ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Für alle die meinen Ölwechsel erst nach 30.000 Km machen zu müssen. Bes. Dieselmotoren

Für alle die meinen Ölwechsel erst nach 30.000 Km machen zu müssen. Bes. Dieselmotoren

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 28. April 2020 um 17:21

Schaut es Euch bis zum Ende an, sehr Lehrreich.

https://www.youtube.com/watch?v=Uh7glVcTkeI

Ähnliche Themen
42 Antworten

Super interessant!

Autsch, da bin ich aber froh, dass mein OM642 alle 15 tkm neues Öl und Filter erhält.

Themenstarteram 29. April 2020 um 11:18

Zitat:

@klausram schrieb am 28. April 2020 um 22:05:24 Uhr:

Autsch, da bin ich aber froh, dass mein OM642 alle 15 tkm neues Öl und Filter erhält.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ja, Klausram 15.000 Km ist auch 100% ok. Ich mache 1x im Jahr Ölwechsel, weil ich nur knapp

10.000 Km fahre / Jahr. Der Turbo wird es uns danken. Bis heute hatte ich noch nie Probleme mit

meinem Motor. Mir hat damals ein Mercedes Meister gesagt, das der C270 CDI der beste, zuverlästigste

und sparsamste Diesel seiner Zeit ist. Außerdem gibt es von dem S203 C270 CDI nur ca. 27.700 Stck.

Ich hoffe unser Motor wird noch sehr lange halten.

---------------------------------------------------------

 

Zitat:

@Maik270CDI schrieb am 29. Apr. 2020 um 11:18:39 Uhr:

Mir hat damals ein Mercedes Meister gesagt, das der C270 CDI der beste, zuverlästigste

und sparsamste Diesel seiner Zeit ist

Da hat dein Meister den C220cdi übersehen, kraftsvoll, sparsam, unkaputtbar wie kein anderer Motor zuvor. Gleich nach diesem, kommt der C270CDI.. ;)

Themenstarteram 29. April 2020 um 11:35

Zitat:

@Fly97 schrieb am 29. April 2020 um 11:25:33 Uhr:

Zitat:

@Maik270CDI schrieb am 29. Apr. 2020 um 11:18:39 Uhr:

Mir hat damals ein Mercedes Meister gesagt, das der C270 CDI der beste, zuverlästigste

und sparsamste Diesel seiner Zeit ist

Da hat dein Meister den C220cdi übersehen, kraftsvoll, sparsam, unkaputtbar wie kein anderer Motor zuvor. Gleich nach diesem, kommt der C270CDI.. ;)

------------------------------------------------------------------------------------------------

Der C270CDI ist kraftvoller, schneller, und braucht bei normaler Fahrweise auch nicht mehr Diesel

wie ein 220 CDI und ist auch unkaputtbar :cool:

-----------------------------------------------------

Zitat:

@Maik270CDI schrieb am 29. April 2020 um 11:35:41 Uhr:

Zitat:

@Fly97 schrieb am 29. April 2020 um 11:25:33 Uhr:

 

Da hat dein Meister den C220cdi übersehen, kraftsvoll, sparsam, unkaputtbar wie kein anderer Motor zuvor. Gleich nach diesem, kommt der C270CDI.. ;)

------------------------------------------------------------------------------------------------

Der C270CDI ist kraftvoller, schneller, und braucht bei normaler Fahrweise auch nicht mehr Diesel

wie ein 220 CDI und ist auch unkaputtbar :cool:

-----------------------------------------------------

Leute nicht streiten!

Der 220d ist in vielen Taxi verbaut, auch wegen dem Verbrauch.

Der 270d war lange der größte Diesel im Haus, wurde aber bei mehr Leistung und weniger Verbrauch vom C320d abgelöst.

Haltbarkeit hängt von vielen Faktoren ab, bei vor Corona habe ich 3x im Jahr einen Ölwechsel gemacht, mehr kann man nicht machen.

Zitat:

@klausram

Der 270d war lange der größte Diesel im Haus, wurde aber bei mehr Leistung und weniger Verbrauch vom C320d abgelöst.

Deshalb habe ich mir nun noch den S203-C30AMG mit 3,0-5 Zylinder-Reihenmotor angeschafft.

Der leistet 231 PS bei 540 NM Drehmoment und liegt im Verbrauch unter dem 6-Zylinder bei flotter Fahrweise.

Ölwechsel (bisher NUR Vollsynthetisch seit 2003) inkl. Filter nach 12T-15T Km spätestens. Bei viel Kurzstrecke sollte man bei 7T Km das Motoröl wechseln.

... und den Luftfilter nicht vergessen - spätestens jedoch nach 20T Km - das dankt einem der Motor mit Ölverbräuchen um die 0,6 Liter auf rd. 15T Km.

Bei 390T Km Laufleistung im 270CDI immer noch der 1te Turbolader verbaut.

... und leicht bergab erreicht der immerhin noch die 231 Km/Std nach GPS.

Das ist übrigens ein Grund, warum ich nach jedem Kauf eine kleine Inspektion mit allen Flüssigkeiten und filtern mache. Man weiß oft nicht wann der letzte Service vernünftig gemacht wurde. Und wenn er nur wegen dem Verkauf gemacht wurde, ist es auch gut, um den Motor mal zu spülen.

Themenstarteram 29. April 2020 um 14:59

Zitat:

@JoeDreck schrieb am 29. April 2020 um 13:42:03 Uhr:

Das ist übrigens ein Grund, warum ich nach jedem Kauf eine kleine Inspektion mit allen Flüssigkeiten und filtern mache. Man weiß oft nicht wann der letzte Service vernünftig gemacht wurde. Und wenn er nur wegen dem Verkauf gemacht wurde, ist es auch gut, um den Motor mal zu spülen.

-----------------------------------------------------------------------

Und ganz wichtig auch Autom. Getriebeölwechsel mit Spülung,

habe den 2. Wechsel mit Spülung gerade hinter mir bei 183.500 Km

obwohl es noch ganz sauber geschaltet hat.

--------------------------------------------------

Hierbei sollte man den Differenzialgetrieölwechsel nicht vergessen.

 

Für DIY Schrauber sind alle Ölwechsel aüßerst günstig, vorausgesetzt man beherrscht das Now How und kauft qualitativ hochwertige Öl günstig. Ein Maschinenparkt ist bei keinem der Ölwechsel notwendig.

Zitat:

@Maik270CDI schrieb am 29. April 2020 um 14:59:23 Uhr:

Zitat:

@JoeDreck schrieb am 29. April 2020 um 13:42:03 Uhr:

Das ist übrigens ein Grund, warum ich nach jedem Kauf eine kleine Inspektion mit allen Flüssigkeiten und filtern mache. Man weiß oft nicht wann der letzte Service vernünftig gemacht wurde. Und wenn er nur wegen dem Verkauf gemacht wurde, ist es auch gut, um den Motor mal zu spülen.

-----------------------------------------------------------------------

Und ganz wichtig auch Autom. Getriebeölwechsel mit Spülung,

habe den 2. Wechsel mit Spülung gerade hinter mir bei 183.500 Km

obwohl es noch ganz sauber geschaltet hat.

--------------------------------------------------

Das stimmt! Hab jetzt vor kurzem an drei 5Gs gespült.

Kam im Schnitt auf 80€ pro Spülung. Mit Fuchs Öl.

Das Diff kommt dann demnächst.

Das Öl aus dem Getriebe war mal echt übel.

Ich kann auch echt nicht nachvollziehen, wieso DB damals mit diesem Lifetime-Müll anfing, alle 60tkm wechseln und das Ding überlebt das Auto, insofern nicht eines Tages Glykol reinkommt.

Die 30k Intervalle sind totaler Schwachsinn bei Motoröl, sieht man auch bei Redhead Zylinderkopfdichtung öfter mal, was dann alles mit dem Motor passiert.

Hallo zusammen!

Ist ja alles schön und gut, aber was konnte man jetzt sachlich/fachlich fundiert und belegt aus diesem Beitrag lernen? Okay, war ganz nett mal wieder ein paar Bauteile mit typischen Schäden zu sehen ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen, schließlich haben wir ja gehört "klebt der Dreck bis zur Rente unter den Nägeln". Wenn man aber nicht schwer von Begriff ist, reicht es einmal zu hören "...bääähhh, was für eine Plörre". Letztendlich machte das aber den ganzen Beitrag aus, ohne weitere Substanz.

Kurzgefasst, ich fand ihn nicht gut. Warum? Er endet nach epischer Erzählung da wo ein guter erst anfängt: Ursachenforschung. Die Begründung "zu lange Wechselintervalle" (bin mir nicht sicher ob das überhaupt wörtlich gesagt wurde) greift zu kurz. Wieviel Ölwechsel soll der Motor bei ca. 120 Tkm denn dann nur bekommen haben um so auszusehen? 3 oder max. 4 wären es regulär, wobei der Motor nicht so aussieht wenn ein Wechsel mal um 5Tkm überschritten wurde.

Oder gibt es womöglich ganz andere Ursachen dass das Öl so aussieht:

- dauerhafte Überhitzung?

- zu viel Kurzstrecke?

- Mischung mehrerer Ölsorten beim Nachfüllen (auch wenn das ja heute möglich sein soll/muss)?

- unzulässige Verwendung von Additiven?

Fragen über Fragen die nicht einmal angeschnitten wurden. Wenn ein relativ hochpreisiges Aggregat wie dieses in eine zertififizierte Werkstatt kommt, ist eine Ölanalyse das erste was gemacht werden sollte. Dieses Möglichkeit wird ebenfalls nicht einmal erwähnt.

Letztendlich wirkt das ganze auf mich wie der wiederholte Versuch von "Fachbetrieben" Werbung für möglichst häufige Werkstattbesuche zu machen. Ganz im Sinne von Fly97`s Anmerkung, mache ich am 530d mit PPK auch alle 25 Tkm den Wechsel, weil es für Selberschrauber eben nur 40€ + 1 Stunde kostet. Eine Analyse habe ich aber noch nie machen lassen, insofern kann niemand etwas über den wirklichen Zustand des Öles sagen. Es dient aber ungemein meiner Gewissensberuhigung und ist damit an sich genauso unfundiert wie der Filmbeitrag....

Groetjes, R.M.

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 10:33

Altes Öl schmiert schlechter, altes Öl verbrennt schneller, altes Öl erhitzt schneller,

altes Öl steigert den Ölverbrauch, altes Öl sorgt für erhöhtem Turbo Verschleiß,

altes Öl verkokt schneller die Ventile und Kolbenringe und schädigt somit auch die

Turbowelle. Der ganze schmierige Dreck von der Kurbelwellen Entlüftung und verschlissener

Turbowelle jagt dann durch den Ladeluftkühler über das AGR Ventil in den restlichen Ansaugtrakt, dann

kommt noch ein Teil zurückgewonnene Abgase dazu und schon ist die schwarze Sch...... perfekt.

Wer sagt sein Motor braucht kein Öl bei 30.000 Km der hat keine Ahnung, das stimmt was

mit dem Motor nicht, auf alle Fälle hat er dann eine Öl Verdünnung und die Schmierung hat

dann schon extrem nachgelassen und der Motor Verschleiß ist sehr groß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Für alle die meinen Ölwechsel erst nach 30.000 Km machen zu müssen. Bes. Dieselmotoren