ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford = Rost inclusive ?!

Ford = Rost inclusive ?!

Themenstarteram 13. Juni 2005 um 11:02

Moin,

durch einige Leute, die wie ich Probleme bezüglich Rost mit ihrem Ford Escort haben, bin ich nun etwas aufgeschreckt.

Hintergrund: mein Escort Kombi 1.8TD Baujahr 1999 (durch-)rostet an allenmöglichen und unmöglichen Stellen (Aggregate im Motorraum, Karrosserie, Unterboden, ...). Für dieses Fahrzeugalter und -niveau halte ich das für absolut nicht akzeptabel.

Nun scheint es offenbar "normal" zu sein, dass ein Ford Escort wie ein Blecheimer von vor 40 Jahren wegrosten darf.

Deshalb möchte ich mal nachfragen, ob auch andere Ford-Fahrzeugtypen ein als "normal" angesehenes Rostproblem haben ?

Schöne Grüße,

Jürgen

Ähnliche Themen
115 Antworten

Bist Du Erstbesitzer? Hast Du den Wagen ordentlich gepflegt?

Themenstarteram 13. Juni 2005 um 13:34

Zitat:

Original geschrieben von Holt

Bist Du Erstbesitzer? Hast Du den Wagen ordentlich gepflegt?

a) 2. Besitzer

b) Ja, allerdings steht von jedes Jahr kompletten Unterbodenschutz erneuern, Motorraum mit Korrosionsschutzlack aussprühen und kritische Schweißstellen nachbehandeln nix in der Anleitung...

Als Referenz dient mir mein Winterauto Peugeot 205, 14 Jahre, berüchtigter Franzose, Billig-Auto, nie eine Garage von innen gesehen, 1x waschen im Jahr : ohne jeglichen Rostansatz...

Basierend auf diesem Vergleich ist ein Ford (Escort) das Letzte was man so auf den Markt werfen kann.

Ich gebe zu, ich bin ein wenig gefrustet.

Schöne Grüße,

Jürgen

Man bekommt wofür man bezahlt und von ewigem Leben steht in der Anleitung auch nichts. Dafür aber von jährlichem Kundendienst, bei dem die von Dir genannten Arbeiten im Rahmen der Korrosionsschutzkontrolle gemacht werden sollten. Da kann man Ford nicht verurteilen und außerdem weißt Du ja nicht, was der Vorbesitzer alles mit dem Wagen angestellt hat. Wieso ist das eigentlich nur Dein Sommerauto?

Themenstarteram 14. Juni 2005 um 8:43

Zitat:

Original geschrieben von Holt

Man bekommt wofür man bezahlt und von ewigem Leben steht in der Anleitung auch nichts. Dafür aber von jährlichem Kundendienst, bei dem die von Dir genannten Arbeiten im Rahmen der Korrosionsschutzkontrolle gemacht werden sollten. Da kann man Ford nicht verurteilen und außerdem weißt Du ja nicht, was der Vorbesitzer alles mit dem Wagen angestellt hat. Wieso ist das eigentlich nur Dein Sommerauto?

Blabla,...

Schau mal in den Thread "Fordqualität", da scheinen Leute mit 2-4 Jahren alten Fords bereits einschneidende Erfahrungen mit Rost & Co. gemacht zu haben...

Kundendienst wurde bei mir pünktlich gemacht, nie ein Hinweis.

Ewiges Leben bietet kein Auto. Aber ein Fahrzeug das nach 6 Jahren wie ein anderes mit 16 Jahren da steht gibt eindeutig Aufschluß über Qualität und Entwicklungsstrategie. Und beides ist offenbar bei Ford so ausgelegt, dass die Produkte nach dem primären Normalbesitz ein Fall für die Schrottpresse werden.

Nur mal noch so beiläufig erwähnt, ich arbeite in der Entwicklung auf dem Automobilbereich und weiss dass man Lebensdauer und Qualität sehr wohl definieren und designen kann. Das was Ford als "Eigenkompetenz" liefert (Karosserie, Lack, Zusammenbau, Versiegelung) sollte nicht mit der Bezeichnung Qualität versehen werden.

Schöne Grüße,

Jürgen

An meinem Mondeo MkII EZ 12/96 mit 215tkm, der beim Erstbesitzer in 2 Jahren 135tkm gemacht hat und bei mir auch nur regelmäßig Inspektion und Wäsche bekommen hat, ist noch kein Rost feststellbar!! Und das, obwohl meine Mutter mit dem Wagen einen Unfall mit 10.000 DM Schaden hatte, der bei Ford repariert wurde.

Qualität ist also sehr unterschiedlich und wenn man seinen Wagen gut bahandelt, dann werden sogar gefürchtete Rosthölen wie Opel Senator A alt.

Zitat:

Original geschrieben von Holt

An meinem Mondeo MkII EZ 12/96 mit 215tkm, der beim Erstbesitzer in 2 Jahren 135tkm gemacht hat und bei mir auch nur regelmäßig Inspektion und Wäsche bekommen hat, ist noch kein Rost feststellbar!! Und das, obwohl meine Mutter mit dem Wagen einen Unfall mit 10.000 DM Schaden hatte, der bei Ford repariert wurde.

Qualität ist also sehr unterschiedlich und wenn man seinen Wagen gut bahandelt, dann werden sogar gefürchtete Rosthölen wie Opel Senator A alt.

das ist eine gefährliche Aussage, in der du Fahrer rostiger Autos als Idioten hinstellst. Wir sind mal gespannt auf deine erste Rostlaube ;)

daher schließe ich mich dem Vorredner in Punkt "blabla" an :)

Zum gratis Rost bei Ford kann ich nur sagen, das ich da wohl auch leer ausgegangen bin!

Ich habe links am Kotflügel einige Stellen ohne Lack! Seit Sep. letztes Jahr! Im Winter wird bei uns die Brücke über die ich täglich fahre, mit Salz asphaltiert! KEIN ROST!

MfG

bei mir schauen die Achsträger leider nimmer sehr toll aus...

Mein 94er Escort ist noch Top, so gut wie keine Rostansätze, wurden bis 2003 aber auch alle Inspektionen gemacht.

naja, bei mir auch. Nur sah der Wagen Jahre lang irgendwie immer gleichbleibend ungut aus unten...

mein 95er mk1 Mondeo sieht ungefähr alle 2 Jahre mal eine Waschanlage von innen (ich bin sowas von Faul was Autopflege betrifft..), Resultat = Null Rost, nix, und eine Garage hat das Auto in 10 Jahren noch nicht einmal gesehen = Laternenparker.

Gruß michi.

hi,

Zitat:

und eine Garage hat das Auto in 10 Jahren noch nicht einmal gesehen = Laternenparker.

Ich habe mal gehört das Autos die in einer Garage stehen schneller Rosten als die besagten Laternenparker, da das Klima in einer Garage mit dem Salzwassergemisch ideale Bedingungen sind für den Rost. Autos die draussen in der Kälte stehen, sind also eher gegen Rost geschützt!

mfg

Bin jetzt 6 Jahre beruflich Fiesta Courier gefahren, außen klein, innen viel Platz, idealer kleiner Transporter.

Bedauerlicherweise nach nicht mal 6 Jahren und 125000 Kilometern Rost an den hinteren Radläufen, die "Klebenaht" zwischen Fahrerhaus und Aufbau gammelt vom Holm links, durch die Fahrertür, übers Dach bis zum rechten Holm, der Blechfalz an der Unterseite der Holme und wenn man die Gummimatte im Laderaum anhebt lachte einem reichlich "Gold" entgegen.

Am allerbesten ist allerdings die Tatsache das beim Lackieren des Laderaums im vorderem Teil schlichtweg der Lack ausgegangen sein dürfte ... sprich; zwischen etlichen weißen Pünktchen sieht man nacktes Blech.

Selbst der Amaturenträger (beim Radioausbau bemerkt) rostet, sowie die Innenseite der Motorhaube (am Verschlußhaken die Öffnung) ....

Aber ich sage mal :

Was solls !

Das Auto hat nicht viel gekostet, abgesehen davon das desöfteren mal die Lichtmaschine im Motorraum rumlag (Bruch der Halterung) hat er mich und meine Ladung immer brav ans Ziel gebracht.

Und jetzt kommt der Teil der mich richtig wütend gemacht hat:

Seit 2 Jahren wurde von der Werkstätte regelmäßig der Punkt "Korrosion" beim Pickerl machen (Pickerl = Ösi TÜV) bemängelt, optisch war der Wagen auch kein besonders schöner Anblick mehr ....

Aber kein Pieps von seiten der Werkstatt das es da eine 6jährige Garantie gibt , gegen Rostschäden ! ... Obwohl jede Rep., jedes Service etc. bei dieser Werkstatt gemacht wurde.

Im Juli wird das Auto 6 Jahre ... und dann wäre die Garantie vorbei gewesen.

Durch Zufall erfuhr ich von der Garantie ... ist schließlich "nur" ein Firmenauto.

Das stellt man zum Service und holt es sich wieder wenn es fertig ist, ansonsten macht man sich über den Wagen nicht viele Gedanken.

DAS gab aber mächtig Radau in der Ford Werkstatt.

(Der Courier ist nämlich nicht der einzige Ford von denen der in der Firma läuft ).

Jedenfalls stand der Wagen jetzt 2 Wochen in der Werkstatt zur kostenlosen Rostentfernung.

Wieviel so zwei Wochen an Schleifen, Spachteln und Lackieren wohl kosten ?

Vermutlich erheblich mehr als der Wagen noch wert ist.

Wenn sie mich vor 2 Jahren auf die Garantie hingewiesen hätten, vermutlich hätte ich gesagt:

"Was solls, noch 2, 3 Jahre und er wird ersetzt."

Aber so mußten sie halt zahlen.

Zwei potentielle Neugeschäfte hat diese Geschichte Ford mittlerweile gekostet.

Zum Glück war der Nachfolger (kein Ford) schon angemeldet als der Courier in die Werkstatt kam, ansonsten wäre ein zweiwöchiger Werkstattaufenthalt nicht möglich gewesen.

Jetzt steht der kleine Ford in der Firma für diverse Fahrten zur Verfügung und er sieht außen wie neu aus, naja; nach 2 Wochen schleifen und lackieren soll das ja auch so sein ;)

mfG

offthspc

Der dürfte in Spanien gebaut worden sein, wie auch der Ka. Die Wagen der dortigen Produktion haben offenbar echt ein Rostproblem!

Greift die Garantie in Österreich auch auf Rostbefall oder wie in D nur bei Durchrostung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford = Rost inclusive ?!