ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Flecken auf der Felge

Flecken auf der Felge

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 19:04

Hallo,

Ich habe heute gesehen das auf meiner Felge die Pulverbeschichtet wurde (war total zerkratzt als ich den Wagen gekauft habe) zum Teil wie auf dem Bild so "Striche" vorhanden sind, die einen anderen Farbton bzw. ähnlichen Farbton haben.

Zum anderen gibt es auch kleinere "Pünktchen"

Hat wer eine Idee? Sind normale Golf 7 Felgen.

Zum Waschen nutze ich einen Hochdruckreiniger (30cm-1m Abstand), Surf City Shampoo mit Waxanteil, Swissvax (zum Polieren, aber nicht die Felgen) und einen PH-neutralen "Schaumerzeuger" für meine Glory zum Vorwaschen.

Grüße

2b
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@hjluecke schrieb am 6. August 2018 um 21:22:13 Uhr:

Moin!

"Die Materialeigenschaften verändern sich dabei sehr in Richtung Beistelltisch oder Gartenschlauchhalter". Was soll diese Aussage? Wenn du etwas mit Aluminium zu tun hast, dann müsstest du eine etwas qualifiziertere Aussage treffen können. Richtig ist allerdings, dass sich das Gefüge des Materials bei einer Wärmebehandlung verändert, was aber nicht unbedingt immer negativ sein muss. Auch kommt es letztlich auf die Legierung des Aluminiums an, und ob die Felge gegossen der geschmiedet ist.

G

HJü

Aluminium ändert bei ca. 150 bis 190 Grad seine Gefügestruktur. Das kann je nach Legierung bedeuten, daß die Festigkeit erhöht wird aber das Material wird spröde. Andere Legierungsbestandteile können aber auch ganz andere Eigenschaften bewirken. Die von uns meist verwendete Legierung (3.4364 t7351) wird von der Statik bei einer lokalen Erwärmung auf 180 Grad als zerstört eingeschätzt. Das bedeutet dieses Bauteil gilt als nicht mehr vorhanden. Diese Änderung der Struktur kann man auf dem blanken Metall auch durch eine Änderung des Leitwertes nachvollziehen - aber natürlich nicht mehr wenn die Oberfläche beschichtet ist.

Ohne also genaue Informationen zu verwendeten Temperaturen und der Legierung der Felgen und der Wärmebehandlung dieser im Herstellungsprozess würde ich da keine Experimente wagen.

Dies stellt aber nur meine persönliche Meinung dar. Ich bin Industriemeister Metall mit 25 Jahren Berufserfahrung (überwiegend Aluminiumbearbeitung).

Macht was ihr wollt - ich würde über gepulverte Felgen meinen Gartenschlauch hängen.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten
am 10. Juli 2018 um 7:42

Sind es die hinteren Bremsen?

Was ist eigentlich aus dem Flecken geworden, und was hat die Bremse damit zu tun?

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 17:41

Zitat:

@cdfcool schrieb am 10. Juli 2018 um 07:42:06 Uhr:

Sind es die hinteren Bremsen?

Ja, die hintere. Ich war damit schon bei VW. Der Wagen ist 1/2 Jahr gestanden. Zumal er beim rückwärtsbremsen auch gequietscht hat/ab und an noch tut.

Laut VW sind die Scheiben normal. Das haben wie bereits oben erwähnt Leute nach 900km, bla bla.

Elektronische Handbremse, Auto Hold, .. seien auch mit drann Schuld. Kein Grund sie zu Tauschen.

Das letzte mal war im Juni bei der Inspektion - auch da gabs keine Beanstandung.

 

Nein, den Fleck habe ich nicht rausbekommen. Bin mir auch nicht sicher ob es überhaupt ein Fleck ist. Bin ich mittlerweile Ratlos.

am 10. Juli 2018 um 17:49

VW hat seine Gammelbremsen hinten noch nie im Griff gehabt.... naja ist halt so....

Zum Fleck fällt mir ein, dass da beim Pulvern evtl an der Stelle kein Kontakt zum Alu der Felge ist, also quasi eine Art Lufteinschluss.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 16:22

Zitat:

@cdfcool schrieb am 10. Juli 2018 um 17:49:33 Uhr:

VW hat seine Gammelbremsen hinten noch nie im Griff gehabt.... naja ist halt so....

Zum Fleck fällt mir ein, dass da beim Pulvern evtl an der Stelle kein Kontakt zum Alu der Felge ist, also quasi eine Art Lufteinschluss.

Ja, kann gut hinkommen. Sieht auch so aus. Sieht zumindest nach keinem Dreck aus. Sehr schade.

Sieht man zwar nur wenn man etwas hinschaut, dennoch sehr ärgerlich.

Muss ich eben mit Leben. Im Winter möchte ich sie sowieso komplett Schwarz machen.

Ist es möglich via Pulverbeschichtung auch Hochglanz Schwarz zu bekommen? Oder würdest du allgemein eher Lackieren?

Das wäre noch interessant.

Gruß

Du meinst sicherlich den Bremssattel. Dafür gibt es spezielle Farben und Härter. GOOGLE.

Willst du auch die Scheiben lackieren, natürlich nicht die Brems- und Anschraubfläche, dann mit einer 600° Farbe.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 16:34

Zitat:

@hjluecke schrieb am 11. Juli 2018 um 16:28:56 Uhr:

Du meinst sicherlich den Bremssattel. Dafür gibt es spezielle Farben und Härter. GOOGLE.

Willst du auch die Scheiben lackieren, natürlich nicht die Brems- und Anschraubfläche, dann mit einer 600° Farbe.

Nein!!

Die Felgen! :-)

Mir ging es eher darum was IHR von Pulverbeschichtung haltet.

am 11. Juli 2018 um 18:36

Zitat:

@rackcity schrieb am 11. Juli 2018 um 16:22:55 Uhr:

Zitat:

@cdfcool schrieb am 10. Juli 2018 um 17:49:33 Uhr:

VW hat seine Gammelbremsen hinten noch nie im Griff gehabt.... naja ist halt so....

Zum Fleck fällt mir ein, dass da beim Pulvern evtl an der Stelle kein Kontakt zum Alu der Felge ist, also quasi eine Art Lufteinschluss.

Ja, kann gut hinkommen. Sieht auch so aus. Sieht zumindest nach keinem Dreck aus. Sehr schade.

Sieht man zwar nur wenn man etwas hinschaut, dennoch sehr ärgerlich.

Muss ich eben mit Leben. Im Winter möchte ich sie sowieso komplett Schwarz machen.

Ist es möglich via Pulverbeschichtung auch Hochglanz Schwarz zu bekommen? Oder würdest du allgemein eher Lackieren?

Das wäre noch interessant.

Gruß

Ich vermute mal, der Fleck fällt nur dir auf, andere Leute schauen gar nicht so genau hin. Bei meiner Vernutung genügt es bereits, wenn man mit der bloßen Hand das Material vor dem Pulvern berührt, da legt sich hauchdünn das Fett der Haut auf die Stelle und das Pulver geht dann keine Verbindung mit dem Grundmaterial ein, bei dunklen Tönen fällt das kaum auf, aber je heller es ist, kann es solche Effekte dann geben.

Beim Pulvern kann man eigentlich jede Farbe hinbekommen, sowohl matt, als auch glänzend.

Themenstarteram 6. August 2018 um 16:32

Hallo,

Ich werde die Tage mal mit dem Herren der mir die Felge Beschichtet hat Kontakt aufnehmen.

Die Flecken werden zunehmend mehr und sind definitiv nicht weg zu bekommen.

Da scheint wohl ein Fehler passiert zu sein.

Andere Frage:

Ich würde sie gern alle Schwarz Pulverbeschichten lassen.

Sollte ich weiterhin auf eine Pulverbeschichtung setzen oder eher Lackieren? Da Teilen sich die Meinungen.

Was wäre denn ein angemessener Preis für 4 Felgen, 18Zoll? Im Groben..

Ich hab mal ein Dokument angehängt, das man eigentlich kennen sollte, bevor man Felgen zum Pulvern gibt.

Themenstarteram 6. August 2018 um 18:10

Die Felge war nicht beschädigt. Sie war nur zerkratzt.

Somit sehe ich und Lese ich auch kein Problem bei der Aufbereitung.

Ob Punkto Pulverbeschichtung wirklich so ernst genommen wird?

Viel Spaß wenn du wenig bremst. Davon verrecken die hinteren Bremsen sehr gerne. Richtig wäre nicht so wenig zu bremsen.

Die Bremse ist nebenbei Kernschrott und dürfte zum durchfallen bei der HU sorgen. Wenn die erst neu gemacht wurde. Dann doch bitte die ausführende Werkstatt kontaktieren.

 

Deine Flecken sind Lackveränderungen. Die, wie du selber eingesehen hast, so nicht mehr verändern kannst. Wann hast du denn das erste Mal gewaschen nach dem Pulvern?

Themenstarteram 6. August 2018 um 19:20

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 6. August 2018 um 18:45:02 Uhr:

Viel Spaß wenn du wenig bremst. Davon verrecken die hinteren Bremsen sehr gerne. Richtig wäre nicht so wenig zu bremsen.

Die Bremse ist nebenbei Kernschrott und dürfte zum durchfallen bei der HU sorgen. Wenn die erst neu gemacht wurde. Dann doch bitte die ausführende Werkstatt kontaktieren.

Deine Flecken sind Lackveränderungen. Die, wie du selber eingesehen hast, so nicht mehr verändern kannst. Wann hast du denn das erste Mal gewaschen nach dem Pulvern?

2 Wochen circa danach. Die Felgen lagen auch schon ~1Woche.

Die Bremsscheiben sind i.O. Durch eure Anregung habe ich dies Prüfen lassen bei zwei unabhängigen VW Händlern.

Die Riefen sind in Ordnung und nicht zu tief.

HU wurde auch mit diesen Bremsscheiben gemacht...

Zitat:

@rackcity schrieb am 6. August 2018 um 18:10:42 Uhr:

Die Felge war nicht beschädigt. Sie war nur zerkratzt.

Somit sehe ich und Lese ich auch kein Problem bei der Aufbereitung.

Ob Punkto Pulverbeschichtung wirklich so ernst genommen wird?

Ich zitiere mal aus dem angehängten pdf:

Zitat:

Eine max. Einwirktemperatur/ -zeit von 90°C/ 40 min. darf bei Lackierarbeiten nicht überschritten

werden. Pulverbeschichtungen mit höheren Temperaturen und Einwirkzeiten sind nicht zulässig. Auf

Grund des Wärmeeintrages und/ oder der Benetzung mit Lacken, wird empfohlen, vorhandene Ventile

nach den Lackierarbeiten zu ersetzen.

Damit fällt Pulverbeschichtung bei Aluminiumfelgen eigentlich aus, da hierbei mit bis zu 180° eingebrannt wird.

Themenstarteram 6. August 2018 um 20:08

Sagte ich ja im o.g Text.

Interessiert hat das noch keinen beim TÜV.

Zumindest aus dem Bekanntenkreis nichts gehört.

Deine Antwort
Ähnliche Themen