ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. G-Klasse für 25.000,- € - Was kann man da erwarten?

G-Klasse für 25.000,- € - Was kann man da erwarten?

Themenstarteram 17. Mai 2007 um 22:28

Hallo!

Ich überlege, das Kapitel W211 zu beenden und mir ein G-Modell zuzulegen. Wollte auf meinen nicht all zuviel draufzahlen, es stehen also ca. 25-30k zur Verfügung.

Was für einen G kann man da erwarten? EZ? Motor? km? Ein Diesel sollte es schon sein, Autom., Klima, Leder selbstredend auch.

Ab welcher EZ, bzw. welche Motoren sind empfehlenswert? Worauf sollte man achten?

Ist meine Preisvorstellung total unrealistisch?

Danke für Eure Tipps.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Da gibt´s nix für das Geld.

Gib bei mobile.de einfach mal als Höchstpreis 25.000 Euro ein und schaue, welches G-Modell du dafür bekommst. Ich habe mir den Spaß mal gemacht und bis Bj. 2001 und 100.000 km gesucht - nix.

Gruß

andreasstudent

Das man für das Geld keine so jungen Fahrzeuge bekommt, deren Motoren gerade einmal eingefahren sind, sollte eigentlich klar sein.

Ich wollte damit eigentlich nur zeigen, dass er einen höchstens 5 Jahre alten W211 gegen eine alte, lahme und durstige Gurke eintauscht. Von den Wartungskosten ganz zu schweigen....

Gruß

andreasstudent

Wenn du den Preis bis 30k setzt, sind da schon einige G300 TD bei, mit Glück auch schon ein 400er CDI, die aber eher mit einer Laufleistung von mehr als 200k km.

Zitat:

Original geschrieben von Mirco-S-H

mit Glück auch schon ein 400er CDI, die aber eher mit einer Laufleistung von mehr als 200k km.

Einen G400 mit 200k oder drüber ist in meinen Augen fast schon wahnsinnig.

Es sei die Frage gestattet, was Du mit dem Auto machen willst?

Für rassige Ampelstarts kommt nur der AMG in Frage.

Ins Gelände kannst Du mit allen.

Bei der von Dir angepeilten Preisklasse würde ich nur zwischen den 270CDI, 400CDI und einem 320er und 500er Benziner wählen.

Wenn Du zur "IchliebedenDrehmomentbummsbeimDieselimunterenDrehzahlbereichfraktion gehörst, dann fallen die Benziner raus. Und den 400er CDI kann dir kein Mensch ruhigen Gewissens empfehlen (Wenn Du einen nimmst mit Gebrauchtwagengarantie, dan würd ich es so grade eben durchgehen lassen). Bleibt also nur der 270er, mit dem bewegt man einen G Gemächlich, kommt aber auch im Gelände überall hin. Bei den älteren Dieseln ist der 350er im Langzeitbetrieb problembehafteter als sein 300er Bruder.

Ich empfehle dir ganz dringend einen Benziner, denn die Zuverlässigkeit ist höher, die Langlebigkeit ebenso. Keine Rußpartikeldiskussion. Die Steuern sind niedriger. Autogasanlage rein und die Spritkosten sind nicht mehr höher im Vergleich zum Diesel (400er CDI etwa 13l Diesel, 500er 20l Super entsprechen 25l Autogas, da kommt der gleiche Preis auf 100km bei raus). Da die Benziner günstiger gehandelt werde, als die Diesel hast Du die Mehrkosten einer Autogasanlage meist schon mit dem Kauf raus. Mit einer Autogasanlage kannst Du auch durchs Gelände shreddern, es gibt sogar Offroadspezis, die sowas einbauen (z.B. KOS in Kissing bei Augsburg).

 

Was für eine G kann man erwarten:

z.B. aktuell aus Autoscout 24

€ 24.999,-

95.000 km

06/1996

155 kW / 211 PS

Mercedes-Benz G 320

€ 23.900,-

139.600 km

07/1998

218 kW / 296 PS

Mercedes-Benz G 500 AUT. LEDER NAVI PDC ALU SP

Die Diesel in dieser Preisklasse haben oft schon die 200.000km überschritten.

 

Gruß Thomas

Zitat:

Original geschrieben von 850R96

Mit einer Autogasanlage kannst Du auch durchs Gelände shreddern...

Für Deutschland mag dies durchaus zutreffen. Zwischen Casablanca und Durban ist das Gastankstellennetz allerdings IMHO etwas zu dünn gesponnen...

...genau das ist der Grund, warum wir in unserem G einen Benzinzusatztank und keine Gasanlage eingebaut haben.

 

Wie ich eingangs schon sagte: Was soll mit dem Auto gemacht werden?? Wer meistens nur in Deutschland fährt und eher selten die Offroadqualitäten nutzt, der ist beratungsresistent, wenn er nicht einen Benziner auf Gas umrüstet, sondern mit einem Diesel fährt.

Gruß Thomas

G400 Motorschaden

 

Mein G400 (Erstzulassung 7/2002, Vollausstattung, kein Unfall) hat nur 100.000 km gelaufen und ist nach Aussage von Mercedes EUR16,000 wert! In den letzten 5 Jahren war das Fahrzeug 99mal (genau 99!) in der Werkstatt und hat Reparaturkosten iHv EUR38,000 verschlungen. Da war kein Unfall dabei. Gott sei Dank hatte ich eine Zusatzversicherung abgeschlossen, so daß mich nur die letzten beiden Rechnungen treffen: bei km 100,000 riss der Spannschieber der Steuerkette ab (EUR4,500) und nun, bei km108,000 platzte ein Kolben (!!!). Die letzten Reparaturkosten dürften etwa EUR10,000 ausmachen. Ich brauche nicht zu erwähnen, daß Mercedes sich nicht beteiligt. Sie wollen mir ein Neufahrzeug verkaufen. Aber keiner kann mir erklären, warum der 400er Motor so schnell kaputt geht und warum ein neuer Motor das nicht wieder nach 100,000 km tun wird. Wahrscheinlich wird dieser Motor deswegen auch nicht mehr eingebaut. In den neuen 320er habe ich aus verständlichen Gründen auch kein großes Vertrauen. Auch wenn ich ein G-Enthusiast bin (hatte vorher einen 461 mit der 88PS Dieselmaschine, der mir aber leider geklaut wurde) werde ich mich wohl von diesem Auto und wahrscheinlich Mercedes verabschieden. All the best. Thomas

Re: G400 Motorschaden

 

Zitat:

Original geschrieben von Thomas BoWi

Mein G400 (Erstzulassung 7/2002, Vollausstattung, kein Unfall) hat nur 100.000 km gelaufen und ist nach Aussage von Mercedes EUR16,000 wert! In den letzten 5 Jahren war das Fahrzeug 99mal (genau 99!) in der Werkstatt und hat Reparaturkosten iHv EUR38,000 verschlungen. Da war kein Unfall dabei. Gott sei Dank hatte ich eine Zusatzversicherung abgeschlossen, so daß mich nur die letzten beiden Rechnungen treffen: bei km 100,000 riss der Spannschieber der Steuerkette ab (EUR4,500) und nun, bei km108,000 platzte ein Kolben (!!!). Die letzten Reparaturkosten dürften etwa EUR10,000 ausmachen. Ich brauche nicht zu erwähnen, daß Mercedes sich nicht beteiligt. Sie wollen mir ein Neufahrzeug verkaufen. Aber keiner kann mir erklären, warum der 400er Motor so schnell kaputt geht und warum ein neuer Motor das nicht wieder nach 100,000 km tun wird. Wahrscheinlich wird dieser Motor deswegen auch nicht mehr eingebaut. In den neuen 320er habe ich aus verständlichen Gründen auch kein großes Vertrauen. Auch wenn ich ein G-Enthusiast bin (hatte vorher einen 461 mit der 88PS Dieselmaschine, der mir aber leider geklaut wurde) werde ich mich wohl von diesem Auto und wahrscheinlich Mercedes verabschieden. All the best. Thomas

Hey Thomas....

..klingt ja nach einem Riesenhaufen Scheiße, der Dir da widerfahren ist....

Ich würd mir aber beim 320er CDI eher wenig Sorgen machen...der Motor ist ein Volumenmodell, das in etlichen Baureihen als 280 und 320 verbaut wird, daher kann man wohl eine gewisse "Serienkonstanz" erwarten...der 400er war bekannt dafür, das er ungesund ist.

Sowas gabs aber auch schon immer, nicht nur bei MB...denk nur mal an den 300-24V und den leidigen 260.....auffällig find ich aber, das die am häufigsten eingebauten Motore immer diejenigen sind, an denen am wenigsten fehlt. Könnte sich auch kein Hersteller leisten, einen Massenmotor mit erheblichen Konstruktionsfehlern zu behaften, ohne je nachzubessern...was ja wohl beim 400er so gelaufen ist.

Also, keine Angst vorm 320er...... ;-)

Nik

Re: G400 Motorschaden

 

Zitat:

Original geschrieben von Thomas BoWi

...werde ich mich wohl von diesem Auto und wahrscheinlich Mercedes verabschieden.

Zunächst einmal herzlich willkommen im Forum.

Welche Alternative zum G und Mercedes schwebt dir nun vor?

Ich habe mit verschiedenen Personen bei Mercedes gesprochen. Leider konnte mir niemand erklären, warum mein G400 sich so früh verabschiedet hat. Wenn ich eine Austauschmaschine einbaue (oder einen Austauschmotorblock (halber Preis)) dann zuck jeder mit den Achseln, wenn ich frage, ob der dann auch nach 100,000km hin ist. Dann habe ich nach dem neuen 420er gefragt, aber der wird nicht mehr eingebaut. Die Frage nach der Haltbarkeit des neuen 320ers konnte ebenfalls nicht beantwortet werden. Und das sage ich nicht einfach so dahin. Ich mag das Auto sehr und habe sehr viel Wohlwollen. Aber vielleicht kaufe ich mir jetzt einen Lexus RX400h. Das Auto ist zwar nicht wirklich vergleichbar, aber es ist gut gebaut, ist nicht so anfällig, erledigt alle Aufgaben für mich wie der G und vor allem ist es ein hybrides Fahrzeug. Wenn man einmal in der Stadt ein solches Fahrzeug im e-Betrieb um sich herumfahren gehört hat, dann ist man sehr angetan davon.

Vielleicht verkaufe ich den G auch einfach nur und bleibe bei dem Landrover Defender G4 (mit 9 Sitzen), den sich meine Frau gekauft hat, weil der G dauern liegen geblieben ist.

Ich fahre ansonsten einen alten Porsche 964 Turbo.

All the best.

Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. G-Klasse für 25.000,- € - Was kann man da erwarten?