ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Frage zu 3M Produkten, Verwirrung bei Produktpalette

Frage zu 3M Produkten, Verwirrung bei Produktpalette

Themenstarteram 30. Juni 2010 um 12:16

Hallo,

habe mich schon im Forum belesen das 3M anscheinend mit das Beste ist in sachen Fahrzeugpflege.

Ich möchte demnächst mal den 4er Golf meines Vaters (dunkelblau) in schuss bringen.Es sind paar Kratzer dran, sowie massenhaft kleine haarkratzer (nennt man das so) ich denk mal von waschanlage sieht man ja sofort auf dunklen lacken.

Nun gibt es ja viele viele Produkte von 3M und ich will ja nicht die ganze Palette kaufen :)

Bin ich mit 3M Feine Schleifpaste 09375 [ Schwarze Kappe ] zum Entfernen der Kratzer erstmal gut beraten oder sollte ich die Paste nehmen zum Entfernen grober Kratzer ? (weiße kappe)

Würde es dann auch am ganzen auto anwenden ?!!

Damit er dann auch wieder schön glänzt natürlich noch ein Hochglanz Wachs oder Politur da hätten wir ja

3M Hochglanz Politur 09376 [ Hellblaue Kappe ]

3M Versiegelung Polish Rosa Hochglanz-Wachs 80345 [ Weiße/Rosa Kappe ]

oder

3M Hochglanz-Versiegelung 09377 [ Rote Kappe ]

welches Produkt davon sollte ich nehmen ???

Für mich als Laie von der Beschreibung her alle irgendwie ähnlich :)

Ich dank euch schonmal :)

Ähnliche Themen
37 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kinetixzz

habe mich schon im Forum belesen das 3M anscheinend mit das Beste ist in sachen Fahrzeugpflege.

Ich weiss nicht, wo du das gelesen hat, aber so pauschal würde ich das nicht unterschrieben. 3M hat zweifelsohne gute Produkte im Angebot aber genauso auch Produkte, zu denen es bessere Alternativen von anderen Herstellern gibt. Gerade dem rosa Wachs beispielsweise wird eine überschaubare Standzeit nachgesagt.

Eine Frage noch, bevor man konkrete Empfehlungen geben kann: polierst du von Hand oder per Maschine?

hi,

für maschinenpolitur sind die feinschleigpaste und hochglanzpolitur völlig ausreichend. mehr benutze ich auch nicht, um waschkratzer rauszupolieren.

beim anschließenden schützen des lackes würde ich mich nach anderen produkten umschauen, da hier zu lesen ist, dass z.b. das wachs von 3m nicht so eine lange standzeit haben soll. kann ich aber nicht bestätigen. mit finish kare 1000p biste sehr gut bedient und sparst dir die versiegelung. beides braucht eh kein mensch...

ciao

Themenstarteram 30. Juni 2010 um 12:56

naja wie gesagt *mit* das beste :)

habe keine maschine daher würde ich es auch erstmal per hand machen wollen

könnt mir auch gerne andere produkte empfehlen

will mir halt bloß nicht mehr wie 2-3 flaschen holen, da eine ja schon fast 25€ kostet

Richtig polieren mit der Hand ist ne riesen Arbeit, so viel vorher schonmal.

Die meisten Polituren und Schleifpasten von 3M sind nur für den maschinellen Einsatz gedacht.

Die einzige Politur für Hand ist die Hochglanz Handpolitur (gelber Deckel) damit reisst du am Golf 4 nichts.

Im übrigen ist eine Politur keine Versiegelung oder Wachs, Polituren schleifen, meist wird die feinste Schleifpaste Politur oder Hochglanzpolitur genannt.

Die mit der blauen Kappe ist die maschinen Hochglanzpolitur von 3M, schleift also, man sagt auch sie ist abrassiv und ist für den letzten Schritt gedacht.

Wenn du per Hand arbeitest empfehle ich das Chemical Guys Pro Polish+ mit den blauen Handpolier Schwämmen von Lupus.

Das wird ne riesen Arbeit aber du bekommst damit ein Ergebnis.

Wichtig ist es das ganze gut durchzupolieren weil das Pro Polish+ mit der Zeit feiner wird, hörst du zu früh auf hast du kein ordentliches Finish.

Als Versiegelung gibts viele Möglichkeiten, ist auch ne Geschmackssache.

Das 3M Rosa ist sehr einfach zu verarbeiten und gibt nen schönen Glanz, im Preis aus meiner Sicht ungeschlagen.

Die 1Liter Flasche gibts für 22€ die wirst du wohl nie leer bekommen.

Nur die Standzeit ist nicht so der Hit.

Ne sehr gute Standzeit hat z.B. das Collinite 476S, ist auch recht günstig, hab aber keine persönlichen Erfahrungen damit.

Auch das Finish Kare 1000p wird häufig empfohlen.

Was du noch brauchst sind Auftragspads, da tun es z.B. auch die günstigen von Meguirs für 1,50€ und Kfz Microfsertücher, da kannst du z.B. die roten von Sonax nehmen.

Zum Schluss möchte ich noch sagen das jeder Hersteller gute Sachen im Angebot hat, keiner aber nur geniale Produkte verkauft.

3M hat Spitzenmässige Maschinenpolituren, die Handpolitur ist mässig, nur bei weichen Lacken geeignet, der Golf4 hat jedoch einen sehr harten Lack.

Glaube nicht das du alle Wasch- und Haarlineinkratzer rausbekommst, es wird besser, der Wagen wird gut glänzen aber ganz raus bekommst du es nur mit der Maschine, und selbst da muss man schon fast zu Rotationsmaschine greifen bei diesen Lacken.

Zum Beseitigen von leichten Lackdefekten, Oxidationen, Microkratzern und Waschanlagenswirls per Hand ist das Meguiars ScratchX2.0 sehr gut geeignet. Diese Politur hinterlässt normalerweise auch schon ein ansprechendes Finish, so dass noch feinere Polituren normal nicht notwendig sind. Zum guten Verarbeiten wird ein etwas festerer Polierschwamm benötigt. Zum Entfernen der Reste ein Lackpflege-Microfasertuch.

Wenn Du ein ganzes Auto polieren willst, solltest Du 2-3 Polierschwämme und 2-3 Microfasertücher einplanen.

Gute und preiswerte Polierschwämme gibt es von Petzolds, Microfasertücher... naja die roten Sonax sind relativ gut und günstig.

als Neuling hatte ich mich letztes Jahr erst mal "nur" an das 3M Rosa Wachs getraut, da oftmals die einfache Verarbeitung per Hand gelobt wurde. Mit der Verarbeitung und dem Glanz bin ich nach mehreren Anwendung echt zufrieden, aber wie bereits angemerkt, bin ich von der Standzeit nicht so richtig begeistert...

lassen sich die angesprochenen Collinite 476S bzw. Finish Kare 1000p ebenfalls gut per Hand verarbeiten? Und wie sieht es beim Meguiars #16 aus?

Zitat:

Original geschrieben von yellow84

als Neuling hatte ich mich letztes Jahr erst mal "nur" an das 3M Rosa Wachs getraut, da oftmals die einfache Verarbeitung per Hand gelobt wurde. Mit der Verarbeitung und dem Glanz bin ich nach mehreren Anwendung echt zufrieden, aber wie bereits angemerkt, bin ich von der Standzeit nicht so richtig begeistert...

lassen sich die angesprochenen Collinite 476S bzw. Finish Kare 1000p ebenfalls gut per Hand verarbeiten? Und wie sieht es beim Meguiars #16 aus?

Meguiars #16 ist total problemlos. Dünn auftragen, ablüften lassen, auspolieren. Es kommt wohl nicht ganz an die Standzeiten der anderen Kandidaten heran, dafür hat es einen sehr schönen Glanz und Abperleffekt. Kann problemlos mit einem carnaubahaltigem Detailer aufgefrischt werden, was die Standzeit entsprechend verlängert. Ein gutes Wachs für Vielpfleger.

Der Astra in der Signatur ist mit #16 gewachst.

Themenstarteram 30. Juni 2010 um 14:25

also mit dem Pro Polish von Chemical Guys bekomm ich die feinen Kratzer ein wenig weg und das Carnauba Wax sorgt für den schutz des lackes ?

Also 3M nicht kaufen wenn man es per Hand machen will ?

Wachse und Versiegelungen werden eigentlich immer per Hand aufgetragen, ich sehe keinen Sinn darin dafür die Maschine zu nehmen.

Beim Polieren nimmt man ja eine Maschine um eine höhere Abtragsleistung zu bekommen, schliesslich wird ja etwas weggeschliffen, beim Versiegeln und Wachsen wird etwas aufgetragen, geht also problemlos per Hand.

Mit dem Pro Polish+ bekommt man schon ordentlich was weg, ist aber wie gesagt sehr arbeitsaufwändig per Hand.

Man muss aber wieder auch sagen, wer ein gutes Ergebnis will muss eben hart arbeiten, es gibt da kein Wundermittel welches ohne Arbeit ein super Ergebnis bringt.

Das Meguirs ScratchX ist sicher auch sehr gut, kostet aber auf den Inhalt bezogen gleich das doppelte gegenüber dem CG, das halte ich für nicht gerechtfertigt.

Zum Schutz des Lackes ist ein Wachs mit Carnauba Anteil gut geeignet, wichtig dabei sich nicht von der Werbung und so manchem Sonax Produkt blenden lassen.

Es gibt kein reines Carnauba Wachs für die Autopflege reines Carnauba Wachs ist extrem Hart könntest du gar nicht drauf schmieren.

Was den Carnauba Anteil im Wachs angeht ist so ca. 50% die magische Grenzen, knapp drunter bekommt man noch einige Wachse sehr günstig, geht es über 50% steigen die Preise sehr schnell an.

Wachse mit hohem Carnaubawachs Anteil lassen sich nicht mehr so leicht verarbeiten, sie sind schon recht hart, dafür kann man sie sehr sparsam anwenden und sie haben meist eine sehr lange Standzeit sowie einen sehr schönen Glanz.

Ein schönes Wachs mit hohem Carnauba Anteil ist z.B. das CG Hardcore Paste Wax, es hat einen Anteil von 47% und man bekommt es schon für 22€ für 225g.

Aber was diese Wachse angeht ist es häufig eine Glaubensfrage, es gibt ne Menge verschiedener Wachse verschiedener Hersteller.

Zitat:

Original geschrieben von yellow84

als Neuling hatte ich mich letztes Jahr erst mal "nur" an das 3M Rosa Wachs getraut, da oftmals die einfache Verarbeitung per Hand gelobt wurde. Mit der Verarbeitung und dem Glanz bin ich nach mehreren Anwendung echt zufrieden, aber wie bereits angemerkt, bin ich von der Standzeit nicht so richtig begeistert...

lassen sich die angesprochenen Collinite 476S bzw. Finish Kare 1000p ebenfalls gut per Hand verarbeiten? Und wie sieht es beim Meguiars #16 aus?

Mit dem 3M Rosa hast du eine der am einfachsten und leichtesten zu verarbeitenden Versiegelungen, das kannst du draufschmieren wie dick willst, trocknen lassen egal wie lange, das ganze Auto auf einmal, egal, es geht immer fast so leicht runter wie Staubwischen. Nur Sprühwachs ist noch einfacher anzuwenden.

Collinite 476, Megs 16, sind genau das andere Extrem der Palette, traditionelle, echte "Hartwachse", mit guter Standzeit und gutem Glanz, aber absolute Diven bei der Anwendung. Null Fehlertoleranz. Das darfst du nur wirklich hauchdünn auftragen, so dünn dass man den Wachsfilm auf dem Lack fast nur erahnen kann. Siehst du ihn deutlich ist es bereits schon viel zu dick. Und wenn das auch nur etwas zu dick aufgetragen wurde und durchtrocknet, dann klebt das da wie Beton auf dem Lack und du brichst dir die Arme beim Versuch das Zeug wieder runterzubekommen. Keine Übertreibung, das Internet ist voll von entsprechenden Stories und ich kann es dir aus eigener Erfahrung bestätigen. Also hauchdünn und am besten maximal 1-2 Panels auf einmal wachsen und wieder abtragen. Besser nicht den ganzen Wagen erst wachsen und dann mit dem Abtragen beginnen, du könntest es bereuen... Und vorher erst an einer kleinen Fläche testen... Jedenfalls wirst du danach wissen wofür das "Hart" in Hartwachs steht... Auf einem dunklen Wagen geht es einigermassen aber probier mal das Zeug auf einem hellen Wagen oder gar auf weissem Lack entsprechend dünn aufzutragen, du sieht es einfach nicht ob die Fläche nun ausreichend Wachs abbekommen hat oder ob es schon viel zu viel ist...

Was ich damit sagen will: Der Wechsel vom 3M Rosa auf z.B. 476s oder #16 ist so extrem, dass es fast nicht extremer geht, gute Wachse aber du musst sauber und genau damit arbeiten, sonst wirst du sie verfluchen... Und was nützt dir das beste Wachs mit super Standzeit, wenn du alleine beim Gedanken an die Arbeit damit Alpträume bekommst und es nicht gerne machst. Jedenfalls kannst du nicht sagen du wurdest nicht gewarnt. :)

Ich persönlich würde dir daher eher z.B. das Meguiars NXT Tech Wax 2.0 empfehlen, das hat einen wunderschönen satten Tiefenglanz (vor allem auf dunklen Lacken) und ist fast genauso einfach und fehlertolerant zu verarbeiten wie das 3M Rosa. Ausserdem füllt es leichte Swirls viel besser als Megs #16, 476s oder FK1000p. Die Standzeit ist deutlich länge als beim 3M Rosa, etwa 2 Monate bei einem Fahrzeug das täglich genutzt wird. Da es aber so einfach und leicht zu verarbeiten ist dauert das nachwachsen nicht lange und man macht es gerne. Wenn du nach jeder Wagenwäsche mit einem Sprühwachs auffrischt (Optimum Car Wax oder Duragloss AquaWax) - das dauert nur etwa 15 Minuten - hält es auch länger.

Eine andere Empfehlung wenn sehr lange Standzeit gewünscht wird wären z.B. die Duragloss Versiegelungen #105 (für etwas ältere Lacke) oder #111 (für neue oder neuwertige Lacke). Vorher wird der Lack mit Duragloss #601 (das ist ein Haftvermittler, der die Standzeit der Versiegelung verlängert) vorbehandelt. Geht ebenfalls kinderleicht und hält gute 6 Monate.

Wollts nur mal gesagt haben. Klar kannst du Meguiars #16, Collinte 476s oder FK1000P verwenden, nichts dagegen einzuwenden, aber das sind zickige Dinosaurier vergangener Tage. Megs #16 gibt es in unveränderter Rezeptur seit über 50 Jahren, die Entwicklung ist seitdem nicht stehengeblieben...

Hm, ich kann Dir da nicht in allen Punkten zustimmen bzw. folgen. Natürlich muß man auch bei der Anwendung der Wachse, die Du als 'zickig' schilderst, Dinge beachten, die dünne Applikation und das Nicht-antrocknen-lassen, das Du aufführst, ist völlig richtig. Außerdem braucht man zwingend MFT zum abnehmen, mit der klassischen Watte kommt man nicht weit.

Aber es ist ja nun nicht so, als würden diese Wachse blitzartig antrocknen und einen somit vor dicke Probleme stellen, und wer zuvor liest, daß er dünn auftragen muß (Anleitung), der kann auch hier nur was falsch machen, wenn er wirklich 2 linke Hände hat oder nicht lesen kann (will). Beachtet man dagegen diese wenigen Punkte, ist sowohl Abtrag als Auftrag wie Staubwischen, deswegen stört es mich leicht, daß Du die Verarbeitung hier als so problematisch darstellst und die Anfänger damit abschreckst.

Der Sache mit den Dinosauriern kann ich auch nicht ganz folgen: Die Dodo Wachse z.B. sind relativ neu entwickelt und modern, mit hohem Carnauba-Anteil. Aufgrund des guten Leumunds des Dodo Top-Produktes SUPERNATURAL habe ich dieses gekauft, für fast 100 EUR. Es ist auch ein sehr gutes Wachs, und ich bin praktisch zum 'Dodo-Fan' geworden, aber trotzdem muß ich zugeben, daß der 'Dinosaurier' COLLINITE 476s für gerade 1/5 des Preise mindestens das gleiche leistet, die Standzeit ist m.E sogar noch ein wenig besser (der Glanz nicht). Das FK1000P hingegen ist eine komplette (synthetische) Neuentwicklung und kann wohl auch kaum als Dinosaurier bezeichnet werden ...

Mit dem Meg #16 hingegen kenne ich mich nicht so toll aus, das lasse ich mal so stehen ...

Gruss,

Celsi

Danke erst mal für die ausführlichen Antworten.

also das 3M habe ich bisher auch schon nur in Abschnitten aufgetragen und Watte benutze ich auch nicht (da schüttelts mich ja schon..). Auch wenn ich immer ein Schmunzeln ernte, wenn ich meine Mikrofaser-Armada auspacke. ;)

in einem anderen Thread hatte ich gelesen, dass die Standzeit des NXT 2.0 manchen Usern nicht gefällt. Für mich die Frage, ob ich an dieser Stelle zum 3M einen Unterschied feststelle... Hmm wenn das #16 tatsächlich so anspruchsvoll in der Verarbeitung ist, bin ich natürlich vorsichtig. Ich möchte mir ja nicht vorschnell den Spaß verderben (ich vermute, wenn ich das #16 zu lange eintrocknen lasse und dann den entspr. Kraftaufwand zum auspolieren benötige, ich Probleme mit meinem "ich-sehe-einen-Grashalm-und-schon-hab-ich-einen-Kratzer-Lack" hätte?)

Ursprünglich wollte ich ja nur mein Auto ein bisschen in Schuss halten, aber inzwischen will ich eben doch ein bisschen ambitionierter ans Werk gehen :)

und wenn ich dann die Berichte von bebolus oder Celsi lese, begeistert man sich eben noch mehr fürs Thema...

Wenn DU richtig fies in die Autopflege einsteiegn willst, kann ich Dir in aller Bescheidenheit mein BLOG ans Herz legen (siehe Sig.)

Zitat:

Original geschrieben von yellow84

Danke erst mal für die ausführlichen Antworten.

Hmm wenn das #16 tatsächlich so anspruchsvoll in der Verarbeitung ist, bin ich natürlich vorsichtig. Ich möchte mir ja nicht vorschnell den Spaß verderben (ich vermute, wenn ich das #16 zu lange eintrocknen lasse und dann den entspr. Kraftaufwand zum auspolieren benötige, ich Probleme mit meinem "ich-sehe-einen-Grashalm-und-schon-hab-ich-einen-Kratzer-Lack" hätte?)

Naaaah! Wenn das #16 zu anspruchsvoll wäre, würde ich es nicht verwenden. Ich kann Dir versprechen, es ist relativ problemlos zu verarbeiten, wenn man paar Regeln einhält.

1.) Dünn mit einem Applikator auftragen. Ich mache immer ein Karosseriestück nach dem anderen beim Wachsen. (Motorhaube, Kotflügel, Front, Fahrertür, ...)

2.) Paar Minuten ablüften lassen. Die eingewachste Oberfläche wird leicht milchig trüb. Dann mit einem Microfasertuch überschüssiges Wachs wieder abtragen.

Wenn nicht gerade Frosttemperaturen herrschen, bekommst Du das ziemlich gut verarbeitet! Keine Sorge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Frage zu 3M Produkten, Verwirrung bei Produktpalette