ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Führerschein - Probezeit

Führerschein - Probezeit

Themenstarteram 6. März 2020 um 2:44

Hallo liebe Motor-Talk Community!

 

Und zwar habe ich vor kurzem 1 Punkt in Flensburg bekommen und musste ein Aufbauseminar machen.

 

Gestern Abend war ich noch in der Garage ein bisschen schrauben und wollte dann nach hause fahren und davor noch schnell tanken gehen. Leider wurde ich von der Polizei angehalten und die haben sich alle 4 Reifen, sowie mein Gutachten für Felgen und Fahrwerk von 2018 angeschaut.

 

1. Mein Reifen hinten links runtergefahren

2. Mein Gutachten für Felgen + Fahrwerk war nicht im Fahrzeugschein eingetragen

 

Zu 1.: Das ist mir nicht direkt aufgefallen, da alle anderen Reifen i.O sind und wahrscheinlich meine Spur hinten verzogen ist.

 

Zu 2.: Das Gutachten wurde vom Vorbesitzer 2018 beantragt und wurde sorgfältig ausgefüllt, aber ich wusste nicht das man das nochmal eintragen musste. Zumal der Vorbesitzer es in seinem Fahrzeugschein auch nie eingetragen hatte und er das Fahrzeug schon lange hatte.

Ich durft damals das Auto angemeldet zu mir überführen und selbstständig ummelden, daher weiß ich das.

 

Ich bin kein Halter bekommt aber die Halterin (meine Mutter) genau die selben Strafen?

 

Ist es richtig das ich jetzt 3 Punkte bekomme für Felgen 1, Fahrwerk 1 und abgefahrener Reifen 1?

 

Der Polizist hat auf den Mängelschein die falsche Seite vom Reifen eingetragen war eigentlich hinten links aber er schrieb rechts.

 

Ich habe ja noch 2 Punkte Luft um mein Führerschein zu behalten, daher wären 3 jetzt echt sch... und kann ich probemlos mein Führerschein nach 3 Monaten neuerteilen lassen?

 

Mich ärgert das so wahnsinnig vorallendingen weil ich das mit dem Gutachten nicht wusste, da bei sämtlichen anderen Kontrollen nie was war.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Ich kann leider nicht viel weiterhelfen, aber das mit dem Gutachten ist für Unwissende echt doof.

Ich habe mir mal beim TÜV andere Räder eintragen lassen und bekam die Auflage, daß die "bei nächster Befassung", also beim nächsten An- oder Ummelden direkt in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden müssten.

3 Punkte Luft? Bist Du nicht aus Deutschland?

Zitat:

@LiiQuiiDz schrieb am 6. März 2020 um 02:44:17 Uhr:

Hallo liebe Motor-Talk Community!

Und zwar habe ich vor kurzem 1 Punkt in Flensburg bekommen und musste ein Aufbauseminar machen.

Gestern Abend war ich noch in der Garage ein bisschen schrauben und wollte dann nach hause fahren und davor noch schnell tanken gehen. Leider wurde ich von der Polizei angehalten und die haben sich alle 4 Reifen, sowie mein Gutachten für Felgen und Fahrwerk von 2018 angeschaut.

1. Mein Reifen hinten links runtergefahren

2. Mein Gutachten für Felgen + Fahrwerk war nicht im Fahrzeugschein eingetragen

Zu 1.: Das ist mir nicht direkt aufgefallen, da alle anderen Reifen i.O sind und wahrscheinlich meine Spur hinten verzogen ist.

Zu 2.: Das Gutachten wurde vom Vorbesitzer 2018 beantragt und wurde sorgfältig ausgefüllt, aber ich wusste nicht das man das nochmal eintragen musste. Zumal der Vorbesitzer es in seinem Fahrzeugschein auch nie eingetragen hatte und er das Fahrzeug schon lange hatte.

Ich durft damals das Auto angemeldet zu mir überführen und selbstständig ummelden, daher weiß ich das.

Ich bin kein Halter bekommt aber die Halterin (meine Mutter) genau die selben Strafen?

Ist es richtig das ich jetzt 3 Punkte bekomme für Felgen 1, Fahrwerk 1 und abgefahrener Reifen 1?

Der Polizist hat auf den Mängelschein die falsche Seite vom Reifen eingetragen war eigentlich hinten links aber er schrieb rechts.

Ich habe ja noch 2 Punkte Luft um mein Führerschein zu behalten, daher wären 3 jetzt echt sch... und kann ich probemlos mein Führerschein nach 3 Monaten neuerteilen lassen?

Mich ärgert das so wahnsinnig vorallendingen weil ich das mit dem Gutachten nicht wusste, da bei sämtlichen anderen Kontrollen nie was war.

Dumm gelaufen ...

Zum Reifen brauch ich ja nix sagen . Denn die sind vor jeder Fahrt zu überprüfen .

Zum nicht eintragen . Da ist es leider so , das Unwissenheit nicht vor Strafe schützt. Entweder man macht sich schlau was Änderungen am Fahrzeug betrifft wenn man so etwas kauft, oder lässt es drauf ankommen . Grundsätzlich ist es so , das genderte Rad/Reifenkombinationen in Verbindung mit einem anderen Fahrwerk IMMER eingetragen werden muss .

Gruss

Moin.

Hat sich da was geändert?

Ich kenne es so, wenn Du das Gutachten mitführst und bei Kontrollen vorlegen kannst, reicht das.

...oder war das nur bei ABE's ?

Wieder die alte Leier. Kommt immer drauf an was im Gutachten steht, das muss man halt lesen.

 

3 Punkte wirst du nicht bekommen. Das dürfte ein mangelschein für alles sein und dafür bekommst du einen Punkt. Mängel müssen natürlich beseitigt werden.

Zitat:

@jaro66 schrieb am 6. März 2020 um 09:17:46 Uhr:

Moin.

Hat sich da was geändert?

Ich kenne es so, wenn Du das Gutachten mitführst und bei Kontrollen vorlegen kannst, reicht das.

...oder war das nur bei ABE's ?

Nein das war schon immer so und steht auch in dem Teilegutachten drin ,das man diese Eintragen muss. Incl. der Berichtigung der Fahrzeugpapiere.

ABE's KÖNNNEN eintragsfrei sein . Aber auch nicht immer . Und meist beziehen die sich auch darauf , das der Rest original sein muss.

Bei ner EG Genehmigung reicht die E-Nummer auf dem Produkt.

Gruss

Aha, danke

Ich tippe hier mal auf zwei Punkte - einen für Felgen/Fahrwerk einen für den abgefahrenen Reifen. Dass es Mengenrabatt gibt, wäre mir neu.

Wenn die Fahrerlaubnis wegen Erreichens der 8-Punkte-Grenze entzogen wird, kann man m.W. erst nach sechs Monaten die Neuerteilung beantragen. Wie das in der Probezeit ist???

wenn du seit deinem ersten Punkt keine weiteren dazubekommen hast, bleibt es beim nächsten Punkt beim Aufbauseminar beim "du du du" und die Aufforderung, ein verkehrspsychologisches seminar zu besuchen. Dies ist ein KANN, kein MUSS. Wenn du ansonsten die Probezeit bestehst, bist du safe. Beim nächsten mal ist aber der Lappen sofort weg, und die Behörde entscheidet, was du machen musst. Das kann z.b. MPU sein. Wenn du das verkehrspsychologisches Seminar gemacht hast, muss es keine MPU sein.

Hallo,

verstehe ich was falsch?

Das Fahrzeug ist auf die Mutter zugelassen, also ist der Halter die Mutter.

Der Halter ist auch dafür verantwortlich, dass alles richtig in die Papiere eingetragen wird.

Wenn Punkte, dann für den Halter = die Mutter.

Beim Reifen? Sollte immer vor Fahrtantritt geprüft werden (laut Gesetz) .

Da könnte der TE belangt werden.

So habe ich das auch in Erinnerung.

Wenn ich das richtig verstanden habe, besteht hier doch noch eine aktive Probezeit, die letztlich schonmal mit einer Nachschulung angezählt wurde???

Nach der Beschreibung des TE ist das so.

Themenstarteram 8. März 2020 um 0:06

Also erstmal danke für die ganzen Top Antworten von euch allen!

 

Und sorry für die ganzen Rechtschreibfehler, da ich beim erstellen des Threads so geschockt und müde zugleich war, da ich mein Führerschein zu dem Zeitpunkt erst seid 9 Tagen wieder hatte. Hatte damals mein Aufbauseminar zu spät wahrgenommenen und deswegen wurde er eingezogen.

 

Den Mängelschein habe ich am 05.03.20 um 23:25 Uhr bekommen und habe am nächsten Tag den 06.03.20 um 09:30 Uhr auf der Zulassungsstelle meine Felgen + Fahrwerk problemlos eintragen lassen mit dem Gutachten. Danach bin ich zur Werkstatt meines Vertrauens gefahren und habe neue 4x 225/45/R18 Reifen geholt und sofort aufziehen + abnehmen lassen. Der TÜV Prüfer hat mein Mängelschein dann sofort abgestempelt und mir ein schreiben gegeben das es keine bedenken mehr gibt.

 

War dann nochmal bei der Polizei gewesen, da mir gesagt wurde ich soll den ausgefüllten Mängelschein da abgeben, aber die Polizistin sagte dann nein ich soll es am Montag auf der Zulassungsstelle abgeben.

Ok, habe sie dann gefragt wieviel Punkte ich bekomme und wieviel meine Mutter und da meinte sie das ich 1 Punkt bekomme da nur 1x Anzeige wg. fahren mit abgefahren Reifen ausgestellt wurde gegen mich und der Polizist der mir am Donnerstag den Mängelschein ausschrieb meinte auch nur 1 Punkt. Meine Mutter bekommt wahrscheinlich 2 Punkte oder 3 da sie Halterin ist, aber da war sie sich nicht ganz sicher gewesen, da sie nicht wusste ob das Fahrwerk und die Reifen zusammengerechnet wird und noch der abgefahrene Reifen 1 Punkt aber meinte es wird wahrscheinlich auf insgesamt 2 hinauslaufen.

 

Habe aktuell 1 Punkt wegen rechts vor links Verstoß und habe Aufbauseminar gemacht.

 

Bei den nächsten 2 Punkten bekomme ich nur ein schreiben von der Führerscheinstelle, dass ich an einem Medizinischen Gutachten teilnehmen soll (freiwillig) und kann bedenkenlos weiter fahren.

 

Mein Problem wäre aber das ich jetzt 3 Punkte mit einmal bekomme, dass ich sofort den Führerschein abgeben muss nach dem Aufbauseminar für mind. 3 Monate, deswegen wollt ich unbedingt wissen wieviel Punkte uns erwarten, da meine Mutter aktuell 0 Punkte hat und ein Personenbeförderungsschein hat der bei 4 Punkten eingezogen wird und sie auch etwas angst hat und logischerweise sauer ist.

 

Ich habe nichtmal 12 Stunden nach dem Mängelschein alle Mängel behoben und es hat mich über 500 Euro gekostet, da meinten einige es kann sein das von der Bußgeldstelle eventuell nichts mehr kommt.. kann da was wahres dran sein?

 

Und das Gutachten wurde mir vor 2 Jahren so vom Vorbesitzer übergeben und meinte es ist alles sauber und eingetragen, war auch ein sehr gepflegter seriöser Mann. Ich wurde locker 10 mal in den 2 Jahren angehalten und musste immer das Gutachten vorlegen und es war alles ok und durfte problemlos weiter fahren, deswegen war ich so schockiert und auch sauer als ich den Mängelschein bekommen habe. Es wäre für mich doch absolut kein Problem gewesen das auf der Zulassungsstelle für 12 Euro eintragen zu lassen. Ich will nur mein Führerschein behalten habe echt wahnsinnig viel für meine Verhältnisse bezahlt um ihn wieder zu bekommen.

 

Ich komme aus Sachsen - Dresden :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen