ein paar Hunderter nicht sportlich. Sondern eben nur härter

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 15:08

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 4. Februar 2019 um 14:08:01 Uhr:

Na - der Golf ist ja auch kein Ausbund an Sportlichkeit, selbst als GTI nicht. Den sehe ich nun nicht als Benchmark für sportliche Fronttriebler. Fahr halt man nen Mini, Civic TypeR oder Focus RS. Die gehen besser ums Eck als ein CLK 500 - der wird nämlich auch durch ein härteres Fahrwerk für ein paar Hunderter nicht sportlich. Sondern eben nur härter

Der Golf war auch nicht was sportliches gemeint, es scheitert schon bei der Beschleunigung, ich habe mich wegen Mini informiert und da sollen bis auf den ersten Cooper S die Motoren nicht so robust sein und Ford soll generell ein Problem bei Reparaturen sein

@ Vladyslav

Kurz und knapp - deine Anforderungen passen nicht zu den bislang genannten Fahrzeugen!

Du musst Dich zwischen einem Autobahn-Racer oder einem Kurven-Racer entscheiden. Beides in einem Produkt gibt es nicht...zumindest nicht in deinem Budget.

Um es mal einfach auszudrücken - ein Mazda MX5 ist ein spaßiges Auto auf engen und kurvigen Sträßchen, jedoch auf der BAB völlig untermotorisiert. Ein 500er Benz oder gar ein AMG ist auf der BAB richtig schnell, jedoch nichts für enge Serpentinen-Strecken.

0 auf 100 km/h? Ein Quartett-Wert, der in der Praxis null Relevanz hat. Meine Erfahrung aus 33 Jahren sagt mir, dass nicht das Auto, sondern der Fahrer der entscheidende Faktor ist.

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Sportwagen bis 15.000€