ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Innova 125ccm - hat jemand dieses LKR schon gefahren?

Honda Innova 125ccm - hat jemand dieses LKR schon gefahren?

Themenstarteram 28. Januar 2008 um 11:59

Mich wuerde dieses LKR interessieren:

http://honda.de/content/motorraeder/modelle_innova.html

Hat es jemand schon gefahren, oder schon gekauft?

Vielen Dank fuer sachdienliche Hinweise!

Beste Antwort im Thema

Hab' sie gerade vom Händler geholt. Die Probefahrt hatte mich begeistert, genauso zufrieden bin ich jetzt auch.

Wer Rennmaschinen mag, findet sie optisch natürlich nicht toll, wer Roller mag, findet den Wetterschutz zu dürftig.

Was ist sie denn nun? Ein Hybrid? Ein Mittelding zwischen allem?

Ja und nein.

Erstmal kurz die Daten: 125ccm, 9,2PS, 94km/h Vmax und einen Viertakter, der schön sonor tuckert. 105kg Leergewicht machen das Handling leicht wie ein Fahrrad. Die Straßenlage ist sauber, auch bei Vmax. Der Motor startet super und dreht willig hoch. Die Leistungscharakterristik ist eher zu beschreiben mit: Ich setze mich mal drauf und düse los.

Vorteile: gute Leistung, extrem wendig trotzdem nicht kippelig, schmale Bauform, darum nicht so unhandlich wie manche 50er Roller, sehr gut im Stadtverkehr zum "zwischendurchmogeln" und dann an der Ampel vor den Autos wegziehen. Sparsam, leise. Sehr bequeme Sitzposition, Sitzbank nicht zu breit (komme bei manchen Rollern dadurch gar nicht richtig auf den Boden). Soziusbetrieb gut machbar. Schaltung perfekt, Bremsen gut dosierbar. Vibrationen gering, Sicht nach hinten immer noch gut.

Nachteile: Wetterschutz vorne hätte 5 cm breiter ausfallen können (Spiegel sind eh noch weiter draussen).

Die Spiegel sind irgendwie zu schräg, man kann sie nicht waagerecht ausrichten, dadurch ist das Blickfeld nach hinten kleiner als erforderlich.

Geniale Lösungen: Kettenschutz, dadurch weniger Wartung. Rundumschaltung: Bei Stopp kann direkt vom 4. Gang in Neutral geschaltet werden. Sehr praktisch bei Ampeln (geht aber nur bei Stillstand).

Für wen ist sie richtig?

- Dich interessiert ein gutes Verhältnis Preis/Leistung und Wirtschaftlichkeit (auch in der Anschaffung)

- Dich interessiert gutes Handling und schmale Bauform

- Es ist Dir gleichgültig, ob Deine Freunde fragen, ob Du das Ding von Deiner Freundin geliehen hast

- Es ist Dir nicht so wichtig, ob Du super Wettergeschützt bist (dann wäre eh ein Smart besser)

 

Vmax, Langzeit-Verbrauch und Wartungskosten kommen als Nachtrag. Bin gerade beim Einfahren.

Motorradonline hat einen Test über das Teil, bitte googeln "Motorradonline Honda Innova". Interessanter Testbericht.

Ach so: die Schaltung ist, wie mein Vorredner schon beschrieb, gewöhnungsbedürftig. Habe mich bei der Probefahrt grausamst verschaltet, weil ich 1 nach unten, alle anderen nach oben schalten wollte. Kurz umdenken, sich in Erinnerung rufen, wie das Schaltschema ist und fertig. Nach 5 Minuten Parkplatz üben funzt es.

Beim Herunterschalten ist zu beachten, dass die Geschwindigkeit schon niedrig sein muss und ganz leicht Gas gegeben wird, wenn der Schalthebel nach dem runterschalten entlastet wird (entlasten des Schalthebels wirkt wie einkuppeln, beim runterschalten selbst natürlich Gas zu, sonst kuppelt die Fliehkraftkupplung nicht aus). So kann man weich wie auf einer großen Maschine zurückschalten. Eben 5 Minuten auf dem Parkplatz üben.

Wenn Du das drauf hast, macht das Teil so viel Freude wie ein Vollautomat mit dem Vorteil selbst schalten zu können.

Das ganze Fahrgefühl ist ohnehin so, dass Dich keine Technik belastet, locker, leicht und wie aus einem Guss.

Ja, ich bin ein Honda Innova Fan. Nein, ich habe auch andere Fahrzeuge gefahren (BMW 650er, Yamaha SR500 und einige Mokicks und Autos).

Allseits gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

silenteagle

275 weitere Antworten
Ähnliche Themen
275 Antworten
am 18. Februar 2008 um 13:36

Jup, hier, inzwischen seit ca. einem Jahr, allerdings das ältere Modell mit Vergaser...

Was möchtest du denn gerne wissen?

Hab' sie gerade vom Händler geholt. Die Probefahrt hatte mich begeistert, genauso zufrieden bin ich jetzt auch.

Wer Rennmaschinen mag, findet sie optisch natürlich nicht toll, wer Roller mag, findet den Wetterschutz zu dürftig.

Was ist sie denn nun? Ein Hybrid? Ein Mittelding zwischen allem?

Ja und nein.

Erstmal kurz die Daten: 125ccm, 9,2PS, 94km/h Vmax und einen Viertakter, der schön sonor tuckert. 105kg Leergewicht machen das Handling leicht wie ein Fahrrad. Die Straßenlage ist sauber, auch bei Vmax. Der Motor startet super und dreht willig hoch. Die Leistungscharakterristik ist eher zu beschreiben mit: Ich setze mich mal drauf und düse los.

Vorteile: gute Leistung, extrem wendig trotzdem nicht kippelig, schmale Bauform, darum nicht so unhandlich wie manche 50er Roller, sehr gut im Stadtverkehr zum "zwischendurchmogeln" und dann an der Ampel vor den Autos wegziehen. Sparsam, leise. Sehr bequeme Sitzposition, Sitzbank nicht zu breit (komme bei manchen Rollern dadurch gar nicht richtig auf den Boden). Soziusbetrieb gut machbar. Schaltung perfekt, Bremsen gut dosierbar. Vibrationen gering, Sicht nach hinten immer noch gut.

Nachteile: Wetterschutz vorne hätte 5 cm breiter ausfallen können (Spiegel sind eh noch weiter draussen).

Die Spiegel sind irgendwie zu schräg, man kann sie nicht waagerecht ausrichten, dadurch ist das Blickfeld nach hinten kleiner als erforderlich.

Geniale Lösungen: Kettenschutz, dadurch weniger Wartung. Rundumschaltung: Bei Stopp kann direkt vom 4. Gang in Neutral geschaltet werden. Sehr praktisch bei Ampeln (geht aber nur bei Stillstand).

Für wen ist sie richtig?

- Dich interessiert ein gutes Verhältnis Preis/Leistung und Wirtschaftlichkeit (auch in der Anschaffung)

- Dich interessiert gutes Handling und schmale Bauform

- Es ist Dir gleichgültig, ob Deine Freunde fragen, ob Du das Ding von Deiner Freundin geliehen hast

- Es ist Dir nicht so wichtig, ob Du super Wettergeschützt bist (dann wäre eh ein Smart besser)

 

Vmax, Langzeit-Verbrauch und Wartungskosten kommen als Nachtrag. Bin gerade beim Einfahren.

Motorradonline hat einen Test über das Teil, bitte googeln "Motorradonline Honda Innova". Interessanter Testbericht.

Ach so: die Schaltung ist, wie mein Vorredner schon beschrieb, gewöhnungsbedürftig. Habe mich bei der Probefahrt grausamst verschaltet, weil ich 1 nach unten, alle anderen nach oben schalten wollte. Kurz umdenken, sich in Erinnerung rufen, wie das Schaltschema ist und fertig. Nach 5 Minuten Parkplatz üben funzt es.

Beim Herunterschalten ist zu beachten, dass die Geschwindigkeit schon niedrig sein muss und ganz leicht Gas gegeben wird, wenn der Schalthebel nach dem runterschalten entlastet wird (entlasten des Schalthebels wirkt wie einkuppeln, beim runterschalten selbst natürlich Gas zu, sonst kuppelt die Fliehkraftkupplung nicht aus). So kann man weich wie auf einer großen Maschine zurückschalten. Eben 5 Minuten auf dem Parkplatz üben.

Wenn Du das drauf hast, macht das Teil so viel Freude wie ein Vollautomat mit dem Vorteil selbst schalten zu können.

Das ganze Fahrgefühl ist ohnehin so, dass Dich keine Technik belastet, locker, leicht und wie aus einem Guss.

Ja, ich bin ein Honda Innova Fan. Nein, ich habe auch andere Fahrzeuge gefahren (BMW 650er, Yamaha SR500 und einige Mokicks und Autos).

Allseits gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

silenteagle

Kleine Ergänzung nach 200 Kilometern:

1,82 L/100km bei verhaltener Fahrweise.

 

Themenstarteram 26. April 2008 um 18:03

Vielen Dank fuer deinen wirklich lesenswerten Bericht, Silenteagle!

Hoffentlich wird die INNOVA ein richtiger Erfolg in Deutschland!

Irgendwie ist mir das Ding supersympatisch!

 

Wäre schoen, wenn du uns am Laufenden haeltst!

Weiterhin viel Spass mit dem Mopped.

Noch ein kurzer Nachtrag:

Nach der Einfahrzeit habe ich die Innova mal ausgefahren: aufrecht sitzend Tacho 105km/h. Liegend: Tacho 125km/h.

Also ein gewaltiger Unterschied (gleiche Strecke, in 10 Minuten Abstand getestet).

So Spurtstark hätte ich sie mir nicht erwartet. Beim Ampelstart saust man den Autos davon (bis ca. 150PS Autos).

Am Sonntag eine Tour mit der Freundin gemacht, folgende Erfahrungen:

Verbrauch mit Sozia: 1,81L/100 km. Spitze auf der Autobahn: 102 km/h lt. Tacho. Dabei absolut Spurtreu, nicht wackelig. Der Abzug ist natürlich etwas gemässigter. Aber man kann wirklich 2 Stunden zu zweit herumdüsen, ohne das Gefühl zu haben auf einem mickrigen Moped zu sitzen. (63kg und 71kg Gewicht).

Jetzt noch den aktuellen Verbrauch ohne Sozia (bitte festhalten!): 1,67L/100km. Noch kein Ölverbrauch ( bei km 530).

Nach der ersten Inspektion lasse ich euch mal die Wartungskosten wissen und den Durchschnittsverbrauch bis dahin.

Fazit: Absolut genialer Kauf, bisher ohne jede Reue.

Allzeit gute Fahrt! Grüße in die Gemeinde!

Silenteagle

Themenstarteram 1. Mai 2008 um 6:48

Also der Spritverbrauch ist ja unglaublich!

Hast du dich auch nicht vermessen?

Die INNOVA sollte von Honda intensiver beworben werden, in Hinblick auf die Benzinpreise, koennte es "das Fahrzeug der Vernunft" werden...

Toll. Silenteagle, dass du uns am Laufenden hæltst.

Hallo corsar68,

dachte ich auch zuerst, aber die gefahrene Strecke und die eingefüllten Liter geben mir recht.

Beim ersten Tanken bin ich noch im "Einfahrmodus" gefahren, also Motor nicht untertourig quälen sondern im mittleren Drehzahlbereich fahren. Das verursacht, dass Du bei der Innova entweder langsamer fährst als der Verkehr fließt (wer fährt schon genau 50?) oder zu hoch für's Einfahren drehen würdest.

Dadurch bin ich meistens im 3.Gang bei 60 gefahren.

Nach dem Einfahren habe ich sie normal hochgezogen (wie man es eben macht, so 3/4 Vollgas um dann recht schnell zu schalten und den Gang so gewählt, dass ich gemütlich aber zügig fahre. Funktioniert beim Auto auch gut (hatte 1988 einen Toyota Corolla 1.4 mit 75PS, den ich mit 5,7l/100km gefahren habe. Und das wohlgemerkt 1988!!, was hat die Industrie eigentlich an Fortschritten gemacht?)

Nun, es gibt Leute, die bei einer roten Ampel immer noch voll drauf zu steuern und vielleicht sogar noch einen anderen Wagen überholen um dann in die Eisen zu steigen. Da gehe ich es gemächlicher an, aber trödel nicht. Also vorausschauend. Bestimmt hat das auch einen Einfluß auf den Verbrauch. Aber grundsätzlich gibt es "Säufermotoren" und sparsame. Ein Mitsubishi Space Wagon 2.0 GLX mit 136 PS war nicht unter 12 Liter zu bekommen. Scheißkarre*$§%&, *lach*, verkauft und anderen gekauft. Der fuhr mit 8 Litern.

Nun aber zurück zur Honda Innova. In Wikipedia ist ein Eintrag, dort ist zu lesen, dass sie einen keramikbeschichteten Kolben hat. Einmalig in dieser Klasse. Nicht mal der Händler wußte das. Hm, wie mache ich gute Werbung? Keine Ahnung, bin kein Marketing-Spezialist. Aber nicht so wie Honda. Ich bin nur auf die Innova gekommen, weil ich erst nach "Roller" gesucht hatte, mir die aber alle zu breit und zu wuchtig sind, außerdem manche mit dem Preis arg spinnen (umgerechnet 7.200DM für einen Roller?????) und ich dann Suzuki, Yamaha und eben Honda abgeklappert hatte. Da stieß ich unter "Leichtkrafträder" auf das niedliche Teil.

Suzuki bietet übrigens ebenso etwas an (Address 125), sieht gleich aus, bei der ist aber der Zylinder beschichtet (nicht der Kolben). Der Preis hat mich allerdings zu Honda getrieben. 140,-€ verlangt Suzuki mehr. Dann gab es noch den "entscheidenden" Vorteil, dass der Honda-Händler in der Nähe ist (6km entfernt), der Suzuki Händler aber weiter weg ist. Ich las im Netz, dass Honda das Styling und die Konstruktion in Lizenz verkauft. Scheint aber auch so zu sein, da Honda das Teichen ja schon seit 50 Jahren baut (mit 50ccm) und Suzuki erst seit 2007. Kommt mir so vor, als hätten die Marketing-Spezialisten von Honda gemerkt, dass Suzuki denen etwas "wegnehmen" könnte, weil plötzlich (Feb 08) die Innova auch in D angeboten wird (vorher schon in A und CH).

Ich konnte den Honda-Händler noch etwas herunterhandeln, habe noch Zubehör dazu gekauft und damit die Fracht (140,-€) eingespart. Also alles in allem 2.213,- mit Bremsscheibenschloss, Koffer (mit Trägersystem), Schutzhaube, Faltsack für die Beine (echt praktisch bei Regen) und Zulassung (90,-).

Nochmal kurz zum Marketing: es ist manchmal schwierig, lokale Gegebenheiten auszuloten. Der Händler sagte mir, ich wäre der einzige bisher gewesen, der sich für die Innova interessiert hätte. In den neuen Bundesländern scheint es etwas "gegen" Mopeds zu geben, die auch so aussehen. Erinnern die Menschen vielleicht zu sehr an die "Simson-Zeit". Die kaufen hier entweder Racer oder Roller. Blos nicht sowas, was aussieht wie die S50 oder S51! Mittlerweile hat meine Freundin hier (in Berlin) eine zweite gesichtet.

Hast aber mit Deiner Meinung "Fahrzeug der Vernunft" absolut recht. Günstig in der Anschaffung, leise(!), flott und eben sparsam.

(*Freu*, dachte ehrlich nicht, dass mich die Innova sooo begeistert, bin echt baff.)

Viele Grüße in die Gemeinde

@Corsar68: was fährst Du denn zur Zeit?

silenteagle

Themenstarteram 1. Mai 2008 um 15:15

@ Silenteagle:

Deine Berichte sind klasse!

Zur Zeit fahre ich ein Hero Majestic aus Indien (Honda Dax Motor/Lizenz).

http://www.scootergalleri.dk/.../523999.jpg?06-11-2006+20%3A45%3A30

Wohne nicht in Deutschland und die Innova wird nicht importiert.

Leider, sonst waere sie schon in der Garage.

Ausgereift scheint es ja wohl zu sein....;-)

Vielleicht werden diese Fahrzeuge im Osten nicht so nachgefragt, weil es noch genuegend Simson und MZ gibt, die einfach nicht sterben wollen.

Ich kann das Gejammere ueber die hohen Spritpreise nicht nachvollziehen.

Ich selbst zog meine Konsequenzen daraus:

* Im Sommer mit dem Rad oder Moped zur Arbeit.

* Bei schlechtem Wetter werden mit dem Arbeitsweg (mit dem Auto) auch alle Einkaeufe erledigt.

* Fahrgemeinschaften bilden

* Oefter mal zu Fuss gehen

* Sparsameres Auto

Man glaubt ja gar nicht wieviel sich mit einem Fahrrad oder Moped transportieren laesst!

Zurueck zur INNOVA:

Das schoene an dem Ding ist, dass es einfach klassenlos ist.

Einfach ein Nutzfahrzeug ohne Schnickschnack und Status.

Wie oft fahren die Muttis mit ihren SUVs zum Supermarkt, weil sie "etwas gaanz wichtiges" vergessen haben.

Oder kutschen ihre kleinen zur Schule und zum Training, damit sie sich ja nicht im auch so schlimmen Strassenverkehr wehtun.

Dabei sind doch diese Bagatellfahrten, die das Leben auf den Strassen so gefaehrlich macht und dieselbigen verstopfen.

Vielleicht muss der SUV wirklich unbezahlbar werden um die Leute aufs Fahrrad oder Moped zu zwingen...

Bin nicht gegen Autos, nein, ich bin fuer einen sparsamen Umgang damit.

Oh Gott; jetzt klinge ich schon wie ein Weltverbesserer...

Wuensche mir jedenfalls mehr INNOVAs auf den Strassen als SUVs und dgl.

Auch interessant:

http://www.monkey-tuning.com/index.php?...

Gehe auf Innova.

Auf der indischen Honda Seite gibts was zu sehen:

http://www.honda2wheelersindia.com/.../default.asp#

Klassischer Blechroller mit 4Gang und 4Taktmotor.

Und das Beste: keinen E-Start und keine Batterie.

Leider werden solche Zweiraeder wohl NIE in Europa angeboten...

Viele Gruesse

Corsar

Hallo Corsar,

Danke für Deine Links. Sind sehr interessant. Jetzt bin ich ein wenig durcheinander. Indien? Kommst Du aus Indien?

Die Roller sehen toll aus. Einfach, praktisch, keinen Schnick-Schnack. Wieviel verbrauchen die denn?

Ich wusste gar nicht, dass ein 4-Takter ohne Batterie läuft. Aber der holt sich den Zündstrom wahrscheinlich über die Lichtmaschine? Lass mich das mal wissen.

Heute, nach meinem Beitrag bin ich auf eine 4 stündige Fahrt aufgebrochen und habe versucht, so schnell wie es ging zu fahren. Also immer volle Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit auf den Landstrassen (ca.10km Distanzen) und dann wieder in den Ortschaften gemütlich. Der Verbrauch lag bei 1,92l/100km. Jetzt habe ich 720km auf dem Tacho und der Durchschnitt liegt bei 1,78. Ich glaube, das pegelt sich so ein.

Wieviel verbraucht denn Dein Hero Majestic? Wieviel Kubik hat er? Was ich auch gut daran finde ist der geschlossene Kettenkasten (sehe ich hoffentlich richtig?).

Genau: einfach ein Fahrzeug ohne Schnick-Schnack und Status. Das ganze getue um Aussehen, Lautstärke und Ampel-Protzerei geht mir total auf den Keks. Heute ist etwas lustiges passiert: In einer Ortsdurchfahrt fuhr ich mit 50km/h. Einem Motorrad hinter mir anscheinend zu langsam. Er überholte mich, ich erschrak (weil sehr laut) und er brauste mit geschätzten 100 Sachen in eine Blitzfalle. Die Polizei hat ihn 100 Meter später rausgewunken. Ich musste so lachen... da stand er dann mit seinem Brain-Cap, Rockerjacke und hochgezogenen Auspufftöpfen...

Das Wetter war heute nicht so toll, da habe ich meine Beinabdeckung ausprobiert. Die habe ich mir als Zubehör gekauft und wusste noch nicht genau, ob das praktisch ist. SEHR empfehlenswert: a) die Beine bleiben warm b) es hält Regen ab und c) man kann darin die Landkarte in einem Sichtfenter verstauen. Man schnallt das Ding um den Bauch und legt sich die Abdeckung wie eine Decke über die Beine (geht auch nur bei der Innova oder bei bauähnlichen Gefährten).

Ja, genau wie Du denke ich immer darüber nach, ob die Mutti jetzt mit ihrem BMW X5 zum Supermarkt düsen muss um ein Päckchen Butter zu holen. Das ist typisch, der Brennwert der Butter ist wahrscheinlich nur ein zehntel oder gar hundertstel dessen, was die Kiste verbraucht.

Gar nicht Weltverbesserer, finde ich gut, Deine Einstellung. Lasse sie Dir nicht ausreden.

Stell Dir mal folgendes vor: im oben genannten Fall (der Transport von 250g Butter, sagen wir 2,5 Kilometer weit) muss ein 2,5 oder 3 Tonnen schwerer Wagen (also 2500kg = 2.500.000g = das 10.000-fache!!!!) durch die Gegend bewegt werden. Das ist doch bei so vielen Menschen auf der Welt der reinste Irrsinn!! Der Transport verbraucht also mindestens: 1 Liter Benzin (Brennwert: 34.000kJ/Liter). Die Butter hat einen Brennwert von 3053kJ.

Der Mensch, der soetwas macht verbraucht also 10 mal soviel Energie um sich selbst mit "Energie" zu versorgen. Das muss doch schief gehen auf dieser Welt. (Hups, jetzt bin ich der Weltverbesserer).

Wenn ich das mit meiner Innova mache ist das Verhältnis 175kg=175000g zu 250g=700-faches Gewicht mit Energieverbrauch: 0,09 Liter = 3145kJ, also ungefähr soviel wie die Butter bringt. Immerhin 1:1.

Ich mache das genauso wie Du: oft das Fahrrad nehmen, zu Fuß oder mit der Bahn fahren (gerade in der Stadt) und sonst bin ich mit der Innova jetzt herrlich mobil. Ich hatte 4 Jahre gar kein Fahrzeug, davor habe ich mich ständig geärgert über die blödsinnige Raumaufteilung in Deutschland:

Es gibt "Wohninseln" die leider weit weg von einem Supermarkt oder der Arbeit sind. Der Weg dorthin ist oft verstopft und man fährt alle naselang irgendwelche Wege. Nun kam es, dass meine Exfrau sogar die Kinder 500 Meter weit zum Kindergarten transportierte. Nun, darum ist es ja auch meine Exfrau. Solche Verschwendung ist eben nicht mein Ding.

Dann bin ich nach Berlin gezogen und "eigentlich" braucht man gar kein Auto. Es gibt drumrum aber so schöne Plätze, die man ohne Fortbewegungsmittel leider nicht erreichen kann (Seen, Campingplätze und einfach mal weite Wiesen und Felder).

So, jetzt schweife ich aber gehörig vom Thema ab (off Topic)...

Die Tuningseite ist knackig. Rennauspuff und so. Ich lasse meine aber so, wie sie ist. Will den Motor ja nicht vorzeitig über den Jordan schicken...

Die Seite Honda2wheelers.com habe ich mir mal angeschaut. Ich kann leider die Preise nicht umrechnen, habe Dir ja auch einen für Dich bestimmt unnützen Zahlensalat geschickt. Wieviel kostet denn der Aviator "on Road"? Sagen wir in Dollar?

Da fällt mir ein, warum Honda auch mit der Innova ein gutes Geschäft macht. Wenn der Wechselkurs Dollar - Euro zugunsten des Dollars immer höher wird, verdienen die ja mit steigendem Eurowert kräftig mit.

Komisch, dass die Innova nicht als Super-Cub verkauft wird. Halb Asien ist damit mobil, habe viele Berichte aus Thailand gelesen. Ein Teil war besonders hübsch: der hatte das Fahrwerk grün illuminiert (mit Lichtschlangen oder so).

Zurück zum Thema Verbrauch: Meine Freundin fährt einen Opel Corsa mit 900ccm Motor. Der braucht 5.5l/100km

Es gibt Roller, die mit 125ccm 6-7l/100km fressen. Wie kann das möglich sein? Habe ich in einem anderen Forum gefunden, da schrieb einer, das wäre "normal". War aber ein 2-Takter. Dazu kommt noch das Öl, das der verbrennt.

So, viel Spaß beim Lesen, poste mal wieder!

Gruß aus Berlin

silenteagle

 

am 2. Mai 2008 um 13:18

Hallo,

schön das hier einige Erfahrungen zur Innova gibt speziell die Verbrauchswerte find ich gut, ist schlieslich mit ein Grund wie so ich mir eine Innova kaufen möchte. Bei Kurzstrecken macht es echt keinen sinn das Auto oder auch in meinem Fall das richtig große Motorrad zu starten. Habe die Innova vor einigen Tagen zur probe gefahren und bin überzeugt.

In meine Fall möchte ich die Innova auch noch als Urlaubsgefährt mit dem T4 VW Bus mitnehmen um so im Süden noch vom Campingplatz wegzukommen und da ist die Innova mit Ihrem Gewicht von knapp über 100 Kg genau das richtige.

Wenn Ihr noch mehr Info www adressen zur Innova habt dann her damit.

Und weiterhin viel spass mit euren Innovas und immer schön her mit den Infos.

Gruß

Dirk

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 18:26

@ Silenteagle:

Deine Berichte sind wirklich gut zu lesen!

Besonders die Sache mit der Polizeikontrolle finde ich klasse.

Nun zum Hero Majestic Vogue:

http://www.mamut.net/mopshop_technolode/image4.jpg

Habe dieses Moped erst seit Februar und bin etwa 400km gefahren.

Der Winter war sehr lang (Norwegen) und deshalb habe ich das Auto benützen müssen.

Fuer das Moped habe ich 1400 Euro bezahlt.

Nach ungefæhr 300m habe ich die Plombierung entfernt.

Dies ist ein Ring, der im Vergaser ueber dem Gasschieber sitzt und so den Seilzugweg begrenzt.

Ist ungefaehr so als ob man mit einem Ziegelstein unter dem Gaspedal Auto faehrt.

War wirklich unfahrbar, das Ding!

Ich weiss, ist ist nicht erlaubt, deshalb suche ich schon nach einer "legalen" Alternative.

Der Motor, bekannt aus diversen Honda Modellen frueherer Jahre und deren chinesischen Nachbauten braucht etwas viel "Sonderbehandlung".

Oelwechsel muss bei km 300; 600 und 1000 gemacht werden.

Danach alle 800 (!) km.

Der Importeur meinte 1000km waere ok., weil in Indien oft minderwertiges Oel verwandt wird.

Bevors losging, mussten erst ALLE Schrauben nachgezogen werden, drei Stueck fehlten ganz.

Auch habe ich die Blechteile eingewachst und die Rueckseiten mit Hohlraumschutzwachs behandelt.

Alle Blechteile sind wirklich sehr schlampig verarbeitet und wenig passgenau.

Deshalb musste ich an den Kontaktstellen Textilklebeband oder weiche Kunststoffscheiben unterlegen.

Trotzdem scheppert das Ding noch immer lustig vor sich hin, in verschiedenen Tonlagen und Lautstaerken.

Je nach Drehzahl.

Der Kettenkasten ist nicht schlecht, nur der Gummistopfen, der die Schmierung und die Kontrolle der Kette ermøglichen soll, ist sinnigerweise aus Hartplastik.

Um den zu oeffnen, muss man zerstoererisch vorgehen.

Mal sehen, was mir dazu noch einfaellt. Der Kasten an sich, ist sehr schwer wieder zu montieren, da die zwei Blechteile ziemlich ungenau gearbeitet sind....

Zum Verbrauch kann ich noch nicht allzu viel sagen, nur dass er unter zwei Litern liegt.

Im Vergleich zur INNOVA sicher nicht soooo sparsam.

Der Motor laeuft am ruhigsten so um die 50- 55km/h.

Voll ausgefahren habe ich ihn noch nicht so richtig, da er , laut Importeur, mit viel Gefuehl eingefahren werden muss.

Denke von der Qualitaetsseite kann man das Moped nicht mit der Innova vergleichen.

Trotzdem mag ich es irgendwie.

Ausserdem ists nicht mein erstes indisches Fahrzeug, bin da also etwas abgehaertet.

Die chinesischen Mopeds sollen schlechter sein.

Der indische Honda Roller (Eterno) kostet in Indien etwa 40000 Rupies, laut Valutakalkulator muessten es so um die 680 Euro sein!

Nicht uebel, oder?

So ein Ding braucht keine Batterie, da der Lichtstrom von der Zuendung erzeugt wird (ohne Gewaehr).

So, jetzt muss ich erstmal einkaufen fahren, mit dem Rad natuerlich:-)

Viele Gruesse

corsar

http://www.dott-com.com/wp-content/uploads/2007/10/untitled.bmp

 

 

 

 

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 18:39

Nachtrag:

Auch habe ich den Oelmessstab gegen einen Oeltemperaturmesser ersetzt.

Sehr zu empfehlen, da der Motor schon ziemlich lange braucht bis er auf Betriebstemperatur ist.

Und die Oelablasschraube habe ich durch eine mit Magnet ersetzt, um so die Stahlpartikel aus dem Oel zu ziehen.

Bin gespannt, was beim naechsten Oelwechsel zu Tage kommt.

Hallo Gemeinde,

langsam haben wir das Thema ja "wiederbelebt". Finde ich klasse.

@t4lupo: außer den normalen Testberichten, Wikipedia-Einträgen und normalen Pressemitteilungen gibt es von "Motorrad" noch folgenden Bericht. Das war eigentlich letztendlich der Auslöser für mich, die Innova zu kaufen:

http://www.motorradonline.de/.../...ova-125---traum-faenger.285241.htm

@corsar: alle 800km Ölwechsel? Sei mir nicht böse, aber das ist eine Zumutung. Die habe ich ja nach 14 Tagen runter.

Magnetschraube finde ich gut. Ölthermometer ebenso. Bekommt man die für alle Längen? Oder sind die dann speziell über Honda zu beziehen? Ich schau mich mal um.

Von der Konstruktion her sieht die Hero Majestic ja ziemlich ähnlich aus.

Bezgl. chinesischen Rollern: der Sohn meiner Freundin hat sich einen "tollen" Roller in ebay gekauft. Neupreis 399,- Euronen. Ich war etwas skeptisch. 50ccm und "tolle" Optik ließen mich aber erstmal schweigen. Einen Monat später fuhr das Ding nicht mehr. Motorschaden. Seit Januar kämpft er jetzt mit "Gewährleistung" usw. Ich schweige immer noch...

Nochmal zum Thema "Ölwechsel" alle 800 km. Wenn das der Honda-Dax Motor ist, also der, den ich aus den späten Siebziger jahren kenne, kannst Du von hoher Qualität und langer Laufleistung ausgehen. Warum soll denn das Öl so oft gewechselt werden? So viel Abrieb? Wir haben damals fast nie das Öl gewechselt. Vielleicht einmal im Jahr und gut war's. (Ist aber keine Empfehlung von mir, nur Teenager-Verhalten weil damals Geld-knapp...)

Die Tempodrosselung ist ja spitze *lach*, erinnert mich auch an meine Yamaha TY50. Damals war im Ansaugstutzen eine Querschnittsreduzierung. Die ist Dir schon entgegengefallen, wenn Du das Ding scharf angeschaut hast. Hab sie damals leider "vergessen" wieder einzubauen.

Bezüglich Ölthermometer nochmals kurz: ich fahre die Innova 5km warm. Reicht das eurer Meinung nach? Die Gefühlte Temperatur auf dem Kurbelwellendeckel ist schön warm. Klingt nach Ölthermometer-Kauf...

Meine frühere SR500 habe ich bis 60Grad Öltemperatur warm gefahren, hat glatt 10km gedauert. Hm... denk, grübel...

So, viele Grüße an die Gemeinde!

silenteagle

am 3. Mai 2008 um 11:22

Zitat:

Original geschrieben von silenteagle

@t4lupo: außer den normalen Testberichten, Wikipedia-Einträgen und normalen Pressemitteilungen gibt es von "Motorrad" noch folgenden Bericht. Das war eigentlich letztendlich der Auslöser für mich, die Innova zu kaufen:

http://www.motorradonline.de/.../...ova-125---traum-faenger.285241.htm

Hallo silenteagle,

na den Bericht kenne ich doch schon längst. Nett geschrieben.

Ich bin über diese Seite über die Innova gestollpert :

http://www.dieselkrad.info/news.html

Gruß

Dirk

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Innova 125ccm - hat jemand dieses LKR schon gefahren?