ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford Taunus Motorwechsel

Ford Taunus Motorwechsel

Ford Taunus
Themenstarteram 20. August 2017 um 21:13

Hallo,

mein letzter Motor 1600cm 72 PS hat leider den Ge St aufgegeben und wir mussten

einen neuen Motor einbauen. Der Motor lag eine Weile hatte aber auf allen 4 Zylinder 10/11 Kompression.

Zündspülenverteiler und alle Kabel sowie Zündkerzen wurden komplett erneuert. Auf dem motor ist ein Weberdoppelvergaser 40 verbaut. Nun zum Problem seit dem Einbau Word der Motor nur sehr langsam warm und im Stand raucht er Blau. Zylinderdichtungen wurden auch erneuert beimTausch. Er dreht im Stand nur so um die 600-800 Umdrehungen und geht fast immer aus. Im Fahrbetriebt läuft er gut und stottert nur in unteren Drehzahlen leicht wenn man vom Gas geht. Hab probiert am Standgas was zu verändern sowie an den Vergasereunstellungen - leider ohne Erfolg. Hab das Gefühl die Klappen auf dem Vergaser bleiben hängen. Was kann ich noch tun?

Ich Danke für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Das im stand raucht er blau würde ich alls erstes beheben. Da Kompression gut und kopf dichtung neu verbrennt er Öl über die Ventil schafft Dichtungen. Dann ab an Vergaser Grundeinstellung(schon drann rumgedreht) inkl richtigen Zündzeitpunkt (Verteiler erneuert) und Kaltstartregler (klappen hängen bleiben) einstellen.

Falsche kopfdichtung ??

Themenstarteram 21. August 2017 um 9:32

Zitat:

@Klobber82 schrieb am 20. August 2017 um 22:54:55 Uhr:

Das im stand raucht er blau würde ich alls erstes beheben. Da Kompression gut und kopf dichtung neu verbrennt er Öl über die Ventil schafft Dichtungen. Dann ab an Vergaser Grundeinstellung(schon drann rumgedreht) inkl richtigen Zündzeitpunkt (Verteiler erneuert) und Kaltstartregler (klappen hängen bleiben) einstellen.

Kann es nicht sein das einfach beim Umbau Öl in den Motor gekommen ist? Bin bis jetzt erst 200 Km Meter gefahren. Kondenswasser kommt auch aus dem Auspuff und Tropf einbisschen. Wo finde ich die Grundeinstellung für den Vergaser und wie stelle ich die Kaltstartkl. Ein?

Rest Öl verbrennt nach nen paar Minuten. Also das wird es nicht sein. Was für ein Vergaser hast du? Sole oder Weber? Das würde ich googlen. Kondenswasser kann solange die Maschine nicht richtig warm ist immer noch in der Abgas vorhanden sein

Zitat:

@Klobber82 schrieb am 21. August 2017 um 20:33:54 Uhr:

Rest Öl verbrennt nach nen paar Minuten. Also das wird es nicht sein. Was für ein Vergaser hast du? Sole oder Weber? Das würde ich googlen. Kondenswasser kann solange die Maschine nicht richtig warm ist immer noch in der Abgas vorhanden sein

er schrieb:Weberdoppelvergaser 40

welcher nicht auf diesen motor gehört

außer einer wollte den motor tunen,dann gehört aber mehr dazu

Das wird entweder ein GT-Motor sein, dann mit 88 PS, oder eben nur der GT-Vergaser auf nem 72-PS-Motor....

@Klobber82 hat im Grunde schon alles gesagt. Ventilschaftdichtungen checken/erneuern. Ventile einstellen, Unterbrecherabstand einstellen, Zündung und Vergaser Grundeinstellung.

Die Anleitungen dazu findest Du in einem Ford Taunus Werkstatthandbuch oder in den "Jetzt helfe ich mir selbst" Bänden. Die Erklärung zur Startautomatik auch.

Im Video sieht man auch, dass der sägt wie verrückt. Also evtl. noch Nebenluft. Der Vergaser braucht wahrscheinlich viel Liebe.

Grüße

Themenstarteram 23. August 2017 um 14:57

Ja ist ein Ford Taunus GT mit GT Vergaser. Ich spiel da nicht selber dran rum und bring ihn nun in eine passende Werkstatt. Kennt jemand vielleicht einen guten Mann in und um Augsburg? Vielen Dank an euch.

Wärest du in Kiel könntest du zu mir kommen. Aber Augsburg sorry. Für die Zündung solltest du auch eine Zünd Pistole habe. Gibt es bei eBay für 20 Euro. Unterdruck Schlauch abziehen. Zünd Zeit Punkt auf ca 8grad vor Ort einstellen. Co Schrauben am Vergaser ganz rein drehen. Und beide gleichmäßig um 2,5 wieder raus. Dann fein Regulierung mit au gerät auf ca 2.5-4 Co einstellen mit Co tester Funzt aber alles nur wenn der wie schon gesagt motor keine falschluft zieht. Und Kompression hat und nichts anderes ausser sprit und Luft verbrennt.

Zitat:

@FordTaunusGT schrieb am 23. August 2017 um 14:57:47 Uhr:

Ja ist ein Ford Taunus GT mit GT Vergaser. Ich spiel da nicht selber dran rum und bring ihn nun in eine passende Werkstatt. Kennt jemand vielleicht einen guten Mann in und um Augsburg? Vielen Dank an euch.

Hey,

berichte doch dann mal, wie es gelaufen ist!

Gruß

Nur so nebenbei: Wenn ich mich recht erinnere hatte der GT-Motor zu dem Weber Vergaser auch eine geänderte Nockenwelle. (Sorgt für etwas unrunderen Leerlauf (minimal))

Ursache der Nebenluft prüfen (und beseitigen (Vergaserfußdichtung/ Ansaugkrümmer und Dichtung prüfen), Zündung einstellen & Kontakte erneuern und dann CO Wert einstellen ist aber in jedem Fall der erste Ansatz um Fehler weiter eindämmen zu können...

Wie habt ihr Kompression geprüft, wenn der Motor nicht warmgelaufen ist??! Kompression am kalten Motor prüfen ist relativ ungenau bzw. wenig aussagekräftig...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford Taunus Motorwechsel