ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford "Probe" empfehlenswert

Ford "Probe" empfehlenswert

Themenstarteram 9. Juli 2003 um 17:44

Hi

Könntet ihr mir aml sagen wies um den Probe steht... bin am überlegen mir einen anzuschaffen... oder eventuell einen Honda Prelude.

Welche Motorvarianten gabs da...

Ist der Probe Alltagstauglich? Steuer/Vers? Ökonomisch? etc

Danke im Vorraus....

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo !

Ein Kumpel hat einen 2.0 ltr. mit 115 PS, Bj. 1995 ! Hat jetzt ca. 75ooo km runter. Letzte Durchsicht knapp 1800,- Euro !!!!

1. Lack ist auf der Haube schon völlig ausgeblichen.

2. Batteriehalterung war schon nach 5 Jahren weggerostet.

3. Frontscheibe wird langsam weiß.

4. Reifengröße unmöglich, daher sauteure Winterreifen.

4. Spezielle Ersatzteile dauern liefertechnisch wochenlang und sind sauteuer.

5. Wiederverkaufswert hundsmiserabel.

6. Horrende Versicherungseinstufungen, der zahlt sich dumm und dämlich.

Ich will das Auto nicht schlecht machen, fahre selber jetzt den 4. Ford, allerdings keinen Probe, bin auch sehr zufrieden.

Aber, ob der Probe einen glückliche Wahl ist, ich weiß ja nicht ?!?!?!?!?!

am 15. Juli 2003 um 0:47

das sind die besten hier - haben noch nie einen Probe besessen geschweige einen gefahren und listen hier ein Haufen Müll auf...tztztztz!

zu1. schlechte Pflege!

zu2. hab ich noch nie gehört!

zu3. hab ich auch noch nie gesehen!

zu4. 16V = 205/55 -15/24V 225/50 -16

zu4. kann dir überall passieren

zu5. dafür bekommt man den auch günstig

zu6. völliger Schwachsinn!!

Bei einem kann ich jenem recht geben....E-teile sind bei Ford sauteuer! Demzufolge auch die Reparaturen. Steuer und Vers. sind o.k. und auch der Verbrauch. Kommt eben auch darauf an, ob du nun den 2,0L (ca. 10L) oder den 2,5L ca. 12L) nimmst!

Schau mak hier rein:

http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

Ein Tipp noch: schau dich nach einem Probe ab Bj. (!) 95 nicht EZ.!! um, die sind auch weniger anfällig!

Aber deine Frage nach ökonomisch kommt schion recht seltsam rüber, wenn man sich anch einem Sport-Coupé erkundigt...

Hallo!

Ganz deiner Meinung Hyperman!!!

Ich würde jedem, der ein erschwingliches sportliches Fahrzeug will jederzeit zum probe raten.

1) Das der Lack ausbleicht, hab ich noch nie gehört! Klar, wenn man Ihn mit Terpentin sauber amchen will.... geht wenigstens der Vogelkot ab...

2)Wie hyperman schon sagt, noch nie gehört. Wenn du dir einen 93-94 kaufst, gibs schon mal Probleme mit der Wegfahrspere, läßt sich aber überbrücken. Außerdem mag der Zündverteiler dieses Produktionsdatums gerne mal schlapp. Ich würde dir also zu einem Modell Probe ECP raten. kannst du nix falschmachen!

3) Jede Frontscheibe kann falsch moniert werden und deshalb Wasser ziehen! Hab ich schon bei einem 1 Jahr alten Opel gesehen... Aber stimmt, beim Probe noch nie gesehen!

4) Reifen sie oben, kannst aber ab 205er fast alles montoeren mir den passenden Felgen und ABE. 205er sind aber das minimum, oder willst du vielleicht mit 165er Fiestareifen mit 200 über die Autobahn?

4.2) Heißer Tip: Ersatzteile grundsätzlich bei Mazda kaufen. Die sind namlich fast immer glaich, da der Mazda MX6 die gleichen Teile braucht. Zu Ford würde ich mit dem Wagen nie gehen!

5)hyperman: Eben und Covernant: Kauf dir einen Ferrari, der lohnt wenigstens wieder zu verkaufen!

6) Der Wagen kostet weniger in Versicherung und Steuer (ab Bj 95 Euro2, vorher leider nur Euro1) als mein alter Ford Sierra!

Jedenfalls gibt es 2 Motorisierungen: 2.0i 16V und 2,5i 24V!

Der 16V mit 115 PS/85kw verbraucht in der Stadt ca 9,5l, Autobahn je nach Geschwindigkeit: 6,5 -8l

Der 24V (kann ich nur weitergeben, fahr ich nicht: Stadt ca.12l

Autobahn ca8-10l

Und die Strassenlage ist unglaublich!!!!

Du kriegst keinen Wagen für das Geld, das soviel "Freude am Fahren" bringt!

Such dir am besten direkt einen Medici, der hat dan sogar Lederausstattung (hab ich auch...)

Hoffe ich habe deine Fragen beantworten können!

MfG

ZRA

Aufgrund Eurer Beschwerden über meine Auflistung habe ich mal nach den Typklasseneinstufungen im Internet gesucht.

Der ist ja tatsächlich nicht teuer, mein Kumpel hat mir aber immer die Ohren vollgeheult.

Es kann natürlich auch sein, daß der Wagen über die Jahre runtergestuft wurde (das ändert sich ja fast jedes Jahr).

Fakt ist, diesbezüglich nehme ich meinen 6. Punkt zurück, die Versicherungseinstufungen sind günstig (115 PS).

Zum Punkt Winterreifen:

Da muß ich teilweise zustimmen !!!!

Er hatte den Wagen (2.0 / 16V) damals neu gekauft, dabei hat er die Alus vom 24V mit ausgehandelt (Sommerreifen). Die Serienalus (ich glaube solche 3-Speichen) hat er aber zusätzlich mitbekommen. Darauf hat er dann Winterreifen gezogen, wegen der dadurch vorgegebenen Felgengröße waren die wahrscheinlich schweineteuer.

Die restlichen Punkte, so leid es mir tut, sind Tatsache !!!!!

Das Auto sieht nach 8 Jahren unmöglich aus. Trotz Durchsicht und Pflege !!!! An der milchigen Frontscheibe oder dem ausgeblichenen Lack wird ihn auch keine Schuld treffen, ebenso wenig an der durchgerosteten Batteriehalterung, aber es muß erwähnt werden. Vielleicht betrifft das ja auch nur einen bestimmten Produktionszeitraum.

 

Was regt Ihr Euch eigentlich gleich so auf, ich habe nie behauptet, ich habe selber einen besessen oder gefahren.

Ich habe geschrieben, mein Kumpel hat einen, der ist bis auf die Mängel auch sehr zufrieden damit.

Ich kenne aber die Stories zu dem Auto, deswegen habe ich mich mal erdreistet, etwas dazu zu sagen !!!!!!!!

Hallo!

Wir regen uns gar nicht auf! Sind nur komplett anderer Meinung!

 

Zu den Winterreifen: Hab gerade bei einem Onlinehandel nachgeschaut: Die preiswertesten Winterreifen in der Größe 205/55/R15 sind die Toyos SNOWPROX S 950. Toyos sind ja relativ beliebt. Die Kosten das Stück 54,20E inklusive Versand. Kommen nochmal ca 5-10€ Montage drauf.

Also knapp 65€ für einen Reifen find ich wirklich nicht sehr teuer. Kannst natürlich Bridgestone oder Michelin aufziehen, die kosten ca 115€.

Und der Rest: Einzelfälle!

Habe mich im Probeforum fasst komplett durchgelesen und weder Probleme mit der Batteriehalterung (zumindest nicht mit Rost, sondern mit der Form der Serienbatterie) noch mit minderwertigem Lack entdecken können

Hatte mal einen Chrysler Saratoga, der hatte auch ne miserablen Lack auf der Motohaube. Ist mit irgendetwas mal gereinigt worden, was den Lack zersetzt hat...

MfG

ZRA

Hallo !

Vielleicht hatte er auch einfach nur Pech mit dem Auto, keine Ahnung ! Ich habe es auch nur so weitergegeben, wie er es mir erzählt hat.

Vielleicht hat er wegen den Winterreifen auch nicht richtig recherchiert, das mag sein.

Das mit dem ausgeblichenen Lack, da fällt mir ein, er hat einen roten Probe. Man sieht doch öfters mal bei roten Autos, daß der Lack ausgeblichen ist, fast weiß.

Bei der Frontscheibe habe ich ihm zu einem "Teilkaskoschaden" geraten !!!

 

Ich will den Probe auch auf keinen Fall schlecht machen, mir hat der damals auch sehr gut gefallen (ich habe mir aber damals einen 95er Escort 1.6 / 16V gekauft), aber ich brauche ein Auto mit mehr Platz (fahre oft voll besetzt).

 

Fakt ist jedenfalls, nur Ford, keinen anderen Schrott.

Darin sind wir uns ja doch wohl einig !?!?!?!?!

 

Aber eine Anmerkung sei mir nun doch noch gestattet !!

Regt Euch aber bloß nicht gleich wieder auf!

Ich finde den Probe heutzutage optisch schon etwas überholt. Ich finde, das ist meine Meinung, es gibt momentan schönere Autos (Coupe)(allerdings auch etwas teurer).

Ich weiß, ich weiß, wenn man den Gebrauchtpreis eines Probe berücksichtigt, dann gibt es nichts Vergleichbares.

Hallo!

Das mit dem roten Lack hab ich auch schon gesehen (Ford Kombi). Keine Ahnung, was da passiert ist!

Tja und über Design läßt sich sowieso streiten, obwohl definitiv niemand den Fiat Multipla schön findet...

Gerade das Design des Probe2 finde ich noch sehr aktuell!

Also dann schöne Grüsse!

ZRA

am 15. Juli 2003 um 17:07

Hallo!

@ Captain Future!

Ich selber hatte von 1998 bis 1999 einen Ford Probe 2.5 V6 24V, Bj 1993 mit, wenn ich recht erinnere, 165 PS.

Das Auto hat mir damals rein optisch so gut gefallen, mit den Felgen und der silbernen Lackierung, dass ich einfach zuschlagen musste.

Ich habe das Auto nach nur gut einem Jahr wieder verkauft, weil ich ein Auto mit grösserer Anhängelast brauchte, da ich mir damals wieder ein Motorboot angeschafft habe. Aber das nur am Rand...

Eigentlich war der Wagen recht zuverlässig und alles, was ich in dieser Zeit an Reparaturen hatte, war eine Antriebswelle.

Der gute Mann, der das Auto gekauft hat, hat es vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages bei der Dekra überprüfen lassen und es wurden KEINE Mängel festgestellt. Wohlgemerkt war das Auto damals schon 6 Jahre alt und hatte ca. 120000 km auf der Uhr.

Der Wagen zog auch gut ab nur die bei meinem Wagen sehr hakelige Schaltung war manchmal sehr nervig.

Auch das kurz abgestufte Getriebe, was nur eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km bei heftigem Verbrauch zuliess war sehr nervig.

Die Versicherung war damals zumindest nicht sehr teuer.

Also ich an deiner Stelle würde, wenn dir das Auto gefällt, nach einem Scheckheftgepflegten V6 suchen, weil der 16V für dieses Auto zu langweilig ist. Das war auch immer wieder in Gebrauchtwagentests zu lesen.

Wenn du das Auto vor dem Kauf nochmals gründlich auf Herz und Nieren prüfen lässt, kannst du meiner Ansicht nach nicht viel falsch machen.

Viel Spass und Gruss

 

Dieter

Hallo,

noch ein paar Bemerkungen von mir als Probe-Fahrer:

Die Einstufung in der Versicherung ist günstig. Bei der Steuer mußt Du aufpassen, daß Du ein Auto mit Euro 2 bekommst. Für die Euro 1 Motoren gibt es meines Wissens keine (günstige) Nachrüstung.

Der UniRot Lack des Probe bleicht extrem aus - auch bei bester Pflege. Außerdem ist er zu weich. Du solltest den Wagen nicht uni sondern nur in Metallik kaufen (zumindest aber niemals unirot!).

Das mit den teile kann ich bestätigen. Wann immer möglich, Ford meiden. Evtl. teure Teil wie Zündverteiler (bei ford 830 Euro !!!) importieren aus uSA, dabei aber an Versand und Zoll denken.

Probs gibts mit den 2er Probe je nach Baujahr besonders mit:

Handbremse (ging gerne fest)

Verteiler

Wegfahrsperre (zur Not Deaktivieren)

Lenkgetriebe

Domlager

Radlager

Hydrostößel

Wassereintritt in Zylinder durch undichte Zündkabel (nur bei MOtorwäsche - keine Angst also vor Regen ;-)).

Rost an der Ölwanne und im bereich der Hinterachse.

Diese Dinge solltest Du dir anschauen bzw. prüfen, was schon gewechselt wurde.

Der Verbrauch ist für das Auto meines Erachtens sehr niedrig - tja, und der Fahrspaß ist hoch.

Falls Du einen guten für wenig Geld bekommst, kann der Kauf interesannt sein. Vor allem erhälst Du mit dem Probe einen Sportwagen, der einen - man höre und staune - großen Kofferraum hat.

Der V6 unterscheidet sich im übrigens von der Agilität her nicht vom V4. Ich würde daher den V4 vorziehen - aber das ist Geschmacksache.

Gruss

asse

am 16. Juli 2003 um 2:56

Zitat:

Original geschrieben von Covenant

Hallo !

Ich finde den Probe heutzutage optisch schon etwas überholt. Ich finde, das ist meine Meinung, es gibt momentan schönere Autos (Coupe)(allerdings auch etwas teurer).

Ich weiß, ich weiß, wenn man den Gebrauchtpreis eines Probe berücksichtigt, dann gibt es nichts Vergleichbares.

Hi Covenant,

also, fühl dich nicht übermäßig angepisst, aber je mehr du schreibst, desto mehr Unsinn kommt heraus!

1.Schreibe niemals über etwas was du nicht wirklich genau weißt oder kennst! Nach dem Motto: ich habe gegört, das....

2. Ford forever? Für mich nicht unbedingt...was haben die denn noch zu bieten? Das New Age Kacke Design finde absolut zum Erbrechen, ob Focus, Cougar etc.

3. Der Probe ist optisch überholt? Sorry, aber das ist ja wohl die hohlste Kacke die ich je gelesen habe! Wenn das Design überholt ist, dann wirf mal alle Coupés in den Mülleimer!

@asse,

dein Zitat: Der V6 unterscheidet sich im übrigens von der Agilität her nicht vom V4. Ich würde daher den V4 vorziehen - aber das ist Geschmacksache.

Sorry, auch absoluter Schwachsinn....

V6 unterscheidet sich in der Agilität nicht vom V4?? Häää??? Was für ein V4?? Der 2,0L ist ein Reihen 4 Zyl. !!!! Oder hast du gerade an den Consul oder Capri gedacht?

Du meinst 50 PS kann man vernachlässigen? Mein Gott, was gibt es doch für Dummschwätzer auf dieser Welt. Wenn ihr keine Ahnung habt, dann schreibt doch bitte nicht so einen Müll!!!

Hallo!

 

Schätze mal es ist jetzt gut mit dem gegenseitigen angreifen!

Um aufs Thema zurückzukommen:

Der Probe ist ein alltagstauglicher Wagen, da er gute Platzverhältnisse innen bietet, einen vergleichsweise ungewöhnlich großen Kofferraum und wenig verbraucht(zumindest der 16V). Ab BJ1995 ist er auch Euro2 (Baujahr, nicht Erstzulassung!!!) und der 16V verbraucht zusätzlich "nur" Normal-Benzin. Der 24V ist spritziger, schneller, etc. Verbraucht aber logischerweise mehr (Super) und kosten insgesamt im Unterhalt mehr. Außerdem sind alle anfallenden Reparaturen teurer als beim 16V. Was man sich letztendlich holt ist geschmacks- bzw. geldbeutelabhängig.

Ich habe den 16V und bin mit den Fahreigenschaften vollig zufrieden. Der Wagen zieht super, kosten fast nix im Unterhalt, sieht toll aus, ist robust (zumindest ab 1995, meiner ist 97).

Jedenfalls, kann ich jedem, der einen alltagstauglischen Sportwagen sucht nur zum Probe raten. Welcher es letztendlich sein soll, sollte der Geldbeutel oder eine (Probe)-fahrt entscheiden!

Ach, ahb jetzt nicht nachgelesen, ob das schon jemand geschrieben hat, achte auf den Wechselinterval Zahnriemen, bzw. das der getauscht worden ist. Der muss alle 80-90tkm gewechselt werden! Zusammen mit der Spannrolle und den Umlenkrollen (2 beim 24V, 1 beim 16V)! Bestenfalls auch die Wasserpumpe. Kosten zusammen zwischen 500-800€!!!

Ich hoffe es ist gut jetzt!

MfG

ZRA

Hi ,

ist das Wechselintervall des Zahnriemens nicht bei 60.000km? Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen.

Wenngleich ich aber - im Gegensatz zu Hyperman - dabei bleibe, das der 6 Zylinder trotz der mehr an PS kaum spritziger fährt. Aber das mag jeder selbst bei einer Probefahrt austesten.

Gruss

asse

am 16. Juli 2003 um 19:48

16V oder 24V

 

Hallo nochmal!

Also ich muss auch sagen, dass der 16V für dieses Auto zu lahm ist. Ich selber habe beide Versionen einmal fahren können und den 24V hatte ich ja wie gesagt selber.

Ich finde der Motor sollte auch zur Optik passen und wenn man an der Ampel von einem Golf TDI stehen gelassen wird, soist das sicher sehr deprimierend! ;-)

Wer ihn noch nicht kennt... hier ein schöner Gebrauchtwagentest des Ford Probe in der Autobild--->

http://www.autobild.de/.../artikel.php?...

Hallo!

Der Wechselintervall nach Ford: 80tkm, nach Mazda und der Motor ist von Mazda 100tkm. Also irgendwo dazwischen ist immer gut!

Gruss

ZRA

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford "Probe" empfehlenswert