ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Lastenesel gesucht!VW,Insignia oder Mercedes?

Gebrauchter Lastenesel gesucht!VW,Insignia oder Mercedes?

Themenstarteram 22. Februar 2013 um 20:14

Hallo zusammen!

Ich hoffe das man mir hier evtl ein weiteres mal weiterhelfen kann.

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Kombi der auch sehr belastbar ist.

Meine Vorstellung ist das er etwa 20.000,- kosten soll plus minus natürlich, im alter sollte er nicht ällter als 2 Jahre sein und er muss einen Pferdeanhänger incl. Pferd ziehen können evtl sogar 2. Perde.

Die Pferde wiegen etwa 500-600kg (Schätzung) Anhänger um die 900kg.

Ich habe mich natürlich nun schon etwas umgeschaut und bisher waren in der engeren Auswahl

VW Passat oder ein Opel Insignia... Angegebene Anhängelast bei beiden 1800-1900 kg

Nun kam noch die Idee eines Mercedes E dazu, für welchen ich über meinen Vater 22% Mitarbeiterrabatt bekommen könnte.

Ich habe eine ca Fahrleistung pro Jahr von ca 25.000-28.000km weshalb wohl nur ein Diesel in frage kommt, dazu muss es ein Kombi sein.

 

Zu was würdet ihr mir hier so raten......

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Zitat:

Original geschrieben von astra33

Mein Rat: Den Insignia umgehend aus der Liste streichen.

Warum? Ich bin zwar kein Opel-Fan, aber der Insignia ist doch ein tolles Auto?

Nein. Der Insignia ist ein außen großes, von innen jedoch durchschnittliches und dazu absolut unübersichtliches Auto mit leider aktuell Opel-typischem sehr synthetischem Fahrverhalten. ;)

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Mein Rat: Der Insignia umgehend aus der Liste streichen.

Alternative: Volvo V60/V70 u.a. mit dem feinem 5-Zyl. Dieselmotor und AWD.

Dsc-0350
Dsc00013-554779914434523708
Xc700004
+1

Zitat:

Original geschrieben von astra33

Mein Rat: Den Insignia umgehend aus der Liste streichen.

Warum? Ich bin zwar kein Opel-Fan, aber der Insignia ist doch ein tolles Auto?

Hmm zumindest würde ich bei häufig höheren AHK-Betrieb nicht auf Frontantreib setzen, damit vielen schon mal Passat uns Insignia raus, V70 hört sich im grunde doch ganz gut an, aber ein Legacy oder Outback wäre wohl auch ein Tipp.

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Zitat:

Original geschrieben von astra33

Mein Rat: Den Insignia umgehend aus der Liste streichen.

Warum? Ich bin zwar kein Opel-Fan, aber der Insignia ist doch ein tolles Auto?

Nein. Der Insignia ist ein außen großes, von innen jedoch durchschnittliches und dazu absolut unübersichtliches Auto mit leider aktuell Opel-typischem sehr synthetischem Fahrverhalten. ;)

Gut, dann nehme ich alles zurück :D

Themenstarteram 22. Februar 2013 um 21:47

Vielen Dank erstmal für die Antworten !

Was verstehst du denn unter Synthetischen Fahrverhalten ?

Im moment fahre ich einen Astra Caravan 1.9 CDTI. Eigentlich bin ich damit super glücklich, allerdings kann ich da nichts hinterspannen und bei meiner Fahrleistung möchte ich nun halt auch etwas mehr Ausstattung. Den Insignia konnte ich mir bereits von innen anschauen und da machte das alles einen sehr schönen Eindruck und ich konnte mit meinen 1,90cm auch gut sitzen.

Was sagt ihr denn zu der E-Klasse eher ein Pro oder Contra

wenn du ne E-Klasse mit 2Jahren und weniger km bekommst ist das doch KLASSE (mir fält kaum was besseres ein), mit synthetisch ist das Lenkverhalten gemeint, das ist beim Astra H noch recht gefühlsreich.

Zitat:

Original geschrieben von IrrerPhysio

Was verstehst du denn unter Synthetischen Fahrverhalten ?

Die Lenkung gibt keinerlei Rückmeldung. Sie ist viel zu leichtgängig und man hat ständig das Gefühl, dass die Vorderräder auf nem Luftpolster schweben anstatt Kontakt zur Fahrbahn zu haben.

Die Bremse ist ebenfalls leichtgängig und der Bremsdruck nur schwer zu dosieren, da der Pedalweg von Bremse antippen zu Vollbremsung gefühlt ein paar Millimeter beträgt.

Insgesamt ist mir persönlich das alles viel zu leichtgängig (Gas, Bremse, Kupplung, Lenkung). Man hat eher das Gefühl, in nem Fahrsimulator zu sitzen anstatt wirklich ein Auto zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von DerMeisterSpion

Hmm zumindest würde ich bei häufig höheren AHK-Betrieb nicht auf Frontantreib setzen, damit vielen schon mal Passat uns Insignia raus, V70 hört sich im grunde doch ganz gut an

Der V70 hat ebenfalls Frontantrieb.

Und Allrad gibt es optional auch für Passat und Insignia.

@astra33:

Ich verstehe nicht, warum du den Insignia streichst, und dann einen V60 empfiehlst. Der bietet weniger Platz als die meisten Kompakt-Kombis. Und das, obwohl er ein Mittelklassekombi ist.

Noch dazu beträgt die Anhängelast nur 1.300-1.600kg.

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Die Lenkung gibt keinerlei Rückmeldung. Sie ist viel zu leichtgängig und man hat ständig das Gefühl, dass die Vorderräder auf nem Luftpolster schweben anstatt Kontakt zur Fahrbahn zu haben.

Die Bremse ist ebenfalls leichtgängig und der Bremsdruck nur schwer zu dosieren, da der Pedalweg von Bremse antippen zu Vollbremsung gefühlt ein paar Millimeter beträgt.

Insgesamt ist mir persönlich das alles viel zu leichtgängig (Gas, Bremse, Kupplung, Lenkung).

Dass die Lenkung sehr leichtgängig ist und wenig Rückmeldung gibt stimmt. Falls der Insignia FlexRide hat, lässt sich dieses Problem allerdings etwas lindern.

Deine Erfahrungen mit dem Bremsgefühl kann ich absolut nicht bestätigen. Ich bin mehrere Insignia gefahren (160PS CDTI, BiTurbo CDTI, 2.0 Turbo). Probleme oder "komische" Gefühle beim Bremsen hatte ich bei keinem der 3 Fahrzeuge.

Was das Luftpolster unter den Vorderrädern angeht: Mag sein, dass im Hängerbetrieb wirklich dieses Phänomen auftritt. Im normalen Alltagsbetrieb konnte ich das bisher nicht feststellen. Der von mir gefahrene BiTurbo und der 2.0T waren allerdings 4x4.

Ist letztlich allerdings Gewöhnungssache. Bei BMW braucht alles einen Tick mehr Kraftaufwand als bei den Wettbewerben (nicht nur im Vergleich zu Opel). Im direkten Vergleich z.B. zum 5er fährt sich auch eine E-Klasse wie ein "Fahrsimulator". ;)

Beim 212er ist das minimal besser geworden.

Zum Thema Platzangebot: Vorn sitzt man im Insignia durchaus mit genügend Bewegungsfreiheit. In Reihe 2 sieht das dann allerdings schon ganz anders aus. Der Kofferraum liegt bestenfalls im Klassendurchschnitt. Für die Außenmaße bietet er innen unterm Strich wirklich enttäuschend wenig Platz.

Wenn du für die 20.000€ eine junge E-Klasse bekommen kannst, nimm die.

Mehr Platz bietet keiner, im Grunde ein sehr solides Auto und der "Willkommen-zu-Hause"-Effekt ist ebenfalls serienmässig.

Ich hab nur nicht ganz verstanden, wie das mit dem Mitarbeiter-Bonus deines Vaters aussieht:

Bekommt er den auch auf Gebrauchtwagen, oder nur bei Neufahrzeugen?

Eine neue E-Klasse liegt nämlich auch mit 22% Rabatt noch weit jenseits der 20.000€-Grenze..

Evtl ein Skoda Superb?

Der wäre ja quasi das Gegenstück zum Passat. Leider weiß ich die Anhängelasten dazu nicht...

ich kann nur sagen vw und mercedes eventuel auch audi nicht vergessen !

lass der opel sein fur wass er ist die bringt die mehr problemen dann freude siccher wenn su viel fahren und benutzen wollst

und ich rede aus erfahrung

habe 2 audi a4 1.9tdi gefahren mit hohe km mehr als 300tkm

nie problemen ausser normale pflege und verschleiss

aber dann dachte ich ich kaf mir ein opel

kaufte der signum 3.0v6cdti ein bombe volle auto

habe bis jetzt mehr aus gegeben an reperaturen dan das der auto damals gekostet hatt

problemen mit elektronik (kurbenlicht mird zu disco - tacho machnmal komplett weg Regensensor spielt verruckt und fehrler meuldungen welchen nnicht gespeichert werden fehlermeldungen wenn mamnn landstrasse fahr fehlermeldungen wenn mann duerhaft 80-110 fahrt (evt mit anhanger) wegen oel druck

problemen mit spritpumpen ( was beim opel zeit 1996 schon ist)

Problemen mit hinterachse

so kann ich ein buch schreiben

habe jetzt 3 monate der opel idn ca 20.000 km gefahren und jetzt wieder werkstatt muss neue spritpumpe da mir der zumesseinheiten nicht gut funkyioniert habe

und mit bissle pech kommen der injetoren auch a 6x 1200 euro spritpumpe 4000 euro

hetzt ist schluss

 

fazit finger weg vom opel

laut opel forum in holland ist der insignia nicht viel besser!!!!

fur mich ist audi und mercedes dass einsige wass noch in frage kommt oder der ober strufde von vw

 

Vor Opel warnen und VW predigen, dass ja mal wieder geil, bei den ganzen TSI und TDi Problemen!

Das der V70 nur Vorderantrieb hätte ich nicht gedacht, dann würd ich den auch streichen! Bei 20T€ bei einer E-Klasse zuschlagen wenn vertrauenswürdiges Angebot!

Themenstarteram 23. Februar 2013 um 9:43

Zitat:

Original geschrieben von flosen23

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Die Lenkung gibt keinerlei Rückmeldung. Sie ist viel zu leichtgängig und man hat ständig das Gefühl, dass die Vorderräder auf nem Luftpolster schweben anstatt Kontakt zur Fahrbahn zu haben.

Die Bremse ist ebenfalls leichtgängig und der Bremsdruck nur schwer zu dosieren, da der Pedalweg von Bremse antippen zu Vollbremsung gefühlt ein paar Millimeter beträgt.

Insgesamt ist mir persönlich das alles viel zu leichtgängig (Gas, Bremse, Kupplung, Lenkung).

Dass die Lenkung sehr leichtgängig ist und wenig Rückmeldung gibt stimmt. Falls der Insignia FlexRide hat, lässt sich dieses Problem allerdings etwas lindern.

Deine Erfahrungen mit dem Bremsgefühl kann ich absolut nicht bestätigen. Ich bin mehrere Insignia gefahren (160PS CDTI, BiTurbo CDTI, 2.0 Turbo). Probleme oder "komische" Gefühle beim Bremsen hatte ich bei keinem der 3 Fahrzeuge.

Was das Luftpolster unter den Vorderrädern angeht: Mag sein, dass im Hängerbetrieb wirklich dieses Phänomen auftritt. Im normalen Alltagsbetrieb konnte ich das bisher nicht feststellen. Der von mir gefahrene BiTurbo und der 2.0T waren allerdings 4x4.

Ist letztlich allerdings Gewöhnungssache. Bei BMW braucht alles einen Tick mehr Kraftaufwand als bei den Wettbewerben (nicht nur im Vergleich zu Opel). Im direkten Vergleich z.B. zum 5er fährt sich auch eine E-Klasse wie ein "Fahrsimulator". ;)

Beim 212er ist das minimal besser geworden.

Zum Thema Platzangebot: Vorn sitzt man im Insignia durchaus mit genügend Bewegungsfreiheit. In Reihe 2 sieht das dann allerdings schon ganz anders aus. Der Kofferraum liegt bestenfalls im Klassendurchschnitt. Für die Außenmaße bietet er innen unterm Strich wirklich enttäuschend wenig Platz.

Wenn du für die 20.000€ eine junge E-Klasse bekommen kannst, nimm die.

Mehr Platz bietet keiner, im Grunde ein sehr solides Auto und der "Willkommen-zu-Hause"-Effekt ist ebenfalls serienmässig.

Ich hab nur nicht ganz verstanden, wie das mit dem Mitarbeiter-Bonus deines Vaters aussieht:

Bekommt er den auch auf Gebrauchtwagen, oder nur bei Neufahrzeugen?

Eine neue E-Klasse liegt nämlich auch mit 22% Rabatt noch weit jenseits der 20.000€-Grenze..

Hier in Bremen könnte ich eine E-Klasse für 30.000 Bekommen,abzgl der Prozente läge ich dann ja wieder bei ca 24.000,-

Da meine Eltern dort schon immer ihre Autos kaufen meinte der Verkäufer am Telefon nur zu dem Mitarbeiterrabatt : Das bekommen wir schon hin. Mein Vater ist bereits Rentner, weshalb es somit auch das bekannte Steuerproblem nicht mehr gibt...

Ansonsten, wie gesagt fand den Insignia mit Lederausstattung etc echt sehr schick und Platz war für mich auch genug hmm ist halt alles ne schwierige Entscheidung ...

Zitat:

Original geschrieben von IrrerPhysio

Hier in Bremen könnte ich eine E-Klasse für 30.000 Bekommen,abzgl der Prozente läge ich dann ja wieder bei ca 24.000,-

Eine E-Klasse macht in diesem Fall schon Sinn. Aber nimm (gerade in HB) besser keinen Diesel, sondern lasse lieber z.B. bei Roland-Taxi eine Gasanlage einbauen. Habe ich auch getan :)

Mit einem Diesel zahlst dagegen auf Dauer drauf. Bei den Fixkosten, beim Sprit und in der Werkstatt.

Zitat:

Original geschrieben von IrrerPhysio

Ansonsten, wie gesagt fand den Insignia mit Lederausstattung etc echt sehr schick und Platz war für mich auch genug hmm ist halt alles ne schwierige Entscheidung ...

Oder eben einen Volvo V70 AWD. Ich frage mich, warum viele den Allradler mit dem Argument, er hätte nur Frontantrieb, ausgeschlossen haben. Mit dem gleichen Argument kann der Opel auch aus der Wertung fliegen.

Bei allen außer Mercedes und BMW solltest Du Dich aber vorher informieren, welche Modelle genau gasfest sind und welche nicht. Nur bei mercedes und BMW kannst Du Dich mWn darauf verlassen, daß sie gasfest sind - solange Du keinen Direkteinspritzer nimmst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Lastenesel gesucht!VW,Insignia oder Mercedes?