ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung Variocredit

Finanzierung Variocredit

Themenstarteram 9. August 2012 um 18:23

Hallo zusammen,

ich überlege derzeit mir ein neues (Jahreswagen) Auto anzuschaffen.

Es handelt sich um einen TT8j Baujahr 10/2011

Kosten soll das gute Stück ca.31TSD €

Da wir vor zwei Jahren neu gebaut haben, hatte ich leider nicht die Möglcihkeit soviel anzusparen.

Derzeit bleiben uns abzgl. aller Kosten (Haus, Versicherung, Strom/Gas , Lebenshaltungskosten usw.)

je nach Monat ca. 800-1400€.

Ich habe derzeit folgendes Finanzierungsangebot

6000€ Anzahlung (gebrauchten Inzahlung geben + angesparte Summe)

48*280

Restzahlung 12800€

Finanzierung zu 1,9%

Gerne hätte ich eine höhere Summe angezahlt, aber aufgrund, der oben genannten Situation, war dies noch nicht möglich.

Geplant ist, zusätzlich 200€ beiseite zu legen, quasi die Schlussrate anzusparen.

Alternativ dachte ich an 60 Monate zu finanzieren, dann würde die Schlussrate (ca. 10Tsd€ sich mit dem angesparten fast genau decken.

Haltet ihr den Zeitwert bei 48 bzw. 60 Monaten für realistisch??

Ich möchte ungern ein Auto finazieren, wo die Schlussrate höher ist als der Zeitwert des Autos

Welche Variante würdet ihr mir empfehlen??

Oder haltet ihr die monatl. zur Verfügung stehende Summe für so ein Finanzierungsvorhaben zu gering?

Zur Info, möchte das Auto gerne sehr lange fahren, mein derzeitiges ist 14,5 Jahre alt und 8,5 Jahre von mir gefahren worden.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Ohne dir dein Auto ausreden zu wollen, aber Fünf Jahre zahlen und dann immer noch eine respektable Summe Schulden am Auto stehen zu haben ist doch relativ riskant.

Aber der Grund für meinen Beitrag ist ein Anderer. So wie ich es sehe habt ihr noch keine Kinder?

Oder steht ein familientauglicher Zweitwagen parat?

Wenn nicht, was wenn Mutter Natur zuschlägt und sich Nachwuchs ankündigt?

Nicht nur das dann ein Einkommen wegfallen würde, ein anderes müßte her.

 

Bei einem Bekannten standen überall in dem Baugebiet wo er baute "Yuppiekisten" rum, nur er hatte einen alten Escord Kombi da er schon zwei Kinder hatte. Aber zug um zug verschwanden die Autos der Nachbarn und alte Kombis tauchten auf. Ursache waren Kinder die unterwegs waren und im schnittigen Zweisitzer oder Pseudoviersitzer war halt kein Platz für Nachwuchs.

So mancher ging da dann ganz schnell auf dem finanziellen Zahnfleisch da Haus an der Backe, ein Einkommen weggefallen und ein nicht vollständig bezahltes Auto das sie nicht mahr hatten da es nicht mehr Das brachte was an Krediten ausstand.

 

Aber ich will es dir nicht ausreden, nur zum Nachdenken anregen.

Sehe ich genauso, wenn du wirklich jedem Monat 800-1400 € über hast, so wären das im Durchschnitt 1100 € die du sparen kannst. Folglich hättest du nach 2 1/4 Jahren einen bar bezahlten TT vor der Türe stehen. Für die zusätzlichen Zinsen die du obendrauf noch bekommst statt zu zahlen kannste einen schönen Urlaub mit dem neuen TT machen.

 

Dazu kommt noch der stolz des Eigentümers ohne lange dafür abzuzahlen kein Stotterauto, das einzige was du brauchst ist ein wenig Geduld beim sparen, und die schönste Freude ist die Vorfreude auf etwas neues.

 

Aber ich will nur zum Nachdenken anregen.;)

Themenstarteram 10. August 2012 um 16:32

Hallo, Danke schonmal für euer Feedback.

Unsere Familienplanung ist abgeschlossen, wir sind zwei glückliche Zweibeiner (männlich und weiblich) sowie ein toller vierbeiner (Golden Retriever). Wir sind in der glücklichen Situation das wir zwei uns mit Kindern einig sind und beide keine eigenen Kinder haben möchten.

Hundeauto ist vorhanden (günstiger aber schicker Hyundai I30cw)

PS: mit den Hyundai sind wir bis jetzt total zufrieden.

Und nun soll halt ein kleiner schicker Flitzer als Zweitwagen her, der halt auch für die tägliche Fahrt zur Arbeit benötigt wird.

Bzgl. sparen bin ich mir halt auch noch etwas unschlüssig. Jedoch habe ich halt das Problem das mein derzeitiges Auto nicht mehr das neuste ist, ich im Winter neue Winterreifen und nächstes Jahr im Sommer neue Sommerreifen benötige, zudem ist nächstes Jahr im Februar TüV fällig, wer weiß was dann noch dazu kommt.

Ich möchte jetzt halt ungern noch viel Geld in das alte Auto investieren.

Aus diesen Grund denke ich halt so zum Jahresende über einen neune (Jahreswagen) nach.

TT's in gewünschter Ausstattung gibt es leider nicht so häufig wie z.B. Golf oder A3

Du willst ja Meinungen hören:

Ich würde mir in der Anfangsphase der Begründung von Wohneigentum kein Wunschauto leisten. Sicherlich gibt es noch einige - sinnvolle - Dinge am Haus zu beschaffen, die auch wertbeständiger sind als ein Auto. Deine Finanzierungsrechnung scheint auch etwas geschönt zu sein. Ein Leasingauto für 1200 € Mehrkosten im Gegensatz zur Barzahlung? Kann ich mir nicht vorstellen. Lege also das Geld, welches Du monatlich über hast, an die Seite und entscheide über die Verwendung, wenn Du eine ordentliche Summe zusammen hast. Vielleicht gibt es da ein schöneres "Wunschauto". Und auch ein Wunschauto verliert nach einigen Monaten Benutzung seinen Glanz. Da schaut man doch schon wieder nach anderen Wunschautos. Oder nicht?

ich baue auch gerade und habe daher das thema auto eher nach hinten gestellt.

da bei uns kinder angedacht sind, ist das thema auto eher ins abseits geraten, da man, realistisch betrachtet, dann anders rechnen muss.

1. jahr elterngeld = 30% weniger vom zweiten einkommen

wenn alles glatt geht, ab dem 2. jahr dann ne halbe stelle plus (oder eher minus) nicht zu verachtenden kosten für die kindertagesstätte...wenn irgendwas unvorhergesehenes passiert, ist man schnell das zweite und dritte jahr ohne zweites einkommen.

ist aber nur einführend gemeint, trifft auch dich in der form ja nicht zu.

ich denke nur:

wenn man es mit vernunft macht, ballert man gerade in den ersten jahren alles was an geld da ist ins haus.

wer weiß was mit dem euro noch so passiert, geringere hausbelastungen sind da unter umständen mal mehr als gold wert.

daher würde ich, subjektiv, in den ersten 5 jahren eigenheim sicherlich keine kredite für ein auto aufnehmen, sondern eher alles in eine sondertilgung buttern. die geringere restschuld rechnet sich allerspätestens dann, wenn das zinsniveau bei der anschlussfinanzierung ganz woanders liegt als heute.

viele blenden gerne aus was eine restschuld von 250mille bei dann angenommenen 6% zinsen monatlich bedeutet.

in deinem fall kommt dazu: der TT wäre ja nach der ersten finanzierung auch schon ein paar jahre alt und es besteht daher auch immer ein reparaturrisiko.

worst case: deine anschlussfinanzierung ist fällig, die zinsen sind 4% höher und zeitgleich macht der TT erste mucken.

 

am rande: ich spreche da nicht als jemand der ne "passt gerade eben" hausfinanzierung macht, unser haushaltsnetto (vor kinder) liegt bei 5tsd euro und wir bauen im normalen rahmen, nix überzogenes..

und TROTZDEM bin ich da, so sehr ich autos auch liebe, momentan eher konservativ unterwegs....

nur mal als gedanke am rande.

grundsätzlich muss ein auto in meinen augen nach spätestens 60 monaten bezahlt sein und darf von tag EINS der finanzierung an nie weniger wert sein, als die bank noch haben will. alles andere ist in meinen augen eine nummer zu groß/teuer gekauft.

bin ich immer bestens mit gefahren ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Micha2909

 

Bzgl. sparen bin ich mir halt auch noch etwas unschlüssig. Jedoch habe ich halt das Problem das mein derzeitiges Auto nicht mehr das neuste ist, ich im Winter neue Winterreifen und nächstes Jahr im Sommer neue Sommerreifen benötige, zudem ist nächstes Jahr im Februar TüV fällig, wer weiß was dann noch dazu kommt.

Der Audi wird aber auch Winterreifen benötigen, merkst du das du dir selbst argumente zurecht legst damit es für den Audi passt?

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung Variocredit