ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung d. Abschlussrate - Sicherungsübereignung/RSV wichtig?

Finanzierung d. Abschlussrate - Sicherungsübereignung/RSV wichtig?

Themenstarteram 7. August 2012 um 14:51

Hallo Motor-Freunde!

Ich muss meine Abschlussrate aus einem Jahreswagenkauf in Höhe von über 7000 Euro unerwartet doch finanzieren. Habe ein Angebot vorliegen, bin mir aber wegen der Restschuldversicherung (640 €) und bzgl. der Sicherungsübereignung unsicher, da sich das ja irgendwie überschneidet.

In der Information steht "Abtretung von Ersatzansprüchen / Versicherungsansprüchen, AGB-Pfandrecht, Einkommensabtretung" und "Gemäß Darlehensvertrag sind Sie verpflichtet, das von Ihnen erworbene/zu erwerbende Fahrzeug zur Sicherheit an die Santander Consumer Bank zu übereignen ...". Aber die RSV ist doch eine Versicherung, die im Fall eintretender Arbeitslosigkeit die monatlichen Raten weiter bezahlt, oder? Wie verhält sich das zur Sicherungsübereignung, da der Kreditgeber ja auch das Auto beanspruchen und verkaufen kann?

Eigtl. möchte ich nur verhindern, dass mir unter der Nase das Auto "wegverkauft" wird, sollte es schlimmstenfalls doch mal zu einem vorübergehenden Einkommenausfall kommen. Was meint ihr? Kann ich den Vertrag bedenkenlos annehmen?

Grüße

lev

Ähnliche Themen
65 Antworten

Was diese RSV absichert musst du beim Anbieter erfragen.

Die meisten sichern nur Tod und Erwerbsunfähigkeit ab - nur ein paar auch Arbeitslosigkeit, mit den entsprechenden Versicherungsbeiträgen

bei der finanzierung einer restrate ist eine RSV zu 99,999% rausgefeuertes geld.

wenn das fahrzeug sicherheitsübereignet und sein restwert höher/gleich als die restrate ist, brauchste 0,00 absicherung.

selbst im extremfall deckt das übereignete auto die forderungen der bank ab.

wenn möglich: drauf verzichten.

wenn ein abschluß zwingend ist, was meiner meinung nach sogar verboten ist, hol dir das geld von der hausbank und gut ist.

Themenstarteram 7. August 2012 um 22:08

Die Bank macht es geradezu zur Verpflichtung. Verzichte ich nämlich auf die RSV, steigen die Zinsen gewaltig. Daran wird offenbar ordentlich verdient.

Mich würde aber interessieren: Wenn auch Arbeitslosigkeit abgedeckt ist, womit werden die Probleme zuerst abgefangen - mit dem Autoverkauf (also quasi die Einbehaltung des Autos, das ja eigtl. mehr Wert ist) oder über die RS-Versicherung?

Zitat:

Original geschrieben von Levare

Die Bank macht es geradezu zur Verpflichtung. Verzichte ich nämlich auf die RSV, steigen die Zinsen gewaltig. Daran wird offenbar ordentlich verdient.

Mich würde aber interessieren: Wenn auch Arbeitslosigkeit abgedeckt ist, womit werden die Probleme zuerst abgefangen - mit dem Autoverkauf (also quasi die Einbehaltung des Autos, das ja eigtl. mehr Wert ist) oder über die RS-Versicherung?

erfahrungsgemäß, ein kumpel ist autoverkäufer, zahlt eine RSV im falle von krankheit oder arbeitslosigkeit immer nur wenn eine vielzahl von bedingungen erfüllt sind.

die drücken sich wo sie nur können. es kommt immer auf den einzelfall an, pauschal kann man das nicht beantworten.

achtung: viele RSV zahlen auch nur zeitlich begrenzt für 12 monate!

welchen zinssatz kriegste denn ohne RSV? kredite sind momentan mehr als günstig zu kriegen und bei 650euro RSV-kosten (fast 10% der summe!!!) wird es für dich mit sicherheit sogar billiger bei einem externen kredit einen leicht ungünstigeren zinssatz zu erhalten.

was sollste an zinsen mit RSV zahlen, was ohne?

Zitat:

Original geschrieben von Levare

Die Bank macht es geradezu zur Verpflichtung. Verzichte ich nämlich auf die RSV, steigen die Zinsen gewaltig. Daran wird offenbar ordentlich verdient.

Bank wechseln,und die Restsumme der Bank die das Fahrzeug finanziert hat überweisen.

Google ist dein Freund.

Lese dir das in Ruhe durch und entscheide ob das die richtige Bank für dich ist.

Zitat:

Original geschrieben von Levare

Die Bank macht es geradezu zur Verpflichtung. Verzichte ich nämlich auf die RSV, steigen die Zinsen gewaltig. Daran wird offenbar ordentlich verdient.

Ehm, das ist so ohne weiteres nicht zulässig.

Wenn die RSV verpflichtender Bestaldteil des Vertrages ist umd den genannten Zinssatz zu erhalten, dass ist die RSV Teil des Vertrages und die Kosten müssen demnach in den effektiven Jahreszins einberechnet werden.

Kommen die Kosten für die RSV on Top auf die Zinsen und sind demnach nicht Bestandteil des effektiven Jahreszinssatzes, muss die RSV auch abwählbar sein ohne Auswirkung auf den Zinssatz.

Themenstarteram 8. August 2012 um 21:14

@Joschi67: Derartige Hasstiraden findest du im Internet wohl zu jeder Bank (suche mal nach Targo Bank, etc.). Darauf gebe ich gar nichts. Darüber hinaus sind auffälligerweise immer diejenigen die größten Hetzer, die in den Kommentaren auch mit der größten Rechtschreibschwäche glänzen - teilweise Sprachvergewaltigungen bis zur Unlesbarkeit der Texte. Da kann man nur erahnen, wie die sich mit ihren Verträgen und den Servicemitarbeitern der Banken auseinandersetzen. Ich hab übrigens mal einen Möbelkauf über 0%-Finanzierung über Santander laufen lassen und null Probleme gehabt.

@heltino: Der RSV-Beitrag beläuft sich auf 593 Euro (Kredit 8.500). Dazu kommt eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 2,5 % (227 €). Und seltsamerweise noch ein Sollzinssatz (gebunden) von 2,96 % p.a. (per anno), in Höhe von 431 €. Bzgl. des Sollzinssatzes finde ich keine weitere Erklärung. Was mich momentan am meisten verwirrt. :/ So einen Sollzinssatz haben die anderen Banken auch mit drin in der Rechnung. Bei drei anderen deutlich höher als bei Santander.

Der eff. Jahreszzins ist bei diesem Beispiel 4,690 %. Jedenfalls ist anscheinend der Gesamtbetrag in Höhe von 9.751 € günstiger als bei bisherigen, anderen Angeboten.

Ich habe offenbar bei Santander nur die Möglichkeit, auf die Sicherungsübereignung zu verzichten. Der RSV-Beitrag bleibt laut Unterlagen ein Muss. Verzichte ich auf die Übereignung, steigt der RSV-Beitrag auf 647 € und der eff. Jahreszins auf 9,99 %. :D Wahnsinn.

Bei der BDK (Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe) steht der Nominalzinssatz (p.a.) übrigens bei 6,78 % und der eff. Jahreszins bei 6,99 %. Auch zu teuer.

NACHTRAG: Ich höre gerade vom DynamicCash-Konto bei der PSD-Bank. Ist so eine Art Tagesgeldkonto, über das auch Kredite gehandelt werden können, mit variablem Zinssatz. Laut Online-Antrag kommen da keine Bearbeitungsgebühren auf mich zu und ne RSV ist automatisch inklusive. Sollzinssatz 4,35 %, eff. Zins 4,44 %. Klingt zunächst ziemlich gut. Was meint ihr?

guck dir mal auf den einschlägigen vergleichsportalen die aktuellen zinssätze für einen "autokredit" an.

wenn ich 8500euro nehme und von 36 monaten ausgehe komme ich auf 4,29% eff. zins.

bei kürzerer laufzeit noch weniger.

die autobank soll mit ihrer geldmacher RSV schlicht ABHAUEN.

Zitat:

Original geschrieben von Levare

@heltino: Der RSV-Beitrag beläuft sich auf 593 Euro (Kredit 8.500). Dazu kommt eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 2,5 % (227 €). Und seltsamerweise noch ein Sollzinssatz (gebunden) von 2,96 % p.a. (per anno), in Höhe von 431 €. Bzgl. des Sollzinssatzes finde ich keine weitere Erklärung. Was mich momentan am meisten verwirrt. :/ So einen Sollzinssatz haben die anderen Banken auch mit drin in der Rechnung. Bei drei anderen deutlich höher als bei Santander.

Der eff. Jahreszzins ist bei diesem Beispiel 4,690 %. Jedenfalls ist anscheinend der Gesamtbetrag in Höhe von 9.751 € günstiger als bei bisherigen, anderen Angeboten.

Ich habe offenbar bei Santander nur die Möglichkeit, auf die Sicherungsübereignung zu verzichten. Der RSV-Beitrag bleibt laut Unterlagen ein Muss. Verzichte ich auf die Übereignung, steigt der RSV-Beitrag auf 647 € und der eff. Jahreszins auf 9,99 %. :D Wahnsinn.

Also wenn ich die von dir gemachten Angaben

Kreditsumme: 8500€, RSV 593€, Bearbeitungsgebühr 227€, Sollzins, 2,96%p.a. und drei Jahren Lauzeit mal hier in den Rechner eingebe

http://www.zinsen-berechnen.de/kreditrechner.php

kommt da ein effektiver Jahreszins von 9,62% heraus.

Wenn die die RSV auf den Kredit aufschlage, also 9093€ Kreditsumme nehme, kommt man auf 4,69% effektiv.

Dann aber ist die RSV nicht bestandteil des Kreditvertrages und daher muss sie abwählbar sein, ohne dass es sich negativ auf den Zinssatz auswirkt.

Also Kurz gesagt: Lass dich von der Santander nicht verarschen.

Hier ein Auszug aus Wikipedia zur Restschuldversicherung:

"Nur bei wenigen Banken führt der Abschluss einer RSV zu einem verbesserten Kreditscoring. Schreibt der Kreditgeber vor, dass zwingend eine Restschuldversicherung abgeschlossen werden muss, so sind die Kosten für die RSV nach deutschem Recht in den Effektivzins einzurechnen. Meistens ist der Abschluss der RSV fakultativ, wird aber von vielen Kreditgebern offensiv angeboten, um damit zusätzliche Deckungsbeiträge durch die Abschlussprovision zu verdienen."

Genau das, nämlich in den effektiven Zinssatz einrechnen, hat die Santander bei dir nicht gemacht, demnach darf die RSV auch nicht zwingender Vertragsbestandteil sein.

Zitat:

Original geschrieben von heltino

die autobank soll mit ihrer geldmacher RSV schlicht ABHAUEN.

Wobei ich hier mal einhaken muss. Die Santander-Bank ist KEINE reine Autobank, sondern eine Konsumer-Bank. Dazu zählt wesentlich mehr als nur Autos.

Bei einer Autobank, am besten eine die direkt mit dem Hersteller berknüpft ist wie die BMW-Bank oder Audi-Bank, hast du solche Probleme niemals. Es sollte aus deiner Aussage niemand fehlgeleitet werden der dann einen Bogen um die Auto-Hersteller Banken macht und sich das Geld woanders leiht.

Der Hintergrund ist der das eine reine Bank wie die Santander ihr Geld über Kredite verdient und daher jeden Cent aus dem armen Kreditnehmer zu quetschen versucht. Den Auto-Banken geht es vorrangig darum Autos zu verkaufen und nicht potentielle Kunden durch Abzocker-Kredite zu verkraulen.

Santander Bank ist übrigens alles andere als Kooperativ wenn es tatsächlich mal klemmt.

Ein guter Freund war arbeitslos geworden.

Auto war über Santander Bank finanziert.

Alles drängen auf eine Stundung des Kredits waren vollkommen erfolglos.

(Es ging letztlich um 3 Monate Arbeitslosigkeit)

Dadurch musste mein Freund nun in die Privat Insolvenz und die Bank

bekam nur das Auto, welches aber nicht die gesamte Restschuld

abgedeckt hat.

 

Dafür hatten ich und meine Mutter vor 8 Jahren keine Probleme mit denen.

Nur das wir beide immer noch Briefe für sehr teure Kreditangebote bekommen,

stört doch etwas.

Zitat:

Original geschrieben von surfkiller20

Santander Bank ist übrigens alles andere als Kooperativ wenn es tatsächlich mal klemmt.

 

Ein guter Freund war arbeitslos geworden.

Auto war über Santander Bank finanziert.

Alles drängen auf eine Stundung des Kredits waren vollkommen erfolglos.

(Es ging letztlich um 3 Monate Arbeitslosigkeit)

Dadurch musste mein Freund nun in die Privat Insolvenz und die Bank

bekam nur das Auto, welches aber nicht die gesamte Restschuld

abgedeckt hat.

Wegen 3 nicht gezahlter Raten wird man niemals eine Privatinsolvenz gehen können, da hat dir dein Freund wohl einiges verschwiegen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Wegen 3 nicht gezahlter Raten wird man niemals eine Privatinsolvenz gehen können, da hat dir dein Freund wohl einiges verschwiegen.

Vermutlich das er schon vor dem Kauf an sich Überschuldet war.

Normalerweise sollte man so wirtschaften das man einige Monate Arbeitslosigkeit mit geringen Einschränkungen finanziell ohne Probleme übersteht.

 

Zumindest lernt er in der Insolvenz wie man spart.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung d. Abschlussrate - Sicherungsübereignung/RSV wichtig?