ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Motor nachlaufen lassen?

Motor nachlaufen lassen?

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 20:18

Hallo,

meine Arbeitsstelle liegt direkt an der Autobahn. Ich fahre auf der Autobahn immer so 90 + - 10 km/h. Ich fahre also direkt von der Autobahn ab und dann sind es noch so ca 200m zum Betriebsparkplatz. Meint ihr ich sollte mein Auto (Twingo 1.2) nachlaufen lassen?

Beste Antwort im Thema

90 km/h schüttelt auch ein 1.2er Twingo Typ 2 mit 75 PS locker aus dem Ärmel.

Mein Bruder fährt einen Bj. 2011 und die sind sehr zäh.

Sein Vorgänger war auch ein Twingo Typ 1 1.2er 58 PS aus 1997, den hat er fast 13 Jahre und 188.000 km gefahren. (als Jahreswagen bei Renault gekauft damals)

Abgegeben hat er ihn wegen Rost und weil Tüv anstand, aber der Motor hat bis zum Ende keine Probleme gemacht, selbst der Anlasser war noch der erste, obwohl das Auto jeden Tag in Hamburg läuft.

Eine Lichtmaschine war mal kaputt und das Übliche wie Querlenker und zwei Mal einen neuen Auspuff. Sonst nur Verschleißteile.

Und den Wagen hat er ganz gut rangenommen. Auf der Autobahn Bleifuß bis Tacho 150 (im Schnitt 130 bis 140 gefahren, wenn ich mit war) und in Hamburg Kurzstrecke.

Also mach Dir keine Sorgen. Ich lasse unseren Terracan nachlaufen, wenn der nen dicken Hänger zieht, oder wenn unser Turbodiesel flott Autobahn fährt (ca. 200 km/h über längere Strecke). Aber 90... nö, kein Problem.

Und für einen Sauger sowieso kein Problem, weil deren Köpfe nie so viel abkriegen wie ihre Turbobrüder. ;)

cheerio

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Wie lang ist denn die gesamte Fahrstrecke?

Erreicht der Motor überhaupt die Betriebstemperatur, sodass sich

ein Nachlaufen rechtfertigt/ lohnt?

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 20:47

Ich fahre am Anfang ca. 4km Landstraße und danach ca 30km Autobahn

Damit dem Motor nicht langweilig wird und alle Betriebsstoffe mal

umgewälzt werden, kannst du innerhalb der 30 km AB- Fahrt auch

mal 130 km/h fahren, anstatt der 90 km/h. :p

Auf Betriebstemperatur kommt der Motor alle Mal.

Allerdings ein Nachlaufen wäre hier unverhältnismässig.

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von SDGolf3

Damit dem Motor nicht langweilig wird und alle Betriebsstoffe mal

umgewälzt werden, kannst du innerhalb der 30 km AB- Fahrt auch

mal 130 km/h fahren, anstatt der 90 km/h. :p

Ich fahre den Motor 1x die Woche auf der Rückfahrt komplett aus. Ansonsten ist es mir zu stressig schneller zu fahren :cool:

Um was für einen Twindog 1.2 geht es denn?

Hat er einen Turboladen? Wenn nein, dann ist Nachlaufen nicht notwendig.

Wenn ja, dann wäre es besser nachlaufen zu lassen.

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 23:48

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

Um was für einen Twindog 1.2 geht es denn?

Hat er einen Turboladen? Wenn nein, dann ist Nachlaufen nicht notwendig.

Wenn ja, dann wäre es besser nachlaufen zu lassen.

Hat keinen Turbo soweit ich weiß. Es handelt sich um den Twingo 1.2 lev 16v 75 eco2

Ok, der hat keinen Turbo.

Daher ist nachlaufen lassen sinnlos.

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 0:21

dann hoffe ich jetzt mal das der twingo mir lange erhalten bleibt :D

Eventuell 1-2 km vor der Autobahnabfahrt ein wenig vom Gas gehen,

aber bei 90km/h kannst dir das ersparen

 

Ist das nicht nervig, ständig von den LKW´s auf der Autobahn überholt zu werden?

90 km/h schüttelt auch ein 1.2er Twingo Typ 2 mit 75 PS locker aus dem Ärmel.

Mein Bruder fährt einen Bj. 2011 und die sind sehr zäh.

Sein Vorgänger war auch ein Twingo Typ 1 1.2er 58 PS aus 1997, den hat er fast 13 Jahre und 188.000 km gefahren. (als Jahreswagen bei Renault gekauft damals)

Abgegeben hat er ihn wegen Rost und weil Tüv anstand, aber der Motor hat bis zum Ende keine Probleme gemacht, selbst der Anlasser war noch der erste, obwohl das Auto jeden Tag in Hamburg läuft.

Eine Lichtmaschine war mal kaputt und das Übliche wie Querlenker und zwei Mal einen neuen Auspuff. Sonst nur Verschleißteile.

Und den Wagen hat er ganz gut rangenommen. Auf der Autobahn Bleifuß bis Tacho 150 (im Schnitt 130 bis 140 gefahren, wenn ich mit war) und in Hamburg Kurzstrecke.

Also mach Dir keine Sorgen. Ich lasse unseren Terracan nachlaufen, wenn der nen dicken Hänger zieht, oder wenn unser Turbodiesel flott Autobahn fährt (ca. 200 km/h über längere Strecke). Aber 90... nö, kein Problem.

Und für einen Sauger sowieso kein Problem, weil deren Köpfe nie so viel abkriegen wie ihre Turbobrüder. ;)

cheerio

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 0:34

Zitat:

Ist das nicht nervig, ständig von den LKW´s auf der Autobahn überholt zu werden?

Wenn ich einen LKW im Rückspiegel hab versuche ich so schnell zu fahren das er mich nicht überholen braucht damit ich nicht den Verkehrsfluss störe. Ansonsten schone ich meine Nerven, meinen Geldbeutel und die Umwelt:cool:. Zeitaufwand ist bei der Strecke nur gerinfügig höher als wenn ich mit 160 dahinfahre ;)

Edit: Bei der Fahrweise leiden die Bremsen natürlich auch so gut wie gar nicht :)

bei 120-130 brauchst du die Bremsen auch kaum

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 0:44

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

bei 120-130 brauchst du die Bremsen auch kaum

Das stimmt allerdings. Ich könnte auf meinem Arbeitsweg wohl die meiste Zeit auch 250 fahren ohne bremsen zu müssen (fahre nicht im Berufsverkehr und auf einer kaum befahrenen Strecke). Hatte aber vor ca. einem Monat mit dem Golf meiner Eltern ein Schlüsselerlebnis. Mir ist bei 199 (laut Tacho) ein Sprinter mit 110 vors Auto gefahren der einen LKW überholen wollte. Naja musste das Lenkrad gut festhalten und richtig dolle Bremsen. Problem war wohl das er mich nicht gesehen hat weil ich zuvor das Rechtsfahrgebot eingehalten habe. War aufjedenfall richtig knapp und bei sowas möchte ich nicht draufgehen ;)

meine Erfahrung ist, mit 120-130 schwimmst du mit,

mit 90 ist man ne Bremse

Deine Antwort
Ähnliche Themen