ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Fragen zum Mercedes 813 und 809 (die alten)

Fragen zum Mercedes 813 und 809 (die alten)

Mercedes Nutzfahrzeuge LP
Themenstarteram 13. Januar 2015 um 16:10

Hallo User und Schrauber!

Schaue mich momentan nach einem alten Möbelkoffer um es soll ein 809 oder 813 werden,

so lang und hoch wie möglich.

Da es hin und wieder scheinbar ganz gute Angebote gibt und ich auch nicht unerfahren im

Autoschrauben bin habe ich mich gefragt wo diese Baureihe ihre Schwachstellen hat.

Wie testet ihr Kupplung, Motor, etc.? Ist ein Motor mit 90 PS ausreichend oder sollte mann immer

den 131 PS Wählen?

Ich habe vor den Wagen als Freizeitmobil zu verwenden.

Suche hier Antworten von erfahrenen LP Schraubern.

Danke im vorraus

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin Moin !

Bin zwar kein "alter LP-Schrauber",aber mein Tip ist es , den 809 schnellstmöglich zu vergessen. Der ist in Verbindung mit einem Koffer absolut untermotorisiert , bei praktisch unmerkbaren Gegenwind wirst du zum Verkehrshindernis , bei leichtem Gegenwind musst du runterschalten. So geschehen mit einem 809 mit 4m langen Koffer ;Höhe weis ich nicht mehr (waren aber keine 4m) und Dachspoiler. Eine Steigung habe ich damit nicht befahren,weil es hier keine gibt.

MfG Volker

Hallo,

also wenn dann nur einen 813....

Achte auf Rost an den Fahrerhausquerträgern (im bereich über der Vorderachse).

Ansonsten das übliche, Bremsanlage auf Dichtheit (Druckluft/Hydraulik anlage) ect.

 

Gruß

Chris

ich würde nach einem der Baureihen 407 Bis 811 oder 813 suchen den mit der kurzen Nase , dem Vorgängermodell der jetzigen Varios,,, Die mit dem OM 364 LA ( 130 PS ) oder eventuell sogar schon dem Motor der 900 Baureihen damit bist du gut versorgt .. Rost ist immer und überall ein Tema.

sehr Ggute bezugsquellen sind Zoll-auktion odr Finanzauktion . da werden fahrzeuge aus Behördenbeständen ( meist geringe Km Leistungen ) und Städtischen Bauhöfen versteigert . Ortsangaben erleichtern das Besichtigen. Da kann man Gute schnäppchen machen.. Jol.

Warum die Festlegung auf 809 oder 813? "Fan" des etwas älteren Kleinlasters? (Was ja nicht schlimm wäre ...)

Für ähnliches Geld sollte auch ein guter 814 oder 817 ähnlichen BJs zu kriegen sein, der (rein von der Leistung her) besser zu deinem Vorhaben passen dürfte.

am 12. Februar 2015 um 23:08

Schwachstellen? Ich sage mal so: Man kommt schlecht an den Motor ran. Besonders größere Reparaturen am Motor und der Überblick über die Technik ist bei anderen Baureihen tausend mal besser.

Ich habe einen LP 608. Ich fahre damit manchmal sogar Autobahn, bin noch nicht erschlagen worden wegen Verkehrshindernis. Er fährt mit seinen kleinen 16 Zoll Rädern und der kurzen Achse halt eben dann immer 70. Bergab auch schneller. Auch 70 bergauf sind kein Problem.

Auch der Vierzylinder hat Kraft.

Wer ein Rennpferd will muss was moderneres oder was mit 130 PS nehmen.

Besonders die 4-Zylinder sind halt NAHVERKEHRS-LKWs. Oder auch Mittelstrecke aber kein Fernverkehr.

Im Nahverkehr kann auch der kleine durchaus mitschwimmen!

Ich tendiere auch eher mittlerweile zu T2/Vario. Da kommt man vor allem besser an den Motor ran. Das ist ja dann ein Kurzhauber. Da kann man so weit ich weiss den kaputten Motor auch mal nach vorne rausziehen, ähnlich wie beim T1.

Aber beim LP nimmt man den Motor nach unten raus. Das kann aufwendig sein.

Hallo,

beim LP machste das Fahrerhaus runter (geht gut) und dann den Motor raus weil nach unten raus ist ne riesenarbeit.

Gruß

Chris

am 15. Februar 2015 um 0:18

Zitat:

@chrisss240 schrieb am 13. Februar 2015 um 06:01:25 Uhr:

Hallo,

beim LP machste das Fahrerhaus runter (geht gut) und dann den Motor raus weil nach unten raus ist ne riesenarbeit.

Gruß

Chris

Ja gut ich versuchs. Wahrscheinlich Fahrerhaus hochbocken, dann Wagen drunter wegziehen mit Greifzug oder so.

Zitat:

@Bauwerx schrieb am 15. Februar 2015 um 00:18:16 Uhr:

Zitat:

@chrisss240 schrieb am 13. Februar 2015 um 06:01:25 Uhr:

Hallo,

beim LP machste das Fahrerhaus runter (geht gut) und dann den Motor raus weil nach unten raus ist ne riesenarbeit.

Gruß

Chris

Ja gut ich versuchs. Wahrscheinlich Fahrerhaus hochbocken, dann Wagen drunter wegziehen mit Greifzug oder so.

Gabelstapler nehmen. Zwei spanngurte durch die offends fenster und runterheben

Rudiger

am 16. Februar 2015 um 0:55

Mir ist übrigens aufgefallen, dass es für PKWs wie zB den W126 wesentlich mehr selbstgebastelte Reparaturtipps im Netz gibt die auch frei zugänglich sind, als etwa für Lastwagen wie LPs.

Zwar gibts einige LKW-Foren und WohnmobilForen und Seiten die auch LPs behandeln aber meist im Schatten der anderen Daimler Benz Baureihen wie T1 und T2 usw.

Die "Leicht-LKW" sind oft nicht so stark vertreten wie andere.

Was ich sagen will: Wenn ich jetzt im Sommer mal wieder dazu komme viel zu schrauben, sollte ich einige Fotos machen und ein paar Texte dazu verfassen. Die tue ich dann erstmal in ein Textverarbeitungsprogramm und irgendwann kann man mal gucken wie man das online stellt. Ein eigenes LP Wiki wäre nun vielleicht übertrieben... aber auch eben was besonderes.

Ich will noch nix versprechen. Aber das wär doch mal was. Sowas wie das W126 Wiki auch für LPs.

Habe zwar nur einen LP und somit beziehen sich die Beschreibungen dann erstmal auf diesen einen Typ, aber irgendwo muss man ja mal anfangen.

Hallo,

Schwachstellen waren bei den OM352 - der hat 130PS nach meinen Erfahrungen:

- Die Motoren brauchen gerne Öl, besonders wenn noch die Ölbadluftfilter eingebaut sind. Exemplare im Nahverkehr schaffen selten >300.000km, die Nachfolger 814, 817 waren sicher standfester!

- Rost am Fahrerhaus

- Wenn ein Ölbadluftfilter drin ist, die Klammern lösen nach unten abnehmen und mal gucken, ob da noch Öl drin ist, oder cm dick Sand...wenn so braucht Öl 100%!

- Ausgeschlagene Stabilisatoren

- Achsschenkelbolzen

- schwergängige Kupplungen, bei den mechanischen Pedalen, die durch den Boden kommen, bei den hängenden hydraulisch betätigten Pedalen ists besser geworden.

- Undichte Simmeringe an den Hinterachsen -> verölte Bremsen

- Ölverluste an Getriebe und

sonst eigentlich simpel und robust die Dinger, müssen eben auch gepflegt werden, das ist oft nicht der Fall und in einem 30 Jährigen Leben wird da immer ein Wartungsmuffel dabeigewesen sein, das rächt sich

VG

am 21. März 2015 um 20:32

Ja, simple und robuste Technik, die aber auch tatsächlich mehr Pflege und auch Betreuung braucht als man es von moderneren Fahrzeugen kennt.

Es muss natürlich regelmäßig an den Schmiernippeln abgeschmiert werden. Auch muss man sicherlich damit rechnen ,dass der Motor (also Generation OM 352 oder auch OM 314) mal ne Überholung braucht. Stichwort Ölverbrauch:

Ich habe den Eindruck diese Motoren altern einfach schneller als modernere Motoren. Damit will ich nicht sagen dass die Motoren nach 200 000 km ausgetauscht werden müssen, sondern dass modernere Motoren eben auch nach 200 000 km oftmals kaum Ölverbrauch haben.

Wenn ein OM 314 neu aus dem Werk kommt, dann wird er sicherlich nicht allzu viel Öl verbrauchen. Aber irgendwann, vor allem nach tausenden von Arbeitsstunden in einem zB Möbelwagen, wird er vielleicht anfangen Öl aus der Gehäuseentlüftungsöffnung zu spucken.

Funktionieren tut er dann natürlich immernoch, aber man muss immer mehr darauf achten den Ölstand in kurzen Intervallen zu kontrollieren.

Ich fahre ja auch einen Vito mit OM 646. Dieser Motor ist zwar nicht direkt vergleichbar mit einem Motor der 300er Serie, da er ja ein PKW Motor aus der 600er Serie ist, aber interessant ist schon zu beobachten wie der Vito altert.

Am Vito gab es bei jetzt 140 000 km schon Defekte am Viskolüfter, Freilauf der Lichtmaschine und am Anlasser. Der Motor selber aber läuft perfekt und braucht so gut wie kein Öl!

140 000 ist für einen modernen Dieselmotor nicht viel könnte man nun sagen. Wobei ich sagen muss, dass er bei der Firma wo der Vito früher jahrelang war sicherlich sonderlich gut behandelt wurde.

Bei mir wird er recht vorsichtig gefahren.

Aber ob ein OM 314 nach 150 000 km hartem Einsatz noch so gut dasteht???

Ich weiss es nicht. Bin da kein Experte. Kann sowiso nur aus der Sicht des interessierten Laien schreiben.

Das was ich nun schreibe ist ja nur mein subjektiver Eindruck.

Moderne Fahrzeuge (vielleicht auch schon die 814er aus der KL Baureihe ab 1984??? mit OM 366 und OM 364) sind vielleicht wirklich besser für jemanden der damit lange Strecken fahren will. Das kann damit zusammenhängen, dass die Materialwissenschaft im Laufe der Zeit sich weiterentwickelt hat.

Motoren wie OM 314 und 352 sind zwar im Laufe der Zeit auch weiterentwickelt worden (Anzahl der Kolbenringe wenn ich nicht irre) aber die Technik an sich, und vielleicht auch die Herstellungsmethode, ist sicherlich auf den Stand von etwa 1965 geblieben.

Für mich sind diese Motoren ingenieurtechnische Meisterleistungen. Sie waren bezahlbar, sie waren recht sparsam und dabei auch kräftig. Kraftpakete. Ich mag diese Motoren.

Aber wie gesagt, sie brauchen öfters mal Überarbeitung.

Moin

Ich fahr seid 13Jahren LP809,3,80mtr.hochdie ersten Jahre immer mi8Tonnen +1tWohnanhänger.

Ich hab auch noch nen 6Tonner Möbelanhänger,zieht er auch!Logisch 85PS,da kann ja auch nicht viel rauskommen,wußte ich aber als LKW Fahrer vorher schon,privat ist mir das ziemlich egal,da WE Fahrer.

Wir 2 haben jetzt 20000Km hinter uns,ein Radlager rechts+vorne neue Bremsschläuche,das war,s.

Überall angekommen,ohne Panne.Zu dem 813,den Motor hatte ich in meinem Unimog,der zieht+verbraucht mehr Diesel+ÖL,macht aber auch Spaß!Jetzt zur Eingangsfrage,kauf Dir nen guten,nicht einen billigen!

Meiner hatte in 20Jahren 69000KM gelaufen,ich hab 2500€ bezahlt,dafür gibts den heute nicht mehr.

Zu den Schmiernippeln,die paar hat man in 5Minuten erledigt+kommt an alle,außer am Schalltpinn,gut dran!

Die neueren gefallen mir schon wegen der blöden scharfen Bremse nicht,macht einfach keinen Spaß damit!

Der LP ist einfach gemütlicher,tolles Führehaus,komfortablere Federung,gut manchmal zu weich,aber man kann ihn gut ohne schwingsitze fahren!So,war jetzt vielleicht zuviel,aber der kleine LP haz,s verdient!

Gruß,Rainer

K-alle-bilder-vom-alten-laptop-1088
am 29. März 2015 um 0:37

Ja, vor paar Jahren gab es noch ne ganze Menge LPs aufm deutschen Markt zu kaufen. In verschiedensten Preisklassen. Es sind aber viele erstens ins Ausland verkauft und zweitens viele auch geschlachtet worden, obwohl manche davon noch zu retten gewesen wären.

Dadurch gibt es davon immer weniger.

Deswegen ärgert es mich auch manchmal wenn Leute sagen "verschrotte doch den alten Wagen, der ist doch eh nix wert".

Wartet mal ein paar Jahre, dann werden die noch seltener sein.

Vor 10 Jahren oder so konnte man für 2000 Euro noch einen bekommen der zwar paar Mängel hatte aber mit etwas aufarbeitung und Reparatur ganz gut war.

Heute wird das wahrscheinlich schwieriger. Manche vollrestaurierte Exemplare kosten schon so um die 10 000 Euro.

Das sind dann manchmal auch Feuerwehrwagen.

Auch ist mir aufgefallen dass es nur noch wenige Möbelkoffer auf dem MArkt gibt. Jedenfalls wesentlich weniger als sagen wir mal 2006 oder so.

Man muss also heute schon etwas mehr Geld hinlegen. Aber dafür bekommt man auch ein sehr interessantes Fahrzeug.

Und ja, die Federung der kleinen LPs ist einfach cool! Es ist ein Wagen zum "cruisen".

Moin

Genau,Du schreibst das richtig!

Wer wirklich noch Kofferwagen sucht,der muß nach Frankreich,ich glaube da war das LP Wunderland!

Hier gibts genug!Gruß,Rainer

http://www.leboncoin.fr/.../?f=a&th=1&re=1985&q=Mercedes+

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Fragen zum Mercedes 813 und 809 (die alten)