ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gebrauchte AMG Kompletträder gekauft und betrogen worden

Gebrauchte AMG Kompletträder gekauft und betrogen worden

Themenstarteram 27. April 2020 um 2:13

Hallo Zusammen.

Im Februar 2020 kauft ich bei einem großen Mercedes Vertragshändler einen Mercedes W205 Jahreswagen. Auf die Frage hin ob sie nicht rein zufällig gebrauchte Winterräder da liegen haben haben zeigte mir der Verkäufer einen 18" Radsatz der nir einen Winter montiert war, und keine Borsteinschäden und mit tiefem Profil mich zum Kauf überzeugte.

Der Radsatz war im Kundenauftrag zu verkaufen, sie passten angeblich nicht auf den AMG auf die der Besitzer den Radsatz montieren wollte.

Der Verkäufer schlug mir vor die Räder ohne Rechnung abzugeben, so bekam ich diese billiger. Im Kaifvertrag des Autos steht leider nichts von den Rädern, sondern nur das ich die Summe in Bar bezahlen soll.

Als ich mein Auto abholte waren die Winterräder montiert, ich fuhr zufrieden heim.

Als ich nun kürzlich die Winterräder gegen die Sommerräder umsteckte, und die Winterräder reinigte sah ich mit Schrecken, dass zwei Felgen von innen her Beschädigungen an den Speichen haben. Mir fiel ein was der Mercedes Händler da erzählte , das diese Felgen auf einen AMG Mercedes sollten. Da hat allem Anschein nach jemand diese Felgen auf den AMG montiert und die viel zu großen Bremssättel quetschen gegen die Speichen, (siehe Fotos).

Was sagt ihr dazu, sind die Felgen so Schrott?

Beschädigungen
Beschädigungen
Beschädigungen
+2
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Franks 316i coupe schrieb am 29. April 2020 um 14:39:20 Uhr:

Der Händler schrieb mir heute, das sich bei mir jemand , also ein zuständiger, melden wird. Na da bin ich mal gespannt.

Einem solchen Autohaus bzw einem Mercedes Vertragshändler sollte so etwas nicht passieren, ich hatte denen vertraut.

Du bist ja ein Früchtchen... Zunächst machst Du mit einem Autohaus krumme/strafbare Geschäfte, um diesen Händler danach als Betrüger hinzuhängen.

Deine Heulerei um Betrug und enttäuschtes Vertrauen solltest Du dir besser verkneifen, um nicht noch das letzte Quäntchen Deiner Ehre zu verspielen.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Das habe ich die ganze Zeit schon gedacht...

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 29. April 2020 um 17:20:39 Uhr:

Zitat:

@Franks 316i coupe schrieb am 29. April 2020 um 14:39:20 Uhr:

Der Händler schrieb mir heute, das sich bei mir jemand , also ein zuständiger, melden wird. Na da bin ich mal gespannt.

Einem solchen Autohaus bzw einem Mercedes Vertragshändler sollte so etwas nicht passieren, ich hatte denen vertraut.

Du bist ja ein Früchtchen... Zunächst machst Du mit einem Autohaus krumme/strafbare Geschäfte, um diesen Händler danach als Betrüger hinzuhängen.

Deine Heulerei um Betrug und enttäuschtes Vertrauen solltest Du dir besser verkneifen, um nicht noch das letzte Quäntchen Deiner Ehre zu verspielen.

Auch wenn es ein Gekauft wie gesehen "eigentlich rechtlich nicht gibt", der TS hat aber keine Rechnung, und dann hätte er sich das besser vor dem Kaufen ansehen sollen. Er sollte höflich mit dem Verkäufer sprechen, was man da machen kann. Aber, ich meine auch, dass der Schaden nur leicht optisch ist, und auch noch innen. Vielleicht kann er etwas Geld heraushandeln.

Ich habe bis jetzt nicht vestanden, a) was an dem Verkauf der Räder im Kundenauftrag strafbar gewesen sein soll und b) worin der Betrug besteht?

Die Unzufriedenheit über die späte Erkenntnis zu Hause ist nachvollziehbar, jedoch ist daran niemand schuld. Das sind keine Räder aus dem Internet, Du hast sie live begutachtet und darfst dich jetzt höchstens über dich selbst ärgern. Es ist ja kein versteckter Mangel und getäuscht wurdest du auch nicht.

Themenstarteram 29. April 2020 um 19:46

Zitat:

@BMW-X1-Fan schrieb am 29. April 2020 um 13:14:47 Uhr:

Hallo

Ich sehe bei diesen Felgen allenfalls kleine Schönheitsfehler, die Gebrauchsfähigkeit ist keinesfalls beeinträchtigt.

Wenn der Preis auch noch OK war, ist doch alles gut.

Hier von Betrug zu sprechen finde ich schon sehr sehr heftig.

 

PS . Ist nur meine Ansicht.

Der Preis war sehr fair, also zumindest bis zu diesem Punkt als ich diese Beschädigungen entdeckt hatte.

Ich habe 1200€ dafür bezahlt, und der Neupreis lag so bei 3500€!

War nur eine Saison montiert, und haben noch ca7mm Profil.

Sollten die beiden Felgen wirklich defekt sein, dann wären 1200€ natürlich noch zu viel gewesen.

Themenstarteram 29. April 2020 um 19:53

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 29. April 2020 um 17:20:39 Uhr:

Zitat:

@Franks 316i coupe schrieb am 29. April 2020 um 14:39:20 Uhr:

Der Händler schrieb mir heute, das sich bei mir jemand , also ein zuständiger, melden wird. Na da bin ich mal gespannt.

Einem solchen Autohaus bzw einem Mercedes Vertragshändler sollte so etwas nicht passieren, ich hatte denen vertraut.

Du bist ja ein Früchtchen... Zunächst machst Du mit einem Autohaus krumme/strafbare Geschäfte, um diesen Händler danach als Betrüger hinzuhängen.

Deine Heulerei um Betrug und enttäuschtes Vertrauen solltest Du dir besser verkneifen, um nicht noch das letzte Quäntchen Deiner Ehre zu verspielen.

Das Autohaus hat mir das doch so verkauft, was unterstellst Du mir!?

Hallo Zusammen,

Der Verkauf wurde mit "Handschlag" Zug um Zug getroffen.

Dafür würde dann gelten, Gekauft wie besehen.

Rechtlich lassen sich da keinerlei Ansprüche herleiten.

Denn es gab ja keinerlei Verkaufs/Kaufs Bedingungen.

Du wolltest berichten, was der Verkäufer dazu sagt,

einen Termin hast Du doch angekündigt...........

Themenstarteram 29. April 2020 um 21:18

@Raver 2014

Wie ich bereits erwähnt hatte, melden die sich erst kommenden Woche bei mir.

Zitat:

@Franks 316i coupe schrieb am 29. Apr. 2020 um 19:53:25 Uhr:

Das Autohaus hat mir das doch so verkauft, was unterstellst Du mir!?

Nicht das Autohaus, sondern der Vorbesitzer.

 

Bei meinem Sharan habe ich es auch so gemacht, dass ich die Räder, die vermittelt worden, mitgenommen habe, da die günstig waren.

Ich fand das Verhalten später beim Abbiegen seltsam, da die Probefahrt mit den werkseitigen Felgen erfolgte, dass das Fahrzeug so über die Vorderräder schiebt. Ich stellte dann fest, dass Reifen und Felgen zwar eine ABE für einen Sharan haben, jedoch nicht für den 7-Sitzer, den ich habe. Das Fahrzeug ist anscheinend schwerer und weder der Reifenhändler, der dem Vorbesitzer die Räder verkauft hat, noch der Vertragshändler sind darüber gestolpert, dass ich die Räder gar nicht fahren durfte. Ich habe die dann mit Hinweis auf die Traglasten verkauft und fertig. Wem hätte ich dafür auch die Schuld geben sollen? Am ehesten wohl dem Reifenhändler des Vorbesitzers.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 23:07

So es gibt dies bezüglich neues zu berichten.

Der Mercedes Händler von dem ich diesen Radsatz gekauft hatte, hatte mir einen anderen gebrauchten Radsatz organisiert.

Es ist genau der selbe Radsatz gewesen, mit fast der selben Profiltiefe, so 6,5mm.

Als ich die Räder zum Mercedes Händler brachte, zeigte man mir den neuen gebrauchten Radsatz.

Eine Felge hatte Borsteinschäden, aber der Verkäufer lies mit sich reden, und behielt die zerkratze Felge, und ich behielt eine von meinen unbeschädigten Felgen.So hatte ich drei andere Räder erhalten, und ein unbeschädigtes Rad vom ersten Radsatz behielt ich weiterhin.

Bei der Nachhausefahrt kam mir der Gedanke, alle vier Räder Auswuchten zu lassen, denn erstens wollte ich sicher gehen, daß die rund laufen, und zweitens ist es ohnehin kein Fehler, die Räder wuchten zu lassen. Also fragte ich bei Euromaster nach, da kam die Antwort, daß ich für vier Räder die ich im Auto hatte, wuchernde 70,50€ zahlen müsste!

Ich ging zu einer Werkstatt bei mir im Dorf, und dieser verlangte gerade mal 20€. Was für ein Preisunterschied, ich legte der Werkstatt zusätzlich 5€ Trinkgeld hin.

Nach dem Auswuchten sagte der Meister, daß alle vier Räder kaum Unwucht hatten.

 

Die drei Räder waren ganz schön schmutzig, von Zustand her nicht ganz so gut, paar kleiner Macken, aber hauptsache nicht soche Beschädigungen wie beim ersten Radsatz.

Die Dot nr des jetzigen Rasatzes ist wie bei ersten Radsatz von 2019, die Felgen sind jedoch zwei Jahre älter.

Hoffentlich funktionieren die Reifendrucksensoren, das werde ich erst im Herbst feststellen.

Deine Werkstatt bei Dir im Dorf hat wohl die Sensoren nicht ausgelesen?

Hallo

Du schreibst die Räder waren schmutzig.

Daran kann man schon mal den Verkäufer erkennen. Wer etwas auf sich hält, der reinigt zumindestens seine zu verkaufende Sache.

Ich wurde zumindestens von meinen Eltern sowie Großeltern so erzogen.

Was ich alles bei e-bay sehe, da kann ich nur den Kopf schütteln.

Und der Händler der mir so etwas überreicht, bei dem würde ich mir auch noch Gedanken machen.

Aber Hauptsache du bist zufrieden ! !

Zitat:

@BMW-X1-Fan schrieb am 26. Mai 2020 um 09:40:06 Uhr:

 

Wer etwas auf sich hält, der reinigt zumindestens seine zu verkaufende Sache.

Ich wurde zumindestens von meinen Eltern sowie Großeltern so erzogen.

Zumindest (sic) dem Inhalt der Aussage schließe ich mich an. ;)

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 21:04

Zitat:

@WolfgangN-63 schrieb am 26. Mai 2020 um 06:45:37 Uhr:

Deine Werkstatt bei Dir im Dorf hat wohl die Sensoren nicht ausgelesen?

Ich wusste gar nicht, daß die Werkstatt das kann, ist mein erstes Auto mit Reifendrucksensoren, habe deshalb auch gar nicht danach gefragt.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 21:19

Zitat:

@BMW-X1-Fan schrieb am 26. Mai 2020 um 09:40:06 Uhr:

Hallo

Du schreibst die Räder waren schmutzig.

Daran kann man schon mal den Verkäufer erkennen. Wer etwas auf sich hält, der reinigt zumindestens seine zu verkaufende Sache.

Ich wurde zumindestens von meinen Eltern sowie Großeltern so erzogen.

Was ich alles bei e-bay sehe, da kann ich nur den Kopf schütteln.

Und der Händler der mir so etwas überreicht, bei dem würde ich mir auch noch Gedanken machen.

Aber Hauptsache du bist zufrieden ! !

Ja ist schon eine Schweinerei war die Leute für versiffte Felgen abgeben, und dann noch von einem Mercedes Vertragshändler.

Felgenreiniger von Tuga Rot hatte ich verwendet, der killt jeden Dreck.

Ich wurde auch so erzogen, daß man gebrauchte Sachen vor dem Verkauf reinigt.

Aber hier habe ich nicht groß gemeckert, denn ich hatte gebrauchte Winterräder von Mercedeshändler gekauft, die er mir im Auftrag verkauft hat.

Ich hatte keine Rechnung, die Zahlung dieser Räder erfolgte in Bar.

Ich hatte auf eine Wandlung dieser Räder, bzw auf eine Rückerstattung meines Geldes von 1200€ keinen Anspruch, und habe nun Räder erhalten die eher ungepflegt waren, und vom Zustand auch ein paar Macken mehr aufweisen, aber eben nicht mit diesen Quetschungen des vorherigen Radsatzes.

Hätte ich genau diesen ersten Radsatz gebraucht von Privat gekauft, hätte ich Pech gehabt, gekauft wie gesehen wäre dann gesagt worden.

Wie ich bereits in diesem Thread schon berichtet hatte, hatte der Vorbesitzer diese Räder selbst gebraucht gekauft, und wollte diese Räder die vom AMG Packet stammen, auf einen echten AMG montieren. Den Beschädigungen zufolge (siehe Fotos im Anfang meines Threads) sind die auf den echten AMG montiert worden, und die vorderen Bremssättel hatten gegen die Speichen gequetscht.

Der Mercedeshändler hatte als ich ihm die Räder wieder gebacht hatte, alles verharmlost , " das bißchen da" sagte er.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß die den Rädersatz weiter verkaufen, die zwei beschädigten Felgen entsorgen die bestimmt nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gebrauchte AMG Kompletträder gekauft und betrogen worden