ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Frage: Batterieaufladung in Wintermonaten?

Frage: Batterieaufladung in Wintermonaten?

Themenstarteram 14. Febuar 2009 um 14:59

Hi liebe SL-Gemeinde,

habe mir gerade einen SL350 gegönnt und werde ihn auch ganzjährig angemeldet lassen. Das Fahrzeug ist EZ 04-2008 und hat eine sehr gute Ausstattung mit Panoramadach, Soundsystem, Komfortsitze und 19´ AMG-Felgen.

Trotzdem wird die Km-Leistung im Winter eher sehr gering ausfallen und bei Kälte und Schnee bleibt der Wagen am besten ganz in der Garage.

Die beiden Batterien möchte ich dabei möglichst immer in einem guten Ladezustand halten, also sich nicht entleeren lassen. Hierzu gibt es ja

> normale Ladegeräte, die man nach einem Tag abklemmen sollte

> oder "Spannungserhalter" (oder wie heissen die?), die sich je nach Ladezustand automatisch an- und ausschalten.

Wie genau macht ihr das?

Muss man dabei zwei "Spannungserhalter" verwenden oder kann man die Batterien irgendwie "vernetzen" ?

Freue mich auf Eure Tipps!

31 Antworten

hallo,

wenn das fahrzeug abgestellt ist müsstest du an beiden batterien ein spannungserhaltungsgerät anschliessen. diese arbeiten im miliamperbereich und regeln den ladezustand elektronisch. mir ist das zu aufwändig. ich mache das so: jeden monat einmal starte ich den motor. ich lasse den motor laufen bis die betriebstemperatur erreicht ist. ich merke mir die stellung der räder und fahre aus der garage und achte dann beim einparkieren dass die räder auf einer andern position stehen damit an den radlagern ein anderer druckpunkt entsteht. ich schalte auch die klimaanlage ein und aus damit kein stlillstandschaden entsteht. das dach öffne und schliesse ich wenn die luftteperatur mindestens zehn grad beträgt. die lenkung dreh ich von links nach rechts und schalte den automat durch damit alles durchgeschmiert wird.bevor ich den motor wieder abstelle lasse ich den motor auf etwa 2000 touren laufen damit der alternator die volle leistung bringt um die batterien zu laden. aufwand eine halbe stunde. das ist mein system, nun möchte ich eure meinung hören

haport

hallo,

also du musst nicht beide batterien vernetzen oder laden.

die vordere batterie dient nur dem startvorgang. wenn der wagen mal 6 wochen steht ist dies mit einer ordentlichen batterie kein problem (zumindest bei mir nicht)

die hintere batterie dient der versorgung der ganzen elektronischen spielereien. sie wird auch während der stillstandsphase permanent benutzt (somit entladen).

wenn der wagen nun ein paar wochen stand und wieder (über die vordere batt) gestartet wird, kann es sein, dass aufgrund der hinteren entladenen batterie das system im wagen verschiedene dienste verweigert (dach öffnen etc.)

der rechner im wagen meint, es müßten erst beide batts wieder voll geladen werden, damit auch alle systeme bereit stehen (näheres in verschienden treads des forums hier - les dich bei gelegenheit mal durch, du willst ja den wagen länger fahren, oder?)

ich habe ein ladeerhaltungsgerät für die hintere battereie. (kann teuer von mb, aber auch billig aus zubehör oder ebay sein)

dies überwacht und regelt den ladezustand der batterie. somit sind beide batterien auch nach längerer winterstandzeit voll und startklar

bis jetzt keine probleme.

geb mal im SL forum

einwintern sl

oder

ladeerhaltungsgerät

oder

batterieprobleme sl

ein

Hallo,

also beide Batterien musst Du nicht gleichzeitig Laden! Es reicht die hintere für die Steuergeräte! Es sollte zwar kein Verbraucher mehr an sein, aber bei so vielen Steuergeräten kann es schon passieren!

Ich persönlich hab mir ein Ctek Erhaltungsladegerät gekauft!

Das ist zur Zeit das modernste und klügste Ladegerät was man auf dem Markt bekommen kann!

Die Geräte gibt es in verschiedenen Varianten, und sind die am häufigst verwendeten Geräte in Werkstätten!

So eins hab ich mir gekauft!

http://cgi.ebay.de/...0360324085QQihZ016QQcategoryZ82526QQcmdZViewItem

Wie gesagt, es ist Profiqualität und halt etwas kostenintensiver!

Heiko

Hallo,

ich hab im Kofferraum immer meinen Ladeerhalter liegen. Nach ca. einer Woche Stillstand häng ich den an und lass ihn dran bis zur nächsten Fahrt.

Die Starterbatterie vorn beachte ich nicht sonderlich.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von heikoag630

http://cgi.ebay.de/...0360324085QQihZ016QQcategoryZ82526QQcmdZViewItem

Sieht dem Originalen von MB seeehhhr ähnlich. Kostet aber deutlich mehr MB: ca. 70€

Ja das kann sein, dann wird dein Gerät nicht so viele Funktionen haben!

Die Geräte gibt es in verschiedenen Varianten, je nach Anwendungsbereich!

Zum Beispiel:

http://search.stores.ebay.de/...sooZ1QQfsopZ1QQsaselZ108345087QQsofpZ0

Man muss sich dort mit der Materie auseinandersetzen und für sich das entsprechende Gerät finden!

Die AmpereStunden Zahl der zu ladenen Batterie ist dort sehr wichtig!

Heiko

Lass Dir von MB die Steckdose im Kofferraum auf Dauerplus (nicht Schaltplus) legen; dann hängst Du das CTEK3600 (=baugleich zu MB und Porsche) Erhaltungladegerät dran.

Das Ctek3600 wird wohl meiner Meinung nach etwas zu schwach sein! Das Gerät ist laut Beschreibung für Batterien bis 75 AH zum normalen Laden geeignet! Pulsladung bis 120 AH!

Bei Fahrzeugen mit viel Elektronik (CAN-Bus) ist dies zu wenig!

Ich gehe von aus das in dem R230 eine Batterie mit ca 100 AH verbaut ist!?

Zum Pulsladen wird das Gerät möglicherweise seinen Dienst tun! Sollte die Batterie mal etwas mehr entladen sein kann es passieren das das Gerät die Batterie aufgrund der fehlenden Gegenspannung nicht lädt!

Bei der Artikelbeschreibung ist die 100AH Batterie auch nur "Möglich" zum Laden hinterlegt!

Kann irgendwie nicht verstehen das Euch das MB empfohlen hat!???

Meiner Meinung nach ist das 7000er die bessere Wahl!

Heiko

Zitat:

Original geschrieben von heikoag630

Das Ctek3600 wird wohl meiner Meinung nach etwas zu schwach sein! Das Gerät ist laut Beschreibung für Batterien bis 75 AH zum normalen Laden geeignet! Pulsladung bis 120 AH!

Bei Fahrzeugen mit viel Elektronik (CAN-Bus) ist dies zu wenig!

Ich gehe von aus das in dem R230 eine Batterie mit ca 100 AH verbaut ist!?

Zum Pulsladen wird das Gerät möglicherweise seinen Dienst tun! Sollte die Batterie mal etwas mehr entladen sein kann es passieren das das Gerät die Batterie aufgrund der fehlenden Gegenspannung nicht lädt!

Bei der Artikelbeschreibung ist die 100AH Batterie auch nur "Möglich" zum Laden hinterlegt!

Kann irgendwie nicht verstehen das Euch das MB empfohlen hat!???

Meiner Meinung nach ist das 7000er die bessere Wahl!

Heiko

also bei mir ist hinten nur eine batterie mit 70 AH drin. ich meine (da bin ich mir aber nicht mehr sicher) dass es sogar die mit größerer kapazität ist)

aber das kann ja jeder besitzer vor gerätekauf ganz leicht selbst prüfen.

vielleicht hängt es auch von baujahr und sonderausstattungen ab??

.

Ich kann nur nochmals dieses vom Mercedes-Benz geprüfte und speziell angepasste MB Batterieladegerät empfehlen. (B 67 54 2023)

 

Im 4. Jahr sowohl mit dem R129, als auch jetzt im R230 optimale Leistung und kein Schwächeln der Batterie nach längerem Stillstand des SL.

 

Axel

 

http://up.picr.de/1857528.jpg

 

Ich würde Dir das CETEK (hoffendlich richtig geschrieben) empfehlen, kannst Du durchgehend anklemmen.

 

Gruss Andreas

Zitat:

Original geschrieben von Axel Zucken

.

Ich kann nur nochmals dieses vom Mercedes-Benz geprüfte und speziell angepasste MB Batterieladegerät empfehlen. (B 67 54 2023)

Im 4. Jahr sowohl mit dem R129, als auch jetzt im R230 optimale Leistung und kein Schwächeln der Batterie nach längerem Stillstand des SL.

Axel

http://up.picr.de/1857528.jpg

 

Das Benz-Ladegerät = das CTEK.

Das 3600 reicht schon; es soll ja nur die Ladungserhaltung gewährleisten, nicht komplett leere Batterien aufladen.

Im SL (R230) sind übrigens 2 Batterien verbaut; eine für die Standardfunktionen und eine für die Komfortfunktionen.

Im SL (R230) sind übrigens 2 Batterien verbaut; eine für die Standardfunktionen und eine für die Komfortfunktionen.

es heißt offiziell :

eine startbatterie und eine bordnetzbatterie

die starterbatterie ist nur zum starten des fahrzeugs

die bordnetzbatterie versorgt die techn. gimicks und kann bei längerer standzeit leer werden.

man kann dann aber immer noch starten und losfahren. die fehlermeldung "verbraucher abgeschalten " ist dann ein zeichen dafür dass die bordnetzbatterie im kofferaum entladen ist. nach entsprechender fahrstrecke mit ladevorgang der zweiten batterie funktioniert dann wieder alles.

also zur überwinterung genügt es die bordnetzbatterie mit einem ladeerhaltungsgerät zu versorgen.

Zitat:

Original geschrieben von tshort

Zitat:

Original geschrieben von Axel Zucken

.

Ich kann nur nochmals dieses vom Mercedes-Benz geprüfte und speziell angepasste MB Batterieladegerät empfehlen. (B 67 54 2023)

 

Im 4. Jahr sowohl mit dem R129, als auch jetzt im R230 optimale Leistung und kein Schwächeln der Batterie nach längerem Stillstand des SL.

 

Axel

 

http://up.picr.de/1857528.jpg

Das Benz-Ladegerät = das CTEK.

 

Das 3600 reicht schon; es soll ja nur die Ladungserhaltung gewährleisten, nicht komplett leere Batterien aufladen.

 

Im SL (R230) sind übrigens 2 Batterien verbaut; eine für die Standardfunktionen und eine für die Komfortfunktionen.

.

Alle drei o.a. Punkte sind hinreichend bekannt, auch daß Mercedes-Benz und Porsche ein CTEK-Gerät umgelabelt haben; MB hat es zubehörmäßig komplettiert, die Leuchtdioden-Anordnung etwas verändert.

 

Axel

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Frage: Batterieaufladung in Wintermonaten?