ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung

Finanzierung

Audi A3 8L
Themenstarteram 4. Juni 2014 um 21:31

Hallo!

Erhoffe mir Infos/Tipps von Euch:-)

Bei dem Audi Händler kann ich leider erst nächste Woche auflaufen...

Zur Frage:

Wir haben jetzt 3 Jahre lang einen Audi A3 finanziert.

Kaufpreis: 16.490€

Anzahlung: 5000€

Mon.Raten a36 Mobate: 200€

Zinsen total: 1300€

Restschuld nach der Finanzierung: 6300€

 

So die Finanzierung läuft in 2 Monaten aus.

Aus verschiedenen Gründen ( viele teure Reparaturen, Familienzuwachs...) möchten wir den Audi zurückgeben . Leider wurden wir beim Kauf schlecht beraten und waren auch etwas dumm und haben eine jährliche km Leistung von 10.000 km/Jahr ausgemacht. Insgesamt sind es nun 64.000 km, also 34.000 km zu viel. Erst hat sich der Arbeitsort verlagert und eigentlich hatten wir auch vor den Wagen komplett zuende zu finanzieren. Ersparnisse zur Begleichung der Restschuld haben wir derzeit nicht.

Tauschen wir den Wagen nun bei Audi gegen ein anderes Auto ein, müssten wir eine saftige Strafe zahlen (2400€) für die zu viel gefahrenen km...

Jetzt zu meiner Frage:

Mein Audi wird im Internet mit ca. 11.000€ gehandelt.

Wenn ich den Audi an meinem Audi Händler zurückgebe, bezahlt dieser die Restschuld und Vertragsstrafe bei der Bank und könnte den restlichen Betrag des Kfz Wertes doch als Anzahlung für ein neues Auto nehmen, oder? Geht das?

 

Oder wäre es besser sich z.B.für einen BMW zu entscheiden und den Audi dort Inzahlungnahme zu geben? BMW würde die Restschuld bei der Audibank tilgen und uns den Rest als Anzahlung verrechnen??? Geht sowas? So würde man mal eben 2400€ sparen, oder???

Mir ist klar dass der Händler auch etwas verdienen muss, aber 10.000€ erhoffe ich mir auf jeden Fall. Der Wagen hat uns an Reparaturen 5000€ in 3 Jahren gekostet und ich will ihn weg haben ( Schwungrad, Kupplung, Lenksäule,...)

 

Bitte um Rat :-)

Ähnliche Themen
22 Antworten

Du hast drei Möglichkeiten:

1. Du gibst den Audi beim freundlichen Audi Händler ab und bezahlst die Mehrkilometer wie sie in deinem Vertrag stehen womit der Vertrag beendet ist.

2. Du löst die Restschuld von 6400 € an die Audibank aus womit du vom Besitzer zum Eigentümer deines Autos wirst und es selbst verkaufen oder weiterfahren kannst.

3. Du gibst das Auto bei einem Händler ( zb BMW) inzahlung welcher die Restschuld für dich übernimmt und du suchst dir ein Neufahrzeug aus .

Verabschiede dich aber mal schnell von deiner Rechenmethode das du noch 10.000 € für den Wagen beim Händler bekommst. Die bei Mobile angebotenen Preise sind Angebotspreise und nicht die Autoankaufpreise. Wie viel du letztendlich noch herausbekommst kann ich von hier nicht sagen, es hängt vom Zustand und Modell / Motorisierung des Fahrzeuges ab. Ich schätze mal grob das du da eventuell noch +- 2500 € herausbekommst.

Wenn die Restschuld am Wagen noch 6.400€ beträgt und der Händler einen 'Ausgleich' von 2.400€ verlangt, da der Restwert die Restschuld nicht deckt, wird der Händler EK wohl um die 4.000€ liegen.

Sollte der Wagen wirklich 11k € bringen, würde der Händler den Wagen mit einer Restschuld zu 6.400€ mit Kusshand zurück nehmen :D

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 8:43

Danke für die Antworten!!!

Wenn ich zu BMW gehe und dieser mir für den Wagen mit Glück 10.000€ gibt, dann würde man hiervon die Restschuld auslösen und den Rest als Anzahlung für ein neues Auto nehmen können, richtig?

Zitat:

Original geschrieben von Joleen2014

Danke für die Antworten!!!

Wenn ich zu BMW gehe und dieser mir für den Wagen mit Glück 10.000€ gibt, dann würde man hiervon die Restschuld auslösen und den Rest als Anzahlung für ein neues Auto nehmen können, richtig?

Wenn es so wäre, dann könntest Du das so machen.

Die Chance ist aber recht gering. Wenn vergleichbare Autos mit 11.000 € bei Mobile.de stehen (und das sind Wunschpreise, die meistens noch herunter gehandelt werden), dann wird der BMW-Händler das Auto auch zu einem vergleichbaren Preis verkaufen wollen. Zu einem dementsprechend niedrigeren Preis wird er es ankaufen...

Zitat:

Original geschrieben von Joleen2014

Danke für die Antworten!!!

Wenn ich zu BMW gehe und dieser mir für den Wagen mit Glück 10.000€ gibt, dann würde man hiervon die Restschuld auslösen und den Rest als Anzahlung für ein neues Auto nehmen können, richtig?

Das wäre Punkt 3 von dem was Pepper geschrieben hat. Der BMW Händler wird Dir einen realistischen Restwert benennen können. Bereite Dich allerdings darauf vor, daß dieser deutlich unter 10.000€ liegen könnte. Der andere Händler hat ihn vor drei Jahren (vermutlich sogar sehr optimistisch) auf 6.400€ geschätzt und das auch noch mit 34tkm weniger auf der Uhr.

... egal ob ihn der Audi- oder der BMW-Händler nehmen soll.

Geh mal auf DAT.de da kannst Du den Händlereinkaufswert Deines Autos (ohne Berücksichtigung der sonderausstattung) kostenlos berechnen.

Bei Schwacke.de kannst Du eine Bewertung unter Berücksichtigung der Sonderausstattung durchführen, kostet dann aber 8,70 €.

Aber das Ergebnis wird wohl nicht erfreulich sein.

Heinz

Es gibt auch noch die Möglichkeit das dein Audi Händler mehr wie den kalkulierten Restwert ausgibt oder das er ihn für den Restwert zurücknimmt und die Mehr-Kilometer nicht berechnet

Du kannst auch zu jeden anderen Händler fahren und fragen wieviel du für den Wagen bekommst.

Das er noch finanziert ist und einen kalkulierten Restwert hat,braucht erstmal nicht erwähnt werden.

Jeder Audi Händler kann den problemlos auslösen.Markenfremde sollten das auch können,da muß man halt fragen ob sie das machen.

Ich würde die Mehr-Kilometer aber nicht als Strafe bezeichen.Es sind halt so viele Kilometer mehr gefahren worden und für jeden Kilometer muß laut Vertrag bezahlt werden.Bei VW/Audi sollten 2500km als Toleranz ausgenommen sein.

Angesichts der doch sehr hohen Überschreitung der Laufleistung sehe ich aber nicht das noch etwas für die nächste Anzahlung übrigbleibt.Eventuell bekommst du ihn ohne Nachzahlung bei Inzahlunggabe los.

Bei Privatverkauf könnte vielleicht noch etwas übrig bleiben.

Als Richtwert für Privatverkauf würde ich gleichwertige Fahrzeuge,die fast oben auf der ersten Seite bei den Börsen stehen,ansehen.

Ich glaube der Inzahlungnahmepreis bei BMW wird noch unter dem von Audi liegen.

 

 

 

 

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 11:43

Danke für die Antworten!!!

Dann werde ich nächste Woche mal ein paar Händler abklappern!

Ich glaube das nächste Auto wird nur noch geleast mit richtiger Km Angabe und Zusatzgarantie! Das was ich an Geld verloren habe in den letzten drei Jahren tut mir so weh !

Nichts desto trotz erhoffe ich mir einen guten Preis, der Wagen hat alles an Extras was es 2007 so gab und nun ja... Drückt mir die Daumen!

Den selben Preis bezahlst du auch beim Leasing, da beißt die Maus keinen Faden ab, denn Neuwagen für 4 Jahre kostet eben viel.

Zitat:

Original geschrieben von Joleen2014

Nichts desto trotz erhoffe ich mir einen guten Preis, der Wagen hat alles an Extras was es 2007 so gab und nun ja... Drückt mir die Daumen!

Das heisst der A3 ist von 2007 und jetzt 7 Jahre alt ?

 

 

Wundert mich auch gerade, da die Reparatur: Kupplung bei der KM Laufleistung nicht vorkommen sollte.

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

Es gibt auch noch die Möglichkeit das dein Audi Händler mehr wie den kalkulierten Restwert ausgibt oder das er ihn für den Restwert zurücknimmt und die Mehr-Kilometer nicht berechnet

Das gibts, in der Theorie.

Aber aus welchem Grund sollte der Händler das denn tun?

Der Vertrag wurde abgeschlossen, garantierter Restwert von 6400€ @ 30000.km.

Freiwillig wird der Händler nicht mehr als diese 6400€ zahlen, warum sollte er auch?

Genausowenig wird der dem TE die 34000km (sind ja immerhin 2400€ wert) schenken, warum sollte er auch?

 

Einzige Lösung: Das Fahrzeug auslösen und iegendjemanden suchen der mehr zahlt als die nun fälligen 8800€.

wie schon geschrieben,er könnte ja auch zu jedem anderen Händler gehen und fragen wieviel er bekommt.

Die Restwerte sind meist auch sehr niedrig angesetzt.Es lockt auch der Verkauf eines neuen/gebrauchten wo vielleicht wieder gut verdient wird

Wenn ich aber nach 2007ern A3 schaue sehe ich da bei Inzahlunggabe bei weitem keine 10000.- mehr.Ich dachte er wäre noch jünger...

Vielleicht hält er uns auf dem laufenden...

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Matsches

 

Einzige Lösung: Das Fahrzeug auslösen und iegendjemanden suchen der mehr zahlt als die nun fälligen 8800€.

Wenn der TE die Schlussrate i. H. v. 6.400 € bezahlt, fallen ja keine Mehr-km an - dann bleibt es bei der Schlussrate.

Gruß

Der Chaosmanager

Deine Antwort
Ähnliche Themen