ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. VW Boavista Felge mit 1mm Seitenschlag

VW Boavista Felge mit 1mm Seitenschlag

Themenstarteram 22. April 2021 um 16:03

Hallo,

ich hab vier VW Boavista Felgen gebraucht gekauft - ohne Reifen.

Bevor ich die Felgen lackiere oder foliere habe ich sie prüfen lassen.

Mein Reifenhändler meint, daß eine Felge eine Seitenschlag von 1mm hat.

Dies wäre in der Toleranz.

Habt Ihr Erfahrungen, wie "schlimm" das ist.

Vielen Dank

Ähnliche Themen
17 Antworten

Diese Toleranz von einem Millimeter gibt es nicht.

Ab welchem Grenzwert von hohen und Seitenschlag sollte man denn Felgen nicht mehr verwenden.

 

Ab welchem Maß an der Reifenlauffläche durch unrunde Reifen sollte man den Grenzwert setzen?

 

Gruß

Die Toleranzen für Höhen- und Seitenschlag legt bei OEM-Felgen der OEM fest.

Hallo

Also wenn eine Felge wirklich 1 mm Seitenschlag hat, dann behaupte ich mal das diese Felge Schrott ist.

So eine Felge möchte ich nicht an meinem Fahrzeug haben.

So einen Fehler wirst du immer wieder spüren durch Fibrazionen im gesammten Fahrzeug, damit wird man nicht glücklich.

Jeder weitere Euro bedeutet noch mehr Geld zu verbrennen.

VW gibt im Reperaturleitfaden Sollwerte für Höhen- und Seitenschlag an der Felge an.

 

Für Stahlfelgen 0,5mm Höhen- und Seitenschlag.

 

Für Leichtmetallfelge 0,5mm Höhenschlag und 0,8mm Seitenschlag.

 

 

Der Höhenschlag mit Reifen (am Reifen gemessen) 1mm, Seitenschlag 1,1mm (1,3mm im Bereich der Beschriftung)

 

Gruß Jan.

 

Damit ist die fragliche Felge aus der Toleranz und zu entsorgen.

Hallo

Ich fahre schon über 50 Jahre Auto und hatte fast immer Alufelgen.

Eine Alufelge mit 1 mm Seitenschlag hatte ich noch nie. Ausser nach einem Unfall.

Mich würde mal interessieren, wie der Reifenonkel den Seitenschlag gemessen hat? 1 mm ist mit bloßem Auge nicht zu sehen, dafür braucht man schon einen Messstand mit einer Messuhr. Oder eine Auswuchtmaschine von Hunter, die kann das auch.

Die nächste Frage ist, wo gemessen wurde. Außen im Design-Bereich oder – wie es korrekt wäre – am Wulstsitz? Der muss dann auch peinlich sauber sein, oft kleben da noch Gummifrunseln vom alten Reifen dran.

Und bevor Du die eine Felge in die Schrotttonne wirfst, stellt sich noch die Frage, was Du mit den Rädern vorhast? Wenn da so "Qualitätsreifen" von Achilles oder Linglong und wie sie alle heißen draufsollen, ist 1 mm Schlag egal in welche Richtung auch egal.

Hier noch eine Vorgabe von BMW:

Bmw-radvorgaben

Hallo

Das man 1 mm mit dem bloßen Auge nicht erkennt, da hast du wohl keine Ahnung von der Materie.

Ich habe als 16 Jähriger mal Dreher gelernt, und später auch 20 Jahre viele Teile von 400-800 mm Durchmesser auf einer Drehmaschine bearbeitet.

Ich behaupte das ich schon 2-3/10 mm Seitenschlag erkenne. Um es genau zu beziffern nimmt man eine Meßuhr.

Ein Teil mit einem Seitenschlag von 1 mm das ist schon gewaltig.

 

Zitat:

@Hinnerk1963 schrieb am 23. April 2021 um 20:39:39 Uhr:

Mich würde mal interessieren, wie der Reifenonkel den Seitenschlag gemessen hat? 1 mm ist mit bloßem Auge nicht zu sehen, dafür braucht man schon einen Messstand mit einer Messuhr. Oder eine Auswuchtmaschine von Hunter, die kann das auch.

Die nächste Frage ist, wo gemessen wurde. Außen im Design-Bereich oder – wie es korrekt wäre – am Wulstsitz? Der muss dann auch peinlich sauber sein, oft kleben da noch Gummifrunseln vom alten Reifen dran.

Und bevor Du die eine Felge in die Schrotttonne wirfst, stellt sich noch die Frage, was Du mit den Rädern vorhast? Wenn da so "Qualitätsreifen" von Achilles oder Linglong und wie sie alle heißen draufsollen, ist 1 mm Schlag egal in welche Richtung auch egal.

Hier noch eine Vorgabe von BMW:

Ohne Bezugspunkt nimmt man 1 mm Abweichung bei unregelmäßigen Gegenständen wie einem Speichenrad nicht wahr. Erst recht nicht auf einer Auswuchtmaschine, die im Gegensatz zu einer Drehbank dem Rad minimale Freiheitsgrade erlaubt, damit die Messaufnehmer Unwuchten erkennen können.

Deshalb die Frage nach den Messbedingungen. Aber hey, ich habe ja keine Ahnung von der Materie!

Ich muss zugeben dass mir die Toleranzen nicht bekannt sind. Ich halte einen Millimeter Seitenschlag für unproblematisch und glaube nicht dass die Reifen überhaupt diese Genauigkeit mitbringen.

Bei meinem GLK hat eine 20 Zoll-Felge einen Seitenschlag, der auf der Wuchtmaschine zu sehen ist. Dies ist schon seit mehreren 10.000 Kilometern so, Auswirkungen sind weder zu sehen noch zu spüren.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 24. April 2021 um 09:00:16 Uhr:

Bei meinem GLK hat eine 20 Zoll-Felge einen Seitenschlag, der auf der Wuchtmaschine zu sehen ist. Dies ist schon seit mehreren 10.000 Kilometern so, Auswirkungen sind weder zu sehen noch zu spüren.

Und ich hab mal ein Fahrzeug bei einem Kunden abgeholt, der hatte einen dicken Lehmklumpen in einer der vorderen Felgen. Ab Tempo 40 schlackerte das Lenkrad eine Handbreit hin und her. Fand er wohl normal.

Gestaunt hat er, nachdem wir den Klumpen entfernt und die Felge gereinigt hatten.

Ich möchte nicht wissen, wieviele Räder mit einem leichten Schlag unterwegs sind, ohne dass sich das am Auto überhaupt bemerkbar macht. Man kann es auch übertreiben.

Wenn ich so sehe, wie manche Reifen bei der Montage mehrfach gedreht und dann noch mit 80 oder 100 Gramm gewuchtet werden, um überhaupt einen einigermaßen Rundlauf hinzubekommen, wäre ein 1 Millimeter leichter Seitenschlag der Felge meine geringste Sorge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. VW Boavista Felge mit 1mm Seitenschlag