ForumCLA
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. CLA
  7. Frage zum Wagenheber für CLA 45 AMG

Frage zum Wagenheber für CLA 45 AMG

Mercedes CLA C117
Themenstarteram 26. September 2015 um 20:28

Hallo,

ich wollte fragen ob man für den CLA 45 AMG einen speziellen Wagenheber benötigt. Es ist ja keiner dabei, und das original Mercedes Set kostet 60 Euro. Bei Penny gibt es jetzt gerade einen Wagenheber im Angebot - passt der auch oder muss es der spezielle von MB sein? Ich habe in der Anleitung nur gesehen dass der AMG noch extra Klappen hat für den Wagenheber.

Ich würde gerne zum ersten Mal in meinem Leben meine Räder selber wechseln - da es einfach logistisch schon schwierig ist die Räder in dem Auto zu transportieren.

Beste Antwort im Thema

Also es sollte entweder ein Wagenheber aus dem Zubehör (allgemeiner Mercedes-Wagenheber, siehe Bild) sein, damit er die passende Aufnahme besitzt oder ein Allrounder für alle Fahrzeugtypen mit breiter Auflagefläche. Beim anheben mit dem Zubehör-Wagenheber müssen Plastikkappen entfernt werden, damit der Wagenheber das hübsche Plastikkleid beim Anwinkeln nicht zerbricht. Es ist etwas fummelig, aber das kriegt man schon hin mit etwas Sorgfalt. ;)

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

@falc410

Zitat:

ich wollte fragen ob man für den CLA 45 AMG einen speziellen Wagenheber benötigt.

Ja! Entweder du nimmst einen original MB Kurbelwagenheber, oder einen s. g. 2 t Rangierwagenheber mit einem selbst anzufertigenden Adapter, der passgenau in die Vertiefung der Wagenheberaufnahme am Fahrzeug passt. Bei Adapter Angeboten mußt du drauf achten, daß die untere runde Auflagefläche des Adapters, in die runde Aufnahme (ggf. ca. nur 40 mm im Durchmesser) eines z. B. 2 t Rangierwagenhebers passt.

Keinesfalls verwenden darfst du einen s. g. hydraulischen Stempelwagenheber, da durch das Fahrzeuggewicht die Auflagefläche des Stempels (ca. 1,5 cm), sich durch die Kunststoff-Wagenheberaufnahme in den Fahrzeugholm drückt.

 

Zitat:

Ich würde gerne zum ersten Mal in meinem Leben meine Räder selber wechseln

Dafür benötigst du noch zusätzlich einen s. g. Drehmomentschlüssel mit Verlängerung und eine Stecknuß für die Radschrauben (siehe Beispiel), da diese mit 130 Nm über Kreuz angezogen werden müssen. Weiterhin ist es erforderlich nach ca. 100 - 200 km Fahrtstrecke, den Festsitz der Radschrauben nochmals mit dem Drehmomentschlüssel zu überprüfen.

Wenn du nicht öfters unter deinem Wagen liegst, würde ich mir den Aufwand sparen und für einen Radwechsel ggf. zur nächsten Tankstelle oder zu einem Reifenhändler fahren.

 

Gruß

wer_pa

Folie8-4720799891794937166-jpg-copy-1176235895280667856

Also es sollte entweder ein Wagenheber aus dem Zubehör (allgemeiner Mercedes-Wagenheber, siehe Bild) sein, damit er die passende Aufnahme besitzt oder ein Allrounder für alle Fahrzeugtypen mit breiter Auflagefläche. Beim anheben mit dem Zubehör-Wagenheber müssen Plastikkappen entfernt werden, damit der Wagenheber das hübsche Plastikkleid beim Anwinkeln nicht zerbricht. Es ist etwas fummelig, aber das kriegt man schon hin mit etwas Sorgfalt. ;)

P1510899

@falc410

Zitat:

ich wollte fragen ob man für den CLA 45 AMG einen speziellen Wagenheber benötigt.

Ja! Entweder du nimmst einen original MB Kurbelwagenheber, oder einen s. g. 2 t Rangierwagenheber mit einem selbst anzufertigenden Adapter, der passgenau in die Vertiefung der Wagenheberaufnahme am Fahrzeug passt. Bei Adapter Angeboten mußt du drauf achten, daß die untere runde Auflagefläche des Adapters, in die runde Aufnahme (ggf. ca. nur 40 mm im Durchmesser) eines z. B. 2 t Rangierwagenhebers passt.

Keinesfalls verwenden darfst du einen s. g. hydraulischen Stempelwagenheber, da durch das Fahrzeuggewicht die Auflagefläche des Stempels (ca. 1,5 cm), sich durch die Kunststoff-Wagenheberaufnahme in den Fahrzeugholm drückt.

 

Zitat:

Ich würde gerne zum ersten Mal in meinem Leben meine Räder selber wechseln

Dafür benötigst du noch zusätzlich einen s. g. Drehmomentschlüssel mit Verlängerung und eine Stecknuß für die Radschrauben (siehe Beispiel), da diese mit 130 Nm über Kreuz angezogen werden müssen. Weiterhin ist es erforderlich nach ca. 100 - 200 km Fahrtstrecke, den Festsitz der Radschrauben nochmals mit dem Drehmomentschlüssel zu überprüfen.

Wenn du nicht öfters unter deinem Wagen liegst, würde ich mir den Aufwand sparen und für einen Radwechsel ggf. zur nächsten Tankstelle oder zu einem Reifenhändler fahren.

 

Gruß

wer_pa

Folie8-4720799891794937166-jpg-copy-1176235895280667856

Zitat:

@falc410 schrieb am 26. September 2015 um 20:28:47 Uhr:

Ich würde gerne zum ersten Mal in meinem Leben meine Räder selber wechseln - da es einfach logistisch schon schwierig ist die Räder in dem Auto zu transportieren.

Man lässt die Räder einfach beim Mercedeshändler oder dem Reifenhändler einlagern und erspart sich somit jeglichen Ärger.

Themenstarteram 29. September 2015 um 14:24

Danke für die Infos. Das man die Radschrauben noch einmal festziehen soll habe ich schon öfters gelesen. Müsste ich das nicht auch machen wenn ich die Räder in der Werkstatt wechseln lasse?

Das mit dem einlagern hatte ich mir echt überlegt. Habe angefragt was das in München kostet: knapp 80 Euro für Wechseln + Wuchten und 99 Euro für das Einlagern. Das sehe ich dann nicht mehr ein. Eine freie Werkstatt macht das sicher für den halben Preis aber ich hab keine "Werkstatt meines Vertrauens" hier in der Gegend. :(

Richtig, nach einer gewissen Anzahl von Km mußt Du auch beim Wechsel in der Werkstatt die Räder kontrollieren.

Hier bei uns in BN bezahle ich den Wechsel mit Einlagerung und allem drumherum knapp 80,- bei MB.

Gruß

Daimler gibt vor das bei Original-Rad auf Original-Nabe kein 2tes Nachziehen erforderlich ist. Einmal mit dem richtigen Drehmoment anziehen und fertig. So ist zumindest die Herstellervorgabe.

Was die Werkstätten danach selbstständig für Maßnahmen ergreifen oder empfehlen ist deren Bier.

@ "V8-Freak" - absolut korrekt!

Ein Nachziehen macht ausschließlich Sinn bei stark korrosiven/oxidierten Anlageflächen, dabei könnten sich eben besagte Bestandteile durch axiale -, scher- und torsion- Kräfteeinwirkung lösen und ein Nachziehen erforderlich machen.

Bei "gesäuberten" Anlageflächen ist das Nachziehen nicht erforderlich.

Eine andere Bedeutung kommt dem Thema s.g. "Vorbelastet" von Drehmomentschlüsseln zu, Studien belegen das ein fünfmaliges Vorbelasten der Drehmomentschlüssel mit dem eingestellten Anzugswert die Genauigkeit in ein akzeptables Toleranzfeld bringen.

Mit dem ersten Auslösen des Drehmomentschlüssels, wird i.d.R. der Anzugswert bis zu 20-30 % überzogen.

Bei weiterem Auslösen schmälert sich das Toleranzfeld, so dass nach dem fünften Auslösen erst Toleranzwerte von unter vier Prozent erreicht werden können, die richtige Anwendung von auslösenden DMS vorausgesetzt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. CLA
  7. Frage zum Wagenheber für CLA 45 AMG