ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt - Abzocke oder gerechtfertigt?

Geblitzt - Abzocke oder gerechtfertigt?

Themenstarteram 7. Januar 2012 um 8:35

Ich habe Vorgestern Abend einen Freund im Rheinland besucht. Ich fuhr die A4 von Olpe Richtung Köln und es wurde unlimitiert da tauchte ein GT2 auf und ich dachte mir: Guck mal ein Spielkamerad. Also haben wir über 30km Formationsflug mit allen möglichen Lichtzeichen gespielt, dann mußte der Käfer Fahrer raus, hat sich noch fürs spielen bedankt und ich bin weiter geflogen.

Dann kurz vor Köln tauchte ein 120 Limitierungschild auf und ich nahm sofort bei Sichtung den Fuß vom Gas und ließ den Wagen im Gang per Motorbremse rollen. Kaum hatte ich das Schild passiert blitze es auch schon. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch 210 auf dem Tacho.

 

Soweit ich weiß gibt es kein Gesetz das regelt, in wie weit nach einer Limitierung geblitzt werden darf.

Es ist ja auch nicht unüblich das Gemeinden die Kasse durch mobile Kontrolleinheiten hinter dem Ortseingangschild aufbessern.

Nur bin ich der Meinung hier sollte man Differenzieren. Von Tempo 100, oder 70 auf 50 bei Schildsichtung herunter zu drosseln stellt kein Problem dar, aber wenn man aus einem unlimitierten Autobahnbereich in eine Limitierungszone kommt ist das je nach gefahrener Geschwindigkeit ziemlich kritisch. Wenn man z.B. mit 300km/h unterwegs ist und sieht das 200m entfernte Limitierungsschild, hat mit einem normalen bremsvorgang überhaupt keine Chance die geforderte Höchstgeschwindigkeit rechtzeitig zu erreichen. Man müßte eine Gefahrbremsung oder auch Vollbremsung ausführen um rechtzeitig die gewünschte Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.

Und das steht für mich im diametralen Gegensatz zur Verkehrssicherheit! Eine Vollbremsung mitten auf der Autobahn ohne erkennbare Gefahr?

Wie würde es im umgekehrten Fall aussehen?

Nehmen wir doch mal an der Käferfahrer hätte die Bahn nicht vor 20km verlassen, sondern hätte meine Wegstrecke geteilt und wäre hinter mir. Nun würde ich beim Erkennen des Limitierungszeichens im unlimitieren Bereich eine Vollbremsung hinlegen, da ich ja rechtzeitig zum Schild auf Tempo 120 sein muß. Der Käferfahrer reagiert zu spät und es gibt einen kleinen Blechschaden. Hätte da der Käfer Fahrer die Schuld oder würde ich eine Teilschuld zugesprochen bekommen, weil ich ohne erkennnbare Gefahr eine Vollbremsung hingelegt habe?

 

Beste Antwort im Thema
am 7. Januar 2012 um 9:43

Na ein Glück sind die Ferien nächste Woche vorbei. Geschwindigkeit muss ab Schild erreicht sein. Wer die Schilder nicht sieht ist selbst schuld und sollte sich mal eine Sehhilfe anschaffen. Ich lasse mich auch in limitierte Strecken mit Überschuss "rollen" aber bremse schon so ab, dass es nicht im Punktebereich ist. :)

126 weitere Antworten
Ähnliche Themen
126 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von CaptainKoks

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Leider greift die Unsitte des Ausrollens bei Geschwindigkeitsbeschränkungen immer mehr um sich...

Leute, so teuer sind Bremsbeläge und -scheiben nun auch wieder nicht.

Stimmt ist alles relativ, von einem kompletten Bremswechsel vorne / hinten bei einem Sportwagen, kaufen sich andere Leute zwar komplette Gebrauchtwagen, aber ist ja nicht so teuer :D

Wer sich nen Sportwagen kauft und dann die Bremsen schonen muss weil der wechsel zu teuer ist und sich lieber dafuer blitzen læsst, wird nicht lange im Besitz des Fuehrerscheins sein. Entweder ich kann mir so eine Karre leisten, oder ich lass es.

Ich fahr in der Regel auch schonend fuer die Bremsen, aber wenn man bremsen muss wegen TL oder anderen Situationen dann muss man das halt.

Probiert mal vor Gericht die Aussage zu bringen ,,Sry, bremsen ging nicht! Das ist einfach zu teuer!`` Viel Glueck ;)

am 7. Januar 2012 um 13:52

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Man sollte sich das Fahrzeug und den dazugehörigen Fahrstil schon leisten können, sowohl finanziell als auch erfahrungsmäßig. Ansonsten wirkt das nicht authentisch.

Kein Thema..aber man sollte auch nicht zu den Vollbremsspasten mutieren, die bei TL 100 voll in die Eisen steigen. Ich rolle immer aus und lebe noch..genau wie mein FS..

Zitat:

Original geschrieben von Waldorf u Frommer

Wie ich schon sagte hätte ich mein Fahrzeug mittels einer Vollbremsung sehr wohl innerhalb der 200m von 300km/h auf 120km/h entschleunigen können. Ich wußte halt nur nicht das solche dratischen Maßnahmen neuerdings von Nöten sind.

Das ist nicht erst neuerdings notwendig, sondern schon seit einigen Jahrzehnten. Wie lange liegt deine Fahrschulausbindung zurück?

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Man sollte sich das Fahrzeug und den dazugehörigen Fahrstil schon leisten können, sowohl finanziell als auch erfahrungsmäßig. Ansonsten wirkt das nicht authentisch.

Auch wieder so ein "Neid Argument" wie das Auto gehört der Bank.

Natürlich sollte man sich das Auto leisten können und alle reparuren bezahlen können die Notwendig sind um die Verkehrstauglichkeit zu erhalten, aber muß man deswegen grundlos Material verheizen? Wer wird denn auf leerer Autobahn gefährdet, wenn man mit 80km/h zuviel in eine Limitierte Zone hineinrollt und dabei weiter verzögert? Also da zahl ich lieber 100€ für 30km/h zu schnell anstatt 2.000 Euro für neue Bremsscheiben & Beläge.

 

Zitat:

Original geschrieben von CaptainKoks

Wer wird denn auf leerer Autobahn gefährdet, wenn man mit 80km/h zuviel in eine Limitierte Zone hineinrollt und dabei weiter verzögert?

Wieso muß da jemand gefährdet werden? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von CaptainKoks

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Man sollte sich das Fahrzeug und den dazugehörigen Fahrstil schon leisten können, sowohl finanziell als auch erfahrungsmäßig. Ansonsten wirkt das nicht authentisch.

Auch wieder so ein "Neid Argument" wie das Auto gehört der Bank.

Natürlich sollte man sich das Auto leisten können und alle reparuren bezahlen können die Notwendig sind um die Verkehrstauglichkeit zu erhalten, aber muß man deswegen grundlos Material verheizen? Wer wird denn auf leerer Autobahn gefährdet, wenn man mit 80km/h zuviel in eine Limitierte Zone hineinrollt und dabei weiter verzögert? Also da zahl ich lieber 100€ für 30km/h zu schnell anstatt 2.000 Euro für neue Bremsscheiben & Beläge.

Wieso Neidargument? Das ist eher so ein kleiner Traum von demjenigen der so eine Kiste fæhrt das er ,,beneidet`` wird. Fuer mich ist es nicht mehr als ein Auto.

Ich rolle auch meist aus und liege auf der BAB im schnitt 20 drueber. Aber bei weitem keine 210 bei 120 ;) Und wenn ich dann doch mal mit meinen 20 km/h zu viel erwischt werde, werde ich es sicher hier nicht Erzæhlen und meckern das irgendwo zwischen 20 und 100 m hinterm Schild nen Blitzer stand und mich abzockt.

Zitat:

Original geschrieben von Waldorf u Frommer

@Moderation: Das Thema kann geschloßen werden.

Verstanden - Ende

Gruß Tecci

MT-Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt - Abzocke oder gerechtfertigt?