ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Freund rät Motorrad fahren ab

Freund rät Motorrad fahren ab

Themenstarteram 13. September 2014 um 16:11

Guten Tag ich schreibe nun meinen ersten Beitrag in diesem Forum mit folgendem Anlass,

Ich besitze weder ein Motorrad Führerschein noch ein Motorrad, doch es ist mein Wunsch im Nächsten Sommer auf 2 Rädern zu fahren.. Nun zum Thema.

Ein Freund, der seine Leidenschaft mit mir zusammen entdeckt hat, hat bereits diese Saison begonnen.

Nach ca. 4000 km hat er jetzt aber beschlossen sein Motorrad zu verkaufen (CBR600rr), weil ihm die ganze Sache zu gefährlich sei, und er schon so knapp an tödlichen Unfällen davon kam.

Zu seiner Fahrweise ist zu sagen, dass er gerne heizt und nur Innerorts unterwegs ist.

130 km/h seien abends bei leeren Straßen normal (?)

Gleichzeitig hat mein Onkel die gleiche Maschine verkauft aus dem selben Grund.

Nun will ich diese Tatsache nicht wahr haben weil es mein Traum ist Motorrad zu fahren und alle dagegen sprechen.

Was sagt ihr dazu? Vorallem Fahrer aus der Großstadt Region.

Ich fahre seit 4 jähren Auto hatte auch einen 3.2l und war trotzdem nicht einer der aufs heizen aus war.

Wie sagt man so schön? Alles können, nichts müssen!

Für jeden hilfreichen Rat bin ich dankbar

lg, RiderHH

Beste Antwort im Thema

Es zwingt dich niemand dazu, zu heizen und dein Leben zu riskieren.

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo RiderHH!

Ich antworte mal direkt auf dein EP.

Als Alltagsgsfahrerin in HH käme es mir nicht in den Sinn, so nen Rennbrezel anzuschaffen. Der ist unbequem, unpraktisch und lockt das Heizen durch sein gesamtkonzept.

Joah.. Risikosituationen hat man in der schönsten Stadt der Welt täglich und besonders im Feierabendverkehr zuhauf. Besonders Rollerfahrer, Senioren und SMSer sorgen da für Unterhaltungswert.

Wenn du von der Fahrweise andere auf deine eigene schließt, bis du auf einem Motorrad falsch.

Gibt eigentlich schon genügend Antworten, daher nur mal eine Idee wie ich es in deinem Falle machen würde...

Mach den A Schein und kauf dir ein gemütliches Motorrad für Einsteiger. Ne CBF 500 zum Beispiel. Reicht für die Stadt dicke aus, lässt sich gut fahren und ist gerade für Anfänger gut geeignet. Zudem verleitet sie schon durch den Aufbau / das Aussehen nicht zum heizen...

Und lass dir von dem Freund nichts einreden diesbezüglich. Rede du ihm lieber ein das er das Moped abgeben soll. Wobei ich mir denken kann das er mit dem Auto nicht viel anders fährt.

Zitat:

Original geschrieben von RiderHH

Nach ca. 4000 km hat er jetzt aber beschlossen sein Motorrad zu verkaufen (CBR600rr), weil ihm die ganze Sache zu gefährlich sei, und er schon so knapp an tödlichen Unfällen davon kam.

Zu seiner Fahrweise ist zu sagen, dass er gerne heizt und nur Innerorts unterwegs ist.

Damit die Relationen mal deutlich werden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_CBR_600

Das gewählte Modell ist für diesen Einsatzzweck vollkommen übermotorisiert.

Ausreichend und weitaus preiswerte wäre hier folgendes Modell:

http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_CB_125

Eigentlich hast du recht Drahkke, ich denke aber das es hier auch um eine Art Statussymbol geht. Scheinbar ist der Faktor Preis auch nicht so wichtig wenn ein 3,2L Auto bewegt wird / wurde.

Je mehr Gedanken ich mir darüber mache, desto mehr kommt es mir wirklich nach einem Trollthread vor. Eigentlich schreib ich zu so was gar nichts, aber weil heute Sonntag ist und es regnet hab ich Zeit auch mal dazu ein Wort zu verlieren :-D

Zitat:

Original geschrieben von gullof

Wer den Motorradschein machen will. Der ist in der Regel in dem alter in dem man diesen auch machen darf. Also keine 5 Jahre....

Ich setze bei dem Alter gewissen Verstand voraus!

Da gehst Du offenbar fälschlicherweise von Dir aus und schlußfolgerst falsch, daß alle Menschen gleich sind. (Falsche Schlußfolgerungen sind auch schon ein Zeichen von Dummheit, wenn nicht sogar das hauptsächliche.)

Es gibt schon sehr viele Menschen, die strunzdumm sind. (Was meinst Du, wieso sich so viele finden, die im ÖD arbeiten, oder bei kriminellen Organisationen wie Banken, Kirchen, etc..)

Es werden auch viele kognitiv unzureichend ausgestattete Leute gebraucht, sonst könnten die "Eliten" nicht so bequem leben.

 

Als ich 20 war, hatte ich auch noch geglaubt, daß wohl alle Menschen ähnliche Anlagen / pot. Fähigkeiten haben - aber inzwischen habe ich zu viele erlebt.

 

Harry

Zitat:

Original geschrieben von RiderHH

 

Die Frage ist halt ob ich bei der Verkehrsgerechten Fahrt durch die Stadt ständig um mein Leben bangen muss

Ca. 8 mal mehr als wenn Du mit dem Auto unterwegs bist.

So die Statistik.

Ich habe es jetzt 35 Jahre, ohne nur einen Kratzer überlebt.

Hängt alles auch von Dir ab. Wenn Du so fährst wie Dein Kumpel, lass es sein, hängst Du am Leben, hast Du Charakter und Disziplin ,willkommen im Club.

Meine Worte!!!!!

Bei genauerer Betrachtung mag ich eigentlich gar nix raten. Jemand, der den Freund als und dessen Fahrweise als Überlegungsparameter nimmt und eine Internetcommunity zum Zwecke der Entscheidungsfindung "Motorradfahren oder nicht?"..

..

..kann eigentlich von Glück reden, dass er einst problemlos einen PKW Führerschein machen durfte.

Zitat:

Original geschrieben von harryW211

Zitat:

Original geschrieben von gullof

Wer den Motorradschein machen will. Der ist in der Regel in dem alter in dem man diesen auch machen darf. Also keine 5 Jahre....

Ich setze bei dem Alter gewissen Verstand voraus!

Da gehst Du offenbar fälschlicherweise von Dir aus und schlußfolgerst falsch, daß alle Menschen gleich sind. (Falsche Schlußfolgerungen sind auch schon ein Zeichen von Dummheit, wenn nicht sogar das hauptsächliche.)

Es gibt schon sehr viele Menschen, die strunzdumm sind. (Was meinst Du, wieso sich so viele finden, die im ÖD arbeiten, oder bei kriminellen Organisationen wie Banken, Kirchen, etc..)

Es werden auch viele kognitiv unzureichend ausgestattete Leute gebraucht, sonst könnten die "Eliten" nicht so bequem leben.

 

Als ich 20 war, hatte ich auch noch geglaubt, daß wohl alle Menschen ähnliche Anlagen / pot. Fähigkeiten haben - aber inzwischen habe ich zu viele erlebt.

 

Harry

Soso mich durch die versteckte Blume als dumm bezeichnen. Weil ich ab ein gewissen alter Verstand erwarte. Aber selber Menschen, welche in der Kirche oder ÖD usw. arbeiten als dumm bezeichnen.

Dein Text der mich anspricht geb ich dir gern zurück ;-)

Ach und Menschen sind nicht immer dumm. Nur bequem zu denken und benutzen oft Schubladen denken

 

Zitat:

Original geschrieben von gullof

Soso mich durch die versteckte Blume als dumm bezeichnen. Weil ich ab ein gewissen alter Verstand erwarte. Aber selber Menschen, welche in der Kirche oder ÖD usw. arbeiten als dumm bezeichnen.

Es gibt ja nicht nur voll-dumm und klug.

Und schau' Dir einfach mal an, wie Dummheit definiert ist: Falsche Schlußfolgerungen eben.

Sorry, da kann ich auch nix für.

Du denkst ja nach, so schlimm kann's also nicht sein. Wollte auch nicht Dich ansprechen, obwohl mir natürlich klar war, daß Du auch eine falsche Schlußfolgerung hattest (ich hatte dieselbe früher auch, wo ich noch dachte, es wäre Faulheit oder ähnliches bei einigen).

Zitat:

Original geschrieben von gullof

Ach und Menschen sind nicht immer dumm. Nur bequem zu denken und benutzen oft Schubladen denken

Das sind für mich auch 2 Eigenschaften von Dummheit, und zwar ganz deutliche!

Wer fehlerfrei bis 20 zählen und einigermaßen sprechen kann, ist noch lange nicht klug, nichtmal halbwegs.

Eine entscheidende Sache ist, daß man in die Zukunft denken kann, sich diese vorstellen kann. Z.B. was ziemlich wahrscheinlich passieren wird, wenn man oft mit 130km/h durch die Stadt rast.

Vergleiche: Ein Hund wird nicht an die Zukunft denken, sondern immer nur einfach handeln - Instinkte, Reflexe...

Wer nicht bereit ist, über den Straßenverkehr und die Gefahren des Motorradfahrens nachzudenken, der ist Darwin-Award-Kandidat.

 

Harry

Zitat:

Original geschrieben von Sencer

In der Großstadt macht (mir) Motorradfahren keinen Spaß. Lebt man dort, hat man immer das Problem der langen An- und Rückfahrt um in interessante Regionen zu kommen. Außerdem muss man als Großstadtmensch der nur Autobahnen und Stadtverkehr kennt erstmal lernen Landstrassen "zu lesen".

Falsch, ich wohne in einer Großstadt.

15km bis in den Taunus

30km bis in den Odenwald

30km bis Rheinhessen

und nur die Pfalz ist für eine direkte Anfahrt ein bißchen weit.

Gruß Frank

P.S. Das Thema des Threads ist mir zu schwachsinnig um darauf zu antworten

Haha!!! Für nichts zu sagen ein langer Text!! Was ist die der. einer Großstadt???

In der Großstadt würde ich aber auch zweifeln den Schein zu machen...

Da vergeht einem doch schon die Freude am Fahren, bevor man aus dem Kaff raus ist.

20 Ampeln, tausend mal stop and go... genervte Autofahrer, die sich vordrängeln.

Klingt nach Vergnügen... ;)

Witzige Bahnübergänge die man als Rampe nutzen kann hat die Stadt bei mir in der Nähe wenigstens anzubieten. :D

Warum wohl fahre ich nur noch Tagestouren?

1,5 Stunden muss man schon für An- und Abfahrt rechnen. Mindestens. Da bleibt für ne Feierabendrunde nix übrig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Freund rät Motorrad fahren ab