ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Frage an W 220 / W 221 Benziner Fahrer: Wie steht Ihr zu Super E10 in Euren S-Klassen ?

Frage an W 220 / W 221 Benziner Fahrer: Wie steht Ihr zu Super E10 in Euren S-Klassen ?

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 11. Juli 2014 um 11:43

...ich z.B. habe da überhaupt kein Problem mit. Seit meinem Kauf im November 2013 bin ich bis heute rund 10 TSD km gefahren. Und zwar ausschließlich Super E 10 möglichst Aral. Und im Frankreichurlaub

habe ich sogar an manchen Tankstellen Zapfpistolen mit Doppelbezeichnung vorgefunden , also mit Bezeichnung Super 95 und gleichzeitig Super E 10. Was Drin war ist wohl Zufall. Wer sicher gehen wollte mußte dann Super 98 tanken.

Habt Ihr denn noch Bedenken gegen E 10 Benzin ? Oder negative Erfahrungen gemacht ?

Ich tanke es jedenfalls auch zukünftig.

Beste Antwort im Thema

Seit es E 10 gibt laufen alle Fahrzeuge problemlos damit, ein Wanderer von 1927, der Trabant, der Käfer, BMW Motorrad, Schwalbe, Einachser, Motorsäge, Rasenmäher, E 240 und auch der S 500. Einen sehr guten und objektiven Bericht zum Thema E 10 gibt es in der "Oldtimer Markt", anfangs war die Redaktion äusserst skeptisch, hat aber im Laufe der Zeit keinerlei Probleme bei der Verwendung von E 10 finden können. Sehr lesenswert.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Servus,

tanke in alle Fahrzeuge E5, wenn es dies nicht gibt oder geben sollte dann Super +.

Warum? Weil es schon ewig so ist und ich dem neuen Kraftstoff nicht taue bzw. es nicht jeder Motor verträgt. Die paar Cent sind mir nicht wichtig, von daher lieber das "Bessere". Falls aber mal E10 in den Tank gelangt ist es auch nicht weiter tragisch. Würde ich extrem viel Fahren würde ich auch durch die Ersparnis E10 tanken.

Grüße

Marcel

Funzt seit 70.000km ohne Probleme.

Bei warmem Motor und sehr niedriger Drehzahl so um 1.100 herum ist beim plötzlichen leichten Gas geben ab und zu ein ganz kurzes Klingeln zu hören - wirklich nur so für 3-4 Zündungen bevor die Sensorik eine Verstellung der Zündung zur Folge hat.

Das ist aber auch manchmal mit E95 so und nur mit Superplus weg.

Ansonsten: Leistungsunterschied nicht messbar (Superplus / ARAL 102 vielleicht eingebildet minimal besser)

Verbrauch nachgemessen: mögliche Unterschiede gehen im Rauschen unter - vielleicht tendenziell ist der Verbrauch bei E10 um 0,1L/100km höher bei mir

Fahrprofil: Fast nur Autobahn Langstrecke. 70% bis voll beladen.

Geschwindigkeiten: Zwischen Tempomat 130 und V-MAX mit vielen Beschleunigungsanteilen.

Auswirkungen des E10 waren im Zylinderkopf und in den Brennräumen nicht erkennbar.

Dieser wurde ja - siehe anderer Thread- wegen eines Risses im Kühlkreislauf erneuert - das hing aber nicht mit E10 zusammen.

E5 kommt vor allen Dingen dann in Tank wenn ich mit längeren Standzeiten rechne.

Zitat:

Original geschrieben von Bullethead

E5 kommt vor allen Dingen dann in Tank wenn ich mit längeren Standzeiten rechne.

Aber wo ist der Unterschied, ob nun 3Wochen alter Alkohol ( beim Stand) auf das Alu und die Dichtungen einwirken kann, oder es immer wieder frischer Alkohol bei Benutzung ist?

Es geht dabei um die flüchtigen Bestandteil, welche die Qualität des Benzins verändern können. Das habe ich jedensfalls bei diesen ganzen Diskussion für mich als Fazit gezogen.

Vor der Einwinterung tanke ich die Cabrios mit Ultimate oder was auch immer (100 Oktan) voll, sodass der Sprit über den Winter nicht unter die Oktanzahl von 95 kommt.

Als Beispiel nenne ich gerne immer wieder eine 4Takt Honda Dax (Moped), die nur jedes Jahre einmal bewegt wird. Nach zwei Jahren muss man den Sprit verfahren haben oder raus machen, sonst läuft sie nicht.

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Vor der Einwinterung tanke ich die Cabrios mit Ultimate oder was auch immer (100 Oktan) voll, sodass der Sprit über den Winter nicht unter die Oktanzahl von 95 kommt.

Als Beispiel nenne ich gerne immer wieder eine 4Takt Honda Dax (Moped), die nur jedes Jahre einmal bewegt wird. Nach zwei Jahren muss man den Sprit verfahren haben oder raus machen, sonst läuft sie nicht.

Ich erinnere mich noch an die Einführung des Bleifrei-Sprits Mitte der 80er Jahre.

Da habe ich bei einem Eigenbau auch gleich den bleifreien Sprit benutzt und hatte anfangs viele Probleme, die ich zunächst nicht auf den Sprit zurückgeführt hatte, möglicherweise hing das mit dem Reiniger in den Tankstellen-Tanks zusammen.

Als dann Super+ eingeführt wurde, wurden mir Spritleitungen porös, Vergaserdichtungen, alles löste sich auf, weil der Sprit sehr aggressive Bestandteile enthält.

Von daher bin ich heute etwas zurückhaltender geworden, wenn es um Neuerungen geht. E10 soll auch aggressiv sein.

Da ich aufgrund meiner Gasanlage nur sehr wenig Benzin tanke, bleibe ich natürlich bei E5.

Denn das einzige Argument für E10 wäre ja der niedrigere Preis, bei mir wären das nur ca. € 5 pro Jahr (habe ich irgendwann mal ausgerechnet).

Ob die Standheizung mit ihren Bauteilen E10-fest ist, weiß ich auch nicht.

 

lg Rüdiger:-)

Der W221 ist laut Herstellerinfo E10 geeignet, inkl. der Standheizung.

Hallo zusammen,

bei mir kommt die "Suppe" nicht in den Tank.

Jetzt läuft der Motor, S 500, rund und Sprit sparend.

Gruß

Hallo,

also wenn man so das "Geschwätz"über E 10 von den Leuten hört,stehen einem schonmal die Haare zu Berge.Leute,in Schweden,Frankreich und noch ein paar andere Länder haben schon lange E10 und E35,es nur komisch,das dort alle Autos damit fahren und ohne Probleme.Die Presse macht schon viel kaputt mit ihrer Dummschreiberei.In meiner Werkstatt habe ich schon öffters Kraftstoffilter zersegt um zu schauen,was es für einen Unterschied zwischen E10 und normalen Super gibt.Leider habe ich noch nie etwas gesehen,was Bedenklich sein könnte.Fahre mit meinem Auto (Motor getunt) nur E10 und E 35 seit ca.300000 Km und das ohne Probleme.Aber wie heißt es so schön:Einbildung ist auch eine Bildung.

Jan-Marinus

Viele Tanken ja E10 und sind damit super zufrieden, Teilweise sprechen die Leute sogar von besserer Leistung usw....

Ich für meinen Teil gebrauche es jedoch nicht und Tanke meist E5 oder Super plus warum?

Weil ich weiß das mein 16 Jahre alter 113er damit immer zuverlässig läuft und er dafür gebaut wurde!

Außerdem fand ich es damals eine Schweinerei das es nur noch E10 gegeben hat neben Super Plus..... niemand wurde gefragt und erst nach viel Einwände der Autofahrer gab es das normale Super wieder.

Auch wenn es nur in Deutschland so ist, dass es verstoßen wird kann ich die Sorge und Unmut der Autofahrer verstehen und finde es richtig das sie sich nicht bevormunden lassen!

Auch ist es in meinen Augen sinnlos, was bringt die ganze Umweltgeschichte wenn es durch E10 einen nachweislichen Mehrverbrauch gibt?

Sicherlich macht sich das bei unseren großen Motoren weniger bemerkbar als bei diesen Downsizing Dingern, aber das sind nunmal die große Mehrzahl der in Deutschland zugelassen Ottomotoren!

 

Mfg

Hallo,

ich tanke E10 in meinem 221 und im AMG (und im 140, 129, 171 und im 124 Benziner)

Alle Autos sind dafür freigegeben und laufen nach meiner Einschätzung sehr gut damit, kein Klingeln, kein Leistungsverlust.

Ich habe in der Anfangszeit seriös versucht, den Unterschied im Verbrauch zu E5 zu ermitteln, der ja in der Theorie da sein muss, konnte das aber in der praktischen Versuchsanordnung nicht feststellen. Ein nachvollziehbarer Verbrauchsvorteil hätte mich vermutlich veranlasst, bei E5 zu bleiben, aber so......?

An Schäden an Motor oder Peripherie vermag ich nicht zu glauben, da ja diese Motoren in anderen Ländern teilweise problemlos sogar mit E85 laufen.

Auf der anderen Seite, wenn der enthaltene Alkohol Schaden anrichten sollte, so tut er dies logischerweise auch mit E5, dauert halt nur länger, bis man das merkt ;).

Edit: Habe mir sagen lassen, es gibt Leute, die fahren ihre Benziner sogar mit Gas :eek::eek::eek:....da wird das bissl mehr an Alkohol wohl nicht zum Problem, oder....?

Gruß,

Th.

Hi,

in meinen W220 habe ich auf langen Strecken immer E10 getankt.

Konnte nix negatives feststellen.

Wenn ich wusste, das ich 14 Tage nur Kurzstrecke Fahre, habe ich E5 getankt, da E10 mehr Wasser zieht als E5.

Im 6er BMW tanke ich ausschließlich E5 und Super Plus.

Im CLK tanke ich nur E5. Irgendwie vertraue ich da dem Ganzen nicht so, da es beim CLK 200 Kompressor CGI Probleme gibt und ich nicht weiß, wie sich die Komponenten im Vergleich zu meinem 200 Kompressor (non CGI) unterscheiden.

 

gruß

Seit es E 10 gibt laufen alle Fahrzeuge problemlos damit, ein Wanderer von 1927, der Trabant, der Käfer, BMW Motorrad, Schwalbe, Einachser, Motorsäge, Rasenmäher, E 240 und auch der S 500. Einen sehr guten und objektiven Bericht zum Thema E 10 gibt es in der "Oldtimer Markt", anfangs war die Redaktion äusserst skeptisch, hat aber im Laufe der Zeit keinerlei Probleme bei der Verwendung von E 10 finden können. Sehr lesenswert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Frage an W 220 / W 221 Benziner Fahrer: Wie steht Ihr zu Super E10 in Euren S-Klassen ?