ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung vorzeitig beenden oder Fahrzeug abgeben?

Finanzierung vorzeitig beenden oder Fahrzeug abgeben?

Themenstarteram 26. Januar 2020 um 1:45

Hallo zusammen,

ich wollte als "Finanzierungsneuling" wissen, ob ich aus meiner Finanzierung wieder herauskomme.

Zum Hintergrund:

ich habe mir letztes Jahr im Mai einen Golf 7 R als Gebrauchtwagen von einem VW Händler per Finanzierung geholt. Soweit bin ich super zufrieden mit dem Auto, jedoch hat sich meine berufliche Situation geändert, so dass ich jetzt jeden Tag etwa 75 Km fahren muss. Finanziell noch machbar, jedoch liebäugle ich schon mit einem Diesel oder aktuell mit etwas, wo man einfacher günstiger von A nach B kommt, da ich mit dem R schon recht oft an der Zapfsäule stehe.

Ich habe mich etwas belesen und herausgefunden, dass Kreditverträge meist mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden können, die Bank dann wahrscheinlich zusätzlich Zinsen erhebt, da ich vorzeitig aussteige und dann noch eine Nutzungsentschädigung zu entrichten ist.

Ich habe beim Abschluss des Vertrags ebenfalls zum Auto noch eine Anzahlung geleistet. Das Geld bekomme ich wahrscheinlich nicht wieder, oder?

Meint ihr es macht Sinn das Leasing zu beenden, beim gleichen Händler nach einem Diesel Ausschau zu halten und so -sofern das möglich ist- das Auto zu wechseln oder sollte ich meinen R am besten weiterfahren?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hast du geleast oder finanziert? Das macht beim frühzeitigen Auflösen einen großen Unterschied.

Was steht denn konkret in dem von dir unterschriebenen Vertrag?

Du zahlst nicht mehr Zinsen, wenn du frühzeitig dein Kreditvertrag beendest, sondern der Restbetrag wird sogar weniger. Du musst aber eine Entschädigungspauschale zahlen, am besten du fragst bei der VW Bank mal ab wie hoch dieser wäre.

 

Was ist es den nun? Leasing oder Finanzierung.

Themenstarteram 26. Januar 2020 um 12:41

Es handelt sich um eine Finanzierung.

Habe auch schon den Vertrag durchgewältzt aber keine Informationen zur Kündigungsfrist gefunden.

 

Dann werde ich mal bei der VW Bank Anfragen.

Ist das denn eine klassische Finanzierung oder mit Rückgaberecht an den Händler? Wenn du ein neues Auto haben möchtest, musst du auf jeden Fall einen Abnehmer für das alte finden. Du solltest auf jeden Fall auch mit dem Händler sprechen und ausloten, was dich ein Fahrzeugwechsel unterm Strich kosten würde.

Das Grundproblem besteht wohl darin, dass der Wertverlust des Wagens seit Mai höher ist, als das was Du an Raten in dieser Zeit bezahlt hast. Von daher wird Deine Anzahlung zum Teil oder ganz (je nach Höhe) weg sein.

Letztendlich kann man Dir nur den Rat geben, mit dem Händler zu klären, was es Dich kosten würde, vorzeitig aus dem Finanzierungsvertrag auszusteigen.

Erst wenn man diese Zahl kennt, kann man weiter überlegen, ob es sinnvoller ist auf einen Diesel zu wechseln, oder den "R" weiter zu fahren.

XF-Coupe

1. Kreditablösesumme bei VW Bank erfragen

2. aktuellen Marktwert des R bestimmen

3. Auto privat inserieren

Wenn der Erlös höher als die Ablösesumme ist, herzlichen Glückwunsch.

Differenz als Anzahlung nehmen und einen Diesel kaufen.

Wenn der Erlös niedriger als die Ablösesumme ist, entscheiden ob sich ein Diesel auf Dauer lohnt oder ob die höheren Spritkosten nicht doch vertretbar sind weil der Wertverlust zu hoch wäre.

Wie @XF-Coupe schon schrieb muss man erstmal sehen wie hoch der Wertverlust bei einem Verkauf ist.

Wahrscheinlich kann man für die Differenz lange Benzin tanken.

Vielleicht lässt sich der Motor auch auf LPG umrüsten...

Zitat:

@EddieVH schrieb am 26. Januar 2020 um 12:41:05 Uhr:

Es handelt sich um eine Finanzierung.

Habe auch schon den Vertrag durchgewältzt aber keine Informationen zur Kündigungsfrist gefunden.

Dann werde ich mal bei der VW Bank Anfragen.

Du hast aber eben etwas von Leasing geschrieben.

Leasing: Du "mietest" das Auto quasi für einen Zeitraum von mehrern Jahren und gibst es dann zurück.

Finanzierung: Kreit. Du zahlst einen Teil sofort und den Rest bezahlt die Bank. Du stotterst das bei der Bank ab. Danach gehört das Auto Dir.

Beim Leasing kommt man raus indem man da diverse Kosten tragen muß (Nutzungsentschädigung etc.)

Man giebt das Auto vorzeitig zurück.

Kredit: Man kündigt den Kreditvertrag und muß den noch offenen Betrag auf einen Schlg bezahlen. Danach gehört einem das Auto zu 100%. Kosten: Vorfälligkeitsentschädigung. Man spart aber Zinsen (nämlich für die Zeit die der Vertrag noch gelaufen wäre)

Mach Dich erst einmal zu 100% schlau welche Art von Vertrag Du hast. Dann sprich mit der Bank bzw. dem Leasinggeber was Du vor hast.

Hab bis jetzt 3x ein Auto vor Finanzierungsende ausgelöst.

 

Vorgehen:

Summe zur Ablösung bei der Bank angefragt

Betrag überwiesen

 

Bisher ohne Zusatzgebühren

 

In deiner Situation würd ich zum Händler gehen, mir da nen Diesel ansehen und dann dem Verkäufer sagen dass Du das Auto wechseln willst.

 

Ansonsten, wenn Du es Dir leisten kannst:

Finanzierung auslösen und Auto versuchen privat zu verkaufen

Alternativ Anzeige aufgeben mit Verkauf bzw Übernahme Finanzierung

Noch ein kleiner Denkanstoß und einen kleine Bierdeckelrechnung.

220 Arbeitstage x 75 Km = 16500 KM

Benziner 10L/100KM x 1,35€/L ca. 2227 €/Jahr

Diesel 7L/100KM x 1,19€/L ca. 1374 €/Jahr

Vorteil Diesel ca. 850 €/ Jahr

Das is wie gesagt eine einfache überschlagene Rechnung, nur du selbst kannst das anhand deiner Eckdaten genau berechnen.

Versicherung und steuern sollten bei dem Diesel noch etwas höher sein.

Wenn du mit dem R noch unter 10L liegst fällt der Dieselvorteil auch geringer aus. Also einfach mal durchrechnen.

Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 9:25

Danke euch für die Antworten und Hilfestellungen. :)

War letzte Woche beim Händler und der hat mir dann auch gesagt, dass ich die Finanzierung auslösen soll um mir dann was neues auszusuchen. Da sein Angebot aber dermaßen schlecht ist und ich keine Lust habe das Auto privat zu verkaufen wird der Golf bleiben. Alles andere wäre ein Minusgeschäft.

Bei der Finanzierung hast du die Möglichkeit das Auto vorzeitig mit einer Frist von einem Monat heraus zu kaufen, sofern die Finanzierung mindestens 3 Monate gelaufen ist. Das ist bei dir ja der Fall. Finaziere seit April 2019 einen GTI über die VW Bank und hätte ohne diese Option keine Finanzierung unterschrieben. Beim Leasing musst du glaube ich die 1% "Strafe" zahlen aber das entscheidet letztendlich der Händler soweit ich weiß. Falls du ein anderes Fahrzeug leasen möchtest sind die dann teils sehr kulant.

Wenn die 75km hin-retour sind sind das knapp 16tkm p.a. Im Kopf ueberschlagen mit 10l und 1,40 minus dem Diesel mit 6l und 1,30 (kenne nur at Preise) sind das so 1.000€ weniger spritkosten.. Reparatur, wartung, reifen, Steuer und Versicherungen... Kommt was zusammen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung vorzeitig beenden oder Fahrzeug abgeben?