ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Frust mit Mercedes ML 270 CDI

Frust mit Mercedes ML 270 CDI

Mercedes ML W163
Themenstarteram 16. März 2013 um 17:53

Hallo,

heute hat mein Frust mit meinem ML CDI 270 seinen Höhepunkt erreicht !

Ich möchte hier einmal meine Erfahrungen mit diesem tollen Fahrzeug mit dem Stern teilen ;-) .

Im September letztes Jahr habe ich mir einen gebrauchten ML 270 CDI gekauft, schicker Wagen, dunkelblau metallic mit beigen Leder, gibt es ja nicht so oft. BJ 2003, also MOPF, Automatic, Comand, usw.

Er hatte 140 tsd km und die Probefahrt war OK, lediglich die Bremsen quietschten, also ich wusste, die müssen neu.

Alles andere war bei der Probefahrt OK.

Leider habe ich, im Nachhinein betrachtet, ein Riesen Fehler gemacht und den Wagen privat gekauft = NIE WIEDER ! Der Typ ist Profi Basketballer und machte einen seriösen Eindruck... Ich denke er hat einiges verschwiegen und einiges nicht gewusst (ich bin mal vorsichtig).

Also wie gesagt die Bremsen mussten neu, das war bekannt. = ca. 400 € (Neue Belege , Teile, Leihwagen)

Nicht bekannt war mir, wie sich nach kurzer Zeit und Abgasgeruch herausstellte, das der erste Injektor undicht war.

Also Injektor neu (ging der Werkstatt beim Ausbau kaputt) = 250 €

Kurze Zeit später fiel mir auf das unter dem Wagen ein Ölfleck auftauchte. Die Ursache war schnell gefunden, der Schlauch vom Turbo zum LLK hatte einen Riss, das habe ich selber gemacht (Schlauch 50 €, 3 h Arbeit)

Als die ersten kalten Tage kamen, viel mir im Wagen Dieselgeruch auf, zunächst dachte ich ein Schlauch der Rücklaufleitung würde lecken. Es kam der erste RICHTIG kalte Tag mit minus Graden, nun roch es nicht nur ein wenig nach Diesel, sondern extrem ! Ein kurzer Blick in den Motorraum, tja die Ursache war schnell gefunden, da mir der Diesel aus der Hochdruckpumpe im Strahl entgegen kam. Der ADAC sagte eine Stunde später... keine Chance der muss in die Werkstatt. Gesagt getan, ab in die Werkstatt .

Meine Hoffnung es gäbe evt. für die Pumpe ein Dichtungssatz wurde mir dann aber schnell genommen= Austauschteil = 750 € inkl. Einbau. Autsch, das tat weh !

Super er lief wieder, d.h. nicht lange , da war er wieder der bekannte Geruch nach Abgas... nächster Injektor undicht. Diesmal nicht lange fackeln = alle vier übrigen raus und neu dichten, mal eben Fehlerspeicher auslesen... = 630 €.

Hatte ich schon erwähnt das die Fondheizung nicht geht... nö ich glaube nicht, anders gesagt es wurde hinten nicht warm , es kam nur kalte Luft, Ursache war die Fondabsperrklappe die geschlossen war, dies fiel mir bei der Probefahrt nicht auf, da zu dem Zeitpunkt hinten ausgeschaltet war (jaja muss man alles prüfen bla bla bla , weis ich jetzt auch !) . Ich habe mich dann entschlossen die Klappe (der Stellmotor ist defekt) einfach händisch auf zu machen und schon ging die Heizung hinten. Leider ist die Klappe jetzt wieder aus irgendwelchen Gründen zu , naja mache ich diese eben bei Zeiten wieder auf. Komisch war auch das die Restwärme nicht funktionierte, na klar, konnte auch nicht, die Restwärmepumpe war ja auch defekt. Ein Reparaturversuch scheiterte, also ab zum Schrotthändler eine neue holen (40€) und einbauen, juhu sie ging wieder.

Dann hatte ich in der letzten Woche mein lustigstes Erlebnis, der Wagen fing an nach Lust und Laune das Fernlicht an und aus zu schalten, kurzer Blick hier ins Forum (Ist übrigens super hier, hier findet man alle Fehler für den ML und s´das sind seeeehhhr viele !) AHA das AAM hat eine Macke. Ach so übrigens ist es nicht lustig mit einem SUV in der Großstadt zu fahren wenn dauernd das Fernlicht angeht, die Leute denken man ist ein drängelndes A...loch :-) . Ich habe also kurzerhand die Sicherungen für das Fernlicht gezogen. Ich dachte und las, evt Kontaktprobleme , also Batterie abklemmen, AAM frei legen , einmal alle Stecker rein und raus, alles wieder zusammen und dann ..... STAUNEN. Der Schlüssel war raus, dennoch dachte mein Wagen ich mach mal alles an (nicht den Motor !) ich konnte alles anmachen ganz ohne Schlüssel, ein Wunder ! :-)

Ok das war natürlich nicht lustig, also gleich Prozedur noch einmal, Batterie abklemmen, AAM frei legen, Stecker raus und rein, alles wieder zusammen.... er zuckte noch ein wenig, aber dann konnte ich wieder starten und zwar nur mit Schlüssel. Ich traue dem Frieden jetzt aber nicht, ich bin ja mal gespannt ob er in der Nacht wieder selbständig wird wie Herbie der Käfer :-) , dann ist morgen die Batterie leer... Hatte ich schon erwähnt das er eine tolle Farbe hat und schönes Leder... jaja daran ziehe ich mich hoch :-). Ich bin schon viele Mercedes gefahren, W123 240 TD, der Fuhr noch mit 0 Bar Kompression , allerdings auch nur bis +5°C :-) ; danach einen 300 TD (W123) hat mich nie im Stich gelassen, von einem Federbruch mal abgesehen; Danach ein 250 TD (W124), der beste Mercedes den ich jeh hatte , leider keine Automatik, in den hatte ich sogar eine Klima nachgerüstet. Zwischendurch hatte ich jetzt drei Audi A6, A4 (B8), A4(2009). Die hatten alle nicht solche Macken, obwohl sie z.T. auch schon älter waren. Ich denke ich werde jetzt in den sauren Apfel beissen müssen und Ihn noch mal zu Mercedes stellen für die Fernlichtprobleme, die sind natürlich nicht weg. Also ich prognostiziere einmal: AAM neu : 400 €, Einbau: 150 €, Programmieren : 150 €, evt neue Schlüssel : 200 €, dann irgendwelche Kleinteile , die stehen ja immer auf der Rechnung, also wieder mindestens 1000 € vermutlich mehr, die finden schon noch etwas was neu muss damit es 1500 € werden , ich bekomme gerade pipi in die Augen. Beim ML bekommt der Ausdruck : Liebhaberfahrzeug eine neue Bedeutung ;-) . Ich bin mir nicht ganz sicher ob das hier ein Mercedes ist oder eine ML Kopie aus China ... den Stern hat er, sieht auch echt aus :-).

Ach so, sucht evt jemand hier einen schönen ML in blau metallic mit hellem Leder ? :-)

Vielleicht hätte ich doch 2000 € mehr ausgeben sollen und den ML 500 vom Mercedes Händler kaufen sollen, der Verbraucht zwar Unsummen an Sprit, aber ich hätte Garantie gehabt.

Naja ich halte Euch auf dem Laufenden... :-)

Leidensgenossen gesucht, vielleicht können wir zusammen einen 10 Bändiges Lexikon schreiben und an Mercedes schicken ;-)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. März 2013 um 17:53

Hallo,

heute hat mein Frust mit meinem ML CDI 270 seinen Höhepunkt erreicht !

Ich möchte hier einmal meine Erfahrungen mit diesem tollen Fahrzeug mit dem Stern teilen ;-) .

Im September letztes Jahr habe ich mir einen gebrauchten ML 270 CDI gekauft, schicker Wagen, dunkelblau metallic mit beigen Leder, gibt es ja nicht so oft. BJ 2003, also MOPF, Automatic, Comand, usw.

Er hatte 140 tsd km und die Probefahrt war OK, lediglich die Bremsen quietschten, also ich wusste, die müssen neu.

Alles andere war bei der Probefahrt OK.

Leider habe ich, im Nachhinein betrachtet, ein Riesen Fehler gemacht und den Wagen privat gekauft = NIE WIEDER ! Der Typ ist Profi Basketballer und machte einen seriösen Eindruck... Ich denke er hat einiges verschwiegen und einiges nicht gewusst (ich bin mal vorsichtig).

Also wie gesagt die Bremsen mussten neu, das war bekannt. = ca. 400 € (Neue Belege , Teile, Leihwagen)

Nicht bekannt war mir, wie sich nach kurzer Zeit und Abgasgeruch herausstellte, das der erste Injektor undicht war.

Also Injektor neu (ging der Werkstatt beim Ausbau kaputt) = 250 €

Kurze Zeit später fiel mir auf das unter dem Wagen ein Ölfleck auftauchte. Die Ursache war schnell gefunden, der Schlauch vom Turbo zum LLK hatte einen Riss, das habe ich selber gemacht (Schlauch 50 €, 3 h Arbeit)

Als die ersten kalten Tage kamen, viel mir im Wagen Dieselgeruch auf, zunächst dachte ich ein Schlauch der Rücklaufleitung würde lecken. Es kam der erste RICHTIG kalte Tag mit minus Graden, nun roch es nicht nur ein wenig nach Diesel, sondern extrem ! Ein kurzer Blick in den Motorraum, tja die Ursache war schnell gefunden, da mir der Diesel aus der Hochdruckpumpe im Strahl entgegen kam. Der ADAC sagte eine Stunde später... keine Chance der muss in die Werkstatt. Gesagt getan, ab in die Werkstatt .

Meine Hoffnung es gäbe evt. für die Pumpe ein Dichtungssatz wurde mir dann aber schnell genommen= Austauschteil = 750 € inkl. Einbau. Autsch, das tat weh !

Super er lief wieder, d.h. nicht lange , da war er wieder der bekannte Geruch nach Abgas... nächster Injektor undicht. Diesmal nicht lange fackeln = alle vier übrigen raus und neu dichten, mal eben Fehlerspeicher auslesen... = 630 €.

Hatte ich schon erwähnt das die Fondheizung nicht geht... nö ich glaube nicht, anders gesagt es wurde hinten nicht warm , es kam nur kalte Luft, Ursache war die Fondabsperrklappe die geschlossen war, dies fiel mir bei der Probefahrt nicht auf, da zu dem Zeitpunkt hinten ausgeschaltet war (jaja muss man alles prüfen bla bla bla , weis ich jetzt auch !) . Ich habe mich dann entschlossen die Klappe (der Stellmotor ist defekt) einfach händisch auf zu machen und schon ging die Heizung hinten. Leider ist die Klappe jetzt wieder aus irgendwelchen Gründen zu , naja mache ich diese eben bei Zeiten wieder auf. Komisch war auch das die Restwärme nicht funktionierte, na klar, konnte auch nicht, die Restwärmepumpe war ja auch defekt. Ein Reparaturversuch scheiterte, also ab zum Schrotthändler eine neue holen (40€) und einbauen, juhu sie ging wieder.

Dann hatte ich in der letzten Woche mein lustigstes Erlebnis, der Wagen fing an nach Lust und Laune das Fernlicht an und aus zu schalten, kurzer Blick hier ins Forum (Ist übrigens super hier, hier findet man alle Fehler für den ML und s´das sind seeeehhhr viele !) AHA das AAM hat eine Macke. Ach so übrigens ist es nicht lustig mit einem SUV in der Großstadt zu fahren wenn dauernd das Fernlicht angeht, die Leute denken man ist ein drängelndes A...loch :-) . Ich habe also kurzerhand die Sicherungen für das Fernlicht gezogen. Ich dachte und las, evt Kontaktprobleme , also Batterie abklemmen, AAM frei legen , einmal alle Stecker rein und raus, alles wieder zusammen und dann ..... STAUNEN. Der Schlüssel war raus, dennoch dachte mein Wagen ich mach mal alles an (nicht den Motor !) ich konnte alles anmachen ganz ohne Schlüssel, ein Wunder ! :-)

Ok das war natürlich nicht lustig, also gleich Prozedur noch einmal, Batterie abklemmen, AAM frei legen, Stecker raus und rein, alles wieder zusammen.... er zuckte noch ein wenig, aber dann konnte ich wieder starten und zwar nur mit Schlüssel. Ich traue dem Frieden jetzt aber nicht, ich bin ja mal gespannt ob er in der Nacht wieder selbständig wird wie Herbie der Käfer :-) , dann ist morgen die Batterie leer... Hatte ich schon erwähnt das er eine tolle Farbe hat und schönes Leder... jaja daran ziehe ich mich hoch :-). Ich bin schon viele Mercedes gefahren, W123 240 TD, der Fuhr noch mit 0 Bar Kompression , allerdings auch nur bis +5°C :-) ; danach einen 300 TD (W123) hat mich nie im Stich gelassen, von einem Federbruch mal abgesehen; Danach ein 250 TD (W124), der beste Mercedes den ich jeh hatte , leider keine Automatik, in den hatte ich sogar eine Klima nachgerüstet. Zwischendurch hatte ich jetzt drei Audi A6, A4 (B8), A4(2009). Die hatten alle nicht solche Macken, obwohl sie z.T. auch schon älter waren. Ich denke ich werde jetzt in den sauren Apfel beissen müssen und Ihn noch mal zu Mercedes stellen für die Fernlichtprobleme, die sind natürlich nicht weg. Also ich prognostiziere einmal: AAM neu : 400 €, Einbau: 150 €, Programmieren : 150 €, evt neue Schlüssel : 200 €, dann irgendwelche Kleinteile , die stehen ja immer auf der Rechnung, also wieder mindestens 1000 € vermutlich mehr, die finden schon noch etwas was neu muss damit es 1500 € werden , ich bekomme gerade pipi in die Augen. Beim ML bekommt der Ausdruck : Liebhaberfahrzeug eine neue Bedeutung ;-) . Ich bin mir nicht ganz sicher ob das hier ein Mercedes ist oder eine ML Kopie aus China ... den Stern hat er, sieht auch echt aus :-).

Ach so, sucht evt jemand hier einen schönen ML in blau metallic mit hellem Leder ? :-)

Vielleicht hätte ich doch 2000 € mehr ausgeben sollen und den ML 500 vom Mercedes Händler kaufen sollen, der Verbraucht zwar Unsummen an Sprit, aber ich hätte Garantie gehabt.

Naja ich halte Euch auf dem Laufenden... :-)

Leidensgenossen gesucht, vielleicht können wir zusammen einen 10 Bändiges Lexikon schreiben und an Mercedes schicken ;-)

154 weitere Antworten
Ähnliche Themen
154 Antworten

Ich will meinen ML auch nicht mehr hergeben,

der Wagen ist nicht nur aus Gesundheitlicher Sicht wie für mich gemacht,

es macht einfach Spaß mit ihm zu fahren, man Sitzt sehr bequem

und auch nach Stunden schmerzt nichts was nicht vorher auch schon geschmerzt hat!

Besser kann ich wirklich nicht sitzen!

Einfach ein Tolles Auto

LG Detlef

Ich hab was besseres gefunden, einen G:D.

Auf dessen Sitzen sitze ich persönlich noch besser als auf denen des ML, naja und ein paar PS mehr können ja auch nicht schaden.

Das Teil scheint um einiges robuster als der ML auch die verbauten Teile. Meine VA-Stoßdämpfer z. B. haben nach 200000 km noch 65 %. Am ML war die Erstausrüstung an der VA nach 99000 km hin, auf dem Prüfstand hatten sie noch 30 %.

Zitat:

@Balmer schrieb am 16. Januar 2015 um 17:19:03 Uhr:

Ich hab was besseres gefunden, einen G:D.

da sind wir aber auch in einer anderen Preislage....

 

LG Ro

Hallo Reiner,

der Satz Dämpfer Komplettsatz für vorne und hinten bekommt mann schon für 249 Euro im Netz von MEYLE,daran soll es dann auch nicht mehr scheitern.

Fahre jetzt meinen 270er seit knapp einem Jahr und bin zufrieden damit,habe auch einiges gemacht seit dem ich den gekauft habe,ist aber alles ohne Schmerzen erledigt worden.

10 L im Schnitt ist echt schon eine Hausnummer mit dem 270er,jetzt im Winter ca. einen halben Liter mehr.

Bin zufrieden,das zählt

Andreas

am 17. Januar 2015 um 0:42

Ich kann bis jetzt auch nichts negatives berichten, manche Sachen reagieren halt empfindlich wenn etwas nicht mehr so funktioniert wie es soll, d.h wer seinem ML kennt, weiss wie er normal fährt, der merkt schnell das sich was ankündigt und dementsprechend kann man planen..

das die zeit für ewig vorbei ist , das weiss ich.. ich denke der ML ist gegenüber mancher jetzigen Autos noch recht brav...

Mir ging es nicht um den Preis der Dämpfer, einfach nur um die Haltbarkeit oder Km-Leistung bei einem Neufahrzeug im Vergleich zu einem aus gleichem Hause.

10 l/100 km sind ein guter Wert der liegt nämlich nahe an der Werksvorgabe.

W163 270 cdi mit AG 9,4 l 100/km, Handschalter 9,5 l/100km. Wobei ich mit meinem Handschalter viel Landstraße hatte und oft unter 10 l/100 km gekommen bin.

Das mit der Preisliga ist vor allem beim Ersatzteilkauf zu spüren, da gibts für Kleinteile fast immer den G-Zuschlag. Wenn ich allerdings den Neupreis des Jahres 2004 eines ML400cdi gegen den eines G400cdi stelle ist der Unterschied nach der Vollausstattung nicht mehr so dramatisch wie der Unterschied im reinen Listenpreis. Weil die Serienausstattung einige Teile enthält die beim ML noch bezahlt werden müssen.

Auch hier ist beim Gebrauchtwagenkauf der 400er das Sparmodell denn die Preissprünge zu den ersten 320 cdi sind enorm.

am 1. Februar 2015 um 14:14

Hallo Leute,

hab mir heute alle Seiten von diesem Thema gegeben...mein Beileid für die wirklich geplagten Besitzer.

Ich wollte eigentlich auf einen Ml umsteigen, aber sind mir eigentlich zu viele wenns und abers.

Wir haben vor kurzen einen c180 Kombi gekauft, ist aber zu klein deshalb muss etwas größeres her.

Meine innige Liebe zu MB hat empfindliche Risse bekommen, klar sind es schöne Autos mit vielen gut gemeinten Details, aber gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht.

Deshalb werde ich die Marke wechseln, Nissan Patrol oder ein Defender, sind zwar Trecker im Vergleich zu einem funktionierenden MB, aber die Teile kannst Du zur Not mit dem Hammer reparieren.

Viele Grüße aus HD

Thomas

Zitat:

@tom-fritt schrieb am 1. Februar 2015 um 14:14:45 Uhr:

Deshalb werde ich die Marke wechseln, Nissan Patrol oder ein Defender, sind zwar Trecker im Vergleich zu einem funktionierenden MB, aber die Teile kannst Du zur Not mit dem Hammer reparieren.

da ich die Fahrzeuge auch kenne, möchte ich die Aussage mit dem "Hammer" getrost ins Reich der Fabel schreiben. Auch dort gilt " man bekommt das, was man Bezahlt". Beim Defender noch mehr als beim Patrol. Auch hier gibt hat jedes Modell so seine Eigenheiten, sicherlich auch Vorzüge.

An dem Komfort des M, vor allem als Langstreckenbomber, kommt keiner ran.

Aber probiere es aus !

LG Ro

Zitat:

An dem Komfort des M, vor allem als Langstreckenbomber, kommt keiner ran.

Oh ja.... so souverän und vor allem entspannt ist man selten unterwegs.

Ich kenne da was, das hat die gleiche Höhe der Sitzposition und Sichtweise, der Sitzkomfort ist subjektiv etwas bessr, das Teil ist evtl. geräuschmäßig etwas lauter, fährt zwar nicht schneller, aber beschleunigt in den Zwischenspurts eindeutig souveräner:D:D:D.

Hi CDI Fahrer

es mus doch ein ML CDI Forum her

 

brummi v8

Zitat:

@Balmer schrieb am 1. Februar 2015 um 18:28:27 Uhr:

Ich kenne da was, das hat die gleiche Höhe der Sitzposition und Sichtweise, der Sitzkomfort ist subjektiv etwas bessr, das Teil ist evtl. geräuschmäßig etwas lauter, fährt zwar nicht schneller, aber beschleunigt in den Zwischenspurts eindeutig souveräner:D:D:D.

Ach Reiner,

das Gefühl kannst du im M auch haben. Really :D:D:D

Sogar ohne das die Zahnräder hinten rausfliegen.

 

LG Ro

Der G hat noch die ersten Zahnräder drin, die waren noch nicht draussen.

am 8. August 2015 um 18:38

Habe meinen ML270, BJ 02, siebensitzer, seit nun acht Jahren!!! Bisher hatte ich sehr sehr wenig Probleme!!! Kaum zu glauben, aber es ist wahr. Er hat mich nicht im Stich gelassen. Natürlich war auch bei mir der Krümmer defekt, die Kraftstoffleitung und Bremsleitung. Vor einem halben Jahr traten merkwürdige Symptome auf, dessen Ursache bis heute nicht gefunden werden konnte. Eine Getriebespühlung nach Tim R. wurde gemacht. Diese Symtome hörte man deutlich im Leerlauf, der nicht immer rund lief. Manchmal waren die Symptome weg,ttraten wieder auf, auf der Autobahn fiel er in den Notstrombetrieb, der Wagen wurde für Langstrecken nicht mehr verwendet, brachte lediglich Kinder zur Schule. Fehlerdiagnose bei MB ergab ein fehlerloses Ergebnis. Mehrere Probefahrten waren auch positiv. Nun kam der Urlaub und alle Familienmitglieder wollten gemeinsam fahren. Er fuhr und fuhr und fuhr. Ganz nach alter Manie: mit 180 über die Autobahn, 3655 Kilometer ohne Zicken!!! Keine Symptome mehr, alles wie "weggeblasen"!!! Mitleiweile hat er äußerlich ziemlich viel Rost angelegt. Er ist nicht mehr hübsch, aber rollt zuverlässig weiter. Ich hatte schon überlegt ihn wegen seiner unschönen Äußerlichkeiten gegen einen "gepflegten" ML270 zu wechseln. Doch davon nehme ich wohl tunlichst Abstand. Viele Kommentatoren hier haben mein Mitleid. Dennoch lasse ich auf meinen ML270 NICHTS kommen!!! Ich liebe ihn!

am 8. August 2015 um 20:48

Der nachfolgende ML w164 ist wie auch das ganz neue Model, sind Platzgiganten! andere SuV's sind eher viel kleiner! Schade das diese ML's nicht mehr als Siebensitzer genutzt werden können. Das ist wirklich sehr schade!!! Und für mich, mit großem Anhang, die Tendenz die M-Klasse beim wirklich neuem Wagen wohl zu verlassen ... Deshalb die Überlegung den alten hässlichen in einen gepflegten und zwei Jahre jüngeren zu wechseln. ...!??? Mein ML270 hat für mich wirklich hart arbeiten müssen. Zahlreiche Langstrecken mit und ohne Pferdewagen, große Möbeltransporte auch im Innenraum ... Ein schönes und praktisches Auto!

Deine Antwort
Ähnliche Themen