ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford-"Qualität" gerichtlicht bestätigt, kein Ruhmesblatt

Ford-"Qualität" gerichtlicht bestätigt, kein Ruhmesblatt

Themenstarteram 31. Juli 2007 um 14:05

Jetzt ist es endlich amtlich. Gutachter und Gerichtsurteil bestätigt "Qualität". zumindest was Ford Getriebe anbelangt.

"Der Käufer eines gebrauchten Ford Van musste bis vor das Oberlandesgericht Stuttgart ziehen, bevor er sein gutes Recht bekam (Az.: 10 U 84/06). Er hatte bei einem Händler einen gebrauchten Ford Van mit einer Kilometerleistung von 109.000 zu einem Preis von zirka 7.000 Euro erworben. Bereits nach 6.000 gefahrenen Kilometern verreckte das Getriebe. Dir zeig ich´s, dachte sich der Käufer, als der Händler das Fahrzeug partout nicht zurücknehmen wollte. Und der gerichtlich bestellte Sachverständige zog denn auch ein für den Händler verheerendes Fazit: Normalerweise hielten die Getriebe vergleichbarer Vans anderer Hersteller zwischen 200.000 und 300.000 Kilometern. Dass bei dem Ford Van schon wesentlich früher Schluss sei, beruhe auf einem Konstruktionsfehler. Die Folge: Der Händler muss den Ford laut Richterspruch wieder zurücknehmen und dem Käufer den Kaufpreis erstatten."

Quelle: http://www.autobild.de/geld/urteile/index.php

Anm meinerseits: Konstruktionsfehler heißt schließlich soviel wie, daß das wohl generell auf die Ford-Vans zutrifft und nicht nur auf den beschriebenen Einzelfall.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Was willst du uns jetzt damit sagen? :confused:

 

Dass Ford auch "nur" - wie übrigens viele andere Hersteller auch - irdisch ist und Fehler macht?

Das wussten wir vorher auch schon! :rolleyes:

 

Und wenn es darum geht in der Automobilindustrie Ruhmesblätter zu verteilen, dann würde mir auf anhieb nicht ein einziger Hersteller einfallen, der das verdient hätte...

 

In diesem Falle freuts mich für den Käufer, dass es so gelaufen ist. Vielen Kunden (auch anderer Marken) gelingt sowas leider nicht und sie bleiben auf ihrem Schaden sitzen. Wenigstens war es nicht ein unmittelbar sicherheitsrelevantes Bauteil...

 

Heidernei... ;)

 

Schönen Tag noch!

........und falls es sich bei dem zitierten Ford-Van um einen Galaxy 1 handelt, so sollte nicht unerwähnt bleiben, daß dieser in Wirklichkeit ein VW Sharan ist..........

Zitat:

Original geschrieben von Donrolli

Anm meinerseits: Konstruktionsfehler heißt schließlich soviel wie, daß das wohl generell auf die Ford-Vans zutrifft und nicht nur auf den beschriebenen Einzelfall.

Letztendlich heißt das, daß dieser Fehler auf alle Fahrzeuge egal welchen Typs zutrifft, die dieses oder ein baugleiches Getriebe von dem entsprechenden Zulieferer beziehen. Kein Automobilhersteller der Welt konstruiert seine Getriebe selbst.

Und "generell auf die Ford-Vans" ist auch unzutreffend. Sprechen wir über Galaxy? Wenn ja, über welchen? Sprechen wir über S-Max, C-Max oder Windstar? Oder Transit? Hier kommen komplett unterschiedliche Getriebe zum Einsatz. Und daher ist "generell die Ford-Vans" ein gutes Stück zu weit pauschalisiert.

Zitat:

Original geschrieben von Claus G. aus M.

........und falls es sich bei dem zitierten Ford-Van um einen Galaxy 1 handelt, so sollte nicht unerwähnt bleiben, daß dieser in Wirklichkeit ein VW Sharan ist..........

 Also muß der Sharan-Käufer dann im Fall der Fälle sich an VW wenden. Ich denke, die werden vor lachen nicht in den Schlaf kommen.

Zitat:

Original geschrieben von Bollwerk

 

 Also muß der Sharan-Käufer dann im Fall der Fälle sich an VW wenden. Ich denke, die werden vor lachen nicht in den Schlaf kommen.

 

Na an wen denn sonst??? :confused:

 

Sharan --> VW

Galaxy --> Ford

Alhambra --> Seat

 

Wenn du was anderes meinst, dann erklär bitte, warum die sich "um den Schlaf lachen sollten".... :rolleyes:

 

Gruß

Börnybärchen

Themenstarteram 2. August 2007 um 8:32

Zitat:

Original geschrieben von Börnybärchen81

Was willst du uns jetzt damit sagen? :confused:

 

Dass Ford auch "nur" - wie übrigens viele andere Hersteller auch - irdisch ist und Fehler macht?

Das wussten wir vorher auch schon! :rolleyes:

 ...

Wie im Text steht. Die "Anderen" haben gemäß Gutachten eine 2 bis 3 mal so lange Lebensdauer. Nicht immer nur mit Opel, Renault oder Fiat vergleichen.

insgesamt ist der Tenor ja Klasse.

Ich fasse mal zusammen:

oben der Standardspruch, welchen man ja auch in der Werkstatt immer hört:

1) Woanders ist es auch nicht besser !

2) ist das Auto baugleich mit einen anderen Hersteller (Galaxy/Sharan) ist der Partnerhersteller schuld; Das gleiche gilt dann wahrscheinlich für den neuen Ford Ka/Fiat 500 auch. Positves kommt von Ford negatives von Fiat. Alles klar

3) der Zulieferer ist schuld.

zu 3 sei angemerkt, das Zulieferteile nach Kundenspezifikation gefertigt werden. Es gibt Zulieferer die beliefern gleichermaßen Dacia, Toyota, Lamborghini etc. Glaubt ihr da kriegt jeder das nach Einheitsspezifikation ?

Der Thread wird ( wie so viele andere) langweilig. Warum gleiten Diskussionen hier so oft vom eigentlichen Thema ab? Schon haben wir wieder das alte Lied. Ford ( oder Citroen, Fiat, u.s.w. ) ist halt Schrott und andere fahren "richtige" Autos. Daß es hier Tausende Nutzer gibt, die mit angeblich so schlechten Marken zusammengerechnet problemlos Millionen von Kilometern fahren, ist für diese Art Schreiber dabei uninteressant. Schade ums Forum, denn früher wurde sachlicher verfahren und argumentiert. Und zum Thema Qualität: Mein Arbeitgeber kauft fast ausschliesslich Fahrzeuge mit dem Stern - und in die Werkstatt müssen die genau so oft wie andere auch. Knüller schlechthin war ein Automatikgetriebe, das nach wenigen 1000 km einen Totalschaden erlitt. Noch Fragen?

Eieieieieiei.... :rolleyes:

 

 

Dann darf ich beim VW-Konzern mal an die LMM's, Querlenker, Achsen usw. (da war doch was) erinnern, ganz zu schweigen von der Qualität der Wolfsburger zwischendurch durch die Sparmaßnahmen...

 

Hups, die mit dem Stern hatten doch auch mal was mitm Rost und Elektronikprobleme...

 

Und was war das bei den Propellervertretern mit dem I-Drive???

 

Die Japaner, Chinesen und Koreaner klauen ja sowieso nur die Teile zusammen (heißts immer - obs stimmt weiß ich nicht)...

 

Und Ford verbaut in Vans neuerdings nur schrottige Getriebe...

 

Jetz bleib doch ma aufm Teppich... Wer ohne Schuld is, werfe den ersten Stein.

Jeder Hersteller, jeder Zulieferer, jeder Mensch baut mal Mist. Heutzutage is kaum noch einer wirklich besser als der andere, denn unterm Strich gleicht es sich letztlich doch wieder aus. Und sei es über den Preis. Somit haben diese sog. "Anderen" auch ihre Macken, halt dann woanders, der eine mehr, der andere weniger.

 

Wenns dich stört, dann steht es dir ja Gott sei dank frei, ob du solch ein Auto kaufst/fährst oder nicht...

 

Ich verstehe nur den Sinn dieses Threads noch nicht ganz. Damit sagst du uns nämlich wirklich nix neues. Lediglich die Gefahr eines (langweiligen, nervtötenden und völlig sinnlosen) Markenkriegs besteht (wieder mal)... :rolleyes:

 

Nimms mir net übel, aber ich werde beim Mod die Schließung beantragen. Is ja net auszuhalten...

 

Gruß

Börnybärchen

Zitat:

Original geschrieben von Bollwerk

 

Also muß der Sharan-Käufer dann im Fall der Fälle sich an VW wenden. Ich denke, die werden vor lachen nicht in den Schlaf kommen.

An wen sonst?Der VW Sharan,Seat Alhambra und Ford Galaxy I laufen oder im Falle Galaxy liefen alle vom gleichen Band in Portugal.Dieses Werk wurde von VW und Ford als Gemeintschaftswerk gebaut aber seit rund 7 Jahren ist VW alleiniger Eigentümer und Ford wurde vom Teilhaber zum reinen Kunden und Zulieferer.Die Rolle des Zulieferers beschränkte sich aber weitestgehend auf die 2,0 und 2,3L Benzinmotoren alle anderen Motoren sind original VW.Jetzt mal die Gretchenfrage,wer ist jetzt der Hersteller des Autos.Der dem die Fabrik gehört und die Autos baut oder derjenige der ein paar Motoren und Getriebe liefert die nur in den Modellen zum Einsatz kommen die unter seinem Namen verkauft werden.Wobei da wiederum die Frage interessant wäre um welche Motorisierung es sich bei dem fraglichen Modell handelt falls der Van aus dem Urteil ein Galaxy sein sollte.

Übrigens hatte VW Jahrelang Probleme mit ihren Getrieben,kein Dauertest ohne Getriebeschaden.

Dazu noch die Erfahrungen eines Bekannten der längere zeit einen Galaxy hatte.Alle Teile die in der Zeit defekt waren trugen entweder das VW oder Audizeichen.Der Klopfer war eine im Ansatz korkenzieherartig verdrehte Antriebswelle,war ein VW-Teil.

 

@ XLT Ranger

Es gibt Autohersteller die ihre Getriebe noch selbst bauen.Zb baut Mercedes ihre Automatikgetriebe selbst.Bei den Handschaltern bin ich mir nicht sicher aber ich vermute stark das sie die auch selbst verbrechen.

Die Getriebe von Ford sind zum teil auch Eigenentwicklungen die noch entstanden bevor sie die Getriebeproduktion in eine Kooperation mit Getrag einbrachten.

Dann tue ich auch mal meinen Senf dabei :D

Handelt es sich denn hier eigentlich um ein Schaltgetriebe oder um ein Automatikgetriebe? Letztere sind - sofern das Fahrzeug aus den 90ern stammt - extrem miserabel. Nicht nur im Mondeo, sondern auch in allen anderen Fords.

Die Automatik im Mondeo wurde übrigens von Ford selbst gebaut, bzw. in einer Ford-eigenen Fabrik. Und da kam wirklich nur Schrott raus...

Wie gesagt, das bezieht sich nur auf die 90er. Irgendwann hat Ford auch gemerkt, was die da veranstaltet haben.

Und naja, hier geht es nur um Getriebe...mag sein dass andere Hersteller bei anderen Komponenten viele Probleme haben. Aber in Punkto Getriebe (Voraussetzung: Automatik aus den 90ern) waren die meisten anderen Hersteller Ford überlegen.

MFG

Danny

Zitat:

Original geschrieben von Bollwerk

 

Zitat:

 

 Also muß der Sharan-Käufer dann im Fall der Fälle sich an VW wenden. Ich denke, die werden vor lachen nicht in den Schlaf kommen.

Ich meinte natürlich den Galaxy...;) 

ja stimmt Ford Getriebe sind Mist... deshalb wollte sogar BMW das MT 75... ist halt n Mitsgetriebe... hält bei guter Pflege maximal 700 Tsd... aber was will man von Ford auch erwarten! Sehr sehr informativer Fred Vielen Dank an den Ersteller!

Da sieht man wieder das geschickte Marketing von VW.Egal was schiefgeht,es sind immer die Anderen.Dabei hat aber die Presse immer fleissig mitgespielt.beim Sharan wurden Mängel immer schöngeredet und beim Galaxy wars ein halber Weltuntergang,selbst wenn Teile defekt waren die unbestreitbar von VW waren.

Aber wie war doch mal das Fazit eines Sharan-Dauertests in den 90ern?Das Beste am 2,0L Sharan ist das Getriebe und das ist von Ford.Damals verbaute auch VW das Fordgetriebe bei ihrem 2,0L Benziner.Dieser Sharan war damals der einzige VW in einer langen Serie Dauertests der 100000km ohne Getriebeschaden überstand oder beim zerlegen festgestellt wurde das sich einer anbahnt.

 

Das Einzige was Ford wirklich nicht kann ist Automatikgetriebe bauen,da war es eine gute Entscheidung auf Zulieferer zurückzugreifen.Nur hätten sie leichter ZF genommen,die haben für jeden Motor was im Programm.

Zitat:

Original geschrieben von Claus G. aus M.

........und falls es sich bei dem zitierten Ford-Van um einen Galaxy 1 handelt, so sollte nicht unerwähnt bleiben, daß dieser in Wirklichkeit ein VW Sharan ist..........

.............wobei das Getriebe bei beiden von Ford stammt...das ist nun mal so...

 

in dem Sinne

 

The Moose

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford-"Qualität" gerichtlicht bestätigt, kein Ruhmesblatt