ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Frequenzweiche... Wer kann helfen???

Frequenzweiche... Wer kann helfen???

Themenstarteram 18. Juli 2002 um 21:26

Hallo!

Hab jetzt schon so einiges für meine Anlage zusammen und jetzt würd ich noch gerne wissen, was denn der Unterschied zwischen aktiven und passiven Frequenzweichen sind, so wie ich das verstanden habe, kommen passive Weichen nach den Verstärkern bzw direkt vor die Box und aktive direkt am Cinch, ist das richtig? Hab jetzt ne Sony-Endstufe (Modell XM-754HX - ist ne 4Kanal) und möchte gerne 2 Subwoofer (20er mit je 100Watt RMS Frequenzgang von 25-4000Hz) anschließen, will aber die Subwoofer bei ca. 100-250Hz laufen lassen, um erstens die Subwoofer von den extremen Tiefbässen zu befreien und zweitens um die Frequenzen über 4000Hz nicht durchdringen zu lassen, so das die Subs optimal spielen... Jetzt habe ich aber nur die Wahl zwischen Hochpass und Tiefpass, gibt es da eine elegante Lösung (vielleicht auch nicht sehr teuer), wie ich das anstellen könnte? Was ist Eurer Meinung nach besser? aktiv oder passiv? Wollte einen Subwoofer an je einen Kanal anschließen, bin für jeden Tipp dankbar!!! Mfg! DannyNRW

Ähnliche Themen
11 Antworten

ja, nen verstärker der sowas draufhat (weichen).

kann dir aber jeder verkäufer in jedem einigermassen erträglichen laden genauso sagen.

du solltest den woofer allerdings schon bei ca. 35 hz einkoppeln, das tut ihm nicht weh und klingt besser.

und bei 125 hz wieder auskoppeln, besser schon bei 80.

das fürs "tiefe töne bitte NICHT" nennt sich "Subsonic-Filter" und das für die "so hoch und nicht höher" nennt sich Tiefpass.

gibts natürlich auch passiv (beides), is aber nicht leicht aufzutreiben (zumindest passive sub-sonic-filter).

Themenstarteram 18. Juli 2002 um 21:47

achso, was mir da grad noch so in den Sinn gekommen ist, was ist denn, wenn ich vom Verstärker aus den Hochpass einstelle (meinetwegen auf 100 Hz als unterste Frequenz) und dahinter eine passive Tiefpass-Weiche schalte, die dann vielleicht bei 250 Hz trennt??? Gibt es passive Weichen, bei denen man die Frequenz einstellen kann? Danke schon mal im voraus für die Beantwortung meiner Fragen... Mfg! DannyNRW

nabend,

Zitat:

will aber die Subwoofer bei ca. 100-250Hz laufen lassen

was ist denn für dich ein subwoofer? ;)

80Hz ist das höchste was ich einem sub zumuten würde, je tiefer desto besser, jedoch müssen natürlich die chassis dafür ausgelegt sein, sonnst wirst nicht viel hören.

ich persönlich trenne bei 40Hz ab :D

aber gut, ist im endeffekt geschmackssache, und über geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten ;)

gruß TWS

naja, wie der schatten schon erwähnt hat willst du ja garnicht bei 100hz abschneiden...

vonwegen verstärker...

is das beste wenn du einen verstärker mit eingebauten "subsonic-filter" (hochpass mit sehr niedriger grenzfrequenz und hoher flankensteilheit, z.b. ab 18db/oktave) UND einem tiefpassfilter auftreibst.

das sollte keine unlösbare aufgabe sein.

ansonsten kannst du auf den subsonic-filter erstmal verzichten wenn dein amp keinen hat, und später mal gucken ob du wo einen passiven oder einen aktiven externen auftreiben kannst. elektronikläden die auch hifi machen bieten sich für sowas immer an.

ich würde auf jeden fall alles was der verstärker hat auch verwenden, denn da kann man so schön die trennfrequenc einstellen, manchmal auch die flankensteilheit, und bei passiven weichen kann man das eben nicht.

der unterschied zw. aktiven und passiven ist, dass die aktiven weichen, aktive bauteile drinnen haben, d.h. die brauchen eine eigene spannungsversorgung damit sie funktionieren. und das heisst weiter du kannst sie immer nur VOR dem verstärker einsetzen, da das ausgangssignal von diesen "aktiven bauteilen" da drinnen ERZEUGT wird - d.h. du hast da einen mini-verstärker (sogenannte operationsverstärker) drinnen, der aber nur SEHR kleine leistungen liefern kann, eben gerade genug um einen verstärker ANZUSTEUERN aber niemals um direkt auf die boxen zu gehen.

passive weichen kannst du je nach bauart vor oder hinter dem verstärker einsetzen, aber auch immer nur entweder - oder.

d.h. passive sub-sonic filter gibts fast ausschliesslich für VOR dem verstärker, da die spulen/kondensatoren bei so niedrigen frequenzen sonst SEHR gross würden.

also nochmal konkret:

eine 4-kanal endstufe sollte auf mindestens 2 kanälen tiefpässe haben, da hängst du einfach deine 2 woofer drauf, und stellst die gewünschte trennfrequenz ein. z.b. 100Hz.

sie sollte auf den verbleibenden 2 kanälen hochpassfilter haben, da hängst du dann die "normalen" lautsprecher dran.

den hochpass schaltest du auch ein, und stellst erstmal die gleiche trennfrequenz ein, also auch 100Hz.

Ich würde dann noch versuchen mit der woofer-trennfrequenz etwas nach unten zu gehen (auf 80Hz, dann auf 60Hz) und mal hören ob das dann besser klingt.

wenn ja, so lassen, wenn nein dann wieder zurück auf die gleiche frequenz wie am hochpass eingestellt ist.

achja, den bereich zw. 100 und 200 (bzw. 80 und 250) Hz nennt man "kickbass" - denn genauso fühlt sich das an wenn es laut genug ist. wie ein tritt auf den brustkorb ;)

ich hab grad eben nachgesehen, deine sony HAT variable filter (50-200Hz, hoch UND tiefpass) - was nicht anders zu erwarten war.

sie hat KEINEN subsonic-filter.

wennst einen passiven bekommst, dann kannst ihn einfach vor die endstufe dranstöpseln (sind meistens so kleine kästchen mit chinch buchsen u. kurzen kabeln dran, da kamma nix falsch machen).

dann pass das auch.

mit der endstufe solltest du allerdings vorsichtig sein, wenn die ins clipping kommt bei den bässen (wenn du zu laut aufdrehst) kannst du dir deine woofer leicht damit rösten.

endstufe: 85 W RMS, woofer 100 W RMS.

im clipping (rechteck-signal statt sinus) macht die endstufe allerdings "120W RMS" (RMS leistung mal wurzel 2=85*1.414...) und das killt dir die woofer ganz schnell.

da hilft allerdings auch kein subsonic filter.

puh.

wenn noch unklarheiten, nochmal fragen.

ansonsten einfach ausprobieren ;)

Themenstarteram 19. Juli 2002 um 15:56

so @hustbaer, jetzt erstmal danke für Deine umfangreiche Antwort, ich dachte mir schon, daß meine Endstufe mehr bringt, obwohl die Lautsprecher vom Hersteller her eine größere Leistung versprechen, wird wohl unter anderem auch einiges für das Magnetfeld und natürlich an Wärme verbraten, oder? Der Wirkungsgrad wird ja bei Lautsprechern leider nur in W/m angegeben und nicht in Prozent, das wär schöner :-) Nee, jetzt aber nochmal zu der Sache mit der Frequenzweiche, hatte jetzt folgende Überlegung... Wollte eine aktive Frequenzweiche vor 2 Kanäle an der Endstufe hängen und daran die Subs betreiben (die Frequenz ab 100Hz deshalb, weil auf der Frequenzkurve erst ab ca. 100Hz die Subs einen Schalldruck von 91dB haben und bei allen Frequenzen, die darunter liegen sogar auf bis zu 70dB absinkt) und die normalen Lautsprecher ohne Frequenzweiche betreiben, aber dafür die Frequenz an der Endstufe mit einem Hochpass abtrennen... Wäre das ne gute Lösung??? Gibt es große Unterschiede in der Klangqualität der aktiven Frequenzweichen? Hab von der Carpower 4/320 gelesen, daß man da einen Subsonic-Filter machen kann, indem man den Line-Ausgang auf LOW (Tiefpass) stellt, diesen wiederrum auf einen Eingang legt und da den Tiefpass einstellt... das wäre doch genau das gleiche, als wenn ich eine aktive Weiche vor meinen 2Subwooferkanälen hänge, da dann meinetwegen einen Tiefpass von 250Hz einstelle und die Endstufe dann auf einen Hochpass von 50 Hz einstelle, oder??? Als Alternative würde ich mir eine aktive Weiche mit Subsonic-Filter kaufen, diesen einstellen und diese Signale von der Endstufe ungefiltert zu verstärkern, d.h. weder Tief,- noch Hochpass, welche Lösung wäre da besser? Mfg! DannyNRW

mann-oh-mann.

der wirkungsgrad von lautsprechern liegt allesamt unter 1%, wieso sollte man den dann in % angeben?

db auf 1w und 1m ist eine sehr sinnvolle angabe.

dann weisst du wie laut der spielt wenn du 1w reinschickst.

wenn du dann wissen willst wie laut er geht, kannst ja den 10er log von der leistung ausrechnen, den wert den du rausbekommst mal 10 nehmen, und das dann auf den x db bei 1w auf 1m draufaddieren. is ganz einfach.

88db auf 1w und 1m, 100W RMS:

88db + log10(100)*10 =

88 + 2*10 = 108.

ferdich.

du kannst auch schön vergleichen.

ein 88db LS braucht z.b. für die gleiche lautstärke die halbe leistung wie ein 85db LS und so weiter.

ansonsten, ich kenn mich schon bald nicht mehr aus.

aber egal.

jetzt nochmal der reihe nach.

die normalen LS direkt über den verstärker, ohne weiche und dergleichen, dafür am verstärker den hochpass einstellen ist ok.

dann brauchst du nurnoch nen hochpass für die woofer (subsonic-filter) und nen tiefpass für die woofer.

wenn wir mal den hochpass weglassen dann hast du alles schon auf der endstufe, d.h. mal ganz normal anhängen und den tiefpass einstellen auf was du halt glaubst.

dann fehlt nurnoch der subsonic-filter.

und GENAU DEN würde ich extern dranmachen, allerdings einen aktiven oder ein "F MOD" - das sind cinch-zwischenstecker die du einfach in den kabelweg reinmachst die genauso funtionieren wie aktive filter nur keine stromversorgung brauchen.

allerdings musst du da die frequenz vorher wissen, da die "F MODs" eine fix eingestellte trennfrequenz haben.

wenn du dir jetzt welche für 100Hz Hochpass besorgst dann verspreche ich dir das du damit nicht glücklich werden wirst.

glaub es mir einfach. bitte.

das mit dem vollen pegel erst ab 100Hz stimmt schon, aber 70dB von 50Hz sind besser als 0dB von 50Hz!!!

und ausserdem kannst du immernoch einen bass-eq verwenden, der den pegel des signals genau dort anhebt wo der lautsprecher-wirkungsgrad absinkt!

das wird in vielen high-end subwoofern so gemacht.

der dicke yamaha-home-hifi-woofer mit 800W RMS eingebauten digital-verstärker (kostet irgendwo um die 1000€ - ein stück 25cm woofer!) hat auch einen bass-eq drinnen - ohne den könnte er nicht linear so weit runter spielen!

bei bassreflex-boxen übernimmt diese anhebung das sogenannte bassreflexrohr (auch port genannt) - da schwingt die luft in einem bestimmten frequenzbereich heftig mit was eine pegelanhebung bewirkt.

kannst dir ja auch einen aktiven bass-equalizer kaufen, da kannst du dann den subsonic-filter verstellen (und die 100Hz ausprobieren damit dus hörst dass es nicht gut klingt) und gleichzeitig den tiefpass einstellen UND die pegelanhebung machen.

ich weis jetzt leider keinen auswendig der das alles kann.

könnte aber auch sein dass deine endstufe sowas schon drauf hat (bass-eq) - guck einfach mal nach.

Themenstarteram 20. Juli 2002 um 8:22

deshalb wollt ich ja auch ne aktive Frequenzweiche haben, wo ich die Frequenzen stufenlos verstellen kann, weil ich ja selber ausprobieren will und ja vorher nicht weiß, ob ich doch tiefer gehen kann, als 100Hz, verstehst? Einen Bass-EQ hat die Endstufe (Bassanhebung bei 40Hz bis zu 10dB, aber absenken kann man den da nicht). Wollte jetzt halt einfach nur ne relativ billige und einfache Lösung, um meinen Subwoofern nicht gerade die tiefsten Bässe zu geben, deshalb hab ich auch gefragt, ob das funktioniert, wenn ich jetzt bei meiner Endstufe den Hochpass einstelle und vor die Endstufe eine aktive Frequenzweiche schalte und dort den Tiefpass einstelle. Dann ergibt sich doch auch n Subsonic-Filter, oder? Jetzt sag einfach ja oder nein :-)

Dann hab ich noch bei einigen Weichen gesehen, daß da Angaben zum Mid-Bass gemacht sind. War zB bei ner RTO-Weiche, da stand folgender Text: Subwoofer mit Phasenumschaltung regelbar von 20-250 Hz Bass: Hi-Pass 40-250 Hz Lo-Pass 1K-4K Middle: Hi-Pass 80-500 Hz Lo-Pass 1K-8K High: 2,5K-8K Anschluß. Das war in ner Ebay-Auktion, heißt das jetzt, daß ich jede Frequenz, sowohl die Anfangs- als auch die Endfrequenz einstellen kann? Zumindest bei dem Bass wär mir das ja wichtig. Mfg! DannyNRW

Wollte die Weiche auf jeden Fall von Ebay beziehen, weil ich nicht allzuviel Geld für die Anlage habe.

1.) ja

mit ner weiche vorher die den hochpass macht und der verstärker macht den tiefpass geht.

guck nur dass du den hochpass auch weit genug runter drehen kannst.

2.) nochmal ja, dass heisst du kannst im "mid" bereich die untere und die obere frequenz einstellen.

alles andere macht auch keinen sinn ;)

Themenstarteram 20. Juli 2002 um 17:34

klingt ja gut, aber ich meinte es eigentlich andersrum, die Weiche soll den Tiefpass machen und die Endstufe den Hochpass, da komme ich bis auf 40Hz runter... Müsste doch aber auch gehen, oder? Werd mir jetzt nochmal überlegen, ob ich mir die Weiche holen soll, ist ne aktive Weiche von RTO, Modell weiß ich nicht... kostet aber keine 50DM, meinst Du, der Preis ist ok? Danke nochmal für Deine Hilfe! Mfg! DannyNRW

naja, für 50dm bekommst du auf wahrscheinlich keine neue (also für 25€).

rto weichen kenn ich nicht (vonwegen qualität etc.),

und natürlich gehts auch andersrum, hab ich jetzt verwurstelt.

Themenstarteram 20. Juli 2002 um 17:56

das ist gut, hab das Teil jetzt genommen :-) wenn's mir nicht gefällt, verkauf ich's wieder ;-) jetzt fehlt mir nur noch jede Menge Kabel und wahrscheinlich irgendwann 1-2 25er Subwoofer für schöne tiefe Bässe :-) Mfg! DannyNRW

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Frequenzweiche... Wer kann helfen???