• Online: 10.929

1 (5N/5N2)
VW Tiguan 1

Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan

Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan

Leilied Leilied

Themenstarterin

So. Hier ist also ein Entwurf zum Protestschreiben. Wäre schön, wenn jemand vielleicht die Fehlerbeschreibung prüfen würde, bzw. sie eventuell besser formulieren könnte. Ich denke, es muss in jedem Fall knapp sein und auf 1 A4 Seite passen. Je nach dem wie viele sich anschließen, können wir eine x-tra Seite für die Ident-Daten machen.

 

Bitte um Feedback und weiteren Input.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

VW Wolfsburg

ADAC München

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Dieses Schreiben erreicht gleichzeitig Sie und den Allgemeinen Deutschen Automobil Club.

 

Wir, die hier unterzeichnen, reklamieren hiermit in aller Form eine mangelnde Bremsleistung bei VW Tiguan. Die Merkmale dieses Mangels zeigen sich unabhängig von Witterungsumständen und werden wie folgt beschrieben:

 

1) „Das Bremspedal war deutlich fester und ließ sich nur sehr schwer drücken, wobei ich das Gefühl hatte, dass die Bremsleistung auch eingeschränkt war.“ (Eine Mehrzahl der Betroffenen beschreibt die Situation so.)

2) "Beim ersten Bremsen eines jeden Tages hatte ich schlicht keine Bremskraft. Ich konnte aber das Pedal bis zum Fußboden treten, ohne eine nennenswerte Wirkung" (1-2 Betroffene beschreiben die Situation so.)

 

Im Internet-Forum www.motor-talk.de beraten sich Betroffenen nun schon seit Monaten, was die Ursache für die sporadisch auftretende, mangelhafte Bremsleistung sein könnte. Die meisten dieser Fahrer haben bereits Werkstätten aufgesucht, um eine Lösung herbei zu führen. Allerdings ist der Fehler durch die Werkstätten nicht regelmäßig replizierbar und die Ratsuchenden werden mit Hinweisen zu richtigem Bremsverhalten weggeschickt.

 

Wir werden diese Situation nicht auf sich beruhen lassen, denn wir sind davon überzeugt, dass weitaus mehr unternommen werden muss, um die Bremsen an unseren Fahrzeugen verkehrssicher zu machen und andere Verkehrsteilnehmer, so wie uns selbst, vor Schaden zu bewahren.

 

Wir fordern Sie hiermit auf, eine Lösung für das fehlerhafte Bremsverhalten zu suchen anstatt erfahrenen Fahrzeugführern Belehrungen zu richtigem Bremsverhalten zu geben. Neben Testfahrten und Fehlerspeicherauslesen stehen Ihnen und Ihren Partnerwerkstätten sicherlich weitaus mehr Mittel zur Verfügung, um diese Angelegenheit im Interesse der allgemeinen Verkehrssicherheit zu klären.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Name

Fahrgestellnummer


185 Antworten

Lost-Planet Lost-Planet

Finde es ist gut geworden hatte aber noch nie probleme mit dem Bremsen. Trotzdem gelungen.


tux4711 tux4711

Hi,

>Fehler durch die Werkstätten nicht regelmäßig replizierbar und die Ratsuchenden werden mit Hinweisen zu richtigem >Bremsverhalten weggeschickt.

Tausche "replizierbar" durch "reproduzierbar".

 

Ich finde, das Pedal fühlt sich dann so als ob man im Stand die Bremse bei aktiviertem "Auto Hold" drückt - jedoch das während der Fahrt ... als ob der Bremskraftverstärker ausgefallen wäre.

Wenn die Bremse funktioniert, dann beißt sie ordentlich.

 

Jup, so kann man das abschicken.


Julian81 Julian81

Hallo zunächst mal ist der Brief gut geschrieben.

Aber ich bin mir nicht ganz sicher ,was du/ihr euch davon erwartet." 1-2 Betroffene" Wenn ein VW Manger das liest dann wird er lachend von seinem Stuhl fallen.Sowas sind für die peanuts und Ausnahmen.

Wenn ich mich erinnere wie viele über das Quitschen geschimpft haben,mit Anwälte gedroht,Presse etc.Und hats was gebracht? Ich glaub eher mal nichts.Nach wie vor tritt das Problem bei einigen auf.Ist zwar ein Skandal und eine Frechheit aber leider leben wir nicht in den USA wo mit sowas wie zB den Bremsen Millionen rausholen kann.

Gegen Großkonzerne hat man nur selten eine Chance.Leider, aber solange sich die Gesetzeslage nicht ändert ist der " Kleine" der dumme......

Trotzdem viel Glück und gute Nerven


6er-Alf 6er-Alf

Zitat:

Original geschrieben von Julian81

Hallo zunächst mal ist der Brief gut geschrieben.

Aber ich bin mir nicht ganz sicher ,was du/ihr euch davon erwartet." 1-2 Betroffene" Wenn ein VW Manger das liest dann wird er lachend von seinem Stuhl fallen.Sowas sind für die peanuts und Ausnahmen.

Wenn ich mich erinnere wie viele über das Quitschen geschimpft haben,mit Anwälte gedroht,Presse etc.Und hats was gebracht? Ich glaub eher mal nichts.Nach wie vor tritt das Problem bei einigen auf.Ist zwar ein Skandal und eine Frechheit aber leider leben wir nicht in den USA wo mit sowas wie zB den Bremsen Millionen rausholen kann.

Gegen Großkonzerne hat man nur selten eine Chance.Leider, aber solange sich die Gesetzeslage nicht ändert ist der " Kleine" der dumme......

Trotzdem viel Glück und gute Nerven

So würde ich das nicht sagen.

Vergleiche das Thema mit der EU5 Sache.

 

Hier wurde mächtig Druck, überwiegend von Forumsteilnehmern ausgeübt.

DIe sich auch an den ADAC und (dafür immer gut) die Autobild gewandt haben.

Was hat VW alles versucht, um die Kosten abzuwimmeln.

 

Von so skurillen Erklärungen wie..

Ja der Motor erfüllt die EU5 Norm, nur nicht in Verbindung mit dem FZ. LOL ;.)

Oder im Prospekt steht nicht eindeutig das es EU5 ist. (ja im neuen)

Der alte Prospekt (Kopie) wurde dann mehrfach an VW gesendet ;-)

 

Also

1. Motzen und zwar laut.

2. ADAC und AUBI einschalten.

3. alle mal ihre FZ testen, könnte ja sein, dass ...!

 

Alf

 

PS

und hier geht es nicht um eine Norm, die letztendlich nichts bringt.

Sondern um das Leben der Verkehrsteilnehmer !!


Elchdoktor Elchdoktor

Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan

Zitat:

Original geschrieben von Julian81

Hallo zunächst mal ist der Brief gut geschrieben.

Aber ich bin mir nicht ganz sicher ,was du/ihr euch davon erwartet." 1-2 Betroffene" Wenn ein VW Manger das liest dann wird er lachend von seinem Stuhl fallen.Sowas sind für die peanuts und Ausnahmen.

Es ist eine alte Weißheit, daß man ein Zitat nur geschickt genug aus dem Zusammenhang reißen muß um damit das Gegenteil von dem auszudrücken, was der der Zitierte eigentlich sagen wollte.

 

Daher das "Original" hier nochmal vollständig zitiert:

Zitat:

Wir, die hier unterzeichnen, reklamieren hiermit in aller Form eine mangelnde Bremsleistung bei VW Tiguan. Die Merkmale dieses Mangels zeigen sich unabhängig von Witterungsumständen und werden wie folgt beschrieben:

 

1) „Das Bremspedal war deutlich fester und ließ sich nur sehr schwer drücken, wobei ich das Gefühl hatte, dass die Bremsleistung auch eingeschränkt war.“ (Eine Mehrzahl der Betroffenen beschreibt die Situation so.)

2) "Beim ersten Bremsen eines jeden Tages hatte ich schlicht keine Bremskraft. Ich konnte aber das Pedal bis zum Fußboden treten, ohne eine nennenswerte Wirkung" (1-2 Betroffene beschreiben die Situation so.)

Es wurde also keinesfalls behauptet, daß es lediglich 1-2 Betroffene gäbe!

Vielmehr gibt eine ganze Reihe von Betroffenen, bei denen offenbar die Bremskraftunterstützung bisweilen ausfällt (bitte nicht wieder zu verwechseln mit einem verzögerten Einsetzen der Bremswirkung durch verschmierte Bremscheiben). Die Mehrzahl der davon Betroffenen stellte dabei ein "Verhärten" des Bremspedals fest (Gruppe 1), bei 1-2 der davon Betroffenen war das Bremspedal deutlich "weicher" als sonst (Gruppe 2).

 

Anders ausgedrückt (Vorsicht, Mengenlehre):

Es gibt also eine Gesamtmenge X der von diesem Problem Betroffenen.

Diese Gesamtmenge X teilt sich jedoch in 2 Teilmengen auf. Die Teilmenge 1) und die Teilmenge 2); wobei die Teilmenge 2) halt nur aus 1-2 Betroffenen besteht, aber dennoch Teil der Gesamtmenge X ist.

Die angehängte Graphik stellt das in Form eines Tortendiagrammes dar. Und spätestens nun sollte klar sein, daß es deutlich mehr als nur 1-2 Betroffene gibt. ;)

 

"Mengengelehrte" Grüße ;),

Wolfgang


Bild

Easydoro Easydoro

Ich denke, daß dies der erste Schritt in die richtige Richtung ist. Das Thema muss einen offiziellen Charakter annehmen.

Beim Hinweis auf Diskussionen im Internet wurde nur abgewunken.

 

Das Schreiben muss raus und der Druck auf die Händler bzw. VW erhöht werden.

In dem für Montag vereinbarten Gespräch werde ich nochmal die rechtliche Seite ansprechen.

 

Weitere Vorgehensweise?

 

Gruß Easydoro


god-sam god-sam

Hallo zusammen,

 

auch meine Frau hat gestern vom :D die bekannten Aussagen zu hören bekommen hat. Witterungsverhältnisse (Tauwetter) Streusalz etc.

 

Auch bei meinem Fahrzeug äußert es sich wie beschrieben:

"Beim ersten Bremsen eines jeden Tages hatte ich schlicht keine Bremskraft. Ich konnte aber das Pedal bis zum Fußboden treten, ohne eine nennenswerte Wirkung" (1-2 Betroffene beschreiben die Situation so.)

 

Vielleicht eine Bitte an andere Betroffene - wir sollten diesen Thread zur Sichtung aller Betroffenen nutzen.

 

Also tragt Euch doch bitte hier ein !!!

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt . . .

 

Gruß, Sven

 

Zusatz: Gerade kommt meine Frau vom Einkauf zurück und sagte mir, dass sie diesmal keine Bremsprobleme hatte - es scheint also tatsächlich mit dem Wetter (heute 5 Grad Plus,feucht) zu tun zu haben, bei vorherigen Fahrzeug (BMW320i) hatte ich allerdings nie solche Probleme !!!


bobel bobel

hallo zusammen,

 

auch meine Bremsen sind der Horror.

 

Ich habe das Problem mit hartem Bremspedal und vermindertem Bremsdruck schon länger als 1 Jahr, auch im Sommer und bei trockener Fahrbahn (hat also nichts mit Nässe und Salz zu tun).

 

Zwischenzeitlich wurde bereits der Bremskraftverstärker, die Unterdruckpumpe und die Unterdruckleitung getauscht (nach langem hin und her), aber Problem scheint nicht behoben.

 

Sporadisch immer noch das gleiche.......vielleicht passiert ja etwas nach einem Crash....

 

Gruß

Bobel


toni9480 toni9480

1 (5N/5N2)

Zitat:

Original geschrieben von bobel

...Sporadisch immer noch das gleiche.......vielleicht passiert ja etwas nach einem Crash....

 

Gruß

Bobel

ja super, wie viele leute sind denn bei toyata drauf gegangen bis die eine rückrufaktion gestartet haben? ich meine 18 gelesen zu haben. also freiwillige vor, ich will noch nicht;-)


Toto Fairy Toto Fairy

Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan

Also ich finde Eure Aktion sehr gut, auch wenn mein Tiguan(zum Glück) nicht solche Probleme hat. Hoffentlich bleibt´s so.

Ich war ja erst letzte Woche in WOB und die haben da die Arschruhe weg. Hatte selbst mehrfach Kontakt mit dem Hotline des Kundenservice von VW wg. Lieferzeiten. Die sind großkotzig bis zum Übelwerden.

 

Ich drücke Euch die Daumen.

 

Gruß

Toto


rg63 rg63

1 (5N/5N2)

Ich hatte bisher zum Glück nur einmal das Problem und war sichtlich überrascht wie weit ein Auto fährt, wenn die Bremswirkung schlecht ist, bzw., das Bremspedal sich plötzlich durchdrücken lässt. Bin aus einer Nebenstrasse gekommen, wo im Winter nicht gestreut wird. Zum Glück kam auf der Vorfahrtstrasse kein anderes Fahrzeug. Der Tiger stand vorher ca. 5 Stunden unbenutzt am Strassenrand geparkt.

War auch schon mal beim :), da es sehr oft vorkommt, dass vor dem ersten Starten, kein Druck mehr im Bremskraftverstärker anliegt. Der :) meinte nur, es sei ein temperaturabhängiges Problem, was normal sei. Seltsam nur, dass ich es bisher bei keinem anderen Auto hatte, selbst beim Sharan nicht :confused:

 

Gruß


suedwest suedwest

Zitat:

Original geschrieben von rg63

War auch schon mal beim :), da es sehr oft vorkommt, dass vor dem ersten Starten, kein Druck mehr im Bremskraftverstärker anliegt. Der :) meinte nur, es sei ein temperaturabhängiges Problem, was normal sei. Seltsam nur, dass ich es bisher bei keinem anderen Auto hatte, selbst beim Sharan nicht :confused:

Gruß

Der Bremskraftverstärker ist Vakuum gesteuert und hat keinen direkten Einfluss auf die Bremsleistung.

Fällt dieser aus wird das Bremspedal (gefühlt) hart und es ist eine größerer Kraftaufwand beim Bremsen

notwendig.

suedwest


Leilied Leilied

Themenstarterin

Hallo,

 

Ich würde jetzt ganz gerne zur Tat schreiten und das Schreiben abschicken.

Bitte meldet euch direkt bei mir, wenn ihr eure Daten dafür zur Verfügung stellen wollt.

Ich gebe euch dann meine "richtigen" Kontaktdaten und wir können loslegen.

 

Leilied


murat85 murat85

Zitat:

Original geschrieben von rg63

Ich hatte bisher zum Glück nur einmal das Problem und war sichtlich überrascht wie weit ein Auto fährt, wenn die Bremswirkung schlecht ist, bzw., das Bremspedal sich plötzlich durchdrücken lässt. Bin aus einer Nebenstrasse gekommen, wo im Winter nicht gestreut wird. Zum Glück kam auf der Vorfahrtstrasse kein anderes Fahrzeug. Der Tiger stand vorher ca. 5 Stunden unbenutzt am Strassenrand geparkt.

War auch schon mal beim :), da es sehr oft vorkommt, dass vor dem ersten Starten, kein Druck mehr im Bremskraftverstärker anliegt. Der :) meinte nur, es sei ein temperaturabhängiges Problem, was normal sei. Seltsam nur, dass ich es bisher bei keinem anderen Auto hatte, selbst beim Sharan nicht :confused:

 

Gruß

Die sagen immer das dass normal ist, wenn man den Kunden abwimmeln will.

Das sind diese Standartaussagen " das ist Normal" , das kann ich auch langsamm nimmer hören.

Ich denke das das Werk auch net weiter weiß udn deswegen der Kunde mit sowas vertröstet wird oder man denkt sich das die Anzahl der Tigis die das problem haben, eher gering sind.

 

Jetzt einmal eine andere Frage , ich hab den tread hier net weiter verfolgt aber tritt das Problem hier nur bei Benzinern oder bei den Dieselmotoren auf?

 

Hier könnte vllt ein defekt an der Vakuumpumpe liegen, vllt sollte man da mal suchen anstatt immer Bremskraftverstärker zuverdächtigen. Oder die zuleitung zwischen den beiden Komponenten. Ich kann mir nicht vorstellen das dass ne weille dauern soll, das ist inakzeptabel!!!


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan gibt es 185 Antworten auf 13 Seiten. Der letzte Beitrag vom Sun May 17 19:56:27 CEST 2015 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan"

VW Tiguan 1: Formelle Beschwerde bei VW Werk: Bremse Tiguan
schliessen zu
Fahrzeug Tests