ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Fragen zum W222 mit "kleinem" Diesel, Allradfragen

Fragen zum W222 mit "kleinem" Diesel, Allradfragen

Mercedes S-Klasse W222
Themenstarteram 27. August 2015 um 7:41

Hallo,

"mal wieder eine Kaufberatung" ..... bzw. Fragen zur S-Klasse.

Wir suchen einen neuen Wagen für meine Ehefrau.

Zur Zeit fährt sie als Zweitwagen einen 2 Jahre alten/jungen VW Phaeton 3.0 TDI.

Die aktuelle S-Klasse gefällt ihr ziemlich gut, hier nun unsere Fragen:

 

Der Phaeton hat Allrad (und ist ziemlich durstig, unter 11 l Diesel passiert da nicht viel)

.... :-(

Der Wagen wird überwiegend auf Landstraßen und in der Stadt genutzt, sehr wenig auf der Autobahn.

Eigentlich würde der kleine Vierzylinder/ hybrid ( S 300h ) reichen, aber der hat Heckantrieb. Ganz ehrlich: wie ist das Fahrverhalten im Winter???

Macht der S 350d mit Allrad deutlich mehr Sinn? Ist der Wagen als 4x4 wirklich sicherer und wintertauglicher/besser ???

Wie groß ist der Mehrverbrauch? (Hauptsächlich in der Stadt) .... ist der Komfort des 6Zylinders deutlich spürbar?

Oder kommt man mit dem kleinen hybrid auch gut zurecht?

... hat sich die Technik (ASR/ESP) beim Heckantrieb schon deutlich verbessert, früher waren die Wagen im Winter mit Vorsicht zu genießen.

(Meine Frau ist da auch sicherlich KEIN Rallye Weltmeister mit viel Eis und Schnee Erfahrung, sie ist im Winter und bei starkem Regen eher vorsichtig bis ängstlich)

Auch ganz wichtig: kann der Wagen alleine einparken?

Welches Paket muss man da bestellen? Parkpilot oder Parkassistent, oder wie heißt das bei Mercedes?)

 

Ausstattung:

Das kleine AMG-Paket sieht von außen schon ziemlich gut aus, kann man das auch mit einem Exklusiv Paket kombinieren ???

(wir hätten gerne Leder in Creme/beige, dazu braunes Wurzel-Holz und eine Volllederausstattung, gibt es das mit AMG - oder nur Holz in dunklen Farbtönen?)

Wir hoffen, dass es Mitglieder gibt, die Erfahrung mit Mercedes Heckantrieb und Allrad haben, da sind wir auf die Erfahrungen bei Regen und im Winter sehr gespannt ..... vielen Dank im Voraus !

Beste Antwort im Thema

Hallo AudiMaik77,

ob Audi, BMW oder Mercedes, für den Alltag würde ich immer einen Allradler bevorzugen. Ein Cabrio etc., welches nur im Sommer bei gutem Wetter bewegt wird, kann ruhig Heck-Antrieb haben. Hier merkt man allerdings ebenfalls, wenn viel Leistung vorhanden ist (500PS++), dass das Antriebskonzept ins wanken gerät.

Mein Fazit: Allrad für den Alltag --- Heckantrieb für den Hecktischen Spaß

Wenn wir von "ausreichend" reden, nur ein Bruchteil der Fahrzeuge hat Allrad und kommen auch ohne zurecht.

Grüße

Husky

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 27. August 2015 um 07:41:16 Uhr:

 

... hat sich die Technik (ASR/ESP) beim Heckantrieb schon deutlich verbessert, früher waren die Wagen im Winter mit Vorsicht zu genießen.

(Meine Frau ist da auch sicherlich KEIN Rallye Weltmeister mit viel Eis und Schnee Erfahrung, sie ist im Winter und bei starkem Regen eher vorsichtig bis ängstlich)

...

Wir hoffen, dass es Mitglieder gibt, die Erfahrung mit Mercedes Heckantrieb und Allrad haben, da sind wir auf die Erfahrungen bei Regen und im Winter sehr gespannt ..... vielen Dank im Voraus !

Hi,

ich habe den W222 als S500 zwar bereits getestet, kann aber zu den ausstattungsspezifischen Fragen keine Angaben machen.

Ich war bis 2008 überzeugter Anhänger des Heckantriebes.

Als ich dann mal kurz einen Fehltritt zum Audi A6 gemacht habe, konnte ich den serienmäßigen Allradantrieb kennenlernen.

Daraus ist für mich klar:

Ich nehme kein Alltagsfahrzeug mehr ohne Allrad!

Die verbesserten technischen Möglichkeiten (ESP, etc.) helfen vor allem Fahrern mit weniger Erfahrung. Die physikalischen Grenzen bleiben jedoch gleich.

Mit Allrad hat man einfach mehr Reserven, vor allem bei ungünstigeren Wetterbedingungen.

Den Mehrverbrauch von ca. 0,5 Liter (?) sollte man zugunsten der Sicherheit verschmerzen können.

Größerer Reparaturaufwand durch 4MATIC ist nach bisherigen Erfahrungen auch aus anderen Foren der absolute Ausnahmefall.

 

lg Rüdiger:-)

Hallo AudiMaik77,

ob Audi, BMW oder Mercedes, für den Alltag würde ich immer einen Allradler bevorzugen. Ein Cabrio etc., welches nur im Sommer bei gutem Wetter bewegt wird, kann ruhig Heck-Antrieb haben. Hier merkt man allerdings ebenfalls, wenn viel Leistung vorhanden ist (500PS++), dass das Antriebskonzept ins wanken gerät.

Mein Fazit: Allrad für den Alltag --- Heckantrieb für den Hecktischen Spaß

Wenn wir von "ausreichend" reden, nur ein Bruchteil der Fahrzeuge hat Allrad und kommen auch ohne zurecht.

Grüße

Husky

iich würde auf jeden Fall den 4Matic bevorzugen. Diesen Winter bin ich mit meiner Karre mal nicht mehr weiter gekommen. Nach mir blieb auch ein Audi Frontantrieb stecken. Aber wenn dir das mit einer S-Klasse passiert, ist es (finde ich) noch blöder :)

nach meiner Erfahrung braucht man keinen Allradantrieb.

mein Käfer Cabrio Bj 2014 : nicht bei Schnee gefahren - nur Sommerreifen

mein 280 CDI Kombi ab Nov mit Winterreifen hat mich überall hingebracht, auch in Schneegebiete außerhalb Landesstrassen 4 Radantrieb habe ich zu keiner Zeit vermisst. 8,2 L / 100km

meine S Klasse 250 CDI L mit kleinem Diesel lasse ich bei Schnee - nur mit Sommerreifen - in der Garage

konnte die Endgeschwindigkeit bei unseren vollen Autobahnen noch nicht testen, nach Werk: 240 km/h

Durchschnittsverbrauch: 6.8 L /100km sensationell ! bei so einem großen Luxuswagen mit allen erdenklichen Extras

Fazit:

In unseren milden Wintern ist Schnee die Seltenheit und wenn mal Schnee, dann ist er nach wenigen Stunden auf den Strassen wieder weg. Ich passe mich als "Vielfahrer" mit der Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen an.

Beachte dabei:

Bremsen wird durch 4 Rad-Antrieb nicht verbessert !

Ein Erlebnis: Plötzlicher Schneeeinfall: SUVs überholten mich auf der Autobahn, ich dachte; hätte ich nur auch einen 4 WD 10 km danach hingen 5 SUVs zusammen - Stau, ich fuhr langsam vorbei und dachte : zum Glück hatte ich keinen 4 WD , vielleicht hätte es mich dann auch erwischt.

Hallo, also Heckantrieb reicht normal, das esp schaltet sehr gut würde ich sagen, wenn ihr in den bergen wohnt dann 4 matic. 4 oder Sechszylinder kann man sehen wie man will, reichen würde auch der 4 Zylinder.

Zum Parken: Parkpaket für 1344€ dann parkt er alleine ein und aus....

Die Farbkombinationen gehen alle wie du möchtest. bei der Homepage von MB kannst du ihn dir zusammenstellen mit Bildern sogar!

Hallo,

ich hatte vor der S Klasse W222 S350 Bluetec 4 Matic auch einen Phaeton Bj 2011 und hatte mir auch meine Gedanken gemacht.

Den S350 fahre ich seit März 2015 (35tkm)und bereue es absolut nicht.

Verbrauch liegt bei Langstrecke bei 7-8l/100km.

Den Verbrauch von 11l/100 km bei Phaeton hatte ich auch mit dem Phaeton. Fahrdynamisch ist die S Klasse deutlich agiler, Sitze sind besser (Kompfortsitze), Navi moderner/schneller. Was noch wichtig ist, die Bremsen sind durch das deutlich geringere Gewicht von fast 400kg bissiger, selbst nach Bremsmannöbern von ü. 240km/h.

Ich empfehle Dir nur den Wechsel zur S KLasse.

Zum Thema Allrad, wir wohnen in den Bergen ü. 800m und möchte den Allrad bei Garageneinfahrten oder Berg hoch nicht missen.

S350-vorne
Img-4987
S350-aussen
Themenstarteram 27. August 2015 um 13:44

Hallo

Und vielen Dank für die schnellen Antworten.

Meine Frau schätzt die Sicherheit, den Komfort, den Platz und auch etwas Luxus - auf 400-500 PS kann sie gut verzichten.

(Bei max. 40/50 Km pro Tag "reicht" ein kleinerer Motor völlig)

Bei der Sicherheit möchte sie keine Kompromisse eingehen und deshalb unsere Fragen zum Antrieb !

Die Leasingrate oder Finanzierung müssen wir selber zahlen, vom Arbeitgeber gibt es für jeden dienstlich gefahrenen Kilometer nur 0,50 € "Entschädigung" ..... deshalb und wegen der Umwelt, wollen wir auch einen sparsamen Motor. Wenn der V6 mit Allrad in der Stadt circa 1.1/2 L "mehr" verbraucht, wäre uns das die Sicherheit des 4x4 auf jeden Fall wert. Bei 4-5 l Mehrverbrauch, kämen wir doch ins grübeln.

Außerdem wäre es noch sehr wichtig, dass man den Fahrersitz auch für kleine Personen vernünftig einstellen kann.

(Der Phaeton ist auch für China gemacht, auch Fahrer unter 1,60 m können den Sitz für sich sehr gut einstellen. Da hatten wir mehrere Wagen/Sitze getestet und kaum ein anderer war für kleine Personen so gut einzustellen.)

Im Innenraum macht der VW Phaeton mit voll-Leder und dem Voll-Holz-Paket eine wirklich gute Figur.

Subjektiv sind die Haptik und die verwendeten Materialien auf sehr hohen Niveau !!!

.... deshalb hätten wir gerne AMG und Das Exklusiv-Paket.

Sind Fahrkomfort und Geräuschniveau sowie Platz im Innenraum/Kofferraum (kurzer Radstand) voll alltagstauglich oder vermissen einige Fahrer doch die umklappbare Rückbank oder einen E-Klasse-Kombi ???

Ist der Kofferraum beim Hybrid deutlich kleiner ???

 

Gibt es sonst Dinge, auf die man achten muss ?

Bekannte Probleme, vergessener Ausstattungsdetails, und so weiter.)

Hallo,

ob du den S350 oder S250 nehmen sollst, dass solltest Du am besten mit deiner Frau besprechen.

Wichtig ist, wenn du wie ich auch Geräuschpegel eines Phaeton wohnt bist, bestelle unbedingt die dickeren Isolierten Scheiben dazu. Dann ist der Geräuschpegel vergleichbar mit dem Phaeton.

Von der Haptik her, hatte unser ehemaliger Phaeton auch Vollleder Ausstattung (Amaturenbrett, Türen komplett beledert). Ob es die AMG Liebe sein muss, von der Verabreitung ist die normale MB Ausstattung sehr gut.

Es können auch kleine Person mit dem Auto fahren, wir haben in der Firma eine Mitarbeietrin die 1,68 m ist.

Am besten eine Probefahrt vereinbaren.

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 27. August 2015 um 07:41:16 Uhr:

 

Der Phaeton hat Allrad (und ist ziemlich durstig, unter 11 l Diesel passiert da nicht viel)

.... :-(

Der Wagen wird überwiegend auf Landstraßen und in der Stadt genutzt, sehr wenig auf der Autobahn.

Hallo.

Und DAS wäre der Knackpunkt.

Solche Kurzstrecken sind Gift fürn Diesel. ;-)

Ein Diesel ist grob gesagt für 25 TKm / Jahr und mehr.

Ich merke es mit meinem S500L 4matic auch.

Schön Autobahn um die 10-11 L/100km.

Und in Stadt sinds dann 16 L/100Km

Zum W222er kann ich nichts sagen.

Nur zum 4matic, denn den möchte ich auch nicht mehr missen.

Sichere Kurvenfahrten bei Schnee etc.

Aber mein W124 260E und W126 560SEL mit Heckantrieb waren auch immer schön brav,

trotz ein winter mit Sommerpneus.

All das alles ist eher ein Bauchgefühl, und die Entscheidung kann keiner abnehmen.

Es hat alles Vor- und Nachteile. :-)

 

Mfg

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 27. August 2015 um 13:44:13 Uhr:

Wenn der V6 mit Allrad in der Stadt circa 1.1/2 L "mehr" verbraucht, wäre uns das die Sicherheit des 4x4 auf jeden Fall wert. Bei 4-5 l Mehrverbrauch, kämen wir doch ins grübeln.

Hallo,

ich fahre gerade einen neuen 350CDI 4Matic mit langem Radstand und finde die Größe sehr angenehm. Muss allerdings auch eigentlich niemals in Parklücken am Straßenrand parken.

Verbrauch im Berliner Stadtverkehr, Autobahn und etwas Landstraße (alles normal bis recht zügig) < 8.5 Liter Diesel lt. Anzeige. Fällt also nicht ins Gewicht.

Mit dem Diesel finde ich das Auto auch ausreichend flott motorisiert. Die S-Klasse ist auch sicher nicht als Sportwagen gedacht, 4Matic für mich ein Muss. Wer will kann natürlich immer erster sein, ich lasse die anderen gerne vor ;).

Der Kofferraum ist ausreichend groß für jeden Einkauf.

Zitat:

vergessener Ausstattungsdetails, und so weiter.)

Ich würde nicht auf HUD, 360° Kamera und unsere Tochter im Teenager-alter sicher nicht auf die elektrischen einzelnen Sitze hinten oder das Panorama Dach verzichten wollen. Ich glaube, es ist in diesem Fahrzeug fast alles verbaut, was MB aktuell anbietet, bis auf AHK und Night Vision und DAB.

Hätte ich das Fahrzeug geleast, läge das Angebot bei

- ca. 30.000 Eur Anzahlung

- ca. 870 Eur monatlich bei 36 Monate (allerdings bei mickrigen 15.000km/Jahr)

- >70.000 Eur Schlussrate

Das muss man wollen. Man kann es natürlich auch einfach & klassisch erwerben :).

Fazit: ob nun 8.x oder 9.x Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer - davon würde ich mich nicht leiten lassen ;). Das tritt wohl etwas zurück.

Ich fahre sonst einen W212 250CDI 4Matic (aus der Signatur). Der Dieselkonsum bei gleichen Strecken ist fast identisch. Der W212 steht aber gerade beim :).

VG

Christian

Bild1
360Cam
HUD
+4
Themenstarteram 27. August 2015 um 17:14

Vielen Dank für die freundlichen/ehrlichen Antworten und Kommentare!

Stimmt schon: Kurzstrecke ist nicht sooo toll für den Diesel, aber jeden Tag ca. 20/25 Km pro Strecke (hin & zurück) ist doch gar nicht so wenig ..... und dann evtl. noch 2-3 Kunden pro Woche, die man über die Autobahn anfährt ???

Bei den Benzinern muss man doch schon wieder einen größeren Motor bestellen, wenn man Allrad möchte, oder sehe ich das falsch?

Und 1. Frage an alle Faher mit Heckantrieb: wie kommen die Frauen oder ungeübte Fahrer bei Regen/Schnee mit dem Fahrverhalten klar ???

 

Probefahrt wird kommen bzw. "Probesitzen" , dass geht auch im Stand.

Danke für die Info bezüglich 1,68 Meter - Fahrern (wir müssten nochmal ca. 11cm abziehen)

Der Phaeton ist (sicherlich technisch ALT) aber beim Thema "gefühlter Luxus" immer noch gut.

Beim Motor kommen wir so vermutlich nicht viel weiter, eine Probefahrt im Winter (mit beiden Antrieben) wäre wohl am aussagekräftigsten - und vermutlich schwer zu realisieren.

I. Gibt es noch mehr Umsteiger vom Phaeton zur S-Klasse? Was ist beim W222 besser oder evtl. schlechter?

II. Gibt es S-Klasse Fahrer die eine S-Klasse mit 4x4 hatten und jetzt Heckantrieb fahren und wie war die "Umstellung" im Winter?

Nur so nebenbei: letzten Winter fuhr meine Frau auf der A2 ca. 120 km/h und alle ihre Kollegen (3) führen mit ihren 1er und 3er "Heckschleudern" max. 40 km/h ..... die waren ehrlich völlig überrascht, dass der Phaeton 3x schneller und dazu noch gut beherrschbar war :-) so gesehen habe ich mir die Frage 4Matic ja/nein schon fast selber beantwortet

... aber es geht ebend auch um die Frage Hybrid oder V6 - und wir ist da der Verbrauch in der Stadt???

(gerade dort sollte der Hybrid doch deutliche Vorteile haben, oder?)

Bei "grünen/Öko" Kunden kommt der Phaeton als "Säufer" nicht sooo gut an.

Allerdings ist der beim Understatement (bei Autounkundigen) Super - wir werden öfter gefragt: ist das der neue Passat?

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 27. August 2015 um 17:14:00 Uhr:

 

Zitat:

... aber es geht ebend auch um die Frage Hybrid oder V6 - und wir ist da der Verbrauch in der Stadt???

(gerade dort sollte der Hybrid doch deutliche Vorteile haben, oder?)

Mh.... ganz ehrlich? Wenn keine Basisvariante, ~130.000 Eur für die Anschaffung ausgeben und dann 1.500 EUR im Jahr an Treibstoff gegenüber 'nen Diesel sparen? Vielleicht siehst Du das etwas zu kritisch? Was soll man an <10Liter Diesel sparen, wenn Du soviel Geld bereit bist auszugeben? Der Hybrid ist dafür da, den Flottenverbrauch theoretisch zu senken, ein Alibi (nur meine Meinung).

Zitat:

Bei "grünen/Öko" Kunden kommt der Phaeton als "Säufer" nicht sooo gut an.

:confused:

Um umweltbewusste Menschen zu beeindrucken, ist die S-Klasse sicher ebenfalls nicht optimal. Du wirst pauschal für Regenwaldsterben und Klimaerwärmung mitverantwortlich gemacht. Ein toller Einstieg wie "es ist ein Hybrid" legt da nur die Kirsche auf die Sahnespitze. Niemand, der einen "Atomkraft - Nein Danke - Aufkleber" am Fahrzeug hat, greift zur S-Klasse Hybrid.

Aber wie oben geschrieben, ist das nur eine einzelne, persönliche Meinung :).

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 27. August 2015 um 17:14:00 Uhr:

 

I. Gibt es noch mehr Umsteiger vom Phaeton zur S-Klasse? Was ist beim W222 besser oder evtl. schlechter?

II. Gibt es S-Klasse Fahrer die eine S-Klasse mit 4x4 hatten und jetzt Heckantrieb fahren und wie war die "Umstellung" im Winter?

Hallo.

zu I.

Kann man so pauschal nicht sagen, weil der W222 eine andere Liga spielt als ein Phaeton.

Ich habe mich vor 4 Jahren gegen ein Phaeton V10 TDI Diesel entschieden,

und den W220 S500L 4matic gekauft.

Mitunter auch, weil der Phaeton wie ein aufgebläter Passat ausschaut. :-)

zu II.

Bei mir wars anders rum.

W126 560SEL Heck auf W220 4matic.

Ist schon n Unterschied.

vor allem bei Glatteis etc. muss man beim Hecktriebler sehr vorsichtig Gas geben.

Vor allem in Kurven.

Da hatte ich schon einige leichte rutscher gehabt.

Da war ich froh über den 4matic.

Der zieht ich schön durch die kurven.

Und WENN der seitlich rutscht, dann über alle 4 Räder.

Aber man kann auch beim 4matic übertreiben, wenn man wollte. ;-)

 

Mfg

Ist der Allrad wirklich so gut. Ich bin Vielfahrer fahre bei Jedem Wetter mit Verschiedenen Autos darunter Sprinter mit Zwillingsreifen die bei Schnee nur Nachteile haben und bis jetzt immer gut angekommen. Ich sag mal so solange das Auto ESP braucht man keine Angst solange man normal Fährt bzw. den Umständen entsprechend.

Ich fahre S400 mit Heckantrieb und ein E500 mit Heckantrieb und ich mag es. Bin aber auch schon ein Pick Up gefahren der natürlich 4WD hat. Ich sag mal so solange man nicht irgendwo wohnt wo es gebirigig ist und wo im Winter ständig schnee ist kann auf 4WD verzichten.

Ich bin mit der S Klasse den ganzen Winter gefahren manchmal auch ohne ESP weil er so schön ausbricht und dann Driften. Ansonsten mit ESP braucht keine Angst haben, aber ich finde man sollte sein Auto auch ohne solchen Schnick Schnack kontrollieren können den ESP und ABS ist eher fürn Notfall. Wenn deine Frau keine Rennfahrerin ist dann wird sie bestimmt keine Probleme haben ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Fragen zum W222 mit "kleinem" Diesel, Allradfragen