ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Fragen zum Polieren, Pads und Begriffsklärungen....

Fragen zum Polieren, Pads und Begriffsklärungen....

Themenstarteram 26. Juli 2013 um 16:11

Hallo liebe Erfahrene!

In den nächsten Wochen steht auch die Anschaffung einer Poliermaschine an.

Mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit werde ich mich auf das neue XL-Set bei Lupus stürzen.:D

Nun bin ich noch ein wenig unsicher, was ich ggf. dazu bestellen sollte.

Folgende Überlegungen geistern mir durch den Kopf:

Ich habe einen Ford C-Max, der, nach meinen Infos einen eher weicheren Lack hat.

Er wurde, nachdem ich ihn gekauft habe, bei einem Aufbereiter poliert.

In den Sets finde ich regelmäßig, bei den auszuwählenden Pads "mittel" und "(mittel)grob".

Wäre es, bei einem mittelharten/weichen Lack nicht günstiger, eine Kombination aus feinen und mittleren Pads zu nehmen oder bestimmt die Lackhärte eher die zu verwendende Politur? Oder gar beides? :confused:

Natürlich habe ich mir auch die Videos zum Polieren mit Maschinen, in der FAQ, zu Gemüte geführt.

Daher weiß ich jetzt sogar, dass es einen Kreuzgang nicht nur in meiner Kirche gibt.... :D

Der Ablauf der einzelnen Schritte ist mir prinzipiell auch klar. Allerdings lese ich, z.B. in Aufbereitungsberichten, auch etwas von dem "Reinfahren", bzw. "Rausfahren". Ich hab die SuFu und auch Google bemüht aber nichts gefunden, bei dem ich nun sicher verstanden habe, was damit gemeint ist. :rolleyes:

Da hoffe ich nun, dass sich jemand erbarmt und mich aufklärt!

Meinen herzlichen Dank vorab!

Gruß

Bernd

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Orkuss

Ich persönlich verteile die Politur auf Stufe eins, schenke mir das reinfahren, um den Biss der Politur nicht zu verschenken, fahre aber am Ende noch 1 bis zwei Kreuzgänge mit niedrigerer Drehzahl und wenig Druck, mache also das Rausfahren.

Mir hat letztens jemand gesagt, durch reinfahren verliert man definitiv den meisten Biss der Politur und ich habe es mit der Menzerna getestet... tupfen zum Verteilen und dann gleich auf Stufe 6 gibt eine leicht bessere Defektkorrektur wie erst reinfahren. Ist aber immer eine subjektive Einzelfallentscheidung ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

In den Sets finde ich regelmäßig, bei den auszuwählenden Pads "mittel" und "(mittel)grob".

Wäre es, bei einem mittelharten/weichen Lack nicht günstiger, eine Kombination aus feinen und mittleren Pads zu nehmen oder bestimmt die Lackhärte eher die zu verwendende Politur? Oder gar beides? :confused:

Ich habe das Lupus XL Set mit den Lake Country CCS Pads in orange und weiß, was für meine bisherigen Polierversuche ausreichend war. Man kann sich verrückt machen und hier tagelang lesen, aber man wird irgendwann feststellen, jeder sagt was anderes?! Du bist mMn mit den LC orange und weiß, für größere Defekte vielleicht noch ein gelbes, gut aufgestellt. Polituren bekommst du dann eh wahrscheinlich die 2500er und 4000er Menzerna dabei, ob du noch eine gröbere brauchst, lasse ich mal dahingestellt.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Rein- und rausfahren bezeichnet ein- bis zwei Kreuzgänge mit niedrigerer Drehzahl und weniger Druck.

Edit: Nochmal genauer: Dabei ist Reinfahren vor dem zentralen Arbeitsgang und rausfahren danach.

Ich persönlich verteile die Politur auf Stufe eins, schenke mir das reinfahren, um den Biss der Politur nicht zu verschenken, fahre aber am Ende noch 1 bis zwei Kreuzgänge mit niedrigerer Drehzahl und wenig Druck, mache also das Rausfahren.

Zu den Pads: Die harten (heavy cut) verwende ich beim Audi (sehr harter Lack) nur zur Korrektur stärkerer Defekte (Kratzer). Für Swirls reichen die mittelharten ("light cutting"), vielleicht auch weichere. Es gibt von Lake Country oder Chemical Guys sehr viele verschiedene Pads, von anderen nur 3. In der Beschreibung steht meist, wofür die gedacht sind. Du kannst vermutlich die gleichen nehmen wie ich, musst aber vielleicht statt 6x nur 4x drübergehen (Kreuzgänge), oder so. Soviel kannste da auch nicht falsch machen.

Themenstarteram 26. Juli 2013 um 16:34

Wieso dachte ich mir, dass ich von Dir lesen würde.... :D

Das würde bedeuten:

1. Politur aus Pad auftragen

2. Politur mit stehender Maschine punktförmig auf dem Polierabschnitt verteilen

3. Politur mit laufender Maschine (Stufe1) im Kreuzgang verteilen (= Reinfahren)

4. Poliervorgang mit Stufe 3-4, x Kreuzgängen und Druck

5. Schluss mit Stufe 1-2 und wenig Druck (=Rausfahren)

Hab ichs richtig verstanden?

Gruß

Bernd

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Wieso dachte ich mir, dass ich von Dir lesen würde.... :D

Das würde bedeuten:

1. Politur aus Pad auftragen

2. Politur mit stehender Maschine punktförmig auf dem Polierabschnitt verteilen

3. Politur mit laufender Maschine (Stufe1) im Kreuzgang verteilen (= Reinfahren)

4. Poliervorgang mit Stufe 3-4 6, keine halben Sachen!;), x Kreuzgängen und Druck

5. Schluss mit Stufe 1-2 4 und wenig Druck (=Rausfahren)

Hab ichs richtig verstanden?

Gruß

Bernd

So passt es. Wobei das Rausfahren nur Sinn macht, wenn es der letzte Durchgang Politur ist. Das macht man nur um evtl. noch mehr Glanz aus der Politur rauszuholen. Wenn du zuerst eine Feinschleifpaste benutzt und anschließend eine Hochglanzpolitur oder abrasiven Pre Cleaner, kannst du dir das rausfahren schenken, weil du die Optik der Feinschleifpaste eh noch mit der Hochglanzpolitur veränderst/verbesserst.

Die Light Cutting Pads in dem Set machen auch für weicheren Lack Sinn. Auf weichem Lack nutzt du dann eben gleich die Hochglanzpolitur auf dem etwas festeren Pad für die Defektentfernung und nutzt die weicheren Pads für den Pre Cleaner.

Zitat:

Original geschrieben von Orkuss

Ich persönlich verteile die Politur auf Stufe eins, schenke mir das reinfahren, um den Biss der Politur nicht zu verschenken, fahre aber am Ende noch 1 bis zwei Kreuzgänge mit niedrigerer Drehzahl und wenig Druck, mache also das Rausfahren.

Mir hat letztens jemand gesagt, durch reinfahren verliert man definitiv den meisten Biss der Politur und ich habe es mit der Menzerna getestet... tupfen zum Verteilen und dann gleich auf Stufe 6 gibt eine leicht bessere Defektkorrektur wie erst reinfahren. Ist aber immer eine subjektive Einzelfallentscheidung ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

In den Sets finde ich regelmäßig, bei den auszuwählenden Pads "mittel" und "(mittel)grob".

Wäre es, bei einem mittelharten/weichen Lack nicht günstiger, eine Kombination aus feinen und mittleren Pads zu nehmen oder bestimmt die Lackhärte eher die zu verwendende Politur? Oder gar beides? :confused:

Ich habe das Lupus XL Set mit den Lake Country CCS Pads in orange und weiß, was für meine bisherigen Polierversuche ausreichend war. Man kann sich verrückt machen und hier tagelang lesen, aber man wird irgendwann feststellen, jeder sagt was anderes?! Du bist mMn mit den LC orange und weiß, für größere Defekte vielleicht noch ein gelbes, gut aufgestellt. Polituren bekommst du dann eh wahrscheinlich die 2500er und 4000er Menzerna dabei, ob du noch eine gröbere brauchst, lasse ich mal dahingestellt.

Themenstarteram 26. Juli 2013 um 19:18

Ihr seid toll!!! Auch die, die eventuell noch kommen..... :D

Zum Dank werde ich euch, nachdem ich mit dem Grillen fertig bin (Seezungen-Röllchen mit einer Farce aus Oliven, getr. Tomaten, Olivenöl und Mozarella; plus Beilagen natürlich.... :p), weiter löchern! :D

Gruß

Bernd

Ich schliesse mich Bunny Hunter an. Mit dem Lupus-Set hast du alles, was du für den Einstieg brauchst. Sammele damit deiner ersten Erfahrungen und dann bekommst du auch eine Vorstellung davon, welche Pads du evtl. noch nachordern wirst.

am 26. Juli 2013 um 20:56

Wenn ich ehrlich bin spare ich mir das mit dem Rein- und Rausfahren immer. 3 kleine Kleckse aufs Pad. Dann auf der Fläche ohne Rotation verteilen ( oder eben auf 1 verteilen ), und dann direkt auf Stufe 6 loslegen.

So habe ich es mit der Ultimate Compound, der Menzerna 1000. 2000. 2500 und 4000 gemacht und bisher keinen Nachteil erkennen können.

Einzig den Precleaner nutze ich auf Stufe 3 oder 4.

Zu den Pads:

Wenig Unterschied konnte ich bisher bei den orangen Pads von Hex Logic, Lake Country und Rotweiß feststellen. Ich finde die Hex Logic fast am härtesten, aber der Unterschied ist minimal.

Ich nutze fast nur diese orangen Pads, sowohl für die Polituren Ultimate Compound, Menzerna 2500 und 4000. Die 1000er und die 2000er habe ich auf einem gelben Lake Country Pad benutzt, dass härter ist als das orange. Danach muss man aber noch mit etwas feinerem drüber.

Für den Pre Cleaner nehme ich schwarze ( weiche ) Hex Logic Pads.

Themenstarteram 28. Juli 2013 um 12:20

Ich bin mir immer noch nicht ganz im Klaren, nach welchen Kriterien ich, bei einer mittleren/weichen Lackhärte, die Pads wählen soll.

Wenn ich so hin und her überlege, wird das auch gar nicht so einfach festzulegen sein. Ich bin im Moment an folgendem Punkt:

Die Wirkungsweise ist abhängig von einer Kombination von:

- Abrasivität des Pads

- Abrasivität des Poliermittels

- Druck beim Polieren

- Anzahl der Kreuzgänge

- Drehzahl der Poliermaschine

Da sind so viele Variablen drin, dass meine Frage nach dem passendsten Pad vermutlich Blödsinn ist.

Also hab ich mich einfach entschieden, damit die Bestellung demnächst vollzogen werden kann.

Ich werde also, soweit verfügbar, LC Constant Pressure CCS Pads nehmen.

Die Constant Pads, weil ich absoluter Anfänger bin und die Gefahr von Schäden durch verkanten, soweit wie nur möglich, minimieren möchte.

CCS, weil mir, ebenfalls weil ich Anfänger bin, der Wärmeaufbau als geringer beschrieben wird.

Ihr dürft mich nun gern "Angsthase " nennen! ;)

Fest stehen -momentan- nur die schwarzen Pads . Die wollte ich für Precleaner einsetzen. Laut Beschreibung haben die keine Abrasivität.

Unklar bin ich mir noch wegen der weißen, bzw. orangenen Pads.

Zu Orange steht bei Lupus:

Zitat:

Das Orange Light Cutting Pad hat eine mittlere abrasive Wirkung mit einem sehr guten Finish.

Und zu dem Weißen :

Zitat:

Es hat eine mittlere abrasive Wirkung und sollte in Verbindung mit leichten bis mittleren Polituren, sowie Finish Polituren verwendet werden.

Na fein!? Die Beschreibungen helfen mir nicht großartig weiter. Ich lese das so, als wären beide für den gleichen Zweck gedacht. Im Set wären (vermutlich) sowohl orange, alks auch weiß dabei aber wie geschrieben, sehe ich momentan keine Unterschiede. :confused:

Erhellt mir jemand den eventuellen Unterschied?

Tips und Kommentare zu meinen sonstigen Überlegungen lese ich natürlich auch "immer gern"!!! :D

Gruß

Bernd

 

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Na fein!? Die Beschreibungen helfen mir nicht großartig weiter. Ich lese das so, als wären beide für den gleichen Zweck gedacht. Im Set wären (vermutlich) sowohl orange, alks auch weiß dabei aber wie geschrieben, sehe ich momentan keine Unterschiede. :confused:

Die Beschreibung der weißen Constant Pressure ist falsch ;) Schau mal bei den normalen weißen CCS Pads, dort steht, die haben eine leicht abrasive Wirkung.

Die Sets bei Lupus sind schon gut durchdacht, die Menz. 2500 mit den orangen LC Pads und die Menz. 4000 mit den weißen LC Pads.

Ob du wirklich die teureren Constant Pressure brauchst, lasse ich mal offen... Ich kann dir nur sagen, mit der Excentermaschine kannst du dir den Lack auch mit normalen Pads nicht versauen. Ich selbst habe mit den LC CCS angefangen und habe irgendwann mal ein Constant Pressure mitbestellt, weil ich ein kleines Pad brauchte, die anderen aber nicht lieferbar waren. Mit dem Constant Pressure komme ich gar nicht klar...

Themenstarteram 28. Juli 2013 um 12:52

Mein Gott seid ihr hier schnell!!!! :D

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

Na fein!? Die Beschreibungen helfen mir nicht großartig weiter. Ich lese das so, als wären beide für den gleichen Zweck gedacht. Im Set wären (vermutlich) sowohl orange, alks auch weiß dabei aber wie geschrieben, sehe ich momentan keine Unterschiede. :confused:

Die Beschreibung der weißen Constant Pressure ist falsch ;) Schau mal bei den normalen weißen CCS Pads, dort steht, die haben eine leicht abrasive Wirkung.

Die Sets bei Lupus sind schon gut durchdacht, die Menz. 2500 mit den orangen LC Pads und die Menz. 4000 mit den weißen LC Pads.

Super! Danke für den Hinweis!!!

Dann würde ich halt nehmen:

4 x orange

3 x weiß

2 x schwarz

Einwände oder andere Vorschläge?

Gruß

Bernd

Schau dir mal diesen Thread an. Nach dem Posting von "Celsi" habe ich mich auch gerichtet und nutze die weißen Pads für den Pre Cleaner und besitze somit keine schwarzen Pads.

Ist sicher eine Glaubensfrage, wie man auch in diesem Thread rauslesen kann ;)

Ich würde zusätzlich noch ein hartes gelbes Pad mitbestellen, fals Du mal punktuell einen größeren Defekt zu beseitigen hast.

Ich benutze übrigens die schwarzen Pads für manche Pre Cleaner.

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Ich benutze übrigens die schwarzen Pads für manche Pre Cleaner.

Auch für Lime Prime? Wie ist der Unterschied vom Finish zwischen weißem und schwarzem Pad?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Fragen zum Polieren, Pads und Begriffsklärungen....