ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gasanlage weiche Ventilsitze 5,7L , LT1 Motor Caprice

Gasanlage weiche Ventilsitze 5,7L , LT1 Motor Caprice

Themenstarteram 26. Januar 2011 um 18:04

Hallo Kollegen,

 

war ich doch fast entschlossen eine Gasanlage in meine Caprice Station Bj 1994 mit dem LT1 Motor einbauen zu lassen, da sagt mir doch die Werkstatt laut Auskunft des Gasanlagenherstellers hätte dieser Motor "weiche" Ventilsitzringe drin und die müssten gegen härtere ausgetauscht werden. Gas verbrennt heißer und deshalb ist das nötig.

 

So was habe ic h zum ersten mal gehört. Weiß da jemand mehr drüber, kann das stimmen ? 

 

Es laufen doch einige dieser Motore mit Gasanlagen

Ähnliche Themen
29 Antworten

Geh zu nem anderen Umrüster, der Ahnung hat.

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 12:45

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Geh zu nem anderen Umrüster, der Ahnung hat.

Gibt es hier einen mit geglückter Umrüstung, der mir erzählen kann was er für eine Anlage drin hat ?

 

Hallo!

Wo kommst Du denn her? Im Ruhrgebiet, bzw. Niederrhein-Gebiet gibt es einen der Ahnung hat! Vielleicht nimmst Du mal Kontakt auf:

www.autogas-rankers.de

in Krefeld!

Fährt selbst Ami und hat so einiges umgerüstet wo Andere das Handtuch geschmissen haben!

Auch zwei meiner Auto´s hat er schon unter den Fittichen gehabt und die laufen problemlos (Unter Anderem ein 7,4L HD mit TBI!).

Wenn er zu weit weg ist, ruf Ihn trotzdem mal an! Er kennt die Szene und hat vielleicht eine Idee wo jemand ist der in deiner Nähe wohnt!

"Weiche" Ventilsitze haben viele Ami´s! Der Tahoe ab Bj. 2000 zum Beispiel! Es gibt aber sehr viele die glücklich und zufrieden mit Gas fahren!

Und wenn sich ein Kopf nach 80-100tkm mal treckt, kannst Du immer noch für unter 1000 Euro den Kopf machen lassen! Es gibt nun mal keine Alternative für LPG, wenn man bequem und ohne großen Aufwand recht günstig fahren will!

Sehr viel hängt auch von der Fahrweise ab! Wenn Du ein "heizer" bist, solltest Du eine andere Anlage einbauen lassen! Wenn Du langsam fährst und die Leistung so gut wie nie abrufst und das Auto "gleiten" lässt, kann eigentlich nichts schief gehen wenn du einen guten Einbauer hattest!

Jeder Einbauer hat ein paar Firmen von Gasanlagen mit denen er Erfahrung hat! Jeder Hersteller hat Vor- und auch Nachteile vom System her! Das würde jetzt aber in einen Glaubskrieg ausarte, wenn man da in die Tiefe gehen soll!

Das Wichtigste ist, dass der Einbauer fit ist und eine passende Anlage im Programm hat! Problematisch ist meistens, dass die Ami´s nicht genug Unterdruck aufbauen und deshalb die Einstellung etwas schwieriger ist als bei einem normalen Auto!

Gruß Arnd

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 15:09

Nun, ich bin in der Nähe von München, kennst du da auch einen guten "Einbauer".

 

Ich meine, Deine Empfehlung werde ich in jedem Fall anrufen, aber ist halt doch a bisserl weit um den Einbau dort machen zu lassen. 

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 15:13

Übrigens ein Heizer bin ich nicht mit der Caprice - bietet sich auch nicht wirklich an ( und mein Hund im Laderaum würde von einer Ecke in die Andere fliegen), dafür habe ich die Corvette, da geht das besser, obwohl ich hab schon verdammt viele geheizt in meinem Autofahrerleben, hab da keinen Nachholbedarf, alles schon zur Genüge ausprobiert ;-)

Die Corvette als convertible ist eigentlich auch eher ein Cruiser 

Der LT1 ist doch ein Urkonstrukt - wieso sollte der nicht gasfest sein?

Stösselstangen und riesige Ventile

Da ist noch kein neumodischer Schrott drin - kein Leichtbau, keine Ventilspiele, die man ständig überprüfen muss.

Einfach fahren, fahren, fahren...ab und an mal nach den Flüssigkeiten schauen, ggf. wechseln und Fahrwerk abschmieren und wieder fahren, fahren, fahren :)

Besser gehts doch gar nicht :)

Leider weiss ich in München auch keinen "guten" Gasumrüster.

Ich weiss eigentlich gar keinen guten Umrüster mehr....zumindest nicht aus praktischer Erfahrung...darum bau ich lieber selber ein.

Du brauchst jedenfalls einen dicken Verdampfer - nicht nur an der Leistung messen - sondern auch den Hubraum!!!!

Den Fehler machen viele Umrüster nur nach den kW zu schauen - bei Amerikanern sollte man das nicht so machen - 5.7 Liter Hubraum - da brauchste schon einen Verdampfer der locker 200 kW wegsteckt, auch wenn der Motor diese Leistung nicht liefert.

Bisschen Puffer muss bei den dicken Fahrzeugen einfach sein!

Hallo zurück!

Ich selbst bin da nicht der Freak! Bin nur der "dumme" end-user! Hab halt in zwei meiner Fahrzeuge eine Gasanlage verbaut und bin sehr zufrieden! Der Eine ist ein Ami (Mein Womo) und der Andere ist mein W140er 500SE!

Mein Gasumbauer ist halt in Krefeld und ich kann Ihn empfehlen! Wenn ich noch ein Auto umrüsten möchte, werde ich mit Sicherheit zu Ihm gehen, nicht mehr und nicht weniger!

Ich weiß halt (Hab mich auch vorher eingelesen in den diversen Foren!), dass er in einigen Foren aktiv ist und dort auch den Gasumbauern mit einigen hilfreichen Tips zur Seite steht! Er hat halt Spaß an Umbauten die etwas schwieriger sind!

Einen Unimog hat er auch schon auf Gas umgerüstet!

Vielleiht kennt er in München einen Umrüster von dem er der Meinung ist, dass es ein guter ist! Und wenn alle Stricke reißen, bringst Du das Auto halt nach Krefeld :-)

Ich hab da schon die abenteuerlichsten Kennzeichen zum Umbau gesehen!

Gruß Arnd

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 15:38

Zitat:

Original geschrieben von ArndBB

Hallo!

 

Wo kommst Du denn her? Im Ruhrgebiet, bzw. Niederrhein-Gebiet gibt es einen der Ahnung hat! Vielleicht nimmst Du mal Kontakt auf:

 

www.autogas-rankers.de

 

in Krefeld!

Fährt selbst Ami und hat so einiges umgerüstet wo Andere das Handtuch geschmissen haben!

Auch zwei meiner Auto´s hat er schon unter den Fittichen gehabt und die laufen problemlos (Unter Anderem ein 7,4L HD mit TBI!).

 

Wenn er zu weit weg ist, ruf Ihn trotzdem mal an! Er kennt die Szene und hat vielleicht eine Idee wo jemand ist der in deiner Nähe wohnt!

 

"Weiche" Ventilsitze haben viele Ami´s! Der Tahoe ab Bj. 2000 zum Beispiel! Es gibt aber sehr viele die glücklich und zufrieden mit Gas fahren!

 

Und wenn sich ein Kopf nach 80-100tkm mal treckt, kannst Du immer noch für unter 1000 Euro den Kopf machen lassen! Es gibt nun mal keine Alternative für LPG, wenn man bequem und ohne großen Aufwand recht günstig fahren will!

 

Sehr viel hängt auch von der Fahrweise ab! Wenn Du ein "heizer" bist, solltest Du eine andere Anlage einbauen lassen! Wenn Du langsam fährst und die Leistung so gut wie nie abrufst und das Auto "gleiten" lässt, kann eigentlich nichts schief gehen wenn du einen guten Einbauer hattest!

 

Jeder Einbauer hat ein paar Firmen von Gasanlagen mit denen er Erfahrung hat! Jeder Hersteller hat Vor- und auch Nachteile vom System her! Das würde jetzt aber in einen Glaubskrieg ausarte, wenn man da in die Tiefe gehen soll!

Das Wichtigste ist, dass der Einbauer fit ist und eine passende Anlage im Programm hat! Problematisch ist meistens, dass die Ami´s nicht genug Unterdruck aufbauen und deshalb die Einstellung etwas schwieriger ist als bei einem normalen Auto!

 

Gruß Arnd

Ich hab jetzt mal Anfagen an:   us-autoteile.com ( haben auch Filialen in Strählen und Grevenbroich, jemand Erfahrung damit ?)  sowie an:  autogascenter-muenchen.de geschickt.

 

 

Sind beide Umrüster, aber ich glaube der Name mit den US-Teilen täuscht etwas! Beide Anbieter scheinen mit Gasumrüstungen bei US-Cars nicht sooo viel zu tuen zu haben?!?

Gruß Arnd

So ein Tipp am Rande...

Nimm eine gängige Gasanlage wie z.B. ne Prins VSI oder ne BRC

Da findest du sehr viele Leute, die sich damit auskennen.

Bei exotischeren Anlagen (auch wenn die ohne Frage genauso gut sein können) kann man sich schon mal richtig Probleme einkaufen.

Eine LandiRenzo z.B. würde ich nicht verbauen.

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 17:32

Ja, das denke ich auch. Ist sicher auch mal bei einem Weiterverkauf der Caprice besser, dass eine bekannte Anlage drin ist .

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 17:36

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Der LT1 ist doch ein Urkonstrukt - wieso sollte der nicht gasfest sein?

 

Stösselstangen und riesige Ventile

 

Da ist noch kein neumodischer Schrott drin - kein Leichtbau, keine Ventilspiele, die man ständig überprüfen muss.

 

Einfach fahren, fahren, fahren...ab und an mal nach den Flüssigkeiten schauen, ggf. wechseln und Fahrwerk abschmieren und wieder fahren, fahren, fahren :)

 

Besser gehts doch gar nicht :)

 

Leider weiss ich in München auch keinen "guten" Gasumrüster.

 

Ich weiss eigentlich gar keinen guten Umrüster mehr....zumindest nicht aus praktischer Erfahrung...darum bau ich lieber selber ein.

 

Du brauchst jedenfalls einen dicken Verdampfer - nicht nur an der Leistung messen - sondern auch den Hubraum!!!!

 

Den Fehler machen viele Umrüster nur nach den kW zu schauen - bei Amerikanern sollte man das nicht so machen - 5.7 Liter Hubraum - da brauchste schon einen Verdampfer der locker 200 kW wegsteckt, auch wenn der Motor diese Leistung nicht liefert.

 

Bisschen Puffer muss bei den dicken Fahrzeugen einfach sein!

Der LT1 Motor hat ja fast 200kW Leistung, 191 um genau zu sein  :D

Ruf nächste Woche einfach mal Herrn Rankers an, vielleicht weiß er ja was, bzw. hat schon mal einen LT1 Motor umgebaut und kann dir ein paar Tips geben!

Ansonsten halt uns mal auf dem Laufenden!

 

Gruß Arnd

Themenstarteram 29. Januar 2011 um 17:42

Zitat:

Original geschrieben von ArndBB

Hallo zurück!

 

Ich selbst bin da nicht der Freak! Bin nur der "dumme" end-user! Hab halt in zwei meiner Fahrzeuge eine Gasanlage verbaut und bin sehr zufrieden! Der Eine ist ein Ami (Mein Womo) und der Andere ist mein W140er 500SE!

Mein Gasumbauer ist halt in Krefeld und ich kann Ihn empfehlen! Wenn ich noch ein Auto umrüsten möchte, werde ich mit Sicherheit zu Ihm gehen, nicht mehr und nicht weniger!

Ich weiß halt (Hab mich auch vorher eingelesen in den diversen Foren!), dass er in einigen Foren aktiv ist und dort auch den Gasumbauern mit einigen hilfreichen Tips zur Seite steht! Er hat halt Spaß an Umbauten die etwas schwieriger sind!

Einen Unimog hat er auch schon auf Gas umgerüstet!

Vielleiht kennt er in München einen Umrüster von dem er der Meinung ist, dass es ein guter ist! Und wenn alle Stricke reißen, bringst Du das Auto halt nach Krefeld :-)

Ich hab da schon die abenteuerlichsten Kennzeichen zum Umbau gesehen!

 

Gruß Arnd

Danke für die überzeugende Empfehlung. Hab mal nachgesehen, sind stolze 680km einfach von mir nach Krefeld. Macht 150 Euro Spritkosten alleine. Bei der rückfahrt alledings nur noch die Hälfte ;)

Ist auch wegen Reklamationen zu überlegen, ich glaube das kann schon Umstände bereiten.

Mit der Hälfte des Weges hätte ich jetzt noch keine Probleme, aber kanpp 700km ist schon ein Wort

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gasanlage weiche Ventilsitze 5,7L , LT1 Motor Caprice