ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Ford Kent Motor

Ford Kent Motor

Themenstarteram 29. September 2019 um 9:59

Hallo,

ich habe mich ein paar Tage mit dem Ford Kent Motor beschäftigt, leider habe ich nicht das rausgefunden was ich wissen will. Vielleicht kennt sich hier ja jemand besser aus mit diesem Motor und kann mir helfen.

Genau geht es um den Kent 711.

Wenn ich mich richtig informiert habe wurde dieser ab 1970 gebaut, mit 1300ccm und 1600ccm.

Die Bohrung bei den Motoren betrug immer 80.96mm und der Hubraum wurde nur über den Kurbelhub variiert. Somit sollte es möglich sein durch Tausch der Kurbelwelle und eventuell anderen Kolben und Pleuel eine Hubraumerweiterung (von 1300 auf 1600) möglich sein oder?

Außerdem sollte der 711er Motor noch Seitengesteuert sein und schon einen Querstrom Zylinderkopf besitzen?!

Ich bedanke mich für eure Unterstützung.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Den Motor gab es auch noch beim ersten Fiesta und dem 2. Escort,

der Kent Motor wurde lange verbaut, meistens mit dem 1300er...

Themenstarteram 29. September 2019 um 12:32

@ OHC Tuner

Den Bericht habe ich mir wohl schon 4 mal durchgelesen. Leider konnte ich die passenden Angaben darin finden.

Auch das englische Pendant zu diesem Beitrag habe ich mir schon mehrmals durchgelesen.

Daher meine Fragen hier.

Achja die Suchfunktion habe ich natürlich auch schon benutzt.

Zitat:

Die Bohrung bei den Motoren betrug immer 80.96mm und der Hubraum wurde nur über den Kurbelhub variiert. Somit sollte es möglich sein durch Tausch der Kurbelwelle und eventuell anderen Kolben und Pleuel eine Hubraumerweiterung (von 1300 auf 1600) möglich sein oder?

Ja durch tausch von Kurbelwelle, Pleuel und Kolben lässt sich der Motor Hubraumerweitern.

Zitat:

Außerdem sollte der 711er Motor noch Seitengesteuert sein und schon einen Querstrom Zylinderkopf besitzen?!

Ja der Motor ist ein Querstromer

Auf Wiki steht eigentlich alles dabei wegen Bohrung und so , da steht auch das die Bohrung später geändert wurde , da steht auch das es den Kent 711 eine Änderung an den Hauptlager bekam .

1300er und 1600er haben unterschiedliche Blockhöhen war beim XR2 mit 84 und den 66 PS Fiestas so. Das war die Motorenfamilie des Escort 1-2. Hatten untenliegende Nocke über Kette und Stoßstangen zum Kipphebel. Und Natürlich alles Querströmer. Wurden im Rennsport auch als BDA Motor umgebaut mit Obenliegenden Nockenwellen.

Zitat:

@Anarchie-99 schrieb am 29. September 2019 um 13:40:32 Uhr:

Zitat:

Außerdem sollte der 711er Motor noch Seitengesteuert sein und schon einen Querstrom Zylinderkopf besitzen?!

Ja der Motor ist ein Querstromer

Aber seitengesteuert ist er doch nicht :-)

Der Kentmotor ist ein OHV , somit untenliegende Nocke , über Stößel , Stößelstangen und Kipphebelwellen zum Ventil .

Seitengesteuert ist vielleicht das falsche Wort , Nockenwelle sitzt halt unten seitlich im Motor

Seitengesteuert hat weniger mit der Lage der Nockenwelle zu tun, sondern mit der Lage der Ventile. Wenn sie seitlich im Block stehen (Ventilteller nach oben, Schaft nach unten, Kopf entsprechend geformt, weil die Ventile dann neben der Zylinderbohrung stehen), dann ist der Motor seitengesteuert. Der Kent-Motor ist zwar ein altes Stück Eisen, aber kopfgesteuert, d.h. Ventile im Kopf hängend, Lage der Nockenwelle dabei egal.

Dabei einen Querstrom-Kopf zu realisieren ist dann schon eine halbe Klasse anspruchsvoller und wurde daher selten realisiert. Renault fällt mir da noch ein, wo es beim Motor für den Renault 16 (1965-1980) in der TS- und TX- Version trotz seitlicher Nockenwelle einen Querströmer gab, der auch recht drehfreudig war. Bei dem Motor lag die Nockenwelle auch so weit oben im Block, dass im Gehäuse des Zylinderkopfes schon eine Tasche oder AUsbuchtung für das Kettenrad der Nockenwelle nötwendig war. Daher waren die Stößelstangen denkbar kurz und das Ganze dadurch recht drehzahlfest.Das Konzept war gut und so wurde der Motor auch in der kleinen Ausbaustufe der Alpine A110 und im Lotus Europa verwendet.

Sorry für OT :-)

Zitat:

@SpyderRyder schrieb am 2. Oktober 2019 um 11:41:12 Uhr:

 

Zitat:

@SpyderRyder schrieb am 2. Oktober 2019 um 11:41:12 Uhr:

Zitat:

@Anarchie-99 schrieb am 29. September 2019 um 13:40:32 Uhr:

 

Ja der Motor ist ein Querstromer

Aber seitengesteuert ist er doch nicht :-)

Natürlich ist der Kent Motor kein seitengesteuerter Motor aber ein Querstromer. :)

Zitat:

Dabei einen Querstrom-Kopf zu realisieren ist dann schon eine halbe Klasse anspruchsvoller und wurde daher selten realisiert.

Der Seitengesteuerte Querstromer ist einer der berühmtesten Motoren in der amerikanischen Geschichte.

Bonny and Clyde, Moonshine schmuggel ,Nascar, Al Capone.

 

Können wir uns auf OHV einigen ? :D

Bonny und Clyde haben Querstromer gebaut?

Erfunden! Und Al Capone ist damit Nascar-Rennen gefahren.

Zitat:

@SpyderRyder schrieb am 8. Oktober 2019 um 09:48:49 Uhr:

Bonny und Clyde haben Querstromer gebaut?

Nein das paar wurde in einem 32er Ford V8 erschossen. Der Ford Motor war ein seitengesteuerter v8 Motor mit Querstromköpfe. Der Motor war zu der Zeit ein echter Vorteil gegenüber den Polizisten die versuchten mit ihren 20ps die beiden zu verfolgen.

Es gibt ein Brief von Bonny/Clyde und einen von John Dillinger persönlich an Henry Ford gerichtet, wo sie die Qualitäten des V8 lobten.

Später machte Henry Ford damit Werbung für sein Fahrzeug, mit Erfolg der V8 Flathead wurde über 20jahre lang gebaut.

https://www.youtube.com/watch?v=wwNP8p5XuDE

 

Die zeit der Prohibition in den USA

Alkoholschmuggel über die Staatsgrenzen war zu dieser Zeit ein lohnendes Geschäft, wer allerdings mit mehrere hundert Liter schwarzgebrannten verwischt wurde konnte auch schnell für paar Jahren ins loch wandern. Man brauchte also ein Fahrzeug mit power um mit dem schweren Alkohol flüchten zu können.

Es gab nur ein Hersteller der seit 1914 starke v8 im Angebot hatte => Cadillac

Der Cadillac gleicht 1:1 dem Ford Motor (seitengesteuert, Querstromkopf), der aber erst ab 1932 erhältlich war.

Für den Cadillac Ambulance Wagen gab es eine frisierte Variante des normalen V8 und genau der Motor wanderte in die Schmuggel Fahrzeuge.

Später entstand aus dem Alkoholschmuggel die Nascar serie.

https://www.youtube.com/watch?v=QimodWJM6qY

Al Capone:

Hatte wohl 1928 den ersten gepanzerten Cadillac V8. Motor ist der gleiche gewesen wie oben beschrieben.

1929 wurde al capone wegen Steuerhinterziehung verhaftet, der wagen ging in den Bestand der us Finanzbehörde. Danach durch mehrere Hände und diente dann 1941 nach dem Angriff auf Pearl Harbor dem 32. Präsident Roosevelt als Dienstfahrzeug.

Ich schrieb ja hinter dem seitengesteuerten, Querstromer steckt jede menge amerikanische Automobil Geschichte, schade nur dass sie so wenige kennen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen