ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Northstar Motor und Getriebe Gewicht ?

Northstar Motor und Getriebe Gewicht ?

Chevrolet
Themenstarteram 18. Februar 2013 um 19:13

Abend zusammen,

ich möchte via Spedition einen Northstar samt 4T80E Getriebe verschicken und bräuchte da mal ziemlich genau Gewichtsangaben?

Motor und Getriebe haben beide kein Öl mehr drin, allerdings sind am Motor noch Anbauteile wie Krümmer etc.

Laut einigen US Foren soll das Gewicht bei etwas über 800lbs liegen, also etwa 365,00 Kg.

Kann ich damit rechnen oder ist es doch weniger da kein Öl mehr drin ist?

15 Kilo machen nämlich doch schon einiges am Preis aus.

Gruß Thomas

Ähnliche Themen
22 Antworten

Ist der Rahmen noch dran oder nur Getriebe und Motor (Anbauteile?)

Themenstarteram 18. Februar 2013 um 20:42

Ist nur der Motor uns Getriebe.

Motor aber halt mit Anbauteilen.

Ich bin jetzt mal von 375kg ausgegangen, wäre aber einiges bei der Spedition günstiger wenn ich mit 350kg

hinkäme.

Motor hat auch das Problem mit den rausgerissenen Zylinderkopfschrauben.

Das wird mein Übungsprojekt den wieder in Schwung zu machen :) .

Gruß Thomas

Mit Anbauteilen wirst du die 350 übertreffen, je nachdem wie gut die Flüssigkeiten draussen sind.

Genau gewogen hab ich aber noch nicht....den zerlegten Motor kann man jedenfalls bauteileweise alleine tragen :)

Am schwersten sind die Köpfe.

Das Getriebe ist auch nicht gerade leicht, da es aus dem Pickup-Bau komme...

Themenstarteram 18. Februar 2013 um 22:28

Ok danke DonC.

Dann werde ich 375 kg angeben und hoffen dass alles gut geht :)

Dann demnächst mal Ne große RockAuto Bestellung und dann kanns los gehen.

Gruß Jonas

bei rockauto bekommste aber keine Timeserts oder?

Und gaaaaanz wichtig:

Du brauchst die Zentrierbuchsen 4 x - sonst bekommst du die Köpfe nicht zentriert!

Du musst die fürs Timeserting mittels Dremel zerstören - sonst kannst du nicht aufbohren!

Themenstarteram 19. Februar 2013 um 15:58

Hi DonC,

ne die Time-Serts gibts leider net bei RockAuto, hatte da schon gesucht.

Muss ja eh das komplette Werkzeug kaufen, also mit Bohrschablone etc...

Hab schon nen paar Firmen in den USA gefunden die das vertreiben.

Wo hasst Du die denn immer bestellt?? Hast die ja auch schon nen paar mal verbaut ;)

Ist es eigentlich richtig, dass der Hersteller von den Dingern Würth ist?

Dann sollte es die ja auch irgendwo in Deutschland zu kaufen geben.

 

Die Zentrierbuchsen werde ich dann mitbestellen....Danke.

Die Buchsen sitzen bei abmontierten Köpfen also im Block und hindern mich dann am aufsetzen der Bohrschablone?!

So hab ich das jetzt verstanden....

Gruß Thomas

Jo - genau so hast du das richtig verstanden.

Würth kannst du vergessen...total unfähig!

Die sind echt zu dämlich das richtige Set zu besorgen! Und das in 3 verschiedenen Würth Läden....hab ich probiert und aufgegeben - Zeitverschwendung - und wenn sie es dir besorgen kostet es mehr....

Bestell es bei einem Dealer, der auf der Website von Timesert angegeben ist! Hab ich schon paar durchprobiert - ist aber ne Weile her...baumtools.com war so mein Favorit - nicht der billigste, aber sehr zuverlässig

Und denk daran - es sind nur 10 Buchsen dabei, du brauchst aber 20!

Grundsätzlich rate ich dazu 30 zu bestellen, da nicht alle in jeder Bohrung gleich gut sitzen - Fertigungstoleranzen.

Das Kit kannst du dir von mir gegen Pfand und Rückporte leihen, wenn du willst, kannst es ja beim Besuch gleich mitnehmen.

Themenstarteram 19. Februar 2013 um 22:39

Na das wär super wenn ich mir das bei Dir leihen kann...

Die Timeserts hab ich grade bestellt.

Hab gelesen ,dass es an Zylinderkopfdichtungen neben der normalen noch so ne dickere stärkere gibt.

Hasst Du damit Erfahrungen?

Gruß Thomas

Es gibt verschiedene!

Die dickere Version ist dafür gedacht, geplante Köpfe auszugleichen.

Die Racing-Version ist ein Metallmultilayer und für aufgeladene Motoren zu bevorzugen.

Ist sauteuer, kann man nehmen - ich nehm sie nicht, da die Standarddichtung mit dem Metall per Thermokleber verklebt und somit etwas mehr Sicherheit bietet, wenn die Gewinde oder Bolzen doch mal etwas nachdehnen.

Denn grundsätzlich sind ja nicht die Dichtungen defekt, sondern die Gewinde.

Grundsätzlich Victor Reinz hatte die beste Qualität - aber auch FelPro war in Zylinderkopfdichtungen gut - bei anderen Dichtungen allerdings nicht.

Ich geh am liebsten mit OEM oder Vicotr Reinz an die Sache (gibts auch in Deutschland).

Themenstarteram 22. Februar 2013 um 18:50

Soo....

mein Motor ist sicher angekommen. Hab auch soweit schon angefangen alles zu zerlegen.

Jetzt hab ich aber doch 2 Fragen...

Ich finde keine OT Makierung, hab mich schon doof gesucht! Wo finde ich die?

Außerdem hab ich noch nicht ganz verstanden wie ich die Kettenspanner entspannt bekomme?

Wär nett wenn Ihr mir da mal helfen würdet, dann kann ich morgen die Köpfe runternehmen.

Gruß Thomas

Du hast an der kurzen unteren Kette Markierungen an den Zahnrädern, wenn ich mich jetzt richtig erinnere - guggst du

http://i1218.photobucket.com/albums/dd407/thejumpsuitman/102_0670.jpg

Die Kettenspanner sind gegen Zurückdrücken gesichert - während du den ganzen Motor von Hand durchdrehst, kannst du normalerweise die kleinen Häckchen an der Seite wegdrücken und schon ist der Spanner lose...

guggst du

http://i1218.photobucket.com/albums/dd407/thejumpsuitman/102_0670.jpg

unten rechts am Spanner ist die kleine Lasche mit Loch

Themenstarteram 22. Februar 2013 um 21:26

Hi DonC,

die Makierungen auf dem Zahnkranz hatte ich gesehen. bekam die aber nicht exakt über einander gestellt, darum dachte ich ich hätte watt übersehen.

Werde mir das ganze morgen nochmal in Ruhe anschauen...

Danke für den Tip mit dem Kettenspanner , ich hatte schon Angst dass ich dafür auch nen extra Werkzeug brauche.

Gruß Thomas

Themenstarteram 24. Februar 2013 um 20:11

Abend,

mal ne doofe Frage...

ich habe heut die Steuerketten etc. ausgebaut und dachte Zylinderköpfe sollten jetzt ja noch nen klack sein.

Denkste.... Ich Krieg ums verrecken die Kopfschrauben nicht lose, weder mit em Schlagschrauber noch mit ner Ratsche und 70cm Hebel.

Ist nen defekt an den Kopfschrauben überhaupt möglich, wenn die so fest im Gewinde sitzen??

Dass da Loctite dran ist Is mir ja klar. Aber so fest??

Hab alle Schrauben durchprobiert, nicht eine die nachgibt.

Für Tips bin ich wie immer dankbar.

Gruß Thomas

Da wird Wasser reingelaufen sein = festgegammelt. Da hilft nur riesen Ratsche oder Ratsche mit Drehmomentgetriebe, und vorallem ein sehr gut sitzender Inbus. Ganz harmlos is das ganze nicht, hab selbst auch schon mal eine abgerissen (unten im Block natürlich), das war dann nurnoch mit Glück zu retten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Northstar Motor und Getriebe Gewicht ?