ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. geblitzt

geblitzt

Themenstarteram 28. Dezember 2005 um 17:12

hoi,

mal ne frage:

weiß jemand wie genau das läuft wenn man geblitzt wurde und jemand anderen als fahrer angibt?

wird das genau überprüft, wird das einfach akzeptiert, und wie wird man bestraft falls es auffällt? :)

achja, bitte keine moral predigten - danke *g*

Ähnliche Themen
49 Antworten

Normalerweise bekommt der Halter des Fahrzeuges (auf dem es angemeldet ist) einen Brief, in dem steht, welche Strafe du aufgebrummt bekommst. Wenn du nur ein Bußgeld zahlen musst, ist es ja ziemlich egal wer gefahren ist. Aber wenn dir ein oder mehrere Punkt/e drohen, kannst du Einspruch erheben. Wenn du einen anderen Fahrer angeben willst, wird das natürlich geprüft, wenns blöd läuft, machen die Grünen auch Hausbesuche und vergleichen das Foto mit den jeweiligen Personen.

Welche Strafe du bekommst, wenn du die falsche Person angibst, kann ich dir leider nicht sagen. Ich würds nicht drauf anlegen!

Du darfst in so einem Fall zu deinem eigenen Schutz lügen! Immer und straffrei! Nur halt nicht für andere... ;)

Zitat:

Original geschrieben von Dukester

Du darfst in so einem Fall zu deinem eigenen Schutz lügen! Immer und straffrei! Nur halt nicht für andere... ;)

So kann ja jeder sagen, dass er es nicht war :D

mfg Micha

Ich habe noch nie gehört, dass man lügen dürfte. Dass man sich selbst und nahe Angehörige nicht belasten muss, sondern in dem Fall schweigen darf. Dass man lügen dürfte, scheint mir aber falsch zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von Mitsumichi

So kann ja jeder sagen, dass er es nicht war...

Deswegen werden solche Aussagen ja auch grundsätzlich von der Polizei überprüft..

am 30. Dezember 2005 um 22:55

Wenn allerdings jemand sagt er war es wird meist nicht weiter nachgeprüft,...

nein, es wird nicht überprüft. wenn du jemanden angibst, und derjenige bestätigt das dann auch noch, interessiert es die bußgeldstelle nicht mehr, wer TATSÄCHLICH auf dem foto ist.

Themenstarteram 31. Dezember 2005 um 11:38

wird derjenige dann nochmal separat angeschrieben um sich dazu zu äußern, oder muss ich da gleich was von dem beilegen?

nein er kriegt genau son schreiben wie du, wo er den verstoß zugibt oder halt auf wen anders verweist. wenn er aber zugibt, ist die sache halt für die bußgeldstelle erledigt.

Themenstarteram 1. Januar 2006 um 17:03

ok,

vielen dank für die antworten

und n gutes neues jahr euch allen

....

 

hi,

das schlimmste was dir passieren kann ist die auflage ein Fahrtenbuch zu führen.....

MfG Markus

am 5. Januar 2006 um 5:19

Bin vorgestern auf dem Weg zur Arbeit auch geblitzt worden.

Wenn ich Glück habe, dann kommt wahrscheinlich gar kein Brief. Habe auf meinen Tacho geschaut, und der zeigte so um 62 km/h an. War innerorts wo 50 erlaubt ist

Was mich aber interessieren würde, wenn die mich doch anschreiben sollten, dann hätte ich gern das Erinnerungsfoto.

Wisst Ihr ungefähr, was das kostet, wenn ich mir das schicken lasse? Ich meine abgesehen vom Bußgeld. Das Foto kostet ja bestimmt auch etwas.

Aber da ich über diese Abzocke nur noch lachen kann, will ich wenigstens mein dummes Gesicht sehen. Meine Freundin saß auch mit drin.

In einer 30er-Zone oder vor Schulen, Kindergärten oder Krankenhäusern hätte ich ja vollstes Verständnis. Aber eine Großstadt-Hauptverkehrsstraße (Holstenkampbrücke in Hamburg) mit zwei Spuren pro Richtung in einem Industriegebiet um 7.00h morgens??? Lachhaft!

Also nochmal. Was kostet das Foto? Wisst Ihr's?

Liebe Grüße

Aber genau das ist der Punkt wie ich finde, warum spielt ihr immer runter, dass es doch in der 30er angebracht wäre mit dem Blitzen, aber nicht woanders. Ich verstehe das nicht? Es gibt eine Vorschrift wo man nur 50km/h fahren darf, wenn ich da die Geschwindigkeit überschreite, nunja ich habe Verantwortung. menno dann bekommen die das Geld. 62 km/h ist ja nicht schlimm. Eigentlich sollte da gar nichts kommen. Fahre ja selbst meist +10km/h und da passiert nie etwas mit Blitzen und wenn, nunja muss ich eben zahlen.

 

Die Sache wäre so einfach wenn sich endlich mal das Verantwortungsbewusstsein zu eigenen Fehlern durchsetzen würde und man nicht immer gleich "Abzocke" benutzen würde. Sry. Musste mir aber einfach mal Luft schaffen.

@sopor: ACK

es ist _nicht_ Abzocke, wenn man (sehr gut bekannte) Regeln bricht und dafür bestraft wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen