ForumCelica, MR2, Supra
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Celica, MR2, Supra
  6. Gebrauchten Toyota Celica mit 18?

Gebrauchten Toyota Celica mit 18?

Themenstarteram 9. Juni 2005 um 21:52

Hab da mal HIER eine ANzeige gefunden die mich interessiert, ist der Celica für einen Fahranfänger überhaupt empfehlenswert? Ich werde selbstverständlich am Anfang nicht übertrieben aufs Gas drücken, 175 PS sind ja garnicht ohne... Wenn nicht sogar ein bissel zu viel... Aber die Farbe und KM-Stand finde ich in Ordnung. Stimmt der Preis eigentlich? Wollte fragen ob man einen ähnlichen Celica für den selben Preis bekommt oder ob bei dem preis was kaputt ist? Irgendwie klingen 7500 Euro in meinen Ohren immer noch nicht nach sehr viel, zumal weil ich für meinen Erstwagen etwa 7000-8000 Euronen ausgeben darf ;-)

PS: Ich komme aus Luxemburg deshalb werde ich nach einer ähnlichen Anzeige in Luxemburg oder Umgegend suchen aber ich nehme diesen hier nur mal als Lichtlinie, finde den Celica einfach toll ;-)

Und nochwas: Könnt ihr mir allgemeine Angaben über den Wagen geben?

Ähnliche Themen
22 Antworten

also den satz habe ich damals auch gesagt... ;)

ich kann dir nur dann eine 2l celica empfehlen wenn du nicht aufs gas trittst... denn man landet schnell in nem graben... bei diesen teilen... habs selbst fast erllebt ;) aber sowas lernt man schnell hab mir selber ne celica 2l... ICh gebe dir einen sehr guten rat damit... ich würde die 17* PS respektieren ... und MIT DEM AUTO WIRST DU GERNE VON DER POLIZEI ANGEHALTEN.. also net saufen usw...

der preis ist auf jeden fall gut.. musst nur aufpassen ob die gut erhalten ist... usw... oder nicht verheizt ist... denn ersatzteilee sind sau teuer!

also sooooo gut läuft die ja nun auch wieder nicht. denke schon dass es kein problem für nen fahranfänger sein sollte (der sich im griff hat)

Moin,

Ich würde viel mehr über MEIN eigenes Einkommen nachdenken. So ein Auto kostet Geld !

Der Verbrauch liegt bei rund 10 Litern, Steuern und Versicherung wird es in Luxemburg auch geben (wie auch immer das da geregelt ist) und dann solltest Du auch die ein oder andere Wartung (Ölwechsel, Bremsen, Zahnriemen) einkalkulieren.

Wenn du im Monat 1000 km fährst, sind das 100 Liter Super, also rund 100 Euro Sprit. Versicherung und Steuern dürften auch so um die 150 Euro je Monat kosten, dann solltest du monatlich etwa 50-100 Euro für Reparaturen einkalkulieren (damit man auch entsprechend Geld hat, wenn mal ne Wartung für 500 Euro kommt!). Macht unterm Strich ... 300-500 Euro die du MONATLICH auf jeden Fall haben solltest.

Ob der Wagen zuviel Leistung hat, oder nicht. Kann ich für dich nicht entscheiden. Ich kenne deinen Charakter nicht. Es gibt Menschen für die sind 90 PS zuviel, und es gibt welche die fahren mit 250 PS unterm Hintern noch ordentlich.

Ich an deiner Stelle würde mal nach einem 2-4 Jahre alten Corolla mit 1.4 Liter Motor und guter Ausstattung suchen. Da hast Du wahrscheinlich wesentlich mehr von, weil nicht dein ganzes Geld für's Auto draufgeht.

MFG Kester

also bei ner anständigen T20 fallen ausser den üblichen inspektionen nich wirklich rep. an. und die inspektionen sind toyotatypisch günstig

Jo,

DAS sag mal nem Gebrauchten Auto. Und einmal Bremsenservice mit neuen Scheiben und Belägen kost' auch Geld, man braucht dann und wann Reifen. Datt läppert sich. Ein Auto mit 175 PS kostet auch für 175 PS Unterhalt. Und das nicht nur bei Toyota, sondern bei jedem Hersteller. Auch mein 300E der W-124 Baureihe (als unheimlich hart im Nehmen akzeptiert) kostet im Monat unterm Strich auch irgendwas um 350 Euro (mit 180 PS).

MFG Kester

Themenstarteram 10. Juni 2005 um 16:57

Also ein guter Kumpel von mir hat sich für seine 18 (vor einem halben Jahr) einen 11 Jahre alten Honda Accord 2.3 liter mit 160 PS gebraucht für 3000 Euro gekauft und er hat ausser 11 liter Sßpritverbrauch nicht sehr viel über Reparaturen zu klagen (vielleicht etwa 100 Euro monatlich), ich denke dass es doch vielleicht besser wäre was mit ein wenig weniger ^^ PS zu nehmen und weniger Vebrauch (6-9 Liter) oder vielleicht sogar Diesel (???), und am besten nicht älter als 8 Jahre, naja muss noch schauen, vielleicht ebsser einer der etwas weniger Power hat und deshalb mit gleicher Kilometerzahl weniger kostet, vielleicht so 5000, dass ich noch genug für Reparaturen, und einen Puffer für Sprit habe (meine Eltern sind aber so gnädig mein Taschengeld auf 100-150 Euro im Monat anzuheben, was aber nicht sicher reichen wird... :-( ) PS: Könnte der Celica aber noch laufen d.h. kostet ein Gebrauchter dieses Alters etwa so teuer? Ein Kumpel hat mir gesagt dass der Celica schlecht sei (dieser hier), weil er erstens zu alt wäre und zweitens viel verbraucht und drittens zu teuer wäre und ein billiger Wagen besser wäre. Was sagt ihr dazu?

Nimm doch die T20 mit 116ps.

Gleiche, schöne Karosse Verbrauch so 7-9l und fährt sich noch angenehm.

Ist mit 1,8l noch relativ Günstig im Unterhalt gegenüber der 2l Version.

Da schau:

http://www.autoscout24.de/.../detail.asp?ts=4788221&id=e4gj2eq3s24

Da die Celica auch mein Traum-Auto ist, steht es mir nicht zu, dir das auszureden. Aber: Du musst damit umgehen können! Es geht nicht nur um kW: Wenn du sie im Griff hast - no problem ! Aber wenn dir die Fahrpraxis fehlt, wird es kritisch. Du kannst das nicht durch Theorie ausgleichen. Entweder bist du dir dessen bewusst und bewegst deine Celica immer unter diesem Aspekt oder du ignorierst das und fährst mit erhöhtem Risiko.

Letzteres ist immer ein Problem - aber dein eigenes !

Ansonsten: Erkundige dich nach Versicherungsprämien, Kfz.-Steuern, Spritverbrauch und sonstigen Aufwendungen

Geht doch auch darum das man als Anfänger öfter mal wo gegenfährt. Wenn man das gleich mit nem 8000 Euro Auto macht (16000DM!!!!!) kommt das um ein vielfaches ärgerlicher als das man halt mal über seinem Ego steht und 2 Jahre mit ner kleinen Schüssel das Fahren lernt. Danach hat man mit sicherheit mehr Freude am Traumwagen ohne Kratzer. ;)

 

MFG Souler22

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Geht doch auch darum das man als Anfänger öfter mal wo gegenfährt.

 

MFG Souler22

Ist mir nie pasiert! Im Gegenteil, mit einen teuren Auto passt man doppelt so doll auf! Mein "erster" war ein gebrauchter Alpina B6 -zur Info, ob 170Ps zu viel sind! Ohne Delle und Kratzer gekauft und 4Jahre später ohne Delle und Kratzer in Zahlung gegeben!

willi

Zitat:

Original geschrieben von suprawilli

Ist mir nie pasiert! Im Gegenteil, mit einen teuren Auto passt man doppelt so doll auf! Mein "erster" war ein gebrauchter Alpina B6 -zur Info, ob 170Ps zu viel sind! Ohne Delle und Kratzer gekauft und 4Jahre später ohne Delle und Kratzer in Zahlung gegeben!

willi

Naja aber die Statistik besagt leider das Gegenteil.

Stimmt! Trotzdem glaube ich, wenn man richtig blutet um das Auto zu finanzieren, achtet man auch mehr drauf!

Es geht ja auch nicht um die Fahranfänger Mutti mit ihren Fiesta, die Panik beim Schulterblick bekommt! Sonder um einen kleinen Autofan, der das Fahrzeug bestimmt gut behandelt!

Trotzallem fehlt einem einfach die Praxis. 90% der Fahranfänger sind eben unsicher und können Gefahren usw schlechter einschätzen. Egal ob man das Auto liebt oder nicht. Dazu kommt das oft das man mit 18 nicht wirklich "reif" ist und sich von seinen Kumpels mit einem 170PS Auto viel leichter mal zum unüberlegten überholen bzw Ampelrennen/Schnellfahren verleiten lässt.

Also das Argument in nem 55PS Fiesta kann man auch schnell Fahren zieht einfach nicht. Da es mit der Gurke weitaus weniger Spaß macht als im 170PS Auto mal cool an der Ampel zu zeigen was man kann. Die Versuchung/Verlockung ist fast immer größer als die Vernunft.

Das merke ich heute nach 8 Jahren Führerschein selbst noch das man mit nem PS starken Auto viel eher mal draufdrückt. Nur ich habe inzwischen die Fahrparxis um es einigermasen unter Kontrolle zu halten.

MFG Souler22

Moin,

Das was IHR beide da gerade diskutiert ist eine Charakterfrage. Die muss der gute aber mit sich selbst ausmachen. Wenn er 8000 Euro in den Graben setzt, ist das alleine sein Problem. Unter Umständen hat er damit auch gar keine Probleme. Zwar sagt die Statistik das Fahrzeugführer zwischen 18 und 23 die häufigsten Unfälle bauen, und trotzdem bauen nicht alle Fahrer in diesem Zeitraum einen oder gar mehrere Unfälle. Ich denke, man wird hier sicher den ein oder anderen Finden, der mit 150+ PS angefangen hat und noch immer unter uns weilt ;)

Und durch die Versicherungs- und sonstigen Unterhaltskosten und das durchschnittliche Einkommen eines 18 JÄhrigen bedingt, regelt es sich eh, was an Auto "drin" ist. Die wenigsten 18 Jährigen haben nunmal sagen wir 300 Euro im Monat über für ein Auto, sondern vielleicht 150 Euro. Deshalb sind doch Kleinwagen bei dieser Altersklasse auch so weit verbreitet.

Und wenn ich das weiter oben lese ... die Celica ist zwar ein "sportliches" Coupe mit 175 PS ... aber mal im Ernst ... datt Teil ist im Grunde kein bösartiges Auto, sondern ein ziemlich braver Untersteuerer und ziemlich berechbar im Fahrverhalten (sofern alles heile ist). Abgesehen davon, das man mit 175 PS nunmal schneller fahren kann als mit 75 PS, ist das Auto nicht schwerer zu fahren als ein Golf III mit 75 PS. Vielleicht isses etwas unübersichtlicher, aber daran gewöhnt man sich auch. Diesbezüglich hätte Ich jedenfalls KEINE Angst vor dem Auto *g*

Ich persönlich würde nicht unbedingt zu einem BILLIGEREN Auto raten, sondern einfach aufgrund der Kosten zu einem Auto das günstiger zu UNTERHALTEN ist, denn Ich persönlich halte es für reichlich inconvinient ... wenn ich nur wegen des Autos arbeiten gehe, oder gar noch einen Nebenjob annehmen müßte. Lieber ein kleineres Auto und mal die Freundin zum Essen einladen oder mit Freunden mal einen trinken gehen. Deshalb finde Ich einen 1.4er Corolla mit ABS (eventuell sogar mit ESP) und voller Airbagmontur angenehmer als eine nunmal schon so rund 10 Jahre alte Celica. Kann auch jedes andere Auto sein. Also wenn die sagen wir 8000 Euro DA sind, und man sich deshalb nicht finanziell weh tut, warum nicht ?! Nur der Kaufpreis ist MEINER Erfahrung nach meist das einfachste. Der Unterhalt ist wesentlich schwerer zu stemmen, insbesondere vom Taschengeld ;) Denn zu bedenken ist, das man nunmal hier und da was am Auto machen lassen muss. Und das kann auch schon mal 500 Euro kosten. Und datt tut dann weh, wenn man die nicht hat ;) Dann hat man nämlich 8000 Euro vor der Tür stehen, die nicht fahren.

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Celica, MR2, Supra
  6. Gebrauchten Toyota Celica mit 18?