ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. Erfahrungsberichte G-Klasse bitte!

Erfahrungsberichte G-Klasse bitte!

Themenstarteram 4. Mai 2004 um 10:35

morgen allerseits,

suche ein fahrzeug für harte einsätze im jagdrevier (ehemals russischer truppenübungsplatz), welches mich aber auch sicher, schnell und komfortabel ins revier und zurück nach haus bringt. kommt der G als solch ein auto in frage, wenn ja, was kostet er, welche motorisierung ist die sinnvollste (verbrauch, kraft, preis), wie ist die geländegängigkeit zu bewerten???

vielen dank für eure berichte,

gruss,

h.

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 5. Mai 2004 um 0:29

ja- die g wird wohl das richtige sein. aber du musst schon ungefähr sagen was du ausgeben willst. und wenn du damit richtig ins gelände willst kann es nur eine kurze g werden.

und im gelände sind die dinger richtig gut. meisstens scheitert es nicht an der g- sondern am fahrer der sich nicht mehr traut (die profis natürlich ausgenommen).

Themenstarteram 6. Mai 2004 um 21:11

@andreas: 70t € sollte es nicht übersteigen. wenn es ein kurzer g sein soll, welchen motor würdest du vorschlagen...ich bevorzuge bei den derzeitigen benzinpreisen natürlich einen diesel.

@die restlichen g-fahrer: anscheinend ist der typische g-fahrer in sachen internet nicht sehr bewandert, oder er berichtet ungern von seinen erfahrungen...schade!

am 6. Mai 2004 um 23:37

70t€- solls ein neuer oder gebrauchter sein? also da für dich eigentlich nur ein kurzer in bertracht kommt (oder willst du doch nen langen?) würde ich als diesel den 400cdi empehlen. der passt zu dem auto (oder sollte man besser panzer sagen? :D). flott biste damit auch unterwegs, im gelände fehlts auch nicht (da würde aber auch der 270er reichen)

gucke einfach mal bei mobile.de. da kannste ja alles eingeben und du wirst auch was finden. du kannst aber auch mal den konfigurator bei mercedes-benz.de mal ausprobieren.

die neuen g sind wirklich top autos. die innenausstattung ist sehr edel- nicht genz für das gelände und dreckige gummistifel, aber dafür sehr schön.

aber leider trüben die probleme mit den dieselmotoren etwas das gesamtbild. aber ich würde trotz dem einen diesel nehmen.

am 6. Mai 2004 um 23:38

Hallo,

man denkt immer, alles sei bereits über die G-Klasse gesagt, geschrieben und bekannt.

Ich würde immer den langen G vorziehen, auch wenn es in erster Linie ein Jagdeinsatzfahrzeug werden soll. Wenn man erstmal dem G verfallen ist, fährt man ohnehin überall damit hin und die Familie muss dann schließlich auch dabei sein. Der Lange fährt sich viel komfortabler.

Für 70 T€ bekommst Du auch einen neuen 270er mit mittlerer Ausstattung. Wenn es etwas spritziger sein soll, kann man derzeit auch einen gebrauchten 400er von 2003 zu diesem Preis bekommen.

am 6. Mai 2004 um 23:44

Zitat:

Original geschrieben von G-fahren

Hallo,

man denkt immer, alles sei bereits über die G-Klasse gesagt, geschrieben und bekannt.

Ich würde immer den langen G vorziehen, auch wenn es in erster Linie ein Jagdeinsatzfahrzeug werden soll. Wenn man erstmal dem G verfallen ist, fährt man ohnehin überall damit hin und die Familie muss dann schließlich auch dabei sein. Der Lange fährt sich viel komfortabler.

Für 70 T€ bekommst Du auch einen neuen 270er mit mittlerer Ausstattung. Wenn es etwas spritziger sein soll, kann man derzeit auch einen gebrauchten 400er von 2003 zu diesem Preis bekommen.

du hast recht- ich würde auch immer die lange bevorzugen. aber wenn man wirklich damit ins gelände will, merkt man den unterschied! und der 270er hat zu viel mühe mit dem panzer. der 400er sollte es sein. als junger gebrauchter lässt sich da ein 2003er modell mit ordendlich ausstattung (ist ja sowieso fast alles serie beim 400er) finden.

am 9. Mai 2004 um 21:53

Aktueller Vergleichstest der kurzen Versionen aller namhaften Geländewagen der ersten Liga in der aktuellen "Off Road" 5/2004.

Absoluter Gewinner in Geländegängigkeit, wie nicht anders zu erwarten, die G-Klasse. In der Gesamtwertung liegt er als 270 CDI nur auf Platz 2 hinter dem Toyota Land Cruiser C, wegen des schmerzhaften Preisniveaus und der etwas schlechteren Fahreigenschaften onroad.

Trotzdem ist der Testbericht eine einzige Lobeshynmne auf die G-Klasse und ich habe auch noch nirgends etwas anderes gelesen.

am 9. Mai 2004 um 22:54

und wie oft war die g schon geländewagen des jahres?? 2 mal oder 3 mal. auf jeden fall zu letzt 2003.

die g ist halt ein panzer für "individualisten". und wer einen hat, der liebt ihn.

ach ja: wusstet ihr, das nach einer statistik 90% aller g fahrer sich wieder einen G kaufen? dann noch 7% eine M klasse und der rest irgend was anderes. ich glaube diese zahlen sprechen auch für sich......

Also die Geländegängigkeit ist absolute Sonderklasse. Wieviele Geländewagen außer dem G können alle Differentiale einzeln sperren? Allerdings war meiner hoffnungslos untermotorisiert (250 D).

So richtig bequem war der natürlich nicht und auf der Autobahn erst recht nicht, war aber auch ne alte Bundeswehrkiste, würde eine geschlossene Langversion empfehlen.

Die Dinger haben gerne Probleme mit den Bremsen, aber fürs Gelände gibt es nichts besseres.

am 12. Mai 2004 um 0:13

Zitat:

Original geschrieben von 400.000km

Also die Geländegängigkeit ist absolute Sonderklasse. Wieviele Geländewagen außer dem G können alle Differentiale einzeln sperren? Allerdings war meiner hoffnungslos untermotorisiert (250 D).

So richtig bequem war der natürlich nicht und auf der Autobahn erst recht nicht, war aber auch ne alte Bundeswehrkiste, würde eine geschlossene Langversion empfehlen.

Die Dinger haben gerne Probleme mit den Bremsen, aber fürs Gelände gibt es nichts besseres.

naja, die bremsscheibe kann sich bei den neueren modellen mal verziehen. wenn man von hohen geschwindigkeiten sehr stark abbremst. aber meines wissns ist ´bei den 400cdi´s ne grössere drinne.

des jägers wahl ist kurzversion weil: neben der besseren geländegändigkeit (großer rampenwinkel) die kürze beim rangieren in engen waldwegen des nachts so manche beule am heck und dach nicht erst enstehen lässt.

poetisch gell?

ich glaube mir wurde gesagt das der 400er cdi eine 16 zoll bremsanlage hat.

das problem mit verzogenen bremsscheiben habe ich beim grand cherokee wj. ziehe immer grosse lasten. wollte das problem als grund nehmen mir endlich eine g zu holen. jetzt schreibst du andreas das beim g es auch sollche probleme gibt!? das trifft mich schwer.

G-Modell

2003-Motor Klassik-1.Platz Klassiker der Zukunft

2001-Off-Road-Geländewagen des Jahres

1997-AMS-1. Platz Geländewagen

1995-AMS-Bester Geländewagen der Welt

...usw...

1984-AMS-Bester Geländewagen der Welt

1981-AMS-Bester Geländewagen der Welt

lese ich hier gerade

Na ja, wenn de nach der Jagd deine 3 Wildsäue und 5 Zwölfender noch verstauen willst, dann kommt nur die Langversion in Frage.

Was die Motorisierung angeht: In ein Fahrzeug, das einen cw-Wert wie'n Scheunentor hat kannste so viel Leistung reinstecken wie de willst, da kommt nur mehr Verbrauch raus, aber nich viel mehr Geschwindigkeit (nicht umsonst ist der G55AMG auf etwas über 200 begrenzt, danach wird's nämlich beim G etwas "abenteuerlich" - hat mit der Optimierung auf GELÄNDEGÄNGIGKEIT zu tun, wer komfortables will muss sich einen SUV kaufen, die gibt's grad billig an jeder Ecke).

Ich hab (wegen kleiner Geldbörse) "nur" einen 270CDI. Das ist aber normalerweise völlig ausreichend. Wenn de zu den "Ampelkönigen" gehören willst, dann ist die G-Klasse sowieso nix für Dich. G400CDI is natürlich ganz nett, aber wirklich nötig? - Das muß jeder letztendlich für sich entscheiden. Im Zweifelsfall mal einen "Wunsch-G" über'n Wochenende probefahren, dann weiss man was man haben wird.

am 28. August 2004 um 0:42

Zitat:

Original geschrieben von Grasmücke

des jägers wahl ist kurzversion weil: neben der besseren geländegändigkeit (großer rampenwinkel) die kürze beim rangieren in engen waldwegen des nachts so manche beule am heck und dach nicht erst enstehen lässt.

poetisch gell?

ich glaube mir wurde gesagt das der 400er cdi eine 16 zoll bremsanlage hat.

das problem mit verzogenen bremsscheiben habe ich beim grand cherokee wj. ziehe immer grosse lasten. wollte das problem als grund nehmen mir endlich eine g zu holen. jetzt schreibst du andreas das beim g es auch sollche probleme gibt!? das trifft mich schwer.

G-Modell

2003-Motor Klassik-1.Platz Klassiker der Zukunft

2001-Off-Road-Geländewagen des Jahres

1997-AMS-1. Platz Geländewagen

1995-AMS-Bester Geländewagen der Welt

...usw...

1984-AMS-Bester Geländewagen der Welt

1981-AMS-Bester Geländewagen der Welt

lese ich hier gerade

die erfahrungen bezogen sich auf den "alten" 320er. denn da gabs öfters probleme. aber bei den 400ern (die haben ne grössere anlage) ist das problem behoben (bei unserer probefahrt über 3 tage war zumindest nichts zu spüren, trotz ner sehr harten bremsung von 180).

aber ich bin mit sicher das du mit dem g400 sicher gut bedient bist. wobei der preis ja auch nicht ganz verachtlich ist.

Hallo,

Ich bin sehr skeptisch gegenüber den neuen CDIs.

Mir würde sowas nicht ins Haus kommen.

Ich würde den W463 G300TD empfehlen, von etwa 1998. 177PS mit einem Vorkammerdiesel und Reiehneinspritzpumpe. Absolute Laufruhe und der Motor ist auch super geeignet für Pflanzenöl.

Gruß

Für den Jäger mit 70 TEUR im Budget kommt doch eigentlich nur der G270-Worker in Frage gibt es allerdings nur in der Schweiz, Daimler alleine weis warum.

Der Lange lässt sich mit etwas Aufwand im Bezug auf Geländegängigkeit in die Region des kurzen modifizieren, mit Ausnahme des Wendekreises natürlich!

Zum Import wo ein G ist da ist auch ein Weg!

Gruss

G-Driver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. Erfahrungsberichte G-Klasse bitte!