ForumMk7 & B-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Mk7 & B-Max
  7. Ford Fiesta Verbrauch sehr hoch

Ford Fiesta Verbrauch sehr hoch

Ford Fiesta Mk7 (JA8)
Themenstarteram 13. Dezember 2018 um 0:40

Hey Leute,

ich habe jetzt seit etwa 2 Monaten meinen FoFi Baujahr 2013 übernommen. Bei der Vorbesitzerin war damals ein Verbrauch von 5,1 Liter auf dem Tacho. Bei mir ist jetzt in der Zwischenzeit, trotz bewusstem effizientem Fahren in den letzten Wochen, der Verbrauch auf mittlerweile 5,9 Liter gestiegen. Da verändert sich auch nichts mehr nach unten, wenn dann nur nach oben.

Meine Strecken die ich täglich zurücklege sind relativ lang

(30 KM x 2), wird ist also die meiste Zeit Warum gefahren.

Hat jemand ne Idee an was das liegen könnte? Eine Veränderung von um die 15% in wenigen Wochen ist ja relativ hoch. Vielen Dank für eure Antworten.

Beste Antwort im Thema

Als zu hohen verbauch hab ich andere werte im kopf als 5.9 Liter..

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Hallo,

 

ich hab bei meinem FoFi (1.6 l Diesel) einen Gesamtdurchschnittsverbrauch von derzeit 4,7 l. Seit es draußen etwas kühler ist, steigt er etwas an. Im Frühjahr gibt sich das wieder und sinkt.

Du hast aber schon verstanden dass der Vorbesitzer vielleicht ein anderes Fahrprofil hatte als du und du halt mehr verbrauchst.

Ich kann hier kein Problem sehen.......

5-6 Liter sind für nen Fiesta ( du schreibst ja leider nicht welcher Motor ) generell auch nichts unnormales.

Themenstarteram 13. Dezember 2018 um 8:32

Habe ich vergessen, der Motor ist der 1.0 EcoBoost mit 125 PS.

Vielen Dank an euch beide.

Als zu hohen verbauch hab ich andere werte im kopf als 5.9 Liter..

Bei 125 PS einen Verbrauch von 5,9 ltr. Ist doch traumhaft, bedenke das Winterreifen, Kälte, und Heizung, Klimaanlage, Radio und andere Verbraucher den Verbrauch in die höhe treiben.

Aber bei 5,9 ltr. kannst Du eigentlich sehr zufrieden sein, aber was hast Du denn eigentlich gedacht was so ein Fiesta mit 125 PS brauchen würde.

Find ich jetzt auch nicht so viel.

Ich bin den 140PS mit 4,2 Litern gefahren wenn ich wollte. Geht aber nur bei entsprechendem Fahrprofil, vorausschauendem fahren und Co.!

Ist meine Frau damit gefahren, stand gerne eine 7 vorne -> Kurzstrecke und nur Stadtverkehr.

Im guten Mix bei normaler Fahrweise im Alltag waren es immer so zwischen 5,2 - 6,0 Liter!

Für den 1.0 EB darfst du im Alltag zwischen 5,5 und 6,5 Liter rechnen. Auf Langstrecke geht auch weniger.

Werte sind OK. Guck sonst nach dem reifen Druck.. Es ist auch kalt da gönnt er sich auch mehr..

Zitat:

@kine050683 schrieb am 13. Dezember 2018 um 11:59:32 Uhr:

Für den 1.0 EB darfst du im Alltag zwischen 5,5 und 6,5 Liter rechnen. Auf Langstrecke geht auch weniger.

Ok. Das finde ich aber nicht gerade sparsam.

Mein 1,25er (82PS) verbraucht lt. BC 5,7l im Sommer und steigt auf aktuell 5,9l bei kalten Außentemp. an.

Der EB (3 Zylinder) ist mit 4,3l Normverbrauch angegeben, der 1,25er (4 Zylinder) mit 5,2l...

Aber eines sei gesagt... der Fiesta ist ein Säufer wenn man ihn normal fährt bzw. hin und wieder fordert.

Nur bei zurückhaltender und schleichender Fahrweise kann man mit ihm Sprit sparen :D

Zitat:

@racer4679 schrieb am 16. Dezember 2018 um 16:30:50 Uhr:

 

Aber eines sei gesagt... der Fiesta ist ein Säufer wenn man ihn normal fährt bzw. hin und wieder fordert.

Nur bei zurückhaltender und schleichender Fahrweise kann man mit ihm Sprit sparen :D

Mit dem Ecoboost bin ich bei 6,5 Liter schon flott unterwegs.

6,5 Liter da wäre ich schon für Landstraße und Stadt sehr zügig unterwegs.

Im Sommer mit 17" brauch ich im Schnitt 6,2liter, jetzt mit 15" im Winter um 5,5 Liter.

Damit bin ich definitiv kein Hindernis.

Da geht auch weniger, in ner gemütlichen Phase hatte ich jetzt im Winter schon 5 Liter geschafft.

Zitat:

@Foggy schrieb am 29. Dezember 2018 um 17:00:52 Uhr:

6,5 Liter da wäre ich schon für Landstraße und Stadt sehr zügig unterwegs.

Im Sommer mit 17" brauch ich im Schnitt 6,2liter, jetzt mit 15" im Winter um 5,5 Liter.

Damit bin ich definitiv kein Hindernis.

Da geht auch weniger, in ner gemütlichen Phase hatte ich jetzt im Winter schon 5 Liter geschafft.

Welcher Motor?

Also ich besitze ebenfalls den Ecoboost 1.0 Liter mit 125 PS und habe die ST Line, was nichts zur Sache tuen sollte.

Dass die Vebrauchswerte allesamt nicht stimmen ist wohl klar, aber ich muss zustimmen. Ich habe das auch fest gestellt, ich verbrauche auf Kurzstrecke im Winter mit Winterreifen ohne Start/Stopp (mag ich nicht auf Kurzsstrecke) bis zu 6,5 Liter, mit eingeschaltetem Eco Schalter. Ich habe irgendwie immer 5,9 bis 6,5 Liter habe ich fest gestellt. Ich komme nur auf die Werksverbräuche (annähernd) wenn ich im Flachland fahre und Landstraße 80kmh maximal und Autobahn 100/120 Kmh fahre. Ansonsten komme ich sobald ich in die Stadt komme immer auf 6,X Liter, keine Chance dauerhaft im Bereich 5,X Liter zu kommen.

Laut Fords Boardcomputer bin ich im Eco-Fahrmodus überall voll im grünen Bereich, also ich fahre vorausschauend, effektiv etc etc. Trotzdem.

Ich fahre allein mit dem Wagen, bis auf Fahrergewicht von 80kg habe ich keinerlei unsinniges Gepäck oder Dachtransporter oder oder oder an Board, fahre mit normal Benzin meistens von Marken Zapfsäulen, kein E10 usw.

Ich habe im Grunde immer den Verbrauch, den Ford auf Innerorts angibt im Durschnitt, allerdings eben auch egal, ob ich ohne den Eco Schalter fahre. Kurioserweise knacke ich aber auch umgekehrt nie die 7 Liter auf Autobahn und schnellen Fahrten oder viel Innenstadt mit Stop and Go.

Verwunderlich, wie manche hier auf 4,X Liter mit diesem Wagen kommen wollen, sparsamer fahren als ich es tue könnte ich nicht, sonst würde ich zum Verkehrshindernis.

Zitat:

@bauz schrieb am 30. Dezember 2018 um 21:17:00 Uhr:

Verwunderlich, wie manche hier auf 4,X Liter mit diesem Wagen kommen wollen, sparsamer fahren als ich es tue könnte ich nicht, sonst würde ich zum Verkehrshindernis.

Die wohnen halt woanders.

Stadt ist nicht gleich Stadt.

Land nicht gleich Land.

Autobahn nicht gleich Autobahn.

Jemand der zur Rush-Hour in Hamburg zur/von der Arbeit fährt, wird deutlich mehr verbrauchen als jemand der dies in Kiel tut. Trotzdem sind beides Städte. Selbst in Hamburg kommt es dran drauf an welche Routen man fährt, d.h. wie voll es dort tatsächlich ist, wie die Ampelsteuerungen sind, etc.

Bei Autobahn ist der Unterschied die Geschwindigkeit bzw. wie oft man fürs Überholen auch mal auf Gaspedal tritt. Jemand der mit 100-120 km/h die ganze Zeit auf der rechten Spur schleicht und ab und zu mal einen LKW überholt wird auch weniger Verbrauch haben als jemand der 140-160 km/h fährt und auch mal fürs überholen auf 170-180km/h geht.

Meist behauptet ja jeder er sei "zügig" unterwegs und "kein Verkehrshindernis". Das wiederum fasst aber jeder anders auf. 100-120 km/h z.B. wären für mich alles andere als zügig, da würd ich bei nem Fiesta eher 160 km/h verstehen (und zwar die gesamte Fahrt, nicht einmal kurz 2 km).

Landstraße: wieviele Ortschaften werden durchquert, wie lange hängt man hinter LKW, wie groß sind Steigung/Gefälle, etc.

Egal welcher Motor, die funktionieren alle nach dem gleichen Grundprinzip. Da kann man halt den Verbrauch nicht unendlich drücken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen