ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Gabelölfüllmenge Honda MB 8

Gabelölfüllmenge Honda MB 8

Themenstarteram 7. Februar 2008 um 23:11

Hallo,

ich würde mich furchtbar freuen wenn mir jemand die genaue Menge des Gabelöls für eine Honda MB8 Baujahr 1982 nennen könnte.

Euer Dodel.

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 23. Juni 2008 um 9:58

Hallo!

Ich möcht des Thema mit dem Gabelöl für die MB 8 nochmal aufgreifen.

Hab meine MB seit etlichen Jahren jetzt wieder herberichtet. Das einzigste, das mich noch vom TÜV abhaltet, ist ein undichter Simmerring. Simmerringe und Gabelöl sind bestellt, fehlt halt noch die Menge des Öls. Will deswegen jetzt net n Werkstatthandbuch anschaffen (es hat bisher immer ohne funktioniert *g*)

Hab im Netz schon intensiv nach der Menge gesucht, bin aber nirgends fündig geworden. Wär klasse, wenn's von euch jemand wüßte.

Grüßle

Fuxe

am 23. Juni 2008 um 20:57

Nix leichter als das:

 

Die MB bekommt 72,5-77.5 cm³ Honda ATF.

Die MT (wegen längerer Standrohre) bekommt 83-88 cm³.

 

Ich hab normales Polo-Motorrad Gabelöl probiert und es wird enorm hart bei der angegeben Füllmenge. Aber variieren kann man dann immernoch.

 

MfG

Omni

 

*edit* Kleiner Tipp zum Lösen der alten Simmerringe: Gabelrohr mit dem Heißluftfön oben warm machen, hilft ungemein, da die Simmerringe bei dem Alter meist schon enorm festsitzen. Hat mir jetzt bei mehreren MT/MB-Standrohren geholfen.

am 24. Juni 2008 um 9:08

Klasse!! Dank'schön für die Antwort!

Der Tip hört sich net schlecht an. Ich werd's probieren, sobald ich die Ringe hab.

...und demnächst steht dem jugendlichen Moped-Fahrgefühl nix mehr im Wege :-)

Grüße

Fuxe

am 24. Juni 2008 um 18:24

Soso früher auch schonmal eine gehabt ;)?

Wenn Du Ersatzteile brauchst, schick mir ne Nachricht...

am 25. Juni 2008 um 9:34

Des ist die MB, die ich mit 16 gefahren hab :)

2 Jahre lang hatte sie mir damals treue Dienste geleistet - im Sommer, wie im Winter *g* Aber dann kam das Auto und ich stellte die MB ab.

Nun musste sie rund 7 Jahre in nem Schuppen warten, bis ich se jetzt wieder zu neuem Leben erwecke.

Und das erstaunlichste an der MB war, dass die gute alte 78ccm Maschine auch nach 7 Jahren im Schuppen nach ein paar mal Kicken angesprungen ist!

Sie war zwar nie die schnellste, aber die wohl zuverlässigste ;)

Ich werd's mir merken, des mit den Ersatzteilen. Kann gut sein, dass ich hin und wieder des ein oder andere brauch.

Noch 'n Ersatzteil-Tip von mir (wenn du's nicht schon weißt):

Auf www.bike-teile.de findet man auch noch einiges für sämtliche Mopeds, Motorräder, aller möglichen Marken und Typen.

Grüßle

Fuxe

am 25. Juni 2008 um 18:18

Ja mit den Teilen kannst du dir merken - bin gelegentlich in Ravensburg unterwegs.

Die Technik ist absolut robust und anlaufen tun se wirklich immer - vorausgesetzt es ist nichts an der Zündanlage oder dem Vergaser.

am 26. Juni 2008 um 9:27

Da kann ich nur zustimmen.

Als ich se aus dem Dornröschenschlaf holte lief sie zwar, aber sie brachte keine Leistung und keine Drehzahl. Als sie warm gelaufen war, ging sie aus.

Nach langem rumprobieren stellte sich heraus, dass der "Düsenkanal" im Vergaser verdreckt war.

Nach dem reinigen und richtigen einstellen des Vergasers und mit einer neuen Zündkerze läuft sie wieder einwandfrei.

Hab gestern das Standrohr auseinander genommen und festgestellt, dass dein Tip mit dem Erwärmen des Rohres Gold wert war ;)

Der alte Simmerring klemmte wirklich abartig fest.

Zitat:

Original geschrieben von MT-8-Omni

Nix leichter als das:

 

Die MB bekommt 72,5-77.5 cm³ Honda ATF.

Die MT (wegen längerer Standrohre) bekommt 83-88 cm³.

 

Ich hab normales Polo-Motorrad Gabelöl probiert und es wird enorm hart bei der angegeben Füllmenge. Aber variieren kann man dann immernoch.

 

MfG

Omni

 

*edit* Kleiner Tipp zum Lösen der alten Simmerringe: Gabelrohr mit dem Heißluftfön oben warm machen, hilft ungemein, da die Simmerringe bei dem Alter meist schon enorm festsitzen. Hat mir jetzt bei mehreren MT/MB-Standrohren geholfen.

Hi, bin auch gerade dabei, ne MB zu restaurieren..., allerdings ne MB50 - aber das dürfte ja egal sein..

Die Gabel ist total weich..., und dämpft eigentlich auch gar nicht.. federt nur (und macht dabei geräusche..^^) (die ersten paar cm kommen nichtmal zurück, wenn sie steht..) Hab mir jetzt schon Simmerringe und Öl bestellt..., allerdings kein Honda ATF..., sondern das Gabelöl von Liqui Moly (10W). Geht das auch? Atf müsste ja immerhin n ganzes stück dicker sein oder?..

Hat vielleicht noch jemand nen Tipp, wie ich die 72,5-77,5ml einigermaßen dosiert krieg?

Empfiehlt es sich, die Federn auch zu erneuern? - und wenn ja weiß jemand wo man die beziehen kann?

Und noch eine Frage: muss ich die Federbeine beim Einbau vorspannen (wie bei den Simsons) oder kann ich die einfach so einbauen?

Danke schonmal

GOMI

am 10. März 2009 um 21:06

hab meine MB 50 gabel vor 2 Wochen gewartet und ATF Dexron 3 Öl reingekippt, was ich in den 2-takt getrieben fahre. Entspricht glaube ich 7.5er Viskosität.

Funzt prima damit.

Gabelfedern habe ich wieder eingebaut. Nur alles komplett einmal mit Bremsenreiniger gereinigt.

Vorgespannt habe ich auch nichts.

Zum dosieren hab ich mir ne große Spritze ausm Krankenhaus besorgt.

Meine Untermieteren ist eine (überaus attraktive ;) ) Krankenschwester :)

Ok, also mein erster Versuch gestern ging schonmal schief...^^

Nachdem ich den alten Simmerring irgendwie rausgekriegt hab, ging der neue nicht rein..

nur etwa bis zur hälfte danach ging gar nichts mehr (die dichtflächen aussenrum sind einwandfrei und glatt)

dann hab ich den wieder rausgefummelt, und den zweiten dann vorher in den kühlschrank gelegt und das rohr etwas erwärmt..

-> und wieder genau das selbe...^^

Das waren Simmerringe aus Taiwan... angeblich 27 x 39 x 10,5 (die Maße stimmen schon oder?)

die Schieblehre hat in der Breite 39.07 angezeigt...

Ich werd dann nochmal Ringe aus Deutschland bestellen^^ hoffentlich klappts dann damit..

am 7. April 2009 um 17:05

mess doch erstmal die alten nach.

ich glaube nicht, das es an den 7/100 liegt.

vermutlich liegt es eher an deiner montagemethode ;)

wenn du welche aus deutschland findest, sag mir bescheid :)

den alten konnte ich nach dem Ausbau nichtmehr richtig messen... der hat den nicht (rund) überstanden^^ aber beim nebeneinanderhalten

(und den alten halbwegs runddrücken war er so zwischen 38 und 39 (aber nie über 39^^)) hat er sich doch deutlich größer angefühlt...

Hmmm also den ersten hab ich mir ner riesen Nuss (die perfekt draufgepasst hat) vorsichtig reingehämmert, als es nichtmehr ging dann nichtmehr so vorsichtig^^

Den zweiten ring hab ich dann soweit es ging per hand reingesteckt - und dann ne riieesige schraubzwinge und die nuss genommen, und dann reingedrückt/dreht... der ging dann genau so weit wie der erste^^)

Naja ich meinte eher welche, die aus deutschland verschickt werden^^ (die letzte waren erst nach 3wochen da xD)

Die neuen Ringe sahen übrigens auch shcon ganz anders aus^^ die hatten im gegensatz zum alten ZWEI dichtlippen und ZWEI federn

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Gabelölfüllmenge Honda MB 8