ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung eines Neu Wagens

Finanzierung eines Neu Wagens

Themenstarteram 9. Mai 2014 um 10:53

Hallo!

Da ich in diesem Jahr ein neues Auto benötige da mein BMW über 200.000 auf der Uhr hat.

Ich habe nun eine Frage wegen einer Finanzierung.

Ausgsucht habe ich mir einen Seat Leon FR. Würde mich ca. 28.000 Euro kosten.

Ich habe noch 10.000 Euro auf der Kante liegen, sollte als Anzahlung reichen.

Möchte für das Auto nicht länger als 5 Jahre bezahlen.

Problem ist ds ich gute 40.000 km im Jahr Fahre.

Was würdet ihr mir dort Raten?

Mfg Peter

Beste Antwort im Thema

Da du ja 1400 € im Monat übrig hast, sollte es doch kein Problem für dich sein, das Auto mit sehr kurzen Laufzeiten zu finanzieren.

Allerdings sehe ich bei dir keine Notwendigkeit für ein neues Auto. Ein BMW mit 200 000km ist doch gerade mal eingefahren.

Bei deiner Fahrleistung verliert ein Neuwagen schneller an Wert als du blinzeln kannst.

Das kommt jetzt natürlich auf den Zustand deines BMW´s an, aber mein Tipp wäre:

Spare jeden Monat 1000 € , dann werden aus deinen 10 000€ in einem Jahr 22 0000€ und kaufe die von dem Geld einen Richtig gut ausgestatteten Jahreswagen mit wenigen 1000 km auf der Uhr.

Der hat einen großen Teil seines Wertverlustes schon hinter sich und stört sich nicht an den 40 000km die du im Jahr fährst.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Solange man Deine Einkunftssituation nicht kennt, kann man Dir kaum etwas raten.

Generell dürfte es kein Problem sein, eine Finanzierung unter den genannten Voraussetzungen zu bekommen, wenn Du ein geregeltes Einkommen hast.

Die Finanzierung dieses Wagens stellt wohl kein Problem dar solange das Einkommen im durchschnittlichen Bereich liegt aber Du wirst auch parallel dazu noch mal wenigstens 10k€ ansparen müssen um danach wieder ein ähnliches Auto anschaffen zu können.

Themenstarteram 9. Mai 2014 um 11:29

Also als Einkommen habe ich ca. 1900 Euro Monatlich Netto.

Davon sind ca. 500 Euro feste Abgaben.

Foinaziel möglich ist das wohl. Suche nur eine gute Finanzierung, es gibt da ja zich Angebote.

Lass Dir einfach mal ein Angebot von Deinem Händler machen. Meist sind die Händlerfinanzierungen sehr günstig, weil der Hersteller diese subventioniert.

Themenstarteram 9. Mai 2014 um 11:36

Ja dann muss ich mal sehen. Denn ich Dachte eher an ein EU Neufahrzeug. Deswegen auch der ralativ Günstige Preis. Sonst wäre ich schon bei über 30.000 Euro gewesen.

Weiterhin Geld zu Sparen ist auch kein Problem, meine Festen Ausgaben sind ja die Spar einlagen.

Auch die Agenturen, über die man EU Wagen kaufen kann, bieten Finanzierungen an.

Da es zZ die 0% Finanzierung gibt, würdes Du mit rund 300,- Euro monatlich dabei sein. Ich würde keine Finanzierung mit geringeren monatlichen Summen und einer entsprechenden Restzahlung machen. Dazu kommt dann noch eine Geldrücklage für den Neuen. Ich mache folgendes System. Kosten pro Kilometer für den Wagen vorkalkulieren. Monatlich, nach der Kilometerleistung den entsprechenden Betrag zurück legen. Dann gibt es weder Probleme mit den Kosten für den Service, noch für eine Neuanschaffung. War beim ersten Wagen für mich, mit diesem System, auch ganz schön bitter, aber danach lief es wie geschmiert.   

MfG aus Bremen     

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Da es zZ die 0% Finanzierung gibt, würdes Du mit rund 300,- Euro monatlich dabei sein. Ich würde keine Finanzierung mit geringeren monatlichen Summen und einer entsprechenden Restzahlung machen.

Gerade bei der 0% Finanzierung wäre mir das richtig egal.

Hier würde ich die Raten eher beim möglichen Minimum ansetzen und den Rest nebenher ansparen.

Die Disziplin muss man dann halt haben.

Bei einer 7,9% Finanzierung würde ich das natürlich sehen wie Du.

 

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Ich mache folgendes System. Kosten pro Kilometer für den Wagen vorkalkulieren. Monatlich, nach der Kilometerleistung den entsprechenden Betrag zurück legen.

Auch dieses "System"hat unterm Strich eine permanente Ratenzahlung zur Folge.

Nicht an den Kreditgeber aber aufs Autokonto.

Was man sich spart sind halt die Zinsen.

Es funktioniert solange, wie man sich nicht beim Restwert den man in ein paar Jahren erzielen will / muss verkalkuliert.

Ob das unterm Strich billiger ist wäre zu berechnen.

Da du ja 1400 € im Monat übrig hast, sollte es doch kein Problem für dich sein, das Auto mit sehr kurzen Laufzeiten zu finanzieren.

Allerdings sehe ich bei dir keine Notwendigkeit für ein neues Auto. Ein BMW mit 200 000km ist doch gerade mal eingefahren.

Bei deiner Fahrleistung verliert ein Neuwagen schneller an Wert als du blinzeln kannst.

Das kommt jetzt natürlich auf den Zustand deines BMW´s an, aber mein Tipp wäre:

Spare jeden Monat 1000 € , dann werden aus deinen 10 000€ in einem Jahr 22 0000€ und kaufe die von dem Geld einen Richtig gut ausgestatteten Jahreswagen mit wenigen 1000 km auf der Uhr.

Der hat einen großen Teil seines Wertverlustes schon hinter sich und stört sich nicht an den 40 000km die du im Jahr fährst.

Themenstarteram 9. Mai 2014 um 15:09

Naja so ansicht ist der 1er noch gut. Der Motor läuft jedenfalls einwandfrei. Hat nur optisch ein paar Mängel. Ich will mir das neue Auto ja nicht kaufen weil ich muss, sondern weil ich Bock drauf habe.

Wenn ich vernünftig wäre dann würde ich auch sagen weiter Fahren aber ich habe eben Lust auf ein neues Auto. Welches ich übrigens ganz gerne auch länger als 5 Jahre fah

Woher willst du denn wissen, das du dass neue Auto dann länger fährst als deinen BMW? Man kann sich aus spass ein neues Auto kaufen, das würde ich aber nur machen, wenn ich mir das Geld dafür nicht irgendwo leihen muss.

Themenstarteram 9. Mai 2014 um 16:01

Weil ich meinen BMW bestimmt keine 5 Jahre mehr fahren werde er ist nun ja auch schon 10 Jahre alt.

Achso ich dachte er wäre jünger. Aber 15 Jahre sind auch nix für einen BMW...

 

Ich würde es trotzdem so machen wie ich vorhin geschrieben habe. Einfach das Auto noch ein Jahr fahren und dann Bar zahlen.

Alternativ kannst du dir von den 10 000€ ja auch ein chiques Autoo kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von thps

Allerdings sehe ich bei dir keine Notwendigkeit für ein neues Auto. Ein BMW mit 200 000km ist doch gerade mal eingefahren.

Das kann man so sehen, wenn man 10 tkm p. a. fährt. Der TE spricht aber von 40 tkm jährlich ...

Und wenn jeder erst dann ein Auto kaufen würde, wenn es "notwendig" wäre, ginge es unserer Wirtschaft sicher deutlich schlechter ... (und natürlich denen, die von einer guten Konjunktur leben).

Geht mir übrigens in meiner Branche auch so. Wir stellen Lifestyle-Produkte her, die eigentlich niemand wirklich braucht und leben sehr gut davon ...

Gruß

Der Chaosmanager

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung eines Neu Wagens